Norway
Sørvågen

Here you’ll find travel reports about Sørvågen. Discover travel destinations in Norway of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

20 travelers at this place:

  • Day7

    Aufn Weg zum Essen

    March 1 in Norway ⋅ ⛅ -5 °C

    Heute mal ausnahmsweise Übernachtung im Hotel, konnten den klassischen Norwegischen Schlitten 🛷 testen und damit zum Essen gefahren, geiles Teil.

  • Day7

    Aangekomen in Honningsvåg...

    March 1 in Norway ⋅ ☁️ -6 °C

    Na een schiterende maar stormachtige en sneeuwige rit, met afgesloten wegen toch aangekomen in Honningsvåg..
    Morgen de laatste 30 km naar de Noordkaap.

  • Day11

    Longyearbyen/Spitzbergen

    August 7 in Norway ⋅ ⛅ 7 °C

    Svalbard, "kühle Küste"nennen die Norweger ihr Spitzbergen. Der Amerikaner John Monroe Longyear ist Namenspate eines der nördlichsten Orte der Welt. Die etwa 2.000 Einwohner zählende Stadt Longyearbyen auf der Insel Spitzbergen wurde nach dem Mann benannt, der hier das erste Kohlebergwerk in Betrieb nahm. Spitzbergen ist die Hauptinsel des Archipels Svalbard im arktischen Eismeer und gleichzeitig Verwaltungssitz der norwegischen Region zwischen dem 76. und 81. Breitengrad. Die etwa 2.300 Bewohner des Archipels teilen sich ihre Heimat mit rund 3.000 Eisbären. Bis zum Nordpol sind es nur noch 1.000 Kilometer.Read more

  • Day23

    Fifth Port : Honningsvag

    January 9, 2018 in Norway ⋅ 🌙 0 °C

    Today was an early start and we went on a tour to two fishing villages including a Christmas shop for morning tea and a gallery. Honningsvag is just like a Christmas Card, lovely coloured homes in the snow with twinkling lights. We took a bus to the world's northern most fishing village Kamoyvaer in the North Cape. Along the way a short photo stop at Tufjorden with the North Cape behind us. The scenery in Honningsvag is simply stunning with the ocean, snow and fjords. Once at Kamoyvaer we went to the Christmas House where the owner Heidi treated us to lovely homemade goodies and watched a short film about fishing for cod and king crabs. The next fishing village was Skarsvag where we walked amongst the fishermen's ropes, lines and buoys before going to a gallery. What makes this a different gallery is the owner collects paper form newspapers and magazines and makes her pictures from cut-outs from these. They were truly amazing and very clever. During the early evening we sailed around Continental Europe's most northerly land mass. Then something special happened, we finally saw the Northern Lights. They did not look like much other than weird looking clouds with a touch of green but when you look at their images through the lens of expensive cameras they a very green. My phone does not do justice to the lights so we have asked a co passenger to email us some of her photo's. Hopefully they arrive and I can share on the blog before we get home. Otherwise I will put them on facebook when I receive them.Read more

  • Day13

    We're on top of the world... almost!

    July 16, 2017 in Norway ⋅ ☀️ 16 °C

    Snapshot
    Where - Honnigsvag / North Cape, Norway
    Weather - Clear and sunny, 19°C
    Steps - 8200 or about 5km

    We have crossed the Arctic Circle where the sun will not set at this time of year. Brad woke at about 3am and it was broad daylight. We arrived in the town of Honnigsvag and from there we had a 45min bus ride to the North Cape or Nordkapp, the most northern part of Norway (maybe the world..not sure).

    Fortunately the day was fantastic weather wise with mostly clear sunny skies and the temperature quite mild. Rather barren landscape with no trees but it was quite spectacular. Saw some reindeer but a bit hard to get a good photo from the bus. The North Cape has great views but would be pretty bleak on a cold winter day. The centre itself had the usual souvenir shop and cafeteria plus an interesting panorama film of the area and several other displays regarding the history of the area.

    Upon return to the town we were gonna to go to the Arctic Icebar but at around 150 Norwegian Kroner ( or about $25 each) so decided to give it a miss (May change our mind in Bergen, particularly if we need to get rid of some Kroner as we don't need it after the cruise. )

    Two sea days as we head back south again before our next port - Geirangerfjord
    Read more

  • Day6

    Nordlichter vom Feinsten & Honnigsvåg

    February 1 in Norway ⋅ 🌙 -4 °C

    Der Abend nach der Abfahrt gestern in Tromsø versprach noch sehr erlebnisreich zu werden.
    Als wir um 20:30 Uhr zu unserem Tisch zum Abendmenü gehen, ertönt schon eine erste Nordlicht-Durchsage. Wir entscheiden uns aber gemeinsam mit unseren weitaus verrückteren Tischnachbarn (die schon mal mehrere Stunden mit Profikamera-Ausrüstung an Deck verharren) sitzen zu bleiben, denn die Prognosen für den späteren Abend ab 22 Uhr sind sehr vielversprechend.

    Also genießen wir erstmal unser Menü aus Selleriesuppe, Seibling und ein Dessert. Wäre ja schade um das leckere Essen gewesen.

    Dann geht es zum After-Dinner-Tee und einer Runde UNO auf Deck 7 in eine Sitzgruppe. Wir verfolgen die Nordlichtprognose in der App und haben gerade beschlossen in 10 Minuten raus zu gehen, als die Tür vom Außenpool aufschwingt und eine ziemlich beleibte Dame in nasser Badekleidung hereinläuft und laut schreit: "The Northern Lights are spectacular!"
    Wir finden vor allem den Auftritt "spectacular" und müssen ordentlich schmunzeln, sehen aber gleichzeitig zu in die Jacken und an Deck zu kommen.

    Und dann ist er da: Der magische Moment! Wir sehen weiße, grüne und violette Nordlichter, mal statisch mal tanzend - es ist wie im Film und doch live so viel beeindruckender. Sebastian versucht noch eine Zeit lang mit dem Handy ein Bild zu machen...ein erfolgloses Unterfangen und auch irgendwie nicht wichtig. Das muss man einfach gesehen haben.
    Ich kann verstehen, dass die Leute früher dachten, es wären böse Geister, die am Himmel ihr Unwesen treiben. So unwirklich erscheint das Phänomen am Himmel. Wir sind glücklich, dieses Spektakel erleben zu dürfen und genießen die Lichter bis sie nach etwa 45 Minuten wieder schwächer werden.

    Mit diesen tollen Eindrücken gehen wir kurz nach Mitternacht zu Bett.

    Am nächsten Vormittag erreichen wir dann Honnigsvåg und eine Vielzahl der Gäste verlässt das Schiff mit Bussen Richtung Nordkapp. Da wir ja erst im letzten Mai dort waren, können wir uns diesen Ausflug sparen und gehen einfach so von Bord. Es ist nicht besonders kalt (-5 Grad), aber sehr windig. Wir laufen ein Stück und kaufen in einem Supermarkt ein paar Kleinigkeiten ein. Hier oben fährt man standesgemäß mit dem Schlitten zum einkaufen - cool!

    Zum Mittagessen geht es zurück aufs Schiff. Aber wir lassen heute das Dessertbuffet aus und besuchen an Land im Anschluss noch ein tolles von einem Franzosen geführtes Café, wo wir Tee und Zimtteilchen genießen.

    Dann ist vor allem Sebastian, der sich eine Erkältung eingefangen hat, nach Mittagsschlaf und somit geht's wieder an Bord. Mir liegt das Mittagessen irgendwie heute schwer im Magen...noch ahne ich nicht, wie schwer.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Sørvågen, Sorvagen

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now