Norway
Østre Vassholmflua

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day16

      Oslo Museumsinsel

      August 13, 2022 in Norway ⋅ ☀️ 26 °C

      Ein Tag, ganz anders als gedacht. Wir fahren gemütlich nach Oslo, um dann kurz nach Mittag festzustellen, dass der Campingplatz ausgebucht ist. Spontan beschließen wir zu der Museumsinsel zu fahren, die glücklicherweise nur eine halbe Insel ist. Dort "gönnen" wir uns das 3er Paket Fram, Wikinger und Kon Tiki. Schöne Museen sehen anders aus.Read more

    • Day13

      Und jetzt kommt ein Sprung

      July 28, 2022 in Norway ⋅ ⛅ 22 °C

      Da sitzen wir also, in einem schicken Hotelzimmer in Oslo, und fragen, wie die zwei Welten eigentlich zusammenpassen.
      Aber fangen wir vorne an.
      Vor zwei Tagen, als wir über unsere weiteren Pläne nachgedacht haben, kamen wir auf Oslo als einen möglichen nächsten Schritt. Auf der Suche nach Stellplätzen sind uns ein wenig die Fische aus der Pfanne gesprungen (man füge eine passende Metapher ein). 50 Euro die Nacht für einen simplen Parkplatz ohne Leistungen, 80 Euro für einen Campingplatz außerhalb, oder halt 100 Euro die Nacht für ein Hotel mit anliegenden Parkplatz und Frühstück inklusive.
      Da war es gebucht.

      Der Tag selbst heute war auch schon ereignisreich, wenn wir so zurück denken.
      Aufgewacht nach einer eiskalten Nacht - das Thermometer hatte zwischendurch 6° Innentemperatur angezeigt - haben wir uns erstmal mit Standheizung und frischem Kaffee in die Gänge gebracht. Irgendwann kam auch die Sonne raus, aber die Luft blieb klirrend kalt.
      Wir hatten eine 4-Stunden-Fahrt vor uns und mit frischem Tee und vollem Tank sind wir dann schließlich aufgebrochen.
      Die Straßen in dieser Umgebung sind wirklich unfassbar schön. Wie im Bilderbuch ziehen sich enge Straßen bergauf, bergab, kurvig durch die sonnigen Wälder, immer wieder mit Blick auf einen Fjord und mit vorsichtigem Blick auf die vielen freilaufenden Schafe, die die Straßenseiten unsicher machen.
      Pause gemacht haben wir in Kongsberg, haben einen Baumarkt durchwühlt ("anything you're looking for?" - "no, thanks, just strawling around having a look" - "OK well, so that's quite unusual to go window-shopping in this store..."), und haben einen Camping Laden gefunden, der leider auch nicht die Dinge hatte, nach denen wir grad noch suchen (die Möglichkeit, elektrisch Wasser zu kochen und einen Klappspaten - beides schwerer als gedacht..).
      Gegen 3 haben wir dann Oslo und das Hotel erreicht, gegen 4 einen ersten Ausflug in die Stadt gemacht, der sich schon zu einem eigenständigen Tagestrip entwickelte.
      Oslo ist eine spannende Stadt. Auf den ersten Blick fallen auf, dass die Stadt erstaunlich modern ist, einerseits durch die Architektur und das viele Grün, anderseits durch USB-Steckdosen im Nahverkehr an jedem einzelnen Sitzplatz. Auch was Bezahlen angeht, gibt es an vielen Stellen schon gar kein Bargeld mehr und selbst Kinder zahlen an den Kartengeräten mit ihren Smartphones.
      Außerdem fällt auf, dass die Norweger sehr modisch zu sein scheinen und offenbar sehr auf ihr äußeres achten.
      Nach einer langen und anstrengenden Suche nach einem passenden Abendessen und der Frage, irgendwo reinsetzen oder einfach irgendwo hinsetzen, sind wir in der späten Nachmittagssonne an der Oper von Oslo gelandet und konnten schon viele schöne erste Eindrücke von Oslo sammeln.

      Als wir - im Sinne unseres Sundowners - mit Chickenwings und Zimtknäcke an einem kleinen Hafen im Außenbezirk von Oslo gelandet sind, sahen wir uns wieder in uns selbst bestätigt: hier mit fettigen Fingern auf dem Boden zu sitzen passt doch irgendwie viel besser zu uns, als einen schicken Cocktail in einer Bar zu trinken..
      Read more

    • Day5

      OSLO

      January 25 in Norway ⋅ ☁️ 3 °C

      Planmässige Ankunft mit der riesigen Fähre (kleine Stadt!). Das erste Sightseeing hatte ich die ersten 2.5 km quer durch die Stadt mit dem Gepäck :)
      Tourist-Info - 24h-öV-Karten - und nichts wie ab zum Fram-Museum auf der Halbinsel Bygdoy - what else !?!
      Original-Fotos von Fritjof Nansen, das ganze Schiff zum Begehen, interessanter Film, ich bin begeistert.
      Bus-Hopping zum Frognerparken mit den Statuen. Naja. Die ganze Grünanlage ein Sumpf, das Schmelzen sichtbar!
      Den Abend verbringe ich lesend in der „Volksbücherei“, einem Millionenbau genannt „Deichmann“ - offen bis 22 Uhr. Dieses Haus ist einfach genial - überall Arbeits- und Chill-Plätze, grosses Schachspiel, Spielecken…. gut besetzt.
      Read more

      Traveler

      Dein Schiff? :)

      Traveler

      Ja!

       
    • Day17

      Bärenpark und Oslo

      August 1, 2022 in Norway ⋅ ⛅ 20 °C

      Die Fahrt Richtung Oslo durch das Hallingdal zum Bärenpark erinnert uns an die Landschaft daheim.
      Am Nachmittag kommen wir in Oslo an und besichtigen das nordische Wintersportzentrum am Holmenkoll.
      Dann bestaunen wir die Stadt und gönnen uns 2 Achterl Rotwein um 24 Euro.
      Um 22 Uhr fuhren wir aus Oslo raus und nächtigen an einem kleiner Hafen.
      Read more

    • Day3

      Musée Fram

      September 11, 2022 in Norway ⋅ ⛅ 14 °C

      "Fram" signifie en avant. Ce musée est dédié aux expéditions du début du XXe siècle qui partaient de Norvège pour tenter d'atteindre le pôle Nord
      "Fram" était donc leur devise : toujours en avant, pas de demi-tour possibleRead more

    • Day23

      ColorLine Oslo - Kiel

      August 6, 2022 in Norway ⋅ ⛅ 22 °C

      Halb Elf starten wir über Drammen zum Fähranleger nach Oslo.

      Die Fährüberfahrt von Oslo nach Kiel überbrückt uns 623 km (336 sm) und dauert etwa zwanzig Stunden. Wenn man den Aussagen im Internet glauben kann, handelt es ich bei den beiden gegenläufig fahrenden Autofähren (Color Fantasy und Color Magic) der „Color Line“ mit Sitz in Oslo, um die die größten ihrer Art. Wir fahren heute wieder mit der Color Fantasy. Die Color Magic ist nach Vermessung tatsächlich die weltgrößte Autofähre!

      Die Color Fantasy (seit 10.12.2004 in Dienst) hat eine Gesamthöhe von 60,3 Metern und ist in 15 Decks unterteilt. Die Fähre ist mit 2.667 Betten in 966 Kabinen unterschiedlicher Kategorien ausgestattet und für 2.750 Passagiere zugelassen. Sie bietet Stellplätze für 750 PKW und 1.700 Lademeter für LKW und Omnibusse.
      Der Unterhaltungscharakter, im Sinne der u.a. angepriesenen Mini-Kreuzfahrten, ist an der Ausstattung mit 10 Restaurants, Showtheater, Aqua-Badeland und Konferenzdeck erkennbar und wohl mit ihrer Schwester, die eine ähnliche Ausstattung aufweist, einzigartig.

      Soweit ich recherchieren konnte, nutzen beide Fähren in den Häfen sogenannten Landstrom. Die Color Fantasy seit 2012 in Oslo und seit 2019 nun auch in Kiel.

      An Bord das gewohnte Ritual, erst mal Essen im Panoramarestaurant, dann Fjord schauen.
      Gegen 18:30 Uhr wird die See zunehmend rauer und das Schiff fängt an zu schaukeln. Johanna leidet sichtlich. Aber so richtig seekrank wird keiner.

      Abends gibt’s Pizza.
      Read more

      Traveler

      bist Du am Dienstag wieder dabei???

      8/7/22Reply
       
    • Day9

      Dernier jour à Oslo

      July 20, 2022 in Norway ⋅ ☁️ 22 °C

      En rentrant de l'île par le ferry, je passe devant l'ancien Fiskerbiet de Oslo, le marché aux poissons. Une expo photo retrace l'histoire de ce bâtiment immense qui est aujourd'hui en restauration pour devenir... un restaurant 🙃. Une grosse partie est consacrée aux femmes de pêcheurs et à leur rôle dans la vente du poisson, majoritairement du hareng. Malade depuis hier, je me languis d'une sieste mais en allant vers l'auberge de jeunesse je passe devant le meilleur glacier de Oslo et je fais une danse du délice en goûtant la fraise. Une fois encore oui, c'est super cher, mais on s'y fait (pas vraiment). Je passe devant la cathédrale et MERCI SEIGNEUR elle est ouverte !!! Une architecture qui détonne vraiment du reste des églises luthériennes dans lesquelles je suis allée. Terminée à la fin du XVIIe siècle, elle est recouverte dans les années 30 de fresques qui recouvrent le plafond d'épisodes de la Bible. On me dit que la famille royale est venue il y a quelques temps pour une cérémonie publique, le roi est cependant assez discret. Il n'est pas représenté partout comme au Royaume-Uni par exemple. Comme je pars demain très tôt dans la montagne, je m'arrête faire quelques courses et je reste pendant 10mn devant le rayon fromage qui regorge de.... Subtilités ? Mozzarella et autres gouda en tubes aux étiquettes douteuses et pain suédois avec des stratégies marketing qui me ciblent au rendez-vous.Read more

      Traveler

      🙃☺

      7/20/22Reply
      Traveler

      Ils sont insupportables

      7/20/22Reply
      Traveler

      oh mais ce plafond

      7/20/22Reply
       
    • Day3

      Kurz vor Oslo

      May 26, 2022 in Norway ⋅ 🌧 10 °C

      Die Buffets waren sehr vielfältig und viel 😁. Da ich gestern tagsüber nix gegessen hatte und heute nicht vor habe das zu tun - war es wunderbar und seeeehr lecker 🤤
      Geschlafen habe ich hervorragend und auch erholsame 8 Stunden. Somit kann der erste Tag in Norwegen kommen!
      Für die Hunde gab es drei Gassi Zeiten. Zum Glück hatte Luz Null Stress damit auf dem Boden des Zwischendecks zu pinkeln - somit pinkelte auch Choice, die dort natürlich drüber markieren musste und Phoenix konnte es sich dann nicht nehmen lassen, die Stellen "seiner Mädels" zu markieren. Somit haben sich drei von vier Hunden hervorragend entleert.
      Nur die Mari Maus lief immer wieder zur Reling und zu Türen, um mich zu bitten, sie "raus" zu lassen 🙈 So ein braves Mädchen 😍 Nur in dem Fall unschön für sie. Heute morgen ließ sie es dann aber auch laufen.
      Jedes Mal wenn ich zum Auto und zu der Box kam, waren alle Hunde gelegen und ruhig. Sie können sich sicherlich was schöneres vorstellen, aber ich würde sagen, sehr gestresst waren sie nicht.
      Somit würde ich sagen: so eine uber-Nacht-Fahrt passt schon!
      Read more

    • Day2

      Fram Museum

      March 1, 2020 in Norway ⋅ 🌧 2 °C

      After a quick stroll around the Bygdøy Peninsula, we are finally ready to enter what is considered the best museum of Norway: the Fram Museum.
      As hinted by the name, it is dedicated to the Fram, a legendary Arctic-exploration ship that made the first Norwegian expedition to the North Pole possible.

      The whole museum is built around this gigantic ship, which with its 100+ years is a masterpiece of engineering. After walking up three staircases we reach the deck of the ship and, thanks to the images projected all around us, we really have the feeling we are sailing in the frozen seas of the Pole.
      In perfect state of preservation, the ship can be explored in its entirety: we explore the cabins for the crew and the captain, the saloon, the kitchen, the engine room and even the toilet. Thanks to some videos and and info sheets, we learn that the captain was obsessed with details and made sure that everything was prepared in detail before the beginning of the expedition under the motto "not even a trouser button should be missing". Indeed, they brought on board provisions of all type (including cattle!) to ensure the crew a varied diet.

      After leaving the ship, we read more informative material provided by the museum and even take part to some interactive activities. For instance, we can test our sniper abilities at a shooting simulator and can even try pulling a sledge (luckily, there was the children option too 😁) . Well, in my case all animals in the forest are safe (I scored 0 out of 30...), but the trees might have a few holes... 😊🙊
      Read more

    • Day2

      Bygdøy Peninsula

      March 1, 2020 in Norway ⋅ 🌧 2 °C

      The wonders of the Viking Age must have awaken our thirst for culture, because we surprisingly decide one museum is not enough: we need to cover at least two to call the day a success!

      However, to be able to face another dive into history and culture, some caffeine might help...
      We might be not the only ones with this need, as just next to the Viking Museum stand not one but two coffee shops! While entering the café, the first thing that striking us is - like in all the bars here - its sauna-like design; the second, the boutique prices. Prices that are however well deserved: the heating definitely works and both our drinks taste great. Ludo even gets some cinnamon powder on his cappuccino. The puzzling part is that when I throw a sugar cube into his cup, it leaves a hole in the froth milk... What's milk made of here in Norway? 🤔🤔🤔

      After our well-deserved coffee break, we are ready to face a new adventure. The bus stop is conveniently located just in front of our café and drops us off at the entrance of the Fram Museum, our next destination.
      Before entering, we take some time to admire the beauty of the surroundings. The museum is indeed located on the head of the Bygdøy Peninsula, facing the Oslo harbour on one side and the month of the fjord on the other. And the gloomy atmosphere of Oslo's wintery dull grey sky reflecting in the black waters of the fjord does the rest, turning this in the perfect settings of a Lovecraft's novel... 🐙👻😱
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Østre Vassholmflua, Ostre Vassholmflua

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android