Oman
Muţraḩ

Here you’ll find travel reports about Muţraḩ. Discover travel destinations in Oman of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

15 travelers at this place:

  • Day170

    The three cities

    February 15, 2018 in Oman ⋅ ☀️ 23 °C

    Separated by sharp mountain ridges,
    Muscat comprises a long string of suburbs spanning a distance of 50km. More or less the city is divided into the three districts Mutrah, Ruwi and Old Muscat.

    We found Mutrah to be the best place to be as the district stretches along a nice corniche. Especially at sunset when the evening light creates a special atmosphere we loved to stroll along the waterfront - or just sit outside in a restaurant and watch the people.

    As these days, the Sultanate of Oman is a kind of dead end by land, it was time to do some planning. We knew that we wanted to spend more time in Oman and turned options over in our minds, especially Nepal, India and Sri Lanka with their different climates. Eventually, we chose Nepal to tackle the Himalaya! Thus, we booked flights from Salalah to Kathmandu which means: 1500km more to cycle in Oman, yeah!

    Quick note: The super yacht 'Al Said' berthed in the Port of Muscat in Mutrah is one of the largest in the world and belongs to the Sultan of Oman, Qabus Ibn'Said. It was proudly built by Lürssen near our hometown.
    Read more

  • Day4

    Seefood & Mutrah Souq

    August 31 in Oman ⋅ ☀️ 32 °C

    (Teil 2)

    ....einem Fischrestaurant. In diesem Restaurant konnte man sich direkt an der Theke seinen gewünschten Fisch/Shrimps aussuchen, die dort nach dem Fang des heutigen Morgens zwischen vielen Eiswürfeln gekühlt lagen. Dieser wurde dann genau nach dem persönlichen Wunsch zubereitet, und eine knappe halbe Stunde haben wir dann unglaublich viel Fisch, frisches Brot, Salat, Hummus und viele weitere Soßen genossen. Dieses Restaurant (Shrimps Seefood Restaurant Seeb) sieht von außen sehr unscheinbar aus, wird auch eigentlich nur von Einheimischen besucht, aber hat ein unglaubliches Preisleistungsverhältnis. Ich hab bspw. für meine gemischte Fischplatte und meine ganzen Beilagen plus Wasser ca 5€ bezahlt. Lohnt sich definitv! Danach waren wir so müde dank unserer vollen Mägen und der Mittagshitze dass wir erstmal wieder ein Taxi zu unserer Unterkunft zurückgenommen haben, um (typisch omanisch) nach dem Essen ersteinmal zu ruhen, bevor wir dann am späten Nachmittag wieder aufgebrochen sind, um nach Mutrah zu fahren. In Mutrah, einem der ältesten Teile von Maskat, ist der wohl berühmteste und älteste Souq der Stadt. Mutrah ist direkt am Hafen gelegen, weshalb es irgendwie logisch ist, dass in früherer Zeit direkt an der Stelle Märkte und Basare entstanden sind, um die eintreffenden Waren aus aller Welt verkaufen zu können. Heute wird dieser Souq zwar auch von einheimischen Omanis besucht, aber er zieht natürlich auch viele Touristen an, auf die dann wiederum die Händler reagierten. Obwohl Aurelia (eine deutsche Studentin), Muhad (ein schwedischer Student mit arabischen Wurzeln) und ich mit Ahmed (einem Omani) unterwegs waren, wird man trotzdem von allen Seiten ständig auf englisch angesprochen, da der eine sein Parfüm bewirbt und der andere die neueste Schalkollektion vorstellt. Da Ahmed aber sowieso einige Dinge auf dm Markt besorgen wollte, konnte er dann auch für uns und unsere Errungenschaften - typisch omanisch - noch ein wenig handeln. Um uns nach all dem Verhandeln wieder zu stärken, sind wir mit dem 2. Teil der Gruppe noch weiter ins ins indische Viertel gefahren, und haben uns hier ein zweites Mal an diesem Tag gutes günstiges Essen genossen. Und dort zeigte sich wieder, wie unglaublich freundlich unsere omanischen Studenten sind. Sie fahren uns nicht nur überall mit dem Auto hin, sondern mit der Begründung, dass wir Gäste in ihrem Land sind, haben Khalid & Ahmed die Rechnung für uns alle übernommen. Den Besuch in Matrah haben wir noch mit einem Karak-Tee in einem Lokal am Strand abgeschlossen, bevor uns die beiden wieder begleitet von arabischer Musik im Auto zurück durch die ganze Stadt zu unseren Unterkünften gebracht haben.

    Heute gelernt 🤓 Omanis lieben ihre Autos! Da nichts ohne Autos im Oman geht - öffentliche Verkehrsmittel gibt es in Maskat erst seit 6 Monaten und deshalb sind diese Busse auch nur spärlich vorhanden - , wird auf dieses Gefährt besonders viel Rücksicht genommen. Autotüren dürfen nur sanft zugedrückt werden, und es wird versucht immer sauber zu halten! Aber auch zu Recht, da man von der Polizei hier angehalten werden kann und auch tatsächlich eine Geldstrafe zahlen muss, wenn das Auto zu staubig/dreckig ist! 🚓
    Read more

  • Day34

    Souk am Abend

    November 14, 2017 in Oman ⋅ 🌬 28 °C

    Brigitte im Shoppingwahn. Genau im Shoppingwahn, das musste ja so kommen, wenn Frau hungrig in den Souk geht, Mann die letzten Rial in der Hosentasche hat und noch keine Mitbringsel im Gepäck sind. Der Verkäufer war zudem sehr freundlich und hat uns geschickt in sein Geschäft hinein gelockt und wir haben ihm unseren Wunsch geäussert. Er war aber auch so kompetent und hat immer meinen Geschmack getroffen, so dass letztendlich der Bestprice auszuhandeln galt für 8 Teile. Was wir gekauft haben, kann ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht verraten, es soll noch eine Überraschung für die Lieben zu Hause bleiben. Ich bin zufrieden!Read more

  • Day25

    Suok Muttrah

    November 5, 2017 in Oman ⋅ ☀️ 30 °C

    Der Markt hat uns enttäuscht. Nur wenige Händler und alle mit dem gleichen Angebot. Wir wissen aber jetzt, das wir während der Mittagspause dort waren. Vielleicht ist es am Morgen und am Abend voller und hat mehr Leben? Wir werden am Ende unserer Reise, wenn wir nochmal in Muscat sind, eventuell nochmal hingehen.Read more

  • Day7

    Souk von Matrah

    December 23, 2017 in Oman ⋅ ☀️ 25 °C

    Der Abschluss unseres Ausflugs führt uns zurück nach Matrah, den alten Handelshafen und dort in den Souk, den größten des Omans. Ist ja klar, der Oman möchte an den Touris ja doch noch ein bisschen was verdienen. Wir kaufen tatsächlich ein paar Mitbringsel und bewundern von dort aus nicht nur unser Schiff im Hafen, sondern auch die Yacht des Sultans.Read more

  • Day9

    Van Wadi Dayqah Dam naar Muscat, Oman

    February 17, 2018 in Oman ⋅ 🌙 25 °C

    Onze laatste dag in Oman is aangebroken 😢 Het is veel te snel gegaan.

    We werden wakker met het omroep tot gebed dat door de vallei schalden en even later passeerde er een herder met een hele hoop geiten en schapen. We waren omsingeld! 😀

    Daarna reden we richting Yiti Beach, een klein vissersdorpje met een afgelegen strand. We sprongen even in de zee die erg helder en verfrissend was, aten een snackje onder een boompje en reden door naar Muscat.

    In Muscat lunchten we bij een Turk. Lekker lekker gegeten. (Ik moet duidelijk ook eens naar Turkije gaan.) Daarna wilden we de Sultan Qaboos Moskee bezoeken, maar blijkbaar kan dat enkel 's morgens. Dik balen, maar langs de buitenkant zag het er ook al indrukwekkend uit.

    Hierna reden we terug richting strand (in Muscat zelf) en dronken we rustig een koffietje, terwijl ik Queen Pf The Cards werd en Jona zijn nederlaag moest toegeven 😀

    Nu is Jona z'n haar aan't laten knippen (met hoofdmassage en al) en zit ik weer als enige vrouw tussen allemaal mannen op hem te wachten. Dik oké, ik heb een e-reader 😉

    We gaan zo meteen richting de Souqs en daarna gaan we traditioneel Omaans eten in Bait Al Luna. Ik heb er alvast zin in!

    Jammer genoeg gaan we daarna richting vliegveld moeten, want maandag moeten we weer aan't werk.

    Oh man, Oman was fun! Wie weet tot nog eens, maar dan komen we met z'n drietjes terug 😊
    Read more

You might also know this place by the following names:

Muţraḩ, Mutrah, مطرح

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now