Norway
Telemark

Here you’ll find travel reports about Telemark. Discover travel destinations in Norway of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

Most traveled places in Telemark:

All Top Places in Telemark

49 travelers at this place:

  • Day492

    Long day of driving today, heading eastwards roughly towards Oslo. Nothing particularly exciting though we did stop at a couple of waterfalls along the way. One or two scenic routes, and suddenly your four hour drive has become seven hours!

    Our destination for the day was Rjukan, where we'll film the industrial world heritage site here tomorrow. No cabin or apartment stay, just the tent!

  • Day14

    Nochmal paddeln

    July 16, 2017 in Norway

    So, heute Nacht hat es also doch geregnet. Am Morgen hängen deshalb Nebelschwaden in den Bergen. Schön! Hat man wieder ein neues Panorama zum Anschauen beim morgendlichen Kaffee.
    Wir haben heute dann die andere Hälfte des Seljordsvatn unter die Paddelblätter genommen. Bei quasi spiegelglatter Wasseroberfläche ist das Paddeln ein ganz besonderes Erlebnis. Es ist außer uns komischerweise praktisch niemand auf dem Wasser. Kurz bevor wir den Ort Seljord erreichen kehren wir um. So allmählich nimmt der Wind zu, zum Glück von hinten. Als wir aber am Ende den See queren müssen, wird es doch ziemlich ungemütlich mit den Wellen von schräg hinten. Fand ich zumindest. Mein Pacemaker vorne hatte mehr Spaß.
    Naja, angekommen sind wir ja doch problemlos und nachdem wir das Boot wieder in seine Einzelteile zerlegt hatten hieß es bald Abschied nehmen. Morgen geht's für Matti weiter nach Westen.
    Read more

  • Day493

    Spent the day checking out the hydroelectric power stations in the Rjukan area. Essentially this world heritage site is about the production of artificial fertilizer - it was invented here and along with oil is still one of Norway's largest exports.

    The process by which the fertilizer is made involves huge amounts of energy, so two hydro power stations were built in the area to generate the energy needed, and those buildings are the ones on the world heritage list. Interesting little town, particularly with the company town aspects too. And the funniest part - it's in a deep valley and during winter the town never gets any direct sunlight, so they installed a Mr Burns-style sun reflecting machine on the northern ridge to reflect sunlight down into the town!

    Satisfied with our filming, we drove the last couple of hours eastwards to Oslo and set up shop in a crowded campground on the outskirts of the city. No cabins here - very expensive! So we'll use the tent for our last two nights.
    Read more

  • Day13

    Paddeln auf dem Seljordsvatn

    July 15, 2017 in Norway

    Man merkt, dass Wochenende ist. Wir haben neue Nachbarn bekommen und auch eine größere Gruppe Zelter hat sich eingefunden. Dementsprechend ist es hier recht unruhig geworden. Eine gute Gelegenheit, per Kanu heute etwas auf den See hinauszupaddeln.
    Die Shane war schnell aufgebaut und das benötigte Angelequipment zusammengestellt und los ging's. Endlich wieder paddeln! Ahlimb Mil und ich sind ein eingespieltes Team. Wir fuhren einmal quer rüber zum anderen Ufer und erkundeten die Inseln dort, immer den Wobbler im Schlepp. Auf einer süßen kleinen Insel mitten im See machten wir Pause und versuchten uns am Spinnangeln. Leider erfolglos. Eine kurz zuvor am Ufer angetroffene Einheimische erzählte so nebenbei, in diesem See seien ja nicht so viele Fische. Sie scheint Recht zu haben 😕 Nichts desto trotz genossen wir die kleine Auszeit in der Pseudowildnis bevor wir in einem großen Bogen zurück zum Campingplatz paddelten.Read more

  • Day11

    Am Skorve

    July 13, 2017 in Norway

    Der Berg Skorve ist mit seinen 1370 Metern recht imposant. Es gibt auch einen Pfad hinauf, der aber als sehr steil und anstrengend beschrieben wird. Ich wollte die Gegend gerne von oben betrachten, deshalb bin ich heute bei strahlendem Sonnenschein hin, um mal zu sehen, wie weit ich komme. Vom Städtchen Seljord aus geht eine schmale Serpentinenstraße hinauf bis zum Anfang des Pfades auf ca. 530 Metern. Ab da geht es zu Fuß durch den Wald einen wirklich steilen Pfad hinauf. Ich merke sofort, dass ich es mit Trekkingstöcken um Einiges leichter gehabt hätte. Aber die liegen schön zuhause und verstauben... Auf ca. 700 Metern mache ich Rast an einem Aussichtspunkt und entschließe mich, wieder umzukehren. Dabei habe ich noch nicht mal die Baumgrenze erreicht. Der lose Untergrund, auf dem man kaum Halt hat, macht den Abstieg nicht wirklich einfacher. Und so bin ich froh, unversehrt wieder am Auto angekommen zu sein.
    Danach habe ich mir ein bisschen Seljord angeguckt und bin dann zurück zum Campingplatz, um mein gesammeltes Angelequipment, das ich nur einfach schnell ins Auto geschmissen hatte, zu sichten und zu sortieren. Zeitweise sah es vor meinem Wohnwagen aus wie auf dem Trödel ;-)
    Read more

  • Day12

    Heddal

    July 14, 2017 in Norway

    Gestern Abend hat sich neben Matti ein deutsches Pärchen mit seinem Zelt hingestellt. Für eine Nacht waren wir die deutsche Ecke am Platz. ;-)

    Heute dann ein Ausflug in die Umgebung. Die Stabkirche in Heddal ist wohl die größte ihrer Art. Wenn man von Notodden aus kommt, ist man erstmal überrascht, wie klein sie dafür ist. Aber schön anzuschauen ist sie. Gleich nebenan ist ein Freilichtmuseum, das alte Telemarker Gehöfte zur Schau stellt. Wenn man in der Nähe ist, so wie ich, kann man da mal eben vorbei fahren.

    Auf dem Rückweg habe ich in Bø Halt gemacht, um einzukaufen und um Ahlimb Mil vom Bahnhof abzuholen. Sie kommt übers Wochenende aus Oslo angereist.
    Read more

  • Day10

    Garvikstrondi

    July 12, 2017 in Norway

    Heute ging es nach Norden in die Berge. Der Weg war atemberaubend schön. Immer war was zu gucken. Hier ein See, da ein Bach, da wieder ein See... Dumm nur, dass die Straße viel Aufmerksamkeit erforderte. Teilweise konnte ich wegen des unebenen Untergrunds nur 40 km/h fahren. Matti wurde jedenfalls ordentlich durchgeschüttelt. Auch die Haarnadelkurven waren nicht ohne. Da kann der Trollstigen ja kommen ;-)
    Jetzt bin ich für die nächsten paar Tage am Seljordsvatn. Der Sage nach soll hier ein Seeungeheuer sein Unwesen treiben. Es hört auf den Namen Selma und wurde noch nie gesehen. Falls ich es antreffe, werde ich davon berichten.

    Tageskilometer: 180 km
    Gesamtkilometer: 1319 km
    Read more

  • Day8

    Arendal

    July 10, 2017 in Norway

    Jetzt bin ich endlich in Norwegen! Die Abreise heute morgen und die Fährüberfahrt verliefen reibungslos. Aber ich gebe zu, mit Wohnwagen isses schon ein bisschen aufregend, in den Bauch eines solchen Schiffes zu fahren.
    Jetzt bin ich erstmal in einem Ort namens Arendal gelandet auf einem ganz unspektakulären Platz an der Küste. Da der Wind nur leicht bläst und ich zwei Nächte hier bleibe, habe ich dem Vordach eine weitere Chance gegeben. Draußen kochen und regengeschützt draußen sitzen ist doch einfach netter!

    Tageskilometer: 281 km
    Gesamtkilometer: 1139 km
    Read more

  • Day8

    Kõigepealt ronisime autoga 1150m kõrgusele ja siis sealt sai edasi mäe sees oleva üle-alla liikuva rongiga. Mäe sisse 39° tunneli koos raudteega ehitas ameerika sõjavägi raadioside jaoks. Tänapäeval on tegu turistide atraktsiooniga.

    Kõigepealt sõitsime 800m horisontaalselt rongiga mäe sisse ja seejärel 1 km 39° nurga all trossi otsas olevate vagunitega ülesse. Rongijuht, kellega Kadriga ühes vagunis olime, oli väga sõbralik ja jutukas. Teesid isegi kus Eesti on. Ütles, et pühapäev on tankimiseks kõige soodsam päev Norras.

    Täitsa tipu kõrgus kus käisime oli 1880m. Selge ilmaga pidi sealt isegi Taani näha olema, kuigi see on väga kaugel. Wikipedia andmetel näeb ülalt 1/6 Norra sisemaa pindalast. Vaade oli igaljuhul hea.

    Kuskil lõunapoolsel nõlval peaks olema vana lennuki vrakk, mida on liiga riskantne koristama hakata. Meie Kadriga ei märkanud küll midagi.

    Muidugi pidi ka üleval kohvik olema. Metsa läinud vahvlid anti koertele.
    Read more

  • Day23

    Langesund barrierefrei

    July 15 in Norway

    Wir nutzen die letzten Stunden in Norwegen für einen Strandbesuch. Zwischen glatten Felsen sind große Liegewiesen angelegt. Die Felsen sind mit Brücken verbunden. Sogar an Rollifahrer hat man gedacht: eine Rampe führt direkt ins Wasser!

You might also know this place by the following names:

Telemark fylke, Telemark

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now