Norway
Tromsø

Here you’ll find travel reports about Tromsø. Discover travel destinations in Norway of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

84 travelers at this place:

  • Day377

    Tromsø

    July 8, 2017 in Norway

    Although Tromsø was out of our way, we thought that as it was by far the largest city in northern Norway, it was worth a visit. Driving to the end of the peninsula, we passed through an undersea tunnel to get to the island of Tromsøya on which most of the city was located. We are getting used to travelling through tunnels and this looked like your everyday two lane tunnel. The only thing was that it was the left of two tunnels in a country where you drive on the right. It was used to take traffic in one direction, then switched entrances and exits to take it in the other. We found it more than a little disconcerting that green arrows directed us to the blocked right side tunnel, while barriers funneled us into the left. After 5 minutes of daylight the sat nav plunged us into yet another tunnel. This one had three roundabouts in it with other subterranean roads leading off in different directions. The sat nav lost us and so we had to guess at which of the exits signed 'Sentral' we needed to take. Luckily, Will's sense of direction still worked underground and we ended up at the world's northernmost Botanic Gardens as planned.

    Unfortunately Vicky was feeling too fatigued to do a tour of the city but we both really enjoyed wandering around the free, open air gardens, with their Arctic, Antarctic and Alpine areas. Tiny cushion plants bunched together on gaps between rocks where earth had accumulated. Our favourite plants were the Himalayan Blue Poppies that came in a range of sizes and whose colours ranged from indigo when first peeping out of their buds, to a light blue after they'd been faded by the 24 hours of UV exposure day in, day out.

    On our way out of Tromsø we passed the Arctic Cathedral, a striking place of worship, encased in 11 white arching triangles designed to resemble glacial crevasses like the one we'd seen in the glacier a few days ago.

    That evening we returned to the waterfall restplace we'd stayed at the previous night and filled the van's tank with water from the waterfall.
    Read more

  • Day44

    Tromsø

    August 15, 2017 in Norway

    Langsam ist der Bedarf an Wind, Regen und Kälte gedeckt. Die Zivilisation ruft, sprich wir fahren heute zügig weiter nach Tromsø, einen Tag früher als geplant. Es ist nur ein Katzensprung im Vergleich zu vorigen Etappen und so kommen wir schon Mittags um 12 Uhr an. Der städtische Campingplatz erweist sich als sterile durchgestylte Angelegenheit. Wir stehen auf Asphalt, vor uns Kunstrasen. Heringe für das Vordach einkloppen? Vergeblich. Aber bald schon heitert es auf und wir wagen eine kleine Tromsø-Besichtigungstour. Am Ende landen wir natürlich zielsicher in den Ølhallen, dem Ausschank der nördlichsten Brauerei der Welt. Hier probieren wir uns ein wenig durch's reichhaltige Sortiment und unterhalten uns angeregt mit einem Typen aus Kirkenes. Meine Frage, ob sich ein Besuch dieses abgelegenen Ortes lohnen würde, beantwortet er natürlich mit ja. Verdammt!

    Tageskilometer: 82 km
    Gesamtkilometer: 4418 km
    Read more

  • Day45

    Tromsø von oben

    August 16, 2017 in Norway

    Heute Morgen war strahlender Sonnenschein, wie vorausgesagt. Also kurze Hosen an, Campingstühle raus und ein bisschen Sonne tanken. Wir stehen direkt am Eingang des Campingplatzes und so konnten wir an diesem schönen Vormittag eine norwegische Eigenheit studieren: zu jeder passenden Unzeit und am besten so lange wie möglich den Motor laufen lassen. Nun ja, wir sind im Urlaub und blenden das einfach aus.
    Das tolle Wetter lockte uns auf den Fjellheisen, den man vom Campingplatz aus sehen kann. Praktischerweise fährt eine Gondel hinauf. So waren wir schnell oben und konnten die Wahnsinnsaussicht auf Tromsø und die umliegenden Berge erleben. Danach fuhren wir auf die andere Seite zur Hoppbakke, einer Skisprunganlage, die wohl schon bessere Zeiten erlebt hat. Nach einem kurzen Stopp im Brauereishop ging es zurück. Kurz vor Feierabend hörten wir verdächtige Geräusche vom nahegelegenen Stadion. Eine schnelle Recherche ergab, dass heute Abend dort ein Fussballspiel stattfinden würde. 2. Norwegische Liga! Das haben wir uns natürlich nicht entgehen lassen. 90 kurzweilige Spielminuten für 100 NOK. Kann man mal machen.
    Read more

  • Day46

    Tromsø die 2.

    August 17, 2017 in Norway

    Heute Morgen waren wir ganz gemütlich im Campingplatzcafé Frühstücken. Danach sind wir mit dem Bus nach Tromsø rein und haben ein bisschen in Kultur gemacht. Das Nordnorwegische Kunstmuseum zeigt eine Ausstellung nordnorwegischer und Samischer Künstler. Kostenlos. Das war tatsächlich ganz interessant. Später dann die ganz unterhaltsame Brauereiführung mit Verkostung und anschließender Kneipentour. Und zum Abschluß bzw. Abschied Zwei-Frau-Disco in Matti. Morgen muss AausK ja leider nach Hause fliegen.Read more

  • Day47

    Bettenwechsel

    August 18, 2017 in Norway

    Ein liebliches Geräusch weckte uns am Morgen. Ein Hubschrauber schickte sich an, Steinplatten zum Fjellheisen zu transportieren. Den ganzen Morgen. Den ganzen Mittag. Und am Nachmittag auch. Das zusammen mit den anderen laufenden Motoren brachte mich heute schier zur Verzweiflung. Aber das nur am Rande. AausK musste Vormittags zum Flughafen. Danach war Bettenwechsel angesagt, denn BuM aus Berlin hatten sich für den frühen Abend angekündigt. Es war also viel zu tun: einkaufen, putzen, Wäsche waschen, meinen Kram nach vorne räumen, die Vorräte sortieren etc. Trotz einiger Verwirrung bei der Anreise kamen BuM pünktlich an. Nach dem Bezug ihrer neuen Behausung saßen wir noch eine ganze Weile bei Shrimps, Wein und Bier draußen, obwohl man bald schon seinen eigenen Atem sehen konnte.Read more

  • Day11

    2.9.2016 Tromsö

    September 1, 2016 in Norway

    Kilometer: 3.801

    Ein verregneter Freitag Morgen in Tromsö und wir machen uns nach dem Frühstück auf den Weg gen Norden.

    Die letzten beiden Tage haben wir am Fuße des Storsteinen, dem Hausberg Tromsös, verbracht und von hier aus die Stadt erkundet - sofern das Wetter es zuließ.
    Gleich neben dem Campingplatz liegt die "Ishavskatedrale", die Eismeerkathedrale mit ihrem 23m hohen Mosaikfenster, dem größten Europas. Anschließend gingen wir über die Tromsöbrua, die eindrucksvolle Stadtbrücke von über einem Kilometer Länge, zur Altstadt und informierten und über die Geschichte. Da Tromsö im zweiten Weltkrieg verschont blieb, gibt es hier viel zu erfahren. Wir besuchten auch die "Polaria", ein Erlebniszentrum rund um das Thema Polarregion und Barentssee. Tromsö gilt als Pforte zum Eismeer, da von hier viele Polarexpeditionen immer noch starten. Highlight waren hier die Bartrobben, die sich für das Selfie nur schwer gewinnen ließen (Wer erkennt die Robbe?)...
    Natürlich mussten wir auch das Ent- und Beladen der Hurtigruten-Schiffe betrachten, die ehemaligen Postschiffe, die heute 36 Küstenstädte in Norwegen mit Post und Fracht versorgen.

    Für unseren Besuch in Norwegen hatten wir uns vorgenommen, auf Alkohol und Zigaretten zu verzichten. Allerdings wussten wir nicht, dass in Tromsö die nördlichste Brauerei der Welt beheimatet ist. Und dass eine Führung nicht nur obligatorisch, sondern auch mit Probieren verbunden ist... Tja, was sollen wir schreiben? Die MACK-Brauerei (gegründet natürlich von einem Deutschen) hat uns sehr gut geschmeckt! 😉 Aber geraucht wurde trotzdem nicht...
    Read more

  • Day27

    Tromsø Motor as

    July 12 in Norway

    Keine Panik, die Maschine läuft. Es gibt, wie geplant, nach 5'000 km neue Beläge für die Hinterbremsen. Übrigens hat die weisse Dame nun einen Namen verdient, Charlotte oder in Kurz Lotti.

    ---------
    No panic, the motorcycle is runing. It's a planned stop for new rear brake pads. The motorcycle finally got a name I call her Charlotte or in short Lotti.

  • Day15

    Tromso, Norway

    June 29 in Norway

    Tromso, the largest city of Northern Norway is located 190 miles north of the Arctic Circle. We sailed through the Malangan Fjord surrounded by snow-capped peaks.
    Our tour included a visit to the Polaria Arctic Center. We viewed a panoramic film on Arctic wildlife, saw exhibits on the Arctic Circle, and visited the bearded seals in the Arctic Aquarium at feeding time. The exterior of the building looks like sheets of ice and snow.
    We then went to the Arctic Cathedral which is designed in glass, steel, and concrete resembling a giant glacier resting at the base of mountains. Inside the stained glass window and crystal chandeliers were magnificent.
    Tromso is known for getting a lot of snow in winter. Our guide said Tromso has two seasons: The white winter and the green winter.
    Read more

  • Day5

    Tromsø

    August 26 in Norway

    Fjellheisen ist eine Luftseilbahn im Stadtteil Hungeren auf den Hausberg Storsteinen. Belohnt wurden wir mit einer wunderschönen Aussicht auch auf unser Schiff bei sonnigem Wetter!
    Anschließend noch ein kleiner Rundgang im Botanischen Garten.

  • Day5

    Tromsø Teil II

    August 26 in Norway

    Besuch der Eismeerkathedrale, dem Wahrzeichen der Stadt Tromsø. An der Chorseite befindet sich eines der größten Mosaike Europas.
    Anschließend ein Abstecher zum Tromsø Wilderness Centre mit über 300 Huskies, die in ihrem Sommerurlaub reihenweise Herzen der Touristen berechnen und sich gern streicheln lassen!

You might also know this place by the following names:

Tromsø, Tromso

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now