Norway
Søgne

Here you’ll find travel reports about Søgne. Discover travel destinations in Norway of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

16 travelers at this place:

  • Day60

    Risør - Søgne

    June 27 in Norway ⋅ ⛅ 18 °C

    What a nice place. Direkt an der Straße und trotzdem so ruhig und schön.
    Tina ging es heute zeitweise nur so Mittel. Dirk hat sich deshalb mal bei IKEA umgeschaut, damit Tina sich etwas ausruhen konnte.
    Die heutige Fahrt war begleitet von geilen Felsen, kleinen und steilen Straßen, Seen und Fjorden. Die Holzhäuser sind jetzt öfter weiß als rot.
    Der Stellplatz war diesmal etwas bevölkerter, als die letzten Tage, es waren bereits eine gute handvoll Wohnmobile dort und es wurden noch mehr. Er war an einem kleinen Hafen mit Wiese und Kinderspielplatz und Toiletten mit Warmwasser. Hier in Südnorwegen ist es gerade etwas schwieriger, schöne Plätze zu finden, da hier viele Wohnmobile unterwegs sind und das zu vielen Verbotsschildern führt.
    Read more

  • Day2

    Nordwärts - 2. Etappe

    August 3, 2018 in Norway ⋅ ⛅ 21 °C

    Nach einer recht kurzen Nacht sollte es heute weiter in den Norden gehen. Wir frühstückten zunächst gemütlich im verglasten Wintergarten mit angenehmer Morgensonne und hatten dadurch ein wenig die Zeit aus den Augen verloren - bei guter Gesellschaft in tollem Ambiente kann das schon mal passieren. Aber weiter schlimm war es nicht, denn alle Autobahnen waren frei und die Fahrt sollte ohne Komplikationen verlaufen. Tatsächlich kamen wir schnell vorwärts, vorbei an Hamburg und Flensburg passierten wir die dänische Grenze und fuhren schließlich durch unser recht unspektakuläres Nachbarland bis in den nördlichen Zipfel nach Hirtshals, von wo aus wir die Fähre nach Norwegen nehmen wollten. Da wir fast eine Stunde vor Check-in da waren, ließen wir es uns noch etwas am Strand gut gehen und aßen unseren Wegproviant. Gegen 16Uhr reihten wir uns in die Check-in-Schlange ein, um wenig später im Schlund des großen Katamarans zu verschwinden. Da dort alles auf Platzsparen ausgelegt ist, waren wir dankbar für die Platzanweiser, die uns gekonnt rein und anschließend wieder rausmanövrierten. Als alle Passagiere an Bord waren, donnerte die Fähre auch gleich mit ca. 76km/h über die raue Nordsee. Die Fahrt war ein wenig schauklig, aber nicht weiter besorgniserregend. Nach gut 2h (eine Stunde weniger Fahrzeit als die "normale" Fähre) legten wir in Kristiansand an. Dort suchten wir erstmal einen Supermarkt und deckten uns mit Lebensmitteln für das Abendessen und nächste Frühstück ein. Anschließend ging es weiter zu unserer ersten Unterkunft im nahe gelegenen Søgne. Als wir dort ankamen, stellte sich schnell heraus, dass unsere Gastgeber Deutsche sind, die vor 10 Jahren ausgewanderten - und das witzige: sie kommen ursprünglich aus Erfurt. Da war recht schnell eine Verbindung hergestellt. Wenig später erfuhren wir dann noch, dass deren älteste Tochter, die gerade zu Besuch war, 2 Wochen nach mir ihren Entbindungstermin hat. Verrückt... Wir plauderten also eine ganze Weile über Thüringen, Norwegen und Schwangerschaften. Nach dieser netten Überaschung machten wir noch einen kleinen Spaziergang am Meer (empfohlen von unseren Gastgebern) und genossen die untergehende Sonne (hier wirds ja gerade erst gegen 22.15 Uhr dunkel). Zurück in unserer kleinen, aber gemütlichen Hütte kochten wir uns noch etwas zu essen und gingen recht bald schlafen.Read more

  • Day5

    Der Tag in Kristiansand

    October 13 in Norway ⋅ ⛅ 4 °C

    Heute ging es nach Kristiansand. Von den 92000 Einwohnern war am Sonntag nicht viel zu sehen und so machten sich die deutschen Touristen in der Stadt breit. Neben einer Kirche und einer Festung hatte Kristiansand viele schöne Wege zum Spazieren. 18 Uhr legten wir wieder ab, während ich gerade Volleyball spielte. Nun haben wir einen Seetang und sind dann in Flam...Read more

  • Day17

    Fahrn, fahrn, fahrn auf der Geisterbahn!

    October 23, 2018 in Norway ⋅ 🌙 8 °C

    Ich fasse mich heute kurz, wir sind fix und alle. Heute morgen haben wir zuerst Dümo, also unseren Vermieter, angerufen um die Sache mit der Pumpe zu klären. Per Rückruf kam kurz darauf der Vorschlag Sandnes südlich von Stavanger anzusteuern. Dort befände sich mit "Sola Bobil" ein Servicepartner, der uns problemlos helfen könne. Gut, nur lagen zwischen uns und Sandnes 148 km. Klingt nicht viel, aber über die "Volksstraße 355", übers Gebirge und entlang der haarsträubenden Küstenstraßen mit regem Verkehr an 40-Tonnern werden daraus schnell gefühlte 400 Kilometer. So brauchten wir gut 3 Stunden für den "Katzensprung".

    Angekommen bekamen wir sehr schnell einen Kaffee und fast noch schneller eine neue Pumpe. Rubbeldiekatz war das Thema vom Tisch und wir waren wieder voll Einsatzfähig.

    Also entlang der Nordseeroute durch wilde Felsformationen und vorbei an dick mit Moos behangenen Überresten gewaltiger Gerölllawinen. Diese Route war bereits letztes Jahr der Wahnsinn, aber heute bei - oh Wunder - sonnigem Wetter, legte sie noch eine Schippe drauf.

    Unser eigentliches Tagesziel "Mandal" müssten wir nach vergeblicher Schlafplatzsuche überspringen und so stehen wir nun in "Sogne". Kurz zur Schlafplatzsuche, wir benutzen die App "Park4Night", die einem wunderbare kleine Stellplätze auf einer Karte zeigt. Diese werden von Usern dort eingetragen, bewertet und mit Bildern versehen. So haben wir uns, wie eigentlich jeden Abend einen netten Platz raus gepickt. Leider hatte der entsprechende Nutzer vergessen anzumerken, dass die Anfahrt zum dem lauschigen Plätzchen im Wald zu 0,0% für Kastenwagen der 6-Meter Klasse geeignet war. Selbst mit einem California oder gar einem kleinen T3 wäre das abenteuerlich geworden. Aber diese knapp 1,80 Breite Waldpiste mit Serpentinen und unterspülten Fahrbahnrändern entlang kleiner Seen mit einem Citroen Jumper abzureiten trieb mir wahrlich den Angstschweiß auf die Stirn, zumal es mittlerweile stockfinster war. Wenden? Unmöglich! Rückwärts zurück? Ha! Nein danke!

    Also rumpelten wir die gut 10 Kilometer lange Geisterbahn rauf und runter, bis wir e n d l i c h wieder festen Boden unter den Gummis hatten. Den Stellplatz haben wir direkt umfahren, wer weiss, was uns da noch erwartet hätte.

    Dicke Augen und müde Köpfe riefen jetzt laut nach einem Platz für die Nacht und den haben wir nun in Sognes an einem See gefunden.

    Jetzt essen, dann schlafen... Gut Nacht!
    Read more

  • Day21

    Camping im Pinienhain

    July 11 in Norway ⋅ ⛅ 16 °C

    Ein Campingplatz voller Dauercamper und wohl ein Paradies für Familien aus der nahen Stadt.

You might also know this place by the following names:

Søgne, Sogne, সাগ্নে, Kommun Søgne, Søgne kommune, Сёгне, Сегне, Søgne kommun, 松訥

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now