Norway
Schrøderhågjen

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Aug3

      1177 MS Nordkapp: Svolvær - Brønnøysund

      August 3 in Norway ⋅ 🌧 16 °C

      Kurz nach Ørnes bin ich aufgewacht und bin gleich einmal ins Fitnesskammerl verschwunden. Ich musste meine Beine bewegen. Das Radfahren scheint mir doch ein bisschen abzugehen. Eine halbe Stunde hat mir dann doch gereicht. Gewisse Wattzahlen treten sich jetzt leichter als vor dem Start meiner Radtour. Wäre auch abartig, wenn die Kraft und die Kondition nicht zugenommen hätte.

      Und das Frühstück hat auch gleich besser geschmeckt. Kurz danach kam die Durchsage, dass wir in Kürze den Polarkreis überschreiten und dass am Aussichtsdeck zu einer kleinen Veranstaltung eingeladen wird. Da bin ich hin und schon kurz darauf passierten wir den Polarkreis. Auf einer kleinen Insel auf der Steuerbordseite steht wieder einmal eine Erdkugel aus Metall, welche den Polarkreis anzeigt. Zur Feier des Tages gab es Dorschlebertran zum Verkosten. Das war früher ein Hausmittel und man hat damit schwächelnde Kinder angeblich wieder aufgepäppelt. Schmeckt gar nicht so schlecht. Ich habe nachgesehen: am 5. Juli, also vor einem Monat, bin ich im Polar Camp angekommen, welches ja ganz in der Nähe des Polarkreises liegt. 3 Tage mit dem Schiff, wofür ich fast einen Monat gebraucht habe.

      Ich könnte momentan nur schlafen und da das Wetter auch nicht gerade zum Draußenverweilen einlädt, bin ich wieder in meine Kabine zum Lesen. Dabei bin ich eingeschlafen und erst in Sandnessjøen wieder aufgewacht. Hier fuhren wir an der Helgelandbrücke vorbei, bevor wir in Sandnessjøen für eine halbe Stunde anlegten.

      Danach passierten wir die 7 Schwestern und liegen jetzt seit 15:00 Uhr in Brønnøysund im Hafen. Um 17:30 Uhr geht es wieder weiter.

      Aber jetzt noch zur MS Nordkapp:

      Die Nordkapp wurde von der norwegischen Werft Kværner Ulsteinvik a.s. in Ulsteinvik gebaut. Der Stapellauf fand am 18. August 1995 statt und sie wurde am 23. März 1996 von Königin Sonja von Norwegen getauft. Am 2. April 1996 nahm die Nordkapp den Liniendienst auf der Hurtigruten zwischen Bergen und Kirkenes auf. Bis zur Indienststellung der Fram im Jahr 2007 wurden in den Winterhalbjahren seit 2005 auch Expeditions-Kreuzfahrten auf der Südhalbkugel, besonders in der Antarktis, durchgeführt. Im Jahr 2016 wurde die Nordkapp umfassend modernisiert und erhielt die jetzige, neue Innenausstattung.

      Sie ist 123,30 m lang, 19,50 m breit und bietet auf 6 Passagierdecks für 622 Passagiere Platz. Folgende Einrichtungen befinden sich auf den verschiedenen Decks:

      • Deck 7: Panoramasalon, Bistro, Sonnendeck
      • Deck 6: Brücke, Kabinen, 2 Whirlpools
      • Deck 5: Kabinen, 6 Rettungsboote, Rettungsinseln
      • Deck 4: Restaurant, Café, Bibliothek, Tour-Guide, 2 Konferenzräume, Spielzimmer
      • Deck 3: Rezeption, Lobby, Gangway, Kabinen, Wäscherei
      • Deck 2: Kabinen, Autodeck, Krankenstation, Fitnessraum, Sauna
      • Deck 1: Zugang nur für Besatzungsmitglieder

      Meine Kabine befindet sich in Deck 3 und da ist man den ganzen Tag am Laufen und Treppensteigen, wenn man zu den einzelnen Vorträgen, zum Essen oder einfach nur zum Schauen auf die Sonnenterasse will. Das hält fit.

      Es gibt auch ein tägliches Ausflugsprogramm, welches man zu seinem Aufenthalt an Bord dazubuchen kann. Ich konnte mich bis jetzt noch zu keiner Teilnahme an einem der Programmpunkte aufraffen. Ich war genug an der frischen Luft und habe mehr gesehen als die normalen Passagiere hier an Bord. Aber wenn man nur mit dem Schiff nach Norden und dann wieder nach Süden fährt, braucht man diese Ausflüge, um Abwechslung in den Alltag zu bringen und mehr als nur Küsten zu sehen.

      Ja, die MS Nordkapp ist kein Luxusliner mit haushohen Ballsälen, Mitternachtsshows, Swimmingpools und dauernder Animation, dafür aber überschaubar und gemütlich.

      Von meiner Kabine gibt es kein Foto, denn dann müsste ich aufräumen und das will ich nicht.
      Read more

    • Day5

      Hurtigruten dag 2

      July 19 in Norway ⋅ ⛅ 15 °C

      Gårdagskvällen var fantastiskt fin! Jag var på däck till solen gick ner. Det gör den 00.40 bara för att gå upp igen 01.42. På övre däck finns en ”glasbur” man kan sitta i, väldigt bra när det blåser och är +13°. Idag har det inte varit samma fina väder, blåst rätt bra från SV, så ingen sjögång, men kyligt.

      08.40 passerade vi polcirkeln söderut, vilket åtföljdes av en ceremoni på däck med fiskleverolja (!) och champagne 🥂. Fiskleveroljan var gratis, inte champagnen 😉. Lite kul var det ändå.

      Nu har vi vårt längsta uppehåll, 2 1/2 timme i Brönnöysund. Fika och en promenad i hamnen. Det man slås av i alla hamnar är att det byggs mycket nytt och att husen är så moderna! De ser ut som Liljeholmskajen! Inte alls små färgglada, pittoreska låghus som jag hade förväntat mig.

      Lite om våra medpassagerare.
      Vi är 18 personer på samma resa. Gradvis har vi blivit en grupp och lärt känna varandra. Många har man pratat med, få vet man namnet på. Det är ”han med mössan”, ”Smålandsparet”, ”engelsmännen”, ”han med knät” osv. Så har vi ”Eskilstunabröderna”, de träffar man på överallt, alltid nåt på gång och alltid glada, och så är de tokiga i geocaching. Så fort det är ett stopp på mer än 10 minuter rusar de iland och letar upp nåt plaströr och skriver sin signatur på en liten remsa i plaströret 🤔.
      Hur gamla? Mats är uppåt 70, lillbrorsan Bert några år yngre. Nyfikna på allt och pratar med alla.

      Nu hör jag i högtalaren att kapten bjuder på aperitif på däck 6, dags att sluta skriva 😉.
      Sista kvällen. Ikväll bli det en trerätters i finmatsalen.
      Read more

      Traveler

      Verkar vara samma arkitekt som på Kvarnholmen.

      7/21/22Reply
      Traveler

      Verkar så 😊 eller så har alla arkitekter gått i samma skola 😉

      7/21/22Reply
      Traveler

      Arctic circle club is an exclusive club to join. Enjoy your Holiday Gunnar

      7/21/22Reply
      Traveler

      Thank you! 🙏 We’ve had à good week. Now we’re back in Östersund where we started with the train. So tomorrow we have four hours with car back to our summerhouse. Thanks for joining the trip 😎🥰

      7/21/22Reply
      Traveler

      Fantastic trip

      7/21/22Reply
       
    • Day11

      Brønnøysund und Torghatten

      May 9 in Norway ⋅ 🌧 4 °C

      An den 7 Schwestern sind wir heute um 4:30 Uhr vorbei gefahren. Das war mir dann doch etwas zu früh, zumal das Wetter auch heute sehr ungemütlich ist.

      Für die Wanderung zum Torghatten, war mir das Wetter zu schlecht und Brønnøysund soll auch nicht unbedingt so interessant sein.

      Also sind wird mal auf dem Schiff geblieben und haben mal die Sauna mit den den beiden schön warmen Außenwhirlpools getestet.

      Vom Schiff aus habe ich versucht den Torghatten zu fotografieren aber das Loch ist kaum zu sehen.

      Am späten Nachmittag hatten wir dann sehr rauhe See. Erst gegen 19.30 Uhr wurde es ruhiger und es klarte immer weiter auf.
      Read more

      Traveler

      Tolle Eindrücke von einer Reise, die bei uns am 14. Oktober startet.

      5/9/22Reply
      Traveler

      Das ist mal definitiv kein Diät-Urlaub 😜

      5/10/22Reply
       
    • Day6

      5. Tag - auf dem Weg nach Brønnøysund

      January 29 in Norway ⋅ 🌧 3 °C

      Brønnøysund ist ein kleiner Ort mit rd. 5.000 Einwohner.
      Wir haben den Aufenthalt genutzt, um einen ca 7 km langen Spaziergang zu unternehmen.
      Auf dem Weg von Alesund fährt man an einem sagenumwobenen Berg vorbei: Der Torghatten. Er fällt durch seine besondere Form auf.
      In seiner Mitte hat er ein etwa 35m hohes und rd. 160m langes Loch! Vermutlich ist es durch Ausspülung der Meeresbrandung entstanden.
      Read more

    • Day7

      Torghatten

      May 30 in Norway ⋅ ⛅ 14 °C

      Auf geht's zum Berg Torghatten mit dem 74 Meter hohen Loch und dem spektakulären Ausblick auf die umliegende Schärenlandschaft. Ein kurzer felsiger Aufstieg und dann erblicken wir schon dieses verrückte Naturphänomen.Read more

    • Day14

      Von Fauske nach Brønnøysund

      July 14 in Norway ⋅ 🌧 10 °C

      Leider sind wir heute bei 11 Grad und Regen gestartet - und das sollten noch fast die wärmsten Temperaturen für die Fahrt gewesen sein 😕🌧️
      So haben wir uns in den Regenklamotten auf den Weg Richtung Süden gemacht.
      Entlang reißender Flüsse, die von den schmelzenden Gletschern und Schneeresten gespeist werden, haben wir schließlich den Polarkreis auf einer Hochebene erreicht. Im Arctic Circle Center könnten wir uns noch kurz aufwärmen, allerdings würde es bei 7°C und Dauerregen schnell wieder kalt 🥶. Zwar halten uns die Regensachen weiterhin zum größten Teil trocken, aber irgendwann kriecht die Feuchtigkeit und Kälte dann doch unter die Kleidung...

      So haben wir den schnellsten Weg über die E6 und die 76 nach Brønnøysund gewählt und Fähren vermieden. Die hohen Berge an der Strecke, waren die meiste Zeit in Nebel/ Regen verhüllt, wirkten so aber genauso gewaltig wie bei Sonnenschein.
      Nach 430 km im Regen waren wir dann froh, endlich im Hotel angekommen zu sein und eine heiße Dusche genießen zu können.

      Brønnøysund ist - soweit wir das bei diesem Wetter beurteilen können- ein sehr schöner Ort mit vielen Aktivitätsmöglichkeiten. Vielleicht kommen wir irgendwann noch einmal wieder und hoffen auf besseres Wetter 😎😅

      Auf unserer Etappe nach Trondheim wird das Wetter morgen wahrscheinlich nicht besser. Ein paar wärmere Sachen haben wir noch in Reserve, die dann zum Einsatz kommen. Aber wer weiß, vielleicht wird es ja doch wieder besser...
      Read more

      Traveler

      Ich drücke euch die Daumen!

      7/14/22Reply
      Traveler

      Danke! 😊

      7/14/22Reply
       
    • Day10

      Bronnoysund

      February 13 in Norway ⋅ ⛅ 1 °C

      The mid morning announcement probably sums up today’s journey, “on the port, left hand, we are currently passing the seven sisters, if you come to the expedition room we can show you pictures of what is hidden by the blizzard conditions”. We left the artic circle about 08:00 after the crew had cleared the overnight snow from the outside observation deck, then after that it started snowing again. Several small stops before arriving late afternoon in Bronnoysund, today’s long stop - 2 hours. Fortunately it had stopped snowing, so we went for a wet slushy walk through town, no shopping, all shops are closed in Norway on Sundays, eventually arriving at the church where a local guitar and accordion group were playing. Then back through the slush to the ship to dry out. With the temperature expected to drop below zero overnight Brnoysund will be treacherous tomorrow.Read more

    • Day484

      Day 485: Vega Archipelago

      June 14, 2018 in Norway ⋅ 🌧 16 °C

      Today's world heritage site was the Vega Archipelago, a large group of islands off the coast of Norway. It's a "cultural landscape" which usually just means "people farmed here for a long time, maybe there was something unique about it that is now hard to find" - we have been generally pretty unimpressed by this type of site, but maybe this would be different?

      We took the car ferry over at about 10am, which lasted about an hour. The main island we could drive on is only a few km across, so we'd driven most of the roads pretty quickly. It was raining fairly solidly which wasn't great, but we managed to see a few things and get a bit of filming done during breaks in the rain.

      The main attraction here is eider ducks - the locals had a symbiotic relationship where they would build nesting houses for the ducks during nesting season. Once the chicks had hatched, the locals would gather up all the eider feathers left over in the nest, clean it and stuff it into quilts. If you've ever heard of eider down - this is where it was developed.

      There was a small museum dedicated to the practice so we had a look around, lacking much else to see, and it was actually interesting! The pile of eider they had was extremely light but very warm, and it sticks to itself like velcro which I found fascinating. The duvets made from actual eider are colossally expensive though - about 5,000 euro for a single!

      Finishing up filming and the museum, we got the 2pm ferry back to the mainland and retreated to our cabin for the rest of the day. Though I did stock up on beer and watch the start of the World Cup! Shandos is really looking forward to the next month.
      Read more

      Trish Forrester

      Interesting story about the ducks. I knew eiderdown was duck feathers but didn't know where it originated or how it came about!

      6/21/18Reply
       
    • Day483

      Day 484: South to Vega Archipelago

      June 13, 2018 in Norway ⋅ ⛅ 8 °C

      Long drive south today, about six hours worth. Sadly nothing too exciting, though the scenery is always nice. Even today when it's "less" interesting, it's generally more inspiring than Sweden which was mostly flat pine forests.

      Most exciting stop was about an hour south of Bodo, where we crossed back over the arctic circle. There was a building here this time, the POLAR CENTRE where you could be cheap souvenirs and the like, and of course take photos with the signs.

      Otherwise it was a fairly uneventful drive. Arrived late afternoon in the little town of Bronnoysund, just across a sound from tomorrow's world heritage site. Late in the afternoon we drove to a famous mountain whose name I've forgotten, but it has a hole in it. About 300m off the ground, there's literally just a hole in the mountain! It's actually two sea caves, from when the area was at sea level - more isostatic land uplift!

      We took a few photos and headed back to our campground, another two nights in a cabin here since it was again supposed to be cold and wet!
      Read more

      Trish Forrester

      Impressive landscape. I like the design of that building

      6/21/18Reply
      Trish Forrester

      Not very happy

      6/21/18Reply
      Trish Forrester

      That's pretty nice for 'less interesting!

      6/21/18Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Schrøderhågjen, Schroderhagjen

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android