Norway
Storagrovvatnet

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day19

      Kirche Borgund/ Laerdalstunnel

      September 26 in Norway ⋅ ❄️ 1 °C

      Lange warteten wir heute morgen ob der Regen noch aufhört oder nicht.
      Um kurz nach 11Uhr war die Geduld erschöpft.
      Wir fuhren nach Kaupanger zurück und nahmen die Fähre rüber nach Laerdal.
      Unser Weg führe uns über die alte Straße nach Borgund zu einer weiteren Stabskirche.

      Die kann man sich auch bei Regen noch einigermaßen anschauen.
      Mehr will man bei dem Wetter nicht tun.
      Zurück ging es durch 3 Tunnel wieder nach Laerdal.
      Wir wollten auf das Aurlandsfjell fahren. Gestern Abend noch online geschaut ob die Straße auch wirklich offen ist.
      Und sieht da, heute ist die Schranke zu. Passstraße gesperrt wegen Sturm.
      Die Alternative ist der längste mit dem Auto zu befahrende Tunnel.
      So ging es für 25km "unter Tage".
      Auf der anderen Seite in Aurland war zum Glück die Straße wenigstens zum Teil offen.
      So konnten wir hoch zu den Aussichtspunkten fahren.
      Hier fanden wir auch einen Stellplatz für heute.
      Outdoor Aktivitäten waren aber auch nachmittags nix, wechselte das Wetter ca. Alle 5min von bewölkt zu Starkregen.
      Für das Gemüt gibt's zum Nachtisch wenigstens Pistazien Eis mit selbst gepflückten Himbeeren.
      Read more

      Traveler

      Interessant . Kirche in schwarz

      9/26/22Reply
      Traveler

      sind eigentlich alle Stabskirchen die letzte war "nur" braun weil sie gerade frisch gestrichen wurde also die Rückseite der Kirche 😀

      9/26/22Reply
      Traveler

      Auch bei Regen imposant

      9/26/22Reply
      4 more comments
       
    • Day11

      10.Stop Aurlandsvegen

      June 29 in Norway ⋅ ⛅ 13 °C

      Heute morgen habe ich etwas länger geschlafen , anschließend habe ich ein kleines Workout gemacht und bin dann zur Abkühlung in den See gesprungen .
      Heute waren es teilweise im Tal 26° Grad.
      Ein super Wetter !
      bisher habe ich echt viel Glück mit der Sonne :)
      ich hoffe das bleibt so.
      Nach der Abkühlung im See (wirklich ABKÜHLUNG) und nachdem ich Lou kurz aus dem See retten musste,da sie dachte dass sie mich retten muss ….
      Bin ich zurück zum Camper und habe mich abgeduscht und fertig gemacht .
      Dann bin ich losgefahren Richtung Flåm .
      Von dort aus bin ich dann nach Autlandsvegen und habe mich hoch zum Stegastein geschlängelt .
      Und mit geschlängelt meine ich geschlängelt 😂
      Die Straße war super schmal mit ganz vielen engen Kurven .
      Eine schöne stecke zum fahren allerdings auch mega anstrengt 🙌🏼
      Jetzt weiß ich was der Fahrlehrer immer mit Vorausschauendem Fahren meinte 😅
      Wenn ich nicht in der ersten Kurve schon geschaut habe ,ob die nächsten drei Kurven mir einer entgegen kommt,hätte ich gefühlt 2 km rückwärts fahren müssen .
      Naja jetzt kann ich jedenfalls Top mit dem Sprinter am Berg anfahren ⛰
      Trotz der engen und steilen Passstraße ,muss ich sagen war diese Route einer der schönsten bisher :)
      Nach dem Aussichtspunkt ,fing die schönste Strecke erst an 🚌
      Ein bisschen fühlt man sich ,als ob man durch eine Mondlandschaft fährt .
      Ganz oben auf den Bergen ,mit teilsbedeckten Schneestücken und Felsen .
      Ein Traum 🥾
      Und weil es hier oben so schön ist,habe ich mir hier auch einen Schlafplatz gesucht und eine mega schöne Mitternachtssonne gesehen ☀️🌙
      Schon komisch wenn’s erst mega spät (gegen 2 Uhr ) anfängt dunkel zu werden.
      Ganz oben im Norden ,wird es dann garnicht mehr dunkel und bestimmt noch kälter 🧊🧤🧣
      Gestern Nacht waren es draußen nur noch 6 Grad
      Read more

      Traveler

      Wahnsinn! Wir hatten im letzten Jahr vor unserer Tour 3 sehr heiße Wochen in Norwegen, da gab es leider nicht diese Schneeberge

      6/30/22Reply
       
    • Day5

      Fjorde und Gamle Aurlandsvegen

      July 6 in Norway ⋅ 🌧 4 °C

      Regenwetter ist gut um Strecke zu machen. Mit Sandra geht es weiter Richtung Norden an Fjorden entlang. Für heute stehen wir am Gamle Aurlangsvegen mit tollen Blick, leider mit Wolken und ziemlich kalt.Read more

    • Day13

      Gamle Aurlandsvegen

      August 24 in Norway ⋅ ☁️ 17 °C

      Das Meiden der Hauptverkehrswege führt uns am Ende des Tages über den traumhaften Gamle Aurlandsvegen (Bjørgavegen). Wiedermal ging es aufwärts auf fast 1500m und im Anschluss wieder runter an den Fjord 🤩Read more

    • Day12

      Stabkirche Bourgund und Laerdal

      August 2 in Norway ⋅ ☁️ 6 °C

      Heute hatten wir leider kein schönes Wetter. Wir haben uns trotzdem einen schönen Tag gemacht und die wenigen Stunden ohne Regen für einen kleinen Stadtspaziergang in Laerdal genutzt. Ein süßes kleinen Fischerdorf am Fjord. Dort haben wir dann auch auf einem Campingplatz mit Stromanschluss übernachtet. Damit funktionierte unsere Heizung im Van 🚐.

      Gestartet sind wir im Nationalpark bei strömenden Regen und leider keinerlei Aussicht. Auf dem Weg nach Laerdal haben wir die beeindruckende Stabkirche Bourgund besucht. Die Kirche wurde im Jahr 1180 erbaut. Sie ist sehr klein, ich habe sie mir deutlich größer vorgestellt. Für 10€ Eintritt kann man auch in die Kirche. Es ist nur ein winziger Raum und ein ganz kleiner Altar zu sehen.

      Der Begriff „Stabkirche“ kommt von der Bauweise. Es wurden erst die Grundpfeiler aus Baumstämmen errichtet. (Die Stäbe) Danach wurde der Rest drumrum gebaut. Die Stabkirchen sich komplett aus Holz gebaut. Das Holz wurde mit einer Mischung aus Teer und gemahlener Kohle angestrichen und somit haltbar gemacht. Die Kirche riecht ganz stark nach diesem Anstrich. Von über 1000 Stabkirchen in Norwegen 🇳🇴 gibt es heutzutage noch 28. Stück. Wir haben 5 davon auf unserer Tour.
      Read more

    • Day11

      Lærdalstunneln - Der längste der Welt!

      August 31, 2021 in Norway ⋅ ☀️ 14 °C

      Als nächstes ging’s für uns durch den Lærdalstunnel, der uns einiges an Zeit und Umweg gespart hat. Der Tunnel führt direkt unter dem Gebirge durch, statt über einige Serpentine erst hoch und danach wieder runter. Der Lærdalstunnel ist mit 24,51 km der längste Straßentunnel der Welt. Mit seinem Bau wurde 1995 begonnen, am 3. September 1999 erfolgte der Durchstich und 2000 die Verkehrsübergabe. Die Baukosten beliefen sich auf 930 Millionen NOK (Stand 2021 ca. 93 Millionen Euro.). Im Jahresdurchschnitt wird der Lærdalstunnel von 2058 Fahrzeugen pro Tag befahren, also gar nicht mal so vielen. Zwei Besonderheiten an dem Tunnel sind die Art der Beleuchtung sowie die absichtlich leicht kurvige Streckenführung, die die Fahrer vor Ermüdung schützen und die Konzentration fördern sollen. Spannend fanden wir auch, dass es im Tunnel drei farbig beleuchtete Hallen gibt, an denen das Halten erlaubt ist. Haben wir auch mal genutzt, erlebt man ja schließlich nicht oft!Read more

    • Day8

      Schnee!

      August 26, 2020 in Norway ⋅ ☀️ 12 °C

      Gut, dass wir die Schlitten auf dem Dach mitschleppen, denn, wie wir wissen, kann es im Sommerurlaub schnell auch mal Schnee geben. Die vorbeifahrenden Autos staunten nicht schlecht wegen unserer Weitsicht. Oder lag es an den Bademänteln? Wir wüssten nicht warum...Read more

    • Day8

      Flåm-Fahrt

      August 15, 2020 in Norway ⋅ ☀️ 14 °C

      Um 05:15 ist die Nacht für mich vorbei. Mein Bauch quält mich ohne Ende und ich bin froh, dass wir auf dem Campingplatz so nah an den Sanitärgebäuden stehen. Um Punkt 06:00 Uhr geht auch bei Hannelore und Jürgen die Bustür auf. Nala springt direkt wie selbstverständlich rein und legt sich dort schlafen. Es wird in Ruhe aufgestanden, geduscht, gepackt und dann geht es weiter in Richtung Flåm. Stefan hat heute Geburtstag. Passend dazu soll es eine Bahnfahrt mit einer der schönste Bahnstrecken der Welt geben. Wir fahren auf ziemlich direkten Weg Richtung Flåm und kommen gegen 11:00 Uhr in Flåm an. Jetzt gibts erstmal Frühstück. Dann geht es zum Ticket kaufen. Ich entschließe mich nicht mit zu fahren und mit Nala am Auto zu bleiben. Zum einen, weil ich nicht so fit bin. Zum anderen um Nala die Bahnfahrt zu ersparen. Die Fahrt kostet stolze 60€ pro Person. Wir gehen noch in einen der Souviniershops und dann geht es auch schon fast los. Um 13:15 fährt die Bahn los in Richtung Myrdal, das sich in 866 Metern Höhe befindet. Ich höre schon vom Parkplatz das laute quietschen der Bahn. Die Tour dauert ca. zwei Stunden - eine Stunde hin, eine Stunde zurück. Die Bahn ist extrem laut. Der Schaffer trägt Gehörschutz und zwischendurch halten sich die Fahrgäste die Ohren zu. Stefan, Hannelore und Jürgen sind sich einig: für Nala ist das nichts!
      Es wird am Wasserfall Kjosfossen gehalten, an dem eine Show nach „Herr der Ringe“ geboten wird. Es geht weiter vorbei an einem See, hohen Bergkanten und schönen Höfen. Die Strecke der Flåm-Bahn ist insgesamt 20,2 Kilometer lang. Insgesamt 20 Tunnel werden auf der Tour durchfahren. Es ist schon Wahnsinn, dass die Bauzeit für diese Stecke 20 Jahre betragen hat.
      Nala und ich drehen in der Zeit noch eine Runde zu Fuß, wobei Nala total gestresst ist durch das fehlende „Rudel“ und die ballspielenden Leute. Wir packen uns im Bus noch mal aufs Ohr und holen etwas Schlaf nach. Danach geht es mir auch schon etwas besser. Die drei kommen zurück von ihrer Tour und haben im örtlichen Supermarkt noch kurz Grillfleisch gekauft, für das Abendessen. Wir packen langsam zusammen und machen uns auf den Weg in Richtung Aussichtsplattform am Aurlandsfjord. Mit zweiten Gang, zeitweise sogar im ersten, kämpfen wir uns die Serpentinen hoch. Hannelore und Jürgen immer direkt hinter uns. Die enge Straße lässt Überholen nicht zu, also muss die Schlange hinter uns halt auch langsam fahren. Bei dem Gegenverkehr vielleicht nicht so schlecht. Circa 50 Meter vorm Stegastein-Parkplatz düdelt unser Auto- kein Öldruck mehr. Wir kämpfen uns die letzten Meter hoch. Die Heizung hatten wir bereits auf halber Höhe auf volle Pulle geschaltet, damit der Motor etwas runter kühlt. Wir steigen aus den Autos und genießen die tolle Aussicht. Ein paar Fotos werden auch geschossen. In der Hoffnung, dass der Motor schon etwas abgekühlt ist, geht es weiter ins Aurlandsfjell. Hier erwarten uns Gestein, Felsen, Steine, Geröll und noch mehr Steine. Wieder mal halten wir an um den Motor etwas runter kühlen zu lassen. Stefan und ich fahren weiter. Im ersten Ganz wühlen wir uns die Serpentinen hoch. Hannelore und Jürgen bleiben zunächst unten am Parkplatz stehen und beobachten uns. Wir stehen im Funkkontakt. So langsam müssen die beiden mit ihrem Auto ja nicht hinterher eiern. Oben angekommen, am höchsten Punk auf 1.306 Metern, funken wir die beiden an, dass sie hinterher kommen können. Wir steigen aus und Nala freut sich riesig über das erste Schneefeld. Es wird auch gewälzt und getobt. Hannelore und Jürgen erreichen den Parkplatz. Da es mittlerweile schon gen Abend geht, überlegen wir uns den Plan für die Nacht. Wir wollen im Fjell bleiben- aber WO? Stefan und ich fahren wieder weiter und suchen nach einem geeigneten Platz. Hannelore und Jürgen reservieren derweil den Parkplatz, falls das die letzte Lösung wird. Wir fahren ca. 9 Kilometer bis zu einem Parkplatz mit Toilette. Hier ist die Hölle los. Also geht es wieder zurück. Links und rechts sind alle guten Plätze bereits von Womos oder Zelte. Der Funkkontakt ist mittlerweile abgerissen und Handynetz gibts hier oben auch nicht mehr. Also zurück zu Ha-Jü. Kurz vorher erreicht Hannelore uns endlich, denn wir haben wieder Netz. Wir fahren noch kurz an den beiden vorbei in einen Schotterweg, in dem bereits Womos stehen. Fahren dann aber bis ganz zum Ende und finden einen perfekten Platz. Kurz Ha-Jü angefunkt, kommen die beiden hinterher. Wir haben einen traumhaften Ausblick, vor uns ein Schneefeld, hinter uns ein kleiner See. Die Sonne können wir noch recht lange geniessen, da sie zwischen den Bergen hindurch scheint. Wir machen den Grill an und es gibt Abendessen im Sonnenuntergang. Wow, was für ein romantisches Ambiente. Da die Mücken langsam anfangen zu piesacken, packen wir nach dem Essen langsam zusammen und gehen ins Bett. Wir machen alles dunkel und lassen die Verdunklung der Frontscheibe ab, so können wir vom Bett aus weiter in den Sonnenuntergang gucken. Relativ schnell schlafe ich ein. Gehen 00:30 Uhr geht bei Hannelore und Jürgen plötzlich die Alarmanlage an, scheinbar haben die beiden diese versehentlich aktiviert und sich dann in der Nacht zu viel bewegt. 😀 Ich bekomme von den ganzen nichts mit und schlafe tief und fest. Bis um 02:00 Uhr. Dann geht plötzlich unser Gas-Melder los. Wir stehen senkrecht im Bett. Das Piepen ist grauenvoll laut, wie ein Feuermelder. Ich mache den Melder schnell aus und mache die Fenster auf. Scheinbar war zu wenig Sauerstoff in der Luft, wobei der PPM Wert des Gerätes in der Norm war. Wir kontrollieren kurz alles, dann wird weiter geschlafen.
      Read more

      Alles Gute nachträglich an Stefan und danke für die tollen Eindrücke :). [Anna]

      8/16/20Reply
      Traveler

      Vielen Dank 😊

      8/16/20Reply
      Traveler

      Das werden ja tolle Erinnerungen für euch alle. Klasse 👍

      8/16/20Reply
      Traveler

      Traumhaft - vor Allem der Schnee. Das würde mir Eisbär natürlich besonders gut gefallen. 🔥⛄💦

      8/17/20Reply
       
    • Day6

      Aurlandsfjellet

      August 12, 2020 in Norway ⋅ ☀️ 16 °C

      Heute geht es früh von Olden mit diversen Umwegen nach Bergen. 400 km für die wir bestimmt 7 Stunden brauchen werden. Der Weg ist das Ziel.
      Der Aurlandsfjellet, die frühere Verbindung von Aurland nach Lærdal. 1967 eröffnet, vormals als Baustrasse für die Stromtrasse genutzt.
      Heute nur noch Touristenattraktion.
      Der Weg ist meist von Oktober bis in den Juni hinein gesperrt.
      Spektakuläre Ausblicke und nach wie vor viele Schneefelder.
      Ebenfalls vorbeigekommen sind wir am Aussichtspunkt „Stegastein“, einem der absoluten Touri-Hotspots in Norwegen. Man fragt sich warum. Die Architektur ist beeindruckend , der Blick ist gut aber nicht aussgewöhnlich.
      Jetzt um 18:00 nach Bergen reingefahren.
      Das Bier ruft!
      Read more

      Looks amazing. Have been showing Maren all the photos. Viel spass [Peter58]

      8/12/20Reply
       
    • Day6

      Aufwachen im Schnee

      July 7 in Norway ⋅ ☁️ 3 °C

      So sind wir heute morgen aufgewacht. Eiskalt, aber ein tolles Panorama auf dem Berg. Nach einem schnellen Frühstück geht es weiter auf dem Gamle Aurlandsvegen.

    You might also know this place by the following names:

    Storagrovvatnet

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android