Norway
Strendene

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

8 travelers at this place

  • Day9

    Landschaftsroute Richtung Süden

    June 17, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 12 °C

    Heute Morgen war der Himmel nicht mehr blau, sondern total wolkenverhangen und man hat zum Teil die Bergkuppen nicht mehr gesehen. Ich war in der Nacht alleine auf dem Campingplatz, nach der Gletschertour sind die anderen alle weitergereist. Ich habe mich dann auch auf die Weiterreise gemacht und zwar Richtung Süden. Die Wetterprognose versprach einen Tag im Auto. Was jetzt nicht so schlimm ist. Norwegen hat 18 Landschaftsrouten, die dich an den Schönsten Ecken vorbei führen. Seen, Flüsse, Fjorde mit großartigen Ausblicken und Fotospots. Eigentlich hätte ich alle paar Kilometer anhalten können.
    Ich bin heute einen Teil der Landschaftsroute Helgelandskysten gefahren. Idyllische Plätze ohne Ende, aber halt viel von Wolken verhangen und Nieselregen. Unzählige Tunnel, der längste über zehn Kilometer und die erste Fähre, um über das Wasser zu kommen, habe ich heute genutzt. Natürlich war sie gerade weg, als ich da ankam. Habe die Wartezeit mit einem Kaffee in einem gemütlichen Café an Hafen überbrückt.
    Gegen Abend klärte es wieder auf und wurde auch wärmer. Ich hatte zeitweise nur 6 Grad und hatte schon überlegt, für heute Nacht eine Hütte zu mieten.
    Es ist jetzt kurz nach 23 Uhr, der Himmel ist wieder blau mit kleinen Schleierwölkchen und die Sonne scheint. Mein Zelt steht wieder direkt am Wasser.
    Mal sehen, wie das Morgen aussieht...
    Read more

  • Day4

    Die zweite Etappe

    July 20 in Norway ⋅ ☁️ 14 °C

    Um 10:00 Uhr geht’s wieder auf die E6. Zunächst nach Trondheim, tanken bei Malvik und 1. Fahrerwechsel.
    2. Stop: kurz nach Steinkjer
    3. Stop: bei Gartland
    4. Stop: Porta Nord Norge
    Gegen 17:00 Uhr nach (nur) 403 km Ankunft „Svenningdal Camping“. Ehemals an der alten E6 gelegen, hat der Campingplatz jetzt, durch die Verlegung und den Ausbau der E6, sicher an Lukrativität gewonnen. Eingebettet in schneebefleckte Hügel und wieder an einem Flüsschen (ich glaube Svenningdalselva) gelegen. Bei der Größe des Platzes muss der Betreiber sicher noch die Zahl der Dusch- und Toi-Plätze erweitern, aber in Zukunft weiter ein toller Campingplatz.
    Na und zum Abenbrot Chinanudeln aus der Tüte und sicher noch ein Gläsel Wein 🍷...
    Read more

  • Day20

    21. Tag Mo i Rana, Camping am Fluss

    July 30 in Norway ⋅ ☁️ 18 °C

    Das Frühstück gab es heute nur für Samu:) wir fuhren direkt runter nach Mo i Rana dort machten wir uns direkt auf den Weg zum Sport. Wie an Tag 13. Fotografiert haben wir an den Stangen Übungen gemacht.
    1. Satz 5 Min Plank am Stück
    2. Satz 3 Min
    Die Übungen machten sehr viel Spaß und samu konnte im Sand sehr schön spielen.
    Danach frühstücken wir direkt am Fluss wo ich anschließend mit ca 20 Kinder schwimmen gegangen bin. wasser hatte vll so 12 - 13 Grad

    Danach war so mittagszeit und wir nutzen Samus Schlafenzeit zum fahren... nach einem kurzen Stopp an einer extrem Stromschnelle fuhren wir ja 150 km südlich. Am camping platz angekommen hatten wir bestes Wetter und einen Platz direkt am Fluss.

    Samu direkt um 20 Uhr eingeschlafen,)
    Read more

  • Day22

    Swatisen Gletscher bezwungen

    August 12 in Norway ⋅ ⛅ 17 °C

    Heute lag das letzte Besuchsevent an: Der Swatisen Gletscher. Auf einer kleinen kurvenreichen Strasse musste man bis zu einem Parkplatz fahren, von wo aus man sich mit dem Boot bis in die Nähe des Gletschers fahren lassen konnte. Soweit ich das erkennen konnte, waren alle ca. 15-20 Personen deutsch. Danach musste man noch 4 km bis zum Gletscher leicht aufateigen.

    Es war eine schöne Ansicht.

    Alle Touristen hier in Norwegen scheinen irgendwie ein Motorrad zu haben. Ob es der 62 jährige Wohnmobil Fahrer mit einer ktm 1190 Adventszeit ist, ob es die gerade Mutter gewordene Frau ist, oder.... Ausserdem scheinen alle viel Zeit zu haben. Die meisten sind zwischen 3 und 8 Wochen unterwegs.
    Read more

  • Day21

    Immer noch nicht in Trondheim

    July 29, 2016 in Norway ⋅ ☀️ 18 °C

    Ihr könnt es euch nicht vorstellen, aber heute haben wir unsere Reise Richtung Trondheim nach 200 Km spontan unterbrochen,weil wir ein Fleckchen Natur gefunden haben und dort einen Stopp eingelegt haben. Ein Traum von Bergen, Wasser, Sonne usw.
    Einfach genießen😊
    Read more

  • Day13

    Vom Regen in die Sonne

    May 22, 2018 in Norway ⋅ ⛅ 16 °C

    Als wir heute gegen 7:30 Uhr erwachen ist es tatsächlich trocken. Allerdings nur noch genau für eine halbe Stunde. Zum Frühstück regnet es schon wieder und als wir gegen 9:30 losfahren wollen, ist auch noch unangenehmer und kalter Wind dazu gekommen. Ein Highlight gibt es jedoch am Frühstückstisch: Direkt neben unserem Camper hoppelt plötzlich ein großer Hase entlang. Ihn scheint das Wetter nicht zu stören.

    Wir fahren aus Bodø raus knapp 50 km Richtung Fauske zurück auf die E6. Dort wollen wir tanken und ein paar Sachen einkaufen. Beim Tanken machen wir heute einen Schnapper - wir zahlen für den Liter Diesel 13,47 NOK, als wir 20 Min. später noch einmal vorbeifahren kostet es 15,78. Dafür ist der Einkauf teurer - wir kaufen 2 Sorten Käse und eine kleine Packung Salami - das allein sind schon umgerechnet 12 Euro. Da wir uns ja nahezu komplett selbst versorgen, können wir uns das aber durchaus erlauben.

    Gegen 11 Uhr starten wir dann richtig. Noch 324 km liegen ab hier vor uns. Den größten Teil davon fahren wir durch den Saltfjellet/Svartisen Nationalpark. Es stürmt und regnet ununterbrochen, aber man sieht an der Natur, dass wir dem warmen Süden näher kommen. Das Grün der Bäume ist saftig und noch ganz frisch, die Gräser strahlen ebenfalls kräftig grün. Gerade so, als hätte der Frühling eben begonnen. Nach gut 1 Stunde Fahrt machen wir Rast am Nationalparkzentrum, was sich bei näherer Erkundung eher als Kunstgalerie im Nationalpark herausstellt. Der Eintritt ist jedoch frei und so schauen wir uns einige abstrakte Bilder mit allerlei Rentieren und Waldgeschöpfen an.

    Dann geht es weiter durch den verregneten, frühlingshaften Park. Die nächsten 50 Kilometer verschlafe ich und als ich aufwache sind wir in einer gigantischen Baustelle, die laut Sebastian schon mind. 20 km so verläuft. Offenbar wird in einem Großprojekt die E6 als Verkehrsknoten für die Süd-Nordroute erneuert. Irgendwie befremdlich die ganzen schweren Baumaschinen inmitten der Natur, aber wohl unerlässlich.

    Mitten im Park überqueren wir auch wieder den Polarkreis - nun sind wir endgültig wieder in südlicheren Gefilden.

    Der nächste große Stopp ist in Mo i Rana, ca. 110 km vor unserem heutigen Ziel Svenningsdal. Das Beste zuerst: Hier scheint die Sonne! Eine Weile vorher hatte es bereits aufgehört zu regnen, aber jetzt scheint richtig die Sonne. Herrlich!
    Die Stadt hat nur 18.000 Einwohner, bietet aber Shoppingmöglichkeiten für mindestens dreimal so viele. Hier finden wir bestimmt eine Wärmflasche für mich. Die habe ich leider vergessen und die letzten Tage schmerzlich vermisst.
    In einer Apotheke werden wir dann fündig. Es liegen 3 Stück da - der Norweger, der bei 8 Grad locker im T-shirt herum läuft, braucht so etwas wahrscheinlich nie. Das gute Stück soll 199 NOK kosten...kurz überlegt...gekauft. Es ist ja schließlich Urlaub und was kostet die Welt?

    Auf diesen Erfolg holen wir uns noch einen Kaffee und einen Kakao und genießen beides mit zwei heute morgen gekauften Zimtteilchen. Gut gestärkt geht's weiter.

    Wir weichen noch zweimal von der Route ab. Zum einen soll eigentlich von einer nicht weit von der E6 entfernten Anhöhe aus ein Gletscher zu sehen sein, stattdessen finden wir allerdings nur ein schönes Bergpanorama vor. Zum anderen entdecken wir kurz vorm Ziel den Laksforsen - ein sehr starker Wasserfall an einem Fluss, in dem anscheinend Lachse vorkommen.

    Gegen 18:30 Uhr erreichen wir den für heute anvisierten Campingplatz. Er punktet durch die super Lage am Fluss sowie mit grüner Wiese und Bergpanorama. Die Anlage ist sehr gepflegt und kurz nach dem Essen grast auf der Wiese eine Herde Rentiere - was für ein Schauspiel!

    Morgen geht es dann noch Trondheim - das wird Großstadtfeeling nach so viel Natur.
    Read more

  • Day12

    Manchmal hat der Wetterbericht recht.

    August 2 in Norway ⋅ ⛅ 23 °C

    Ich wusste, das heute Abend Regen angesagt war. Die norwegische YR wetterapp sagt jetzt noch, dass es erst heute Nacht los gehen soll.Wetter. com sagt bis 21 Uhr Sonnenschein. Tatsächlich konnte ich das Zelt gerade noch aufbauen, bis es los ging.

    Bisher waren 26 Grad. Wenn dann so ein 5 Kilometer langer Tunnel mit 12 Grad kommt, dann ist das schon ganz schön kühl.

    Als ich heute vor einer Fähre gehalten habe, da stand da plötzlich ein Verdener Wohnmobil vor mir. Es stellte sich raus, dass es eigentlich ein Weltenbummler Motorradfahrer ist.

    Ansonsten war es heute eher Motorradfahren, wie Sightseeing. Es waren viele Kurven gutes Wetter,...
    Read more

You might also know this place by the following names:

Strendene

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now