Norway
Telemark

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Telemark

Show all

169 travelers at this place

  • Day7

    Hardangervidda

    August 13, 2020 in Norway ⋅ ⛅ 24 °C

    Heute geht es wieder Richtung Osten in die Berge und Hochebenen.
    Geschlafen wird wieder im Zelt an einem noch nicht bekannten Ort.
    Hauptziel des heutigen Tages ist Hardangervidda. Nordeuropas größte Hochebene.
    Sie beherbergt unter anderem die größten Herden von Bergrentieren auf der Welt.
    Schon der Weg dorthin, durch das Hardangertal war super. Tal reiht sich an Tal. Hauptsächlich Obstanbau ist hier zu sehen. Hat was vom alten Land, bloß dass die Berge etwas höher sind.
    Später noch einige Kilometer am Fjord entlang und dann geht es von Eidfjord aus auf die Hochebene.
    Gleich hinter der ersten Ecke der Vøringsfossen, ein gut zugänglicher Wasserfall mit knapp 6 Fällen und NUR HEUTE einem Regenbogen.
    Ich glaube, der ist sonst nicht da. Bestimmt nicht.
    Die bald danach beginnende Hochebene fasziniert durch ihre Kargheit und Weite. Wer das alles zu verantworten hat, sieht man wenn man den Blick bis ganz nach hinten wirft. Dort lugt der Hardangerjøkulen Gletscher über die Kante.
    Was man natürlich nicht zu Gesicht bekommt, sind die Rentiere, wie eigentlich alle Tiere in Norwegen. Keine Elchtiere, keine Hirsche, nicht einmal Greifvögel oder anderes Getier.
    Merkwürdig leer alles. Bachstelzen gibt es und die, wie bei uns die Amseln.
    Wir haben Stavanger heute ausgelassen. Wir sind lieber in Nationalparks und der Natur unterwegs. Stadt hatten wir genug. Vielleicht später.
    Der heutige Schlafplatz wirbt mit Bewertungen, die ihn als „schönsten Campingplatz Norwegens“ auszeichnen. Sandviken Camping in der Nähe des „Gaustatoppen“. Den gilt es morgen zu entdecken. Mal sehen ob wir ganz hochgehen.
    Read more

  • Day30

    Verzweifelte Campingplatzsuche

    August 31, 2020 in Norway ⋅ 🌙 15 °C

    Wir wollten gerne vor Dänemark nochmal einen Campingplatz anfahren, damit wir einen Großteil unserer Klamotten waschen können. Allerdings war die Suche nach einem Campingplatz nicht so einfach wie sonst..
    1. Campingplatz nur 1. Mai bis 31. August geöffnet
    2. Campingplatz wegen Corona geschlossen
    3. Campingplatz nur für Dauercamper
    4. Campingplatz für Camper und Zelte nicht geöffnet

    Also machten wir uns auf den Weg an den Hafen von Langesund und hier haben wir einen schönen kleinen Stellplatz direkt am Wasser entdeckt. Hier werden wir bis morgen stehen und auf die Fähre warten🛳 .

    Zum Abschluss gab es noch Fischfrikadellen.
    Read more

  • Day8

    Gaustatoppen

    August 14, 2020 in Norway ⋅ ☀️ 16 °C

    We did it!
    Nach einem gemütlichen Frühstück in der Sonne mit Blick auf den See sind wir zum Gaustatoppen und sind wie geplant raufgewandert.
    4,9 km, 670 Höhenmeter, 4 Stunden. Rauf und wieder runter.
    Bis auf 1850 m kommt man mit unseren Schuhen. Die letzten 40 m sind für Kletterer.
    Eine super Tour, mehr oder weniger die ganze Zeit im Geröll.
    Nach den beiden Tagen im Auto war das genau das Richtige, um mal wieder alle Glieder auszuklappen.
    Jetzt geht es weiter Richtung Kristiansand. Unterwegs nochmal Camping. Mal sehen was so kommt.
    Die Temperaturangaben stimmen übrigens nie in dieser App. Hier ist es viel wärmer.

    Planänderung. Wir bleiben auf der Hochebene und fahren erst morgen weiter.
    Heute wird wild gecampt. Kurz noch das Wichtigste eingekauft (kaltes Bier) und dann Feierabend!!! Siehe Video.
    Read more

  • Day9

    Auf dem Telemarksvegen nach Kristiansand

    August 15, 2020 in Norway ⋅ ☀️ 22 °C

    Nach einer Nacht in der Wildnis des Gaustatoppen, absoluter Ruhe und einem imposanten Sternenhimmel ohne Streulichter, sind wir Richtung Kristiansand aufgebrochen.
    Kurz noch etwas zur Flora dieser zahlreichen Hochebenen. Flechten und Moose in allen Farben und Formen ziehen sich durch die Landschaft. Viel mehr wächst nicht, außer Heide und ein paar unbeugsame Birkenkeimlinge, die es aber nie über 3 cm schaffen.

    Waschen im Fluss und dann los.
    Immer entlang des Telemarksvegen (Riksvej 41), der in Nord-Süd Richtung bis Kristiansand geht.
    Landschaftlich einmalig abwechslungsreich und schön kurvig. Wie immer alles bei voller Sonne und bester Laune.
    Es gibt zwei Möglichkeiten: entweder die Norweger haben gesagt, wir bauen jetzt mal die richtige Straße für das Auto, oder die Japaner haben gesagt, wir bauen jetzt mal das richtige Auto für diese Straße. Eins von beiden muss stimmen.
    Lehrreich ist es zudem auf dieser Straße auch noch.
    Man passiert den drittältesten Baum Norwegens (knapp 1000 Jahre alt) und die Tveit Kirke von 1060.
    Von der Eiche ist leider nach der Zeit nicht mehr viel übrig. Drei verkümmerte Äste tragen noch Blätter, der Rest ist kahl und morsch.
    Unsere Eiche hinten ist knapp 100 Jahre alt. Ich rechne kurz...... Nee, wird nix. Die überlebt uns.
    Die Kirche in Tveit war geöffnet und wurde gerade für eine Hochzeit hergerichtet.
    Wer die Bergstedter Kirche kennt, wird eine Ähnlichkeit des Inneren nicht von der Hand weisen können.
    Ich bin kein Kirchen-Historiker, jedoch weiß ich dass die Bergstedter Kirche etwa Ende des 12. Jahrhunderts errichtet wurde.
    Also knappe 100 Jahre später, als diese.
    Wie es dazu kommt, dass der Stil sich sehr ähnlich ist, weiß ich nicht. Muss man ja auch nicht wissen.
    Read more

  • Day27

    SANDVIKEN nach SUNDVOLLEN

    August 27, 2020 in Norway ⋅ ☁️ 16 °C

    Route: Sandviken – Heddal – Kongsberg – Sundvollen
    Reisestrecke: 210 km (Total 3’620 km)
    Fahrtdauer: ca. 3:00 h

    So wie unsere Reise begonnen hat endet sie auch - mit dem Besuch einer Stabkirche. Heute war es diejenige in Heddal (für Interessierte, Details folgen). Aufgrund der zahlreichen Besichtigungen von Stabkirchen kann man erahnen, dass diese Kulturobjekte eine besondere Ausstrahlung auf uns hatten.

    Am letzten Reisetag haben uns die Auswirkungen des Coronavirus doch noch «eingeholt». Vor der Kirche in Kongsberg stehend lasen wir auf dem an der Eingangstür befestigten Plakat; «wegen Corona nur am Montag, Mittwoch und Freitag von 13:00 - 15:00 Uhr geöffnet». Somit blieb uns die Besichtigung des mit kunstvollen Verzierungen versehene Innere der grössten Rokoko-Kirche Norwegens verwehrt. Ansonsten verlief der heutige Tag weitgehend ereignislos und bleibt unbeschrieben.

    Stavkyrkje Heddal – In Heddal steht die grösste Stabskirchen Norwegens (25m lang, 17m breit, 29m hoch). Die Bauzeit der im altnordischen Stiel errichteten Kirche dauerte fast hundert Jahre, bevor sie 1241 der Heiligen Jungfrau Maria geweiht wurde. Mit ihrem auffallenden, dreistufigen Dach gilt sie als ein Meisterwerk der Holzbaukunst. Aufgrund ihrer Grösse und der Vielzahl sich überlappenden Dächer wird sie auch als „Kathedrale aus Holz“ bezeichnet. Nach wie vor finden in ihr Gottesdienste, Trauungen und Taufen statt.

    Diese Stabskirche weisst auffallend viele Figuren auf. So haben alle Darstellungen ihre Bedeutung und weisen eine Geschichte auf. Beim Männerportal (Eingang) illustrieren zwei Figuren einerseits die vergängliche von schlechten Mächten versehende Aussenwelt und andererseits der im Kirchenraum gegenwärtigen Segen für den Geist, die Seele und den Körper. Während die eine Figur einen verlorenen Menschen im Schlund eines Ungeheuers darstellt ist die Andere gesegnet und «frei wie ein Vogel».
    Read more

  • Day57

    Stressige Anfahrt zum #Stellplatz

    June 25, 2019 in Norway ⋅ 🌧 16 °C

    Heute Mittag machten wir im Wald eine kurze Pause und dann ging es weiter zum ausgesuchten Stellplatz. Die Straße war wegen Bauarbeiten für eine Stunde gesperrt und wenden war auch nicht möglich. Der Weg durch die Baustelle war dann schon etwas eng und spannend. Die Straße danach wurde auch immer schmäler und so waren wir von dem Platz auf dem Stellplatz überrascht. Ganz in der Nähe ist auch ein kleiner Strand und einen freundlichen Erstkontakt zu den Einheimischen hatten wir auch schon.Read more

  • Day26

    DALEN nach SANDVIKEN (Teil 2)

    August 26, 2020 in Norway ⋅ ⛅ 11 °C

    Oben angekommen eröffnete sich uns ein wunderbares Panorama. Vom 83 m höher gelegenen Gipfel hat man eine 360° Sicht auf die umliegende Berge, Täler, Seen und Wälder. Der Weg (ca. 1:30 hin und zurück) führt über einen Grad. An den teilweise schwindelerregenden Pfad und die phantastische Aussicht werden wir uns bestimmt noch lange erinnern.Read more

  • Day5

    Der Weg ist unser Ziel!

    August 21, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 17 °C

    D Grössi vo däm Land macht sech bemerkbar i de Streckine wo mir zrugglegä. U doch wirds eim bi derä Natur nie länwilig. Oft haltemer für Wasserfäu, Wäuder oder schöni Seeli ah fürne chlini Erholigspause und Zwüscheverpflegig :-)Read more

  • Day26

    DALEN nach SANDVIKEN (Teil 1)

    August 26, 2020 in Norway ⋅ ☁️ 10 °C

    DALEN nach SANDVIKEN
    Route: Dalen – Åmot – Rjukan – Sandviken
    Reisestrecke: 160 km (Total 3’410 km)
    Fahrtdauer: ca. 2:00 h

    Gaustatoppen – Der nahe von Rjukan gelegene Gaustatoppen wird als einer der schönsten Berge (1’883 MüM) Norwegens bezeichnet. Von seinem Gipfel hat man eine fantastische Aussicht. Bei guter Fernsicht kann man in Richtung Osten bis zur schwedischen Grenze und in Richtung Süden bis zur Küste sehen. Das Panorama umfasst ein Sechstel Norwegens.

    Als Alternative zum Aufstieg zu Fuss (ca. 2:00 h) sind wir mit der «versteckten» Seilbahn Gaustabanen in ca. 15 Minuten auf den Gipfel gefahren. Die von der NATO finanzierte und von 1954 bis 1959 erbauten Bahn führt von der Talstation (1‘151 MüM) vorerst in einem horizontalen Tunnel 850 m in den Berg hinein. Nach dem Umsteigen von der „Horizontalbahn“ in die Seilbahn geht es, mit einer 39-igen Gradsteigung zur Bergstation (1‘800 MüM).
    Read more

You might also know this place by the following names:

Telemark fylke, Telemark

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now