Oman
Dhofar

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Dhofar

Show all

64 travelers at this place

  • Day27

    Salalah 2011

    April 11 in Oman ⋅ ⛅ 3 °C

    Wer viel unterwegs ist, wird sicherlich auch auf Reisen einmal unschöne Erfahrungen sammeln - das bleibt nicht aus! Nichts ist wirklich planbar und diese Tatsache, bezeichne ich gerne als Eigendynamik des Lebens!

    Auf den Winter 2011, freuten wir uns schon im Spätsommer, Flüge und Unterkünfte waren lange im Voraus gebucht - Anfang Dezember ging's dann endlich los.

    Auf uns warteten 8 Wochen Indischer Ozean - "Zeit zu Zweit" im Oman, Sri Lanka und auf den Malediven.

    Nach etwas mehr wie drei Wochen, kam's dann auf Sri Lanka zur beinahe Katastrophe und wir entschieden uns, die Reise abzubrechen und am 25. Dezember nach Hause zu fliegen - die Malediven, hatten wir in Folge dessen, leider nie besucht!

    Die heutige Geschichte umreißt den Anfang dieser Traumreise - eine Woche im Süden des Omans, in Salalah 🌴🌴🌴!

    Bereits auf der Fahrt zum Flughafen gab's schon das erste "Problem", da die von mir gebuchten Flugtickets über Oman Air, kein gültiges Rail&Fly beinhalteten. Die Ticketnummern, wurden beim scannen durch den Zugschaffner einfach nicht akzeptiert - Nährboden für sinnbefreite Gespräche, Streit!

    Kaum in unserem Hotel angekommen, baute sich die schlechte Stimmung weiter auf - weitere sinnbefreite Gespräche, noch mehr Streit!

    Unsere Unterkunft, das "Crown Plaza Resort" in Salalah war top, das Zimmer mit Meerblick wunderschön und der strahlendweise Palmenstrand davor einfach nur traumhaft. Bringt halt alles nichts wenn dicke Luft ist und daran, sollte sich in den folgenden Tagen nur wenig ändern - was war bloß los mit uns?

    Die tollen Tauchgänge etwas weiter im Süden, brachten endlich positive Vibes und damit ein fragiles Stimmungshoch. Kelpwälder, riesige Fischschwärme und unberührte Tauchplätze - unter Wasser in Salalah, war eine völlig neue Erfahrung!

    Auch am Strand zu liegen und einfach nur die vielen Delphine zu beobachten, war ein echtes Erlebnis und, ein Preiswertes dazu - verglichen mit den angebotenen Delphintouren der Reiseveranstalter.

    Wie sich im Laufe der Woche herausstellte, wurden die Gäste dazu früh morgens vom Hotel abgeholt und nach Salalah gebracht. Nur, um von dort aus eine halbe Stunde mit dem Boot..... ganz genau, zurück zum Strandabschnitt am Hotel geschippert zu werden, denn da gab's offensichtlich die meisten Meeressäuger zu beobachten - Ironie pur, willkommen im Leben 😅😅😅!

    Das der südliche Oman von einem, für die arabische Halbinsel ganz außergewöhnlichem Wetterphänomen profitiert, wissen die Wenigsten - dieser Landstrich wird zur Regenzeit im Indischen Ozean, ganz leicht vom Monsun gestreift.

    Und so, können sogar in einem Wüstenstaat, tropische Pflanzen im Überfluss gedeihen und überall exotische Früchte geerntet werden.

    Kokosnuss-Palmen am Strand vermitteln Tropenfeeling und zur Monsunzeit in unserem Sommer, reisen Scharen von Arabern nach Salalah, nur um dort im warmen Regen zu sitzen, zu picknicken, oder durch den Monsun zu spazieren.

    Mir hat dieser Teil des Oman richtig gut gefallen - Strand, Tauchen, Klima, aber auch die ausgezeichneten, libanesischen Restaurants in Downtown.

    Ich möchte unbedingt noch einmal dorthin reisen und gerne auch im gleichen Hotel ( immer noch prima Bewertungen ) wohnen - diesmal aber bitte mit Sonne im Herzen!

    Sobald sich die derzeitige Situation wieder etwas normalisiert hat, steht der Oman ganz oben auf meiner Wunschliste - es gibt dort einfach so viel zu entdecken 😊🌴😊!
    Read more

  • Day200

    Captivating Salalah (and Oman!)

    March 17, 2018 in Oman ⋅ ☀️ 28 °C

    A green stripe of verdurous plantations separates the city from the sea and creates a peaceful atmosphere at the beautiful beach - there’s actually nothing going on except for the time around sunset when the locals drive by.

    Life in Salalah is going really slow and we loved it: We loved the relaxed atmosphere. We loved to drink and eat fresh coconuts and fruits as we were sitting in the shade of the plantations. We loved to hang out between the palms at the beach. We loved to cycle around without luggage to explore the surroundings. We loved to cook delicious food in the apartment we had rent for this week. We loved the samosa, falafel and cakes from the bakery around the corner. And we realized how much we love the last 1.5 months we spent in Oman. We cycled more than 2000km here and actually camped every night except for our time in Muscat and Salalah, so this country is perfect for travelers who love to spend a tranquil time out in nature.

    And wow, we’ve been 200 days on the road, time flies! Here are some statistics:

    Distance cycled: 9862km (incl. 503km of sight cycling)
    Cycling days: 139
    Avg. distance on cycling days: 67.3km
    Longest cycling day: 115km
    Max. speed: 66km/h
    Wild camping: 98 nights
    Host: 43 nights
    Hostel/Guesthouse: 33 nights
    Hotel: 17 nights
    Official camping spot: 5 nights
    Ferry: 3 nights
    Rain days: 8 on our bikes, 3 in a warm accommodation (no rain since 11 Nov in Azerbaijan.. :))
    Flat tires: Hauke 4:1 Silke
    Hitchhiking: 5 times
    Climbed passes >2000m: Several in Iran, one in Georgia, one in Oman
    Consumed falafel, sangak, lentils, dates: Uncountable

    Cheers!
    Read more

  • Day193

    A sight and a beach

    March 10, 2018 in Oman ⋅ ⛅ 26 °C

    The closer we got to the UNESCO archeological site of ancient Khor Rori, the more we got aware that we did not only find an interesting historical place which was famous for exporting Arabian frankincense out into the world, but also a beautiful beach with water on both sides. Our decision to stay the rest of the day and overnight was quickly made - meanwhile, we can't imagine to fall asleep without the sound of the sea anymore.Read more

  • Day139

    Salala

    March 4, 2019 in Oman ⋅ 🌙 24 °C

    Am Vormittag haben wir die Sultan Qaboos Moschee besichtigt, die zweitgrößte des Landes, benannt natürlich nach dem Sultan Omans. Sie hat eine beeindruckende lichtdurchflutete Gebetshalle, einen riesigen Kronleuchter und Platz für 3200 Gläubige.
    Danach haben wir noch das Grab eines Propheten besichtigt und einen heiligen Abdruck des Riesenkamels. War beides nicht so spektakulär. Dann ging es aber zum Mughsail Beach, einem der schönste Strände bis jetzt. Der 8km lange Sandstrand mit Palmen und schroffen Felsklippen läd uns zum Ausruhen ein und wir konnten uns im türkisblauen Meer abkühlen. Wir hatten wahnsinnig viel Glück und konnten noch eine Delfinschule beobachten, die in der Brandung auf Beutefang ging. Außerdem war auch eine Kamelherde am Strand.
    Abends sind wir zum Weihrauchsouq, haben uns von den Verkäufern beraten und von Düften betören lassen. Auch die traditionelle Kappe wurde aufprobiert und das Tshirt eingeräuchert. Die Omanis hängen ihre Kleidung über den brennenden Weihrauch,
    um sie so zu parfümieren und sie riechen wirklich alle sehr gut.
    Read more

  • Day190

    We found our paradise

    March 7, 2018 in Oman ⋅ ☀️ 6 °C

    There was this super steep downhill run, we literally dropped down to sea level, 700m on less than 10km. It was noontime, the sun was burning on our skin - and we knew that it would go up again as steep. We looked left into the wadi, saw the palms, saw that there was water (water in a wadi!) and could hear waves breaking somewhere. So let's go there, it seems to be a nice place (procrastination?)!

    It is called Wadi Suneik on our map and there was definitely no other option than staying the rest of the day and spend the night there :)

    We were actually running out of water, but luckily, we found a water canister with about 4 remaining liters we could use for cooking because the water in the wadi was too salty and there are no facilities, nobody and nothing, nature in its pure beauty. Strolling around the untouched palms felt somehow wild and bewildering and the vegetation made the access to the water a bit difficult.

    The real challenge was an access to the beach we could hear but not see. Swimming through the wadi for about 2km could have been an option, but too exhausting, so climbing along the rock face seemed natural, exhausting as well, but the effort provided a wonderful beach. Fishermen passing by were a bit surprised...

    Days like this feel like a real, natural adventure, we didn't know that this place exists, we didn't expect anything (except the steep drop and climb of the road we were not really looking forward to), we discovered this place by accident and explored it on our own, without any information. We spontaneously decided to spend the night there and listened to the 'concert of the jungle' at night, a starry sky above the palm roof. Our paradise.
    Read more

  • Day192

    Curiosity

    March 9, 2018 in Oman ⋅ ⛅ 26 °C

    In the light of the recent, sad event and because we also see a connection to traveling, here a phrase Stephen Hawking once made up:
    'Look up at the stars, and not down at your feet. Try to make sense of what you see, and wonder about what makes the universe exist. Be curious.'Read more

  • Day195

    Salalah comes closer

    March 12, 2018 in Oman ⋅ ⛅ 27 °C

    White powder beaches, turquoise waters, coconut palms, banana and papaya trees - cycling to Salalah felt like a tropical dream and we could have spent so much more time there.

    No wonder that tourism is developing and some luxury resorts, or 'Western Tourist Villages' opened their doors in the recent years. We smuggled ourselves into one of them and were a bit surprised to see cocktails being shaken in the beach bars and people walking around in swimming wear :) It felt like entering back into Oman after leaving the village.Read more

  • Day16

    Taqa Fort und Al Husn Souq

    November 3, 2019 in Oman ⋅ ☀️ 28 °C

    Taqa war ein Zentrum für Weihrauchhandel gewesen und besitzt ein historisches Fort, bestehend aus Wehranlage und Wohnungshaus, das etwa 250 Jahre alt ist. 1994 wurde das Fort komplett renoviert und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Man kann in die verschiedenen Wohnräume schauen und das Leben aus dieser Zeit nachvollziehen.

    Weihrauch
    Bei diesem Ausflug begegnet uns der Weihrauch Baum und der Duft des Weihrauchs immer wieder.
    Der Weihrauchbaum ist es eher unauffällig, etwa 1,5 m hoch und je nach Alter mehr oder weniger verholzt. Weihrauch ist luftgetrockneter Gummiharz dieses Baumes. Durch Schnitte in den Stamm oder die Äste tritt dort milchig klebriger Saft aus, der aufgefangen und luftgetrocknet werden muss und so zu Kristallen wird. Sind diese Kristalle hellgelb oder goldfarben, evtl. noch leicht grünlich deutet dies auf eine gute Qualität hin. Diese Kristalle werden dort auf glühende Kohle gelegt und sofort entsteht ein weißlicher Dampf, den die Omanis als sehr wohlriechend in ihren Häusern auch zur Desinfektion einsetzen. Weitere Einsatz ist auch im Bereich der Naturheilkunde.

    Auf dem Al Husn Souq verkaufen sie natürlich in erster Linie Weihrauch, alle Qualitäten sind dort erhältlich und handeln gehört dazu. Aber auch ein spezielles Parfüm in Form von Öl und Körperlotion möchten sie gerne an den Mann und an die Frau bringen. Dazu verteilen sie großzügig Proben auf der Haut und bald riechen Thomas und ich sehr "orientalisch". Eine Lotion gefällt mir sehr gut, so dass ich eine kleine Flasche erwerbe.
    Read more

  • Day24

    Taqah castle

    January 16, 2020 in Oman ⋅ ☀️ 24 °C

    Hüt hani äs Usflügli uf z Schloss in Taqah gmacht. Wobii, äs isch eher so gross gsi wie nes Eifamiliehuus... ;) Aber immerhin - äs het ä Klimaalag gha - für was weisi aber nid so richtig... 🤷‍♀️ Äuä für z Biud vom Sultan z chüehle, wo i däm Ruum hanget. Äs paar schöni Föteli hets gliech gä! Ashofk 3ala 5eer! ;)Read more

  • Day13

    Salalah surroundings

    January 5, 2020 in Oman ⋅ ⛅ 26 °C

    Salalah isch d Houptstadt vom Bezirk Dhofar und ganz im Süde vom Oman. Vorauem bekannt für ires tropische Klima, die früsche Frücht u z Gebirge diräkt hinge dran. Viu verschiedeni Landschafte zum entdecke! Hüt sis mau nid 🐫 gsi sondern äs Chamäleon wo über d Strass gloffe isch... 😉Read more

You might also know this place by the following names:

Muḩāfaz̧at Z̧ufār, Muhafazat Zufar, Dhofar, محافظة ظفار