Norway
Vågå

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

87 travelers at this place

  • Day21

    J21 Nous avons encore eu de la chance

    June 15, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 14 °C

    Quelle journée extraordinaire !
    Plein soleil encore toute la journée. Nous avons refait la route des Trolls pour la troisième fois. Magnifique.
    Puis, grâce à son équipement secret, Arnaud a sauvé la vie d'un motard allemand dont la batterie était à plat. Très efficace et très impressionnant.
    Nous avons ensuite attrapé à la seconde près un ferry qui partait. Il était complètement plein de camping cars énormes, mais il restait encore un peu de place pour nos petits engins...
    Direction : le célèbre fjord Geiringer, qui figure sur toutes les photos de Norvège et attire un monde fou. Et encore ne sommes-nous qu'en début de saison.
    Puis la montagne et la neige, avec un grand lac encore gelé.
    Puis une petite route touristique sur laquelle nous avons eu la chance de trouver un hôtel au bord d'un lac. Nous y sommes arrivés tôt, parce que je devais changer ma roue arrière, dont la gomme tendre était très usée par les 6000 km déjà faits. Heureusement que Arnaud était là, sinon j'y serai encore. Il m'a aidé avec une très grande efficacité et une chaleureuse bienveillance qui m'a beaucoup touché.
    Il ne me reste plus qu'à régler le frein arrière et faire le niveau d'huile...
    Demain, l'objectif sera Oslo. La météo est mauvaise. Notre trajet sera adapté au degré d'humidité que nous rencontrerons.
    Finie la ballade en T shirt !
    Voici les photos, toujours difficiles à choisir tellement il y en a. J'ajoute donc une deuxième livraison. A suivre...
    Read more

  • Day6

    BYGDIN nach RINGEBU (Teil 2)

    August 6, 2020 in Norway ⋅ ☁️ 12 °C

    Die Weiterfahrt führt uns entlang des Jotunheimen Nasjonalpark durch eine offene Gebirgslandschaft bis hin zum Gjende See. Mit seiner intensiv grünen Farbe gilt dieser als der schönste See im Jotunheimen NP. Der starken Bewölkung wegen können wir die Schönheit des Sees nur erahnen; leider. Trotzdem hatten wir eine schöne Wanderung Richtung dem Berggipfel Beseggen mit einem erholsamen Mittagslunch.

    Auf dem sehr gut ausgestatteten Campingplatz in Ringebu übernachten wir direkt am Losna See.
    Read more

  • Day22

    J21 : Roue, hôtel et coucher de soleil

    June 16, 2019 in Norway ⋅ 🌙 10 °C

    Les deux vidéos sont le résultat automatique du programme de création lié aux GoPro. Je n’ai modifié aucun réglage, par pure flemme..
    Comme vous le verrez, le soleil et le lac ont fait bon ménage !

  • Day38

    Stillstand und Entspannung

    July 23, 2020 in Norway ⋅ ☀️ 11 °C

    Heute ist der erste Tag an dem Mobi nicht durch uns oder durch eine Fähre bewegt wurde. Er stand einfach still und die Sonne brutzelte auf seinen Kühlergrill.

    Wir waren trotzdem aktiv und Leni hat den Tag mit einer Klettertour zwischen den Bäumen begonnen. Nach einer kurzen Einweisung machte sie abgesichert die Kinderroute unsicher und durfte am Ende auf der Seilbahn nach unten brausen.

    Danach ging es für uns alle weiter zur norwegischen Version des Bitzel Bauernhofs (ein Hof in unserer Heimat). Dort waren die drei ja gestern schon und nun hatte auch ich das Vergnügen. Es gab viele Tiere zum Streicheln (Geduldiger Hund Bello war der Höhepunkt für die zwei) und wir haben uns den Bauch mit leckerer Suppe und Waffeln vollgeschlagen.

    Gut gestärkt ging es dann zur ersten größeren gemeinsamen Ausfahrt rund um den See. Die erschöpften Kinder sind dabei gut im Wagen eingeschlafen und wir haben uns abgestrampelt. Simone mit Motorunterstützung und dem Wagen als Strafgewicht.

    Da es uns hier so gut gefällt und bei unserem nächsten Stopp Trondheim der Regen erst am Samstag aufhört, haben wir uns entschieden noch einen Tag hier zu bleiben. Das einzige Hindernis für eine weitere Nacht waren fehlende Windeln. Daher durfte ich nochmals mit dem Rad ins Tal und nach erfolgreichem Windelkauf wieder die 500 Höhenmeter hochradeln.

    Als Tagesabschluss wurde nach dem Grillen als Nachtisch noch Marshmallows am kleinen Lagerfeuer verzehrt.
    Read more

  • Day22

    J21 : Encore du beau : fin de la journée

    June 16, 2019 in Norway ⋅ 🌙 12 °C

    Pour quitter Geiranger, une seule route. De montagne. Pas le choix.
    Encombrée, c’est certain, mais magnifique, c’est peu de le dire !!
    Au programme une « course-poursuite » avec un car que nous avions héroïquement dépassé dans la partie basse de la montée : il fallait s’arrêter, faire des photos et repartir avant d’être rattrapés sous peine d’être bloqués derrière pendant des kilomètres...
    Sur ce trajet, un lac encore gelé faisait merveille sous le soleil...
    Plus tard, ce sont des reflets qui nous ont ralenti pour finalement se faire reprendre et dépasser mais nous étions alors parvenus sur une nationale (enfin une autoroute locale...). J’ai passé tellement de temps à faire quelques photos que nous n’avons jamais revu le car 😂...
    Nous avons poursuivi notre route sur cette nationale pendant près de 60 km, dans une vallée où coule une rivière turquoise sous les rayons du soleil, avant de bifurquer à droite pour chercher une route dite touristique... Plus petite, plus escarpée, plus sympa quoi !

    Exceptionnellement nous avons fait halte tôt pour la nuit, vers 18h40, car le pneu arrière de Marc donnait des signes de faiblesse évidents et il était certain qu’il ne tiendrait pas le reste du trajet pour revenir à Paris.
    Nous avons donc brillamment choisi le premier hôtel qui se présentait à nous.
    Bonne pioche. En face d’un lac sur lequel le soleil se couche (lentement !). Ma chambre donne dessus et j’écris ces lignes avec l’appareil photo à portée de main pour prendre encore quelques clichés de ce qui s’annonce encore sympathique !
    Après 1h d’efforts la roue a été changée.
    Et nous avons diné, seuls ou presque dans le restaurant.
    Avec boissons houblonnées indispensables pour fêter cette journée !

    Bref, vous l’aurez compris, ce fut encore une journée formidable !
    Et probablement la dernière de cet acabit car les cieux nous serons défavorables les deux prochains jours avec de la pluie au programme. Probablement afin d’atténuer les regrets de devoir quitter un si beau pays !
    Read more

  • Day8

    Jotunheimen 3

    July 21, 2020 in Norway ⋅ ☁️ 8 °C

    Es war kalt heute Nacht, so wie eben üblich auf 900m Höhe in Mittelnorwegen, und wir werfen dann doch mal die Standheizung zum Aufstehen an. Frühstück gibt’s aber trotzdem draußen. Heute steht eine kleine Bergbesteigung des Gjendehoe an und für Gunther eine große MTB-Runde. Während wir unsere Rucksäcke für den heutigen Tag packen, malen Selma und Adele gemütlich vor sich hin - zur Abwechslung wird mal nicht gelesen - und wir erfahren von den Bucks und auch von den Hanekops, dass sie seit heute Nacht ebenfalls in Norwegen sind. Hoffentlich können wir uns in der nächsten Zeit treffen. Um 11.30Uhr starten wir von einem kleinen Parkplatz in unmittelbarer Nähe von Gjendeheim zur Wanderung. Die Runde ist mit 5km für heute genau richtig und als wäre es gestern nur ein Spaziergang gewesen und nicht die 17kmWanderung zum Russvatnet, stiefeln Selma und Adele sehr vergnügt bei teilweise eisigem Gegenwind zum Gipfel empor. Der Aufstieg halt zum Glück viele Passagen im Windschatten. Von der flachen Bergkuppe blicken wir über den wunderbaren See, der heute statt Sonnenglitzer viele Schaumkronen trägt und das ganze Sojndalen. Wir flüchten aber schnell wieder zurück in den Windschatten, denn lange hält man dieses kalte Gepuste kaum aus. Picknick gibt’s in einer kuscheligen Senke, danach klettern wir wieder bergab und kommen gegen 14Uhr an der Wilma an. Mit der Hoffnung auf einen guten Stellplatz, an dem wir anderen uns die Zeit vertreiben können, fahren wir zu Gunthers Bike-Spot. Und wir haben so ein Glück! Wir finden einen Stellplatz am glucksenden Bach, über den eine kleine Brücke zu einem grandiosen, windgeschützten Picknickplatz auf einer Anhöhe führt. Es gibt eine supertolle Feuerstelle, Platz für die Hängematte und einen herrlichen Blick auf den See, zu dem wir vorgestern schon gewandert waren. Wir haben einen tollen Nachmittag in der Sonne, stromern herum, machen ein Feuer, kochen Risotto, grillen Würstchen, backen Stockbrote und haben es gut. Und Gunther ist derweil unterwegs „into the wild“ und tobt sich im Hinterland 4 Stunden auf Rädern aus.Read more

  • Day9

    Jotunheimen 4

    July 22, 2020 in Norway ⋅ ☁️ 8 °C

    An unserem letzten Tag im Jotunheimen ruhen wir unsere Wandererbeine aus und erkunden per Wilma die Gegend. Unseren schönen Stellplatz verlassen wir nach dem Frühstück, rollen wieder über die Brücke, an der man das Tor immer öffnen und schließen muss und fahren auf der Valdresflye nach Norden. Am Ridderspranget schauen wir in die Klamm und die Mädels proben den Rittersprung - allerdings an ungefährlicher Stelle und nicht über dem tosenden Fluss. Eins der vielen Schafe, die es hier gibt, stellt sich uns ganz plötzlich lebensmüde auf der Fahrbahn entgegen und wir müssen eine fette Vollbremsung machen. War dem Schaf egal. Vielleicht war es auch sein täglicher Adrenalinkick. Wir füllen in Otta noch rasch unsere Vorräte (am wichtigsten: Süßes von der Theke) auf und fahren weiter zum Rondane Nationalpark, wo wir uns mit den Bucks treffen werden.Read more

  • Day39

    Copy & Paste vom Vortag - Fast

    July 24, 2020 in Norway ⋅ ☀️ 14 °C

    Never change a running system. Da beim gestrigen Tag für alle etwas dabei war, haben wir den heutigen Tag ähnlich erlebt, aber es gab feine Unterschiede.

    Morgens sind wir etwas früher zum Kletterpark, da Leni mit mir die schwereren und höher gelegenen Routen ausprobieren wollte. Bei der ersten Aufgabe hat dann direkt die Höhenangst zugeschlagen und Leni hat sich nur noch um den Baum geklammert. Daher hat sie danach mit Begeisterung die gestrigen Routen geklettert und ich durfte mich im Park austoben und mit meiner Höhenangst und Kräften messen. Simone und Jona waren auch mit dabei und Jona hat eifrig mit den Steinen und Stöcken gespielt. Der Kletterpark war wirklich abwechslungsreich und liegt schön eingebettet im Wald. Nach drei Stunden hat sich dann ein Hungergefühl gemeldet und wir sind wieder zum Bauernhof geradelt.

    Bevor wir aber zum Essen kamen, mussten erst einmal alle sechs neuen Kätzchen ausgiebig gestreichelt und unterhalten werden. Die Kätzchen waren gestern noch nicht da und wir mussten beim Gehen aufpassen, dass Leni keines der Kätzchen im Wagen mitnimmt. Jona fand die Kätzchen ganz nett, war dann aber die restliche Zeit bei seinem Hund Bello.

    In der Sonne kamen wir bei 15 Grad ins Schwitzen und schmiedeten Pläne für die Weiterfahrt. Nach Trondheim soll es Richtung Schweden gehen. Aufgrund der Corona Einreisebeschränkungen dürfen wir nach unserem Schwedenaufenthalt aber nicht mehr nach Finnland einreisen. Daher werden wir das Baltikum dieses Jahr nicht bereisen. Eine Weiterfahrt von Norwegen direkt nach Finnland dauert von der Fahrtzeit zu lange und die Wetteraussichten in Norwegens Norden sind auch nicht allzu einladend.

    Nachdem die grobe Planung erledigt war, sind wir Richtung Norwegen aufgebrochen und haben in der Nähe von Oppdal unser Schlafquartier aufgeschlagen. Besonderes Highlight auf dem Campingplatz: Professionelle Waschmaschine und Trockner und zudem noch ein großer Spielplatz. Da alle drei nun beschäftigt waren, bin ich eine gemütliche Stunde in den umliegenden Wäldern unterwegs gewesen.
    Read more

  • Day22

    J21 : Encore du beau : Geiranger

    June 16, 2019 in Norway ⋅ 🌙 10 °C

    Un coup de ferry, attrapé par hasard juste avant son départ (alors qu’il était plein comme un œuf de camping-cars énormes et de voitures), pour traverser (10 minutes) vers Eidsdal pour se rendre à Geiranger et son fjord du même nom. Je risquerais de me répéter à dire que la route était superbe encore, donc je m’abstiens. Mais vous encourage fortement à n’en penser pas moins !
    Vallées, cascades, montagnes, lacs... Rien ne manquait à cette carte postale grandeur nature. Sous un soleil radieux, la route serpentant dans la montagne puis descendant vers Geiranger était très fréquentée. Beaucoup de camping-cars. Et de touristes déversés en continu par des cars aux arrêts photographiques dédiés au niveau des plateformes prévues à cet effet.
    Dans la descente sont apparus deux paquebots de croisière mouillant au large de Geiranger. De haut et de loin, deux postillons blancs. De près, d’énormes bâtiments !
    A Geiranger nous avons cru arriver à Saint-Tropez au pire de la saison touristique. Inutile de vous faire un dessin je pense...
    Nous avons fui aussi vite que possible après ré-alimenté mon GPS en destination à atteindre. Car il avait fait des siennes (et ou moi qui n’avait pas enregistré correctement le trajet élaboré la veille). Heureusement une bonne vieille carte papier associée à mes souvenirs d’hier ont fait le reste...
    Read more

  • Day22

    J21 : Encore du beau : Trollstigen

    June 16, 2019 in Norway ⋅ 🌙 11 °C

    Ce matin, le petit-déjeuner était à 8h. La grasse matinée quoi !
    Temps superbe prévu par la météo, qui se confirmera tout au long de la journée.
    16°C au thermomètre à l’ombre dès 8h30 laissaient augurer d’une bonne chauffe sur les pétrolettes...
    Celui-ci avalé (servi une serveuse française infirmière de son état initial ayant fuit les Alpes dont elle est originaire), nous sommes repartis grimper la Route des Trolls (Trollstigen, cf la photo du panneau dans le billet d’hier...) vers 9h30.Toujours dans l’ombre en bas mais du soleil en haut, et différent ce celui de la veille au soir forcément...
    Cette grimpette était toujours sympa à monter en Spyder (je n’ai pas attendu Marc, tout comme la veille...) avec un chouïa moins de monde.
    Arrivés en haut, nous avons trouvé une importante colonie de motos et de motards...
    Comme tous les touristes nous avons arpenté les chemins menant au plateformes panoramiques. Bien faites et bien situées. Le norvégien est efficace et pragmatique, cela se confirme de jour en jour !
    Photos et vidéos de rigueur. Car le paysage est tout de même grandiose, en plus d’être beau !
    Une fois repus (enfin, satisfaits) de ces vues nous sommes partis en direction de Gudbrandsjuvet (si si).
    Read more

You might also know this place by the following names:

Vågå, Vaga, ভগো, Vågå vald, Kommun Vågå, Vågå kommune, Вого, Vågå kommun, 沃戈