Norway
Vormestrand

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
2 travelers at this place
  • Day6

    Heute gibt es Fisch!

    June 16, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 15 °C

    Der erste richtige Angeltag war ein voller Erfolg. Seelachs, Pollack, Makrele und sogar ein Dorsch landeten in unserem Boot. Der längste Pollack hatte 60 cm. Das hat uns dann doch ein bisschen beeindruckt.

    Der Dorsch wurde am Abend direkt verspeist, dazu zwei Makrelen, alles natürlich wie gewohnt auf unserer Muurikka gebraten. Die anderen Fische wurden filetiert, eingeschweißt und ins Eis geschmissen. Wir wollen uns ja bevorraten, wie man es als deutscher Fjordangler eben so macht, und die gefrorenen Filets in der Thermobox mit nach Hause nehmen.

    Der Abend war nach diesem Erfolg ausgesprochen mild und sonnig. Richtig dunkel wird es zu dieser Jahreszeit wohl nicht, nächstes Wochenende ist ja auch Mitsommer. Als dann spät in der Nacht der Vollmond über dem Fjord aufging, war es dann doch Zeit zu Bett zu gehen.
    Read more

    Helly und Jürgen

    Hmm sieht gut aus 😋

    6/17/19Reply
    Jürgen kommt mit...

    Ordentliche Ausbeute. Glückwunsch und Petri heil. ;-)

    6/17/19Reply
    Foto Genuss

    Sehr geil!!!

    6/17/19Reply
    2 more comments
     
  • Day5

    Angekommen am Krossfjord

    June 15, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 18 °C

    Mit leichter Verspätung kamen Hei Ke und Sito Brown am Flughafen Stavanger an. Sie hatten eigentlich nur noch Handgepäck dabei. Na, und ein bisschen Alkohol, der in die letzten Ritzen des Autos gestopft wurde. Noch ein bisschen frisches Gemüse beim Rema 1000 gekauft, aber nun ging wirklich nichts mehr! Vollbeladen ging es auf die 150 km zu unserem Ziel, den schönen Krossfjord. 150 km klingt wenig, aber da wir uns in Norwegen befinden, muss man immer so ca. eine Stunde pro 50 km rechnen. Also kamen wir so gegen 15:30 Uhr an und bezogen unsere Hütte bzw. Haushälfte, die wir schon von früher kannten.

    Warm war es, 25 Grad. Nach dem Einrichten mussten wir gleich erstmal runter zum Kai und die Angeln ins Wasser halten. Dieser erste Versuch war zwar erfolglos, unsere Laune konnte das aber nicht trüben. Vielmehr steigerte es die Vorfreude auf die nächsten Angeltage. Nicht mal der einsetzende Regen konnte was an der guten Stimmung an diesem ersten Abend ändern.
    Read more

    Hei Ke

    Na ich wurde zum Glück noch reingequetscht ☺️

    6/16/19Reply

    Woohooow! Tolle Fotos, bin gespannt wie es weiter geht :-) Und die Galäser sind garößer geworden, oder? 😈

    6/17/19Reply
    Mattis Reisen

    Öhm... keine Ahnung.

    6/17/19Reply
     
  • Day20

    Dysja

    July 22, 2017 in Norway ⋅ ☁️ 18 °C

    Heute war wieder Reisetag. Es ging ein Stück auf der 13 nach Norden bis nach Dysja. Hier haben wir für die nächste Woche ein Ferienhäuschen direkt am Fjord. Wir, das ist eine kleine eingeschworene Gemeinschaft aus Hamburg, Berlin und Köln oder kurz HaBeKö. Die Wiedersehensfreude war groß und nach der traditionellen Ankunftsbolognese gingen wir runter zum kleinen Hafen, wo unser Boot für die nächsten Tage liegt, und wir veranstalteten in der langen Dämmerung ein Angel-Warmup vom Ufer aus. Mit Erfolg! Mit Stolz können wir unseren ersten Fang, eine Makrele, verkünden :-)

    Für Matti bzw. das Gespann war der letzte Teil der Anreise tückisch. Beim Rangieren auf der schiefen Einfahrt hat die Kupplung ganz ordentlich gequalmt. Ich bin gespannt, wie ich da später wieder raus komme...

    Tageskilometer: 130 km
    Gesamtkilometer: 1755 km
    Read more

    Hei Ke

    Dutzi

    7/23/17Reply
    MEINFOTOMANN

    Ein Traum - sehr schön.

    7/23/17Reply

    Matti sieht ja wie ein Zwerg aus in Gesellschaft der Wohnmobile...der kleine Tapfere! Iris

    7/24/17Reply
     
  • Day26

    Unterwegs mit den Schweinswalen

    July 28, 2017 in Norway ⋅ ⛅ 15 °C

    Da wir morgen hier abreisen, wollten wir heute nochmal ordentlich Fisch in den Eimer bekommen. Daraus wurde irgendwie nichts, aber dafür haben wir etwas viel schöneres eingefangen. Kurz vor unserem Boot tauchte mehrmals eine kleine Gruppe Schweinswale auf. Man konnte ihr leises Schnaufen hören. Und es gelang mir sogar, einen auf Video zu bannen.
    Glücklich fuhren wir zurück, verspeisten den Fisch, den wir einige Tage zuvor gefangen hatten und verbrannten unsere letzten Holz- und Alkoholvorräte in der Dämmerung.
    Read more

    MEINFOTOMANN

    Genial. Welch ein tolles Erlebnis.

    7/29/17Reply
    MEINFOTOMANN

    Jetzt wisst ihr auch weshalb keine Fische da waren xD

    7/29/17Reply

    Ganz schön toll, deine Wale..... bei uns gibt es ziemlich viele Kühe 😊😊

    7/29/17Reply
    2 more comments
     
  • Day7

    A lazy day

    June 17, 2019 in Norway ⋅ 🌧 13 °C

    Noch vor dem Frühstück brachen wir zu einer kurzen Angeltour auf der anderen Fjordseite auf. Der Wetterbericht prophezeite Regen für den Nachmittag mit auffrischendem Wind. Der blies uns dann auch regelrecht in unseren kleinen Hafen zurück, sodass wir mit überschaubarem Angelertrag zurückkamen. Immerhin war die heutige Mahlzeit gesichert und ein Beutel Filet landete sogar in der Truhe.

    Das nachmittags einsetzende Schmuddelwetter kam gerade recht. Beste Bedingungen, um ein bisschen abzuhängen, Fischkunde zu betreiben und die Sauna anzuschmeißen. Das wurde dann auch ausgiebig genutzt, und der Abend vor der Glotze mit Fussigucken rundete diesen lazy day ab.

    Das mit den Fischen und deren Namen ist ja etwas verwirrend. Hier in Norwegen wird unterschieden zwischen Seelachs und Köhler. Der eine Fisch silbern glänzend mit einer geraden Seitenlinie, der andere golden schimmernd mit einer geschwungenen Seitenlinie. Aber eigentlich sind Seelachs und Köhler identisch, also verschiedene Namen für die gleiche Art, nämlich die silberne mit gerader Seitenlinie. Das andere ist ein Pollack oder Steinköhler.
    Verwirrend ist auch die Bezeichnung für den Dorsch oder Kabeljau. Während z.B. der in der Ostsee vorkommende grundsätzlich Dorsch genannt wird, wird hier nur der junge, noch nicht geschlechtsreife Fisch so genannt. Erst wenn er ausgewachsen ist, wird er zum Kabeljau. Bei dem gestern gefangenen Exemplar dürfte es sich wegen seiner Länge von 34 cm also sehr wahrscheinlich um einen Dorsch gehandelt haben.
    Aber um die Verwirrung komplett zu machen: eigentlich gehören alle in dieser kurzen Abhandlung genannten Fische zur Familie der Dorsche...
    Read more

  • Day18

    Freitag ist Räuchertag

    June 28, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 17 °C

    Für die heutige Räucheraktion sind wir perfekt vorbereitet: 12 gut abgehangene Makrelen, 1 norwegischer Billigkäse, trockenes Holz, ausreichend Wacholder und Sonne, die für optimale Bedingungen in der Räucherkammer sorgt. Das Ergebnis ist dann auch sehr überzeugend. Wir sind jedenfalls begeistert und befinden den Fisch für gut genug, um ein Exemplar unserem Vermieter zu schenken. Der ist schwer beeindruckt. Er hätte ja schon viele Räucherversuche seiner Gäste gesehen, die meisten davon hätte er dann später in der Mülltonne wiedergefunden und niemand hätte es jemals so perfekt zuende gebracht wie wir.

    Stolz wie Oskar machen wir uns auf unsere letzte Angeltour. Heute ist Abendangeln angesagt, weil Hochwasser erst um 20:30 Uhr ist. Ein paar schöne Seelachse für die Truhe hätte ich gerne noch, denn die Kühlbox sollte besser voll sein für den Transport. Das klappt leider nicht ganz, auch weil gleich am Anfang die Spitze einer Angel zerbricht. Empfindliches Teil das! Unter damit erschwerten Bedingungen holen wir immerhin noch drei Seelachse ins Boot. Drei weitere Bisse springen wieder vom Haken. Schlechte Quote heute.

    Aber so isses eben. Das macht ja auch ein bisschen den Reiz aus, dass man sich nie sicher sein kann, dass es gut läuft. Andere mögen enttäuscht sein von diesem Fjord und seinen angeblich wenigen und kleinen Fischen. Wir sind zufrieden so wie es ist. Wir konnten jeden Tag frischen Fisch essen, waren jeden Tag draußen und können sogar noch was mit nach hause nehmen.
    Read more

    Kater

    Euch mal Liebe Grüße senden.... weiter Petri Heil...

    6/29/19Reply
     
  • Day15

    Heute wird geräuchert

    June 25, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 16 °C

    Es kommen immer mehr Makrelen in den Fjord, die den Seelachs verdrängen. Da wir sie nicht filetieren wollen, stellt sich die Frage: wie verarbeiten? Am Bootshaus gibt es eine Räuchereinrichtung, die unser Vermieter uns eingeladen hat zu nutzen. Er erklärt uns die einzelnen Arbeitsschritte und das Projekt "Räuchermakrele Norwegische Art" ist geboren. Heute Vormittag ist Ebbe, also haben wir Zeit, uns dem Räuchern zu widmen. Die Fische hatten wir schon gemäß Anleitung vorbereitet: 24 Stunden salzen, 8 Stunden wässern, 12 Stunden trocknen. In den Wacholderrauch sollen sie dann 30-45 Minuten. Aus denen wurden zwei Stunden, weil vermutlich die Trocknungszeit bei unseren Fischen zu kurz war. Aber geschmacklich waren unsere ersten Geräucherten 1A. Für den zweiten Versuch am Freitag haben wir jedenfalls wertvolle Erkenntnisse gesammelt.

    Nachmittags ging es nochmal raus auf's Wasser, weitere Makrelen angeln. Wir verstehen inzwischen immer weniger, warum die Makrele so einen negativen Ruf hat. Frisch gebraten ist sie lecker und saftig und kaltgeräuchert auch sehr aromatisch. Was ab morgen gefangen und nicht mehr frisch gegessen werden kann, werden wir so aufgeklappt einfrieren und mitnehmen.
    Read more

  • Day19

    Abschied vom Kross Fjord

    June 29, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 18 °C

    Heute ist es stürmisch, die Wolken hängen tief, und wir müssen abreisen. In den vergangenen 2 Wochen hatten wir uns wirklich häuslich eingerichtet, so dass wir den ganzen Vormittag mit Packen beschäftigt waren. Noch ein ausgiebiges Frühstück aus Räuchermakrele, Rührei und Salat, dann brechen wir auf in Richtung Stavanger.
    Es war mir, wie auch beim ersten Mal vor 2 Jahren, ein großes Vergnügen! Der Fjord hat uns auch diesmal genug gegeben, dass ich mich als passionierte Freizeitköchin austoben konnte 😋
    Read more

    Biggi

    Wunderschön. 😁

    6/29/19Reply
     
  • Day21

    Ein Angeltag

    July 23, 2017 in Norway ⋅ ☀️ 20 °C

    Mit der Flut hat man hier am Fjord die größte Chance, etwas zu fangen. Also sind wir gleich früh morgens raus auf's Wasser. Heute war den ganzen Tag schönster Sonnenschein bei deutlich über 20 Grad. Den Fischen hat das anscheinend auch super gefallen, weshalb unsere Köder weitgehend ignoriert wurden. So mussten wir mit leeren Händen zurückkommen. Aber nach dem Angeln ist vor dem Angeln und die Zuversicht war groß, dass am Abend die Fische aktiver sein würden.
    In der Zwischenzeit gingen die Gruppenmitglieder unterschiedlichsten Beschäftigungen nach. Sogar ein Bad im Fjord war dabei. Es war herrlich!
    Nach dem Abendessen, bei dem die gestrige Makrele schwesterlich geteilt wurde, ging es mit den letzten Sonnenstrahlen nochmal raus zu dem Hotspot, an dem die Fische ganz sicher stehen sollten. Und tatsächlich! Nach nicht allzulanger Zeit gab es die ersten Bisse. Anscheinend hatten wir den Schwarm getroffen. Es war ganz schön Arbeit, den Fang aus 90 Metern Tiefe hochzuholen. Am Ende lagen 10 wunderschöne Köhlerexemplare in unserem Boot. Also schnell zurück, Fisch ausnehmen und ab nach Hause.
    Der erste erfolgreiche Angeltag wurde dann natürlich bis spät in die Nacht gefeiert.
    Read more

  • Day14

    Ein ruhiger Tag auf dem Wasser

    June 24, 2019 in Norway ⋅ 🌧 14 °C

    Die beste Zeit zum Angeln ist, wenn das Wasser in den Fjord hineinläuft. Heute ist die Flut für gegen 16 Uhr angekündigt. Idealerweise sind wir deshalb immer so ca. 4 Stunden vorher auf dem Wasser. Wir leben also nach der Tide. Das bedeutet, heute morgen ist genug Zeit zum Abhängen oder Einkaufen. In 18 km Entfernung ist ein Landhandel. Der wird heute Morgen angesteuert. Schließlich waren wir zwei Tage nicht einkaufen.

    Nach einem späten Frühstück geht es wieder raus auf's Wasser. Heute ist der Fjord spiegelglatt. So können wir ganz problemlos die Seite wechseln, wie es uns passt. Sonst ist die Überfahrt ja wegen des Wellenganges oft schwierig. Nicht so heute. Der Fang ist zwar nicht so üppig, aber wir sind trotzdem ganz zufrieden.

    Der Dorsch, der Köhler und die beiden kleinen Rotbarsche bilden unser Abendessen. Die Makrelen kommen ins Salz für unser Projekt "Räuchermakrele norwegische Art".
    Read more

You might also know this place by the following names:

Vormestrand