Oman
Ghubrah

Here you’ll find travel reports about Ghubrah. Discover travel destinations in Oman of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

19 travelers at this place:

  • Day128

    Oman - Maskat

    February 21 in Oman ⋅ ⛅ 24 °C

    Endlich haben wir es in den Oman geschafft. Am Flughafen haben wir unser neues zu Hause auf vier Rädern abgeholt. Die erste Nacht durften wir bei Harsh und seiner Familie übernachten, die wir über Couchsurfing kennengelernt haben. Ab morgen heißt es dann Camping!

  • Day14

    Große Moschee - Muscat

    December 18, 2017 in Oman ⋅ ⛅ 21 °C

    Zu Beginn unserer Stadtrundfahrt haben wir die große Moschee besichtigt. Die Moschee hat eine Kapazität von 20.000 Menschen. In den Gebetsraum der Frauen passen übrigens nur 750. Der dezente Größenunterschied der Gebetsräume wurde uns damit erklärt, dass Männer zum Beten in die Moschee müssen, Frauen jedoch nicht, immerhin haben diese zu viel mit Putzen, Kochen und Kindererziehung zu tun. Sie dürfen daher zu Hause beten. Nett, oder?Read more

  • Day29

    Große Moschee

    September 25 in Oman ⋅ ⛅ 32 °C

    Entspannt geht es diese Woche weiter in Hinblick auf unsere Anwesenheit im Krankenhaus. Wir 'müssen' nämlich heute von offizieller Seite aus einen Famulatur- bzw Labortag opfern, da für heute der Besuch der großen Moschee angesetzt ist. Diese Moschee ist als einzige im Land auch für Nicht-Muslime zur Besichtigung geöffnet, aber man muss zeitig aufstehen, da sie um 11 Uhr vormittags die Tore für Besucher schließt, damit dann die Gläubigen zum Mittagsgebet kommen können. Ganz so zeitig sind wir allerdings dann wie immer nicht losgekommen. Da im Oman das neue Semester schon Anfang September begonnen hat, und alle der omanischen Studenten, die uns normalerweise betreuen, mit Pflichtveranstaltungen eingespannt waren, haben uns dann zwei Freunde von Majid abgeholt. So sind wir dann erst um halb 10 losgekommen, aber zum Glück ist die Moschee nur 20 Minuten Autofahrt entfernt. Hier war es auch zum allerersten Mal richtig wichtig, sich korrekt zu kleiden. Ansonsten wird einem der Eintritt verwehrt. Männer müssen sich an keine Vorschriften halten, so dürfen diese beispielsweise auch in kurzen Hosen die Moschee betreten. Bei Frauen dürfen nur das Gesicht und die Hände zu sehen sein und die Kleidung sollte nicht zu eng anliegend oder transparent sein. Und natürlich mussten wir am Eingang dann auch unsere Haare mit einem Schal bedecken. Dann konnten wir allerdings über das weitläufige Gelände erstmal zum Gebetsraum der Frauen gehen, und im Anschluss dann den weitaus größeren Raum für die Männer besichtigen. Diese Halle für die Männer kann zusammen mit dem Außenbereich fast 20 000 (!) Gläubige unterbringen.Das ist nach Abu Dabi die zweitgrößte Moschee weltweit! Ich persönlich war zum allerersten Mal in einer Moschee und fand es sehr beeindruckend. Interessant fand ich auch, dass im Großen und Ganzen die Inneneinrichtung nicht zu prachtvoll oder ausgefallen gestaltet ist wie man es aus vielen Kirchen kennt. Der Gläubige soll sich nämlich auf den eigentlichen Zweck seines Besuchs in der Moschee konzentrieren können - dem Gebet - und nicht durch zu viele Kunstwerke oder Ähnlichem "abgelenkt" werden. Leider wird man tatsächlich pünktlich um 11 Uhr dann als Besucher gebeten, die Moschee zu verlassen. Wir alle hätten gerne noch länger das Gelände erkundet, sber für uns stand auch noch ein zweiter Programmpunkt am Vormittag auf dem Plan. Auf dem Weg zum Nationalmuseum haben wir noch kurz vor einem Coffeeshop angehalten und uns Karak mitgenommen. Wie es die Gastfreundlichkeit der Omanis will, hat es sich Ismail - ein Student aus dem 4. Jahr und einer unserer Fahrer heute - nicht nehmen lassen, diesen für uns zu bezahlen. Da kann man mit ihnen auch nicht diskutieren.
    Nachdem wir im Nationalmuseum im alten Teil von Maskat (das für alle unter 25jährigen kostenlosen Eintritt bietet) noch mehr über die omanischen Traditionen lesen konnten, Modelle von Festungen oder traditionelle Kleidung betrachtet haben, haben uns unsere beiden Fahrer bei der Grand Mall abgesetzt, da die zwei in die Uni zurück mussten. In der Mall haben wir Sabi & Omran getroffen, gemeinsam was gegessen und den Nachmittag in den kühlen Innenräumen verbracht. Da Omran früher zurück zur Arbeit mussten, haben wir 7 uns dann alle in Sabis Auto zusammengequetscht, um zurück zur Unterkunft zu gelangen. Das war eine der lustigsten Autofahrten in meinem Leben, da nicht nur der Tankwart zweimal ungläubig nachgezählt hat, wie viele Personen in diesem Auto sitzen. Denn wir haben unser Glück auch ein wenig herausgefordert und auf dem Rückweg von der Mall noch absichtlich die Polizeistation angesteuert. "Schuld" an diesem Besuch war indirekt ich, da ich dort nämlich mein 30-Tages-Touristenvisum nochmal verlängern musste.
    Aber da wir uns so professionell immer geduckt haben wenn ein Polizeiwagen vorbeikam und Sabis Auto auch wahnsinnig groß ist, sind wir alle einigermaßen bequem am Spätnachmittag dann an der Unterkunft angekommen. Nach ein paar Stunden packen, schlafen und Kuchen backen , haben wir uns dann um 9 Uhr noch an den Strand in der Nähe des Flughafens aufgemacht. Denn für die erste aus unserer Gruppe - Aleksandra - war es der allerletzte Abend im Oman, sodass wir bis zu ihrem Flug um 1 Uhr morgens dort noch die Zeit verbracht haben.
    Zum allerersten Mal durfte ich dann - zumindest im kleinen Ausmaß - heute auch noch ein Naturschauspiel sehen. Plankton, das im Wasser leuchtet.
    Die Rahmenbedingungen sind zwar im Moment nicht ideal, da ein Hurrikan im Indischen Ozean wütet und so die Vorraussetzungen die Biolumineszenz vom Strand aus zu sehen eher gering ist. Aber wir haben unsere Schwimmsachen gepackt und sind ein wenig tiefer ins Wasser gewatet, und dort hat man dann tatsächlich dann wie leuchtender Sternenstaub ein wenig hiervon gesehen.

    Heute gelernt 🤓 Der Gebetsraum für die Frauen ist deshalb so viel kleiner, da diese zum Beten normalerweise nicht in die Moschee gehen, sondern dies zu Hause machen.
    Read more

  • Day25

    Strand in Oman

    November 5, 2017 in Oman ⋅ ☀️ 30 °C

    Nach der Moschee ist vor dem Markt. Aber zuerst geht es an den Strand. Denn der ist a) nicht weit weg und b) gibt es dort Geocaches. Also,schnell ein Taxi vor der Moschee bestiegen und ab an den Strand.
    Naja, fast an den Strand, eher zum Hotel, welches ein Stück Strand besitzt, das neben dem Stück liegt, zu dem wir wollen.
    Also raus aus dem Taxi, durch das Hotelgebäude durch (wow) und an den Pools vorbei (wow) zum tollen Strand (wow). Schnell über ein Mäuerchen gestiegen und schon sind wir auf dem öffentlichen Strand. Naja. Wie hakt Strand so ist, aber wenig Müll.
    Die beiden Cache könnten wir gut finden und da alles andere als der gleiche Rückweg ein Umweg wäre (bei 35 Grad in der prallen Sonne!) kletterten wir zurück über das Mäuerchen. Und schon kommt der Security-Mann. Will uns wieder zurück schicken. In die Sonne. Auf den weiten Weg.
    Ich zeige Verständnis für ihn, Brigitte jammert ein bisschen - und schon dürfen wir doch den kurzen Weg durch das Hotel nehmen. Begleitet vom Security-Mann und unterhakten mit spannenden Geschichten über das Hotel und die Touristen.

    Heute gelernt: wer im Oman freundlich ist, der wird such freundlich behandelt.
    Read more

  • Day1

    22.02.2015 Maskat/Oman

    August 24, 2016 in Oman ⋅ ☀️ 39 °C

    Heute Morgen um 8.30 Uhr hat die Costa Serena im Hafen von Muscat/Oman angelegt. Wir haben den Ausflug

    auf eigene Faust unternommen. Vom Schiff aus wird man mit dem kostenlosen Shuttle außerhalb des Hafengeländes gebracht, da man diesen aus Sicherheitsgründen nicht zu Fuß durchqueren darf. Wir hatten nicht mal Pässe dabei, man bekommt lediglich eine „Landingcard“ und das zusammen mit der Schiffkarte reicht um sich auszuweisen. Seltsam! Natürlich haben wir auch die empfohlene Kleiderordnung eingehalten (lange Hosen und für die Frauen bedeckte Schultern).Wir sind zuerst zu Fuß entlang der „Corniche“ (Strandpromenade) zum Souk von Mutrah gelaufen. Hier ist dann auch mal der Fußweg aus Marmor… Dort herrscht ein reges treiben der Händler, aber sehr unaufdringlich, nicht so wie wir es schon einmal auf einen Souk in Tunesien erlebt haben. Somit machte es auch Spaß etwas zukaufen und mit den Händlern zu feilschen. Man konnte das eine oder andere Schnäppchen bei den sehr niedrigen Preisen machen. Davis war ganz Stolz auf sein „echtes“ FC Bayern Trikot mit vier Sternen für 1 Rial ( 2,50 &euro bekommen zu haben. Davis wollte hier dann auch seine Postkarte schon direkt zum Kindergarten einwerfen. Nach dem Shoppingtrip wollten wir noch den Rest von Muscat besichtigen, das geht ganz einfach: man sucht sich einfach einen Taxifahrer sagt was man alles sehen will und vereinbart ein Festpreis, incl. Wartezeit des Fahrers während der Besichtigung. Wir sind mit den Taxi zuerst zum Stadttor „Bab al-Kabir“ gefahren, wurden unterwegs von der Polizei gestoppt da dort grade ein Radrennen statt fand und unser Taxifahrer meinte wir sollten erstmal aussteigen und warten. Der hatte extrem die ruhe weg. Nachdem wir uns dann einige viele Radfahrer angeschaut haben ging es dann weiter Richtung Stadttor und danach noch zum „Al Alam Palast“ Regierungssitz von Sultan Qabus. Leider darf man nur bis zum Eingang, dort aber in Ruhe Fotos machen. Wie gesagt unser Taxifahrer hat die ganze Zeit auf uns seelenruhig gewartet. Zum Schluss hat er uns dann wieder zum Hafen gebracht und wir haben für diese zwei Stunden nur 25 Euro gezahlt, obwohl wir jede menge mehr Zeit gebraucht haben wegen des Radrennens. Wir hatten auch fest damit gerechnet das er mehr haben wollte deswegen, aber alles super gelaufen. Man kann das nur Empfehlen, da eine gebuchte Tour bei Costa schnell um die 70 € pro Person kostet. Das Schiff bleibt in der Nacht im Hafen von Muscat liegen.Read more

  • Day4

    Grand Mosche

    March 5 in Oman ⋅ ☀️ 22 °C

    Eine wunderschöne Moschee in der es auch einen Raum gibt in dem man bei Cafe und Datteln sich mit den einheimischen über ihren Glauben unterhalten darf sehr schön 😊 man muss nur vor ca 11:00 da sein da die Moschee dann schließt.

  • Day2

    Maskat

    September 5 in Oman ⋅ ⛅ 29 °C

    Na super Flugzeug hat nich landen können sind weiter geflogen Al Ain (Oman) 2 Stunde Aufenthalt dann neuer versuch hat geklapt.
    Anschluss verpasst jetzt Aufenthalt in Maskat
    Hotel Transfer bis Abend 23.00 Uhr.
    Dann gehts weiter Colombo

  • Day2

    Solving hunger and shopping

    November 1, 2018 in Oman ⋅ 🌙 27 °C

    Stopped by in the new mall for taste from the world as well as some shopping. It was quite packed in the supermarket! Surprisingly they had okra and sugar cane, catering to a very different market than what I'm used to seeing at home!

You might also know this place by the following names:

Ghubrah, الغبرة

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now