Panama
Finca Cincuenta y Dos

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day94

    Direction le Panama

    April 8 in Panama ⋅ ⛅ 27 °C

    Manzanillo - Puerto Viejo - Sixaola // Guabito - Almirante - Bocas del Torro (Isla Caranero)

    Nous quittons le CR après 8 jours dans ce beau pays. Nous n'étions pas prêts pour le bus passant devant notre logement à 8h et le suivant était à 9h30. La boulangerie est fermée, nous laissons donc les clés sous le paillasson et prévenons notre hôte par message. Le classique !
    Le temps est à la pluie, nous attendons sous l'arrêt de bus et le 2eme véhicule hélé s'arrête. 2 jeunes locaux dans un buggy, qui vont profiter des vagues. Au final il nous dépose même à Puerto viejo ! Petite donation pour l'essence et nous attendons le bus qui arrivera 40minutes après jusqu'à Sixaola.
    Nous y dépensons nos dernières pièces de colones dans des gâteaux mais ne trouvons personne pour échanger nos billets comme on le fait d'ordinaire.
    Demi tour pour aller payer la taxe de sortie du CR à une boutique, passeports tamponnés, nous traversons de nouveau un pont.
    Le Rio sixaola délimite naturellement la frontière.
    Côté Panama la preuve de sortie du territoire ne nous est pas demandée et pour la vaccination uniquement à David..
    On évalue les différentes options de transport entre bus local où il faut changer, un gars qui nous propose de nous déposer, le shuttle et nous optons pour le shuttle que nous négocions à 5$ par personne.
    Dépose aux bateaux, direction Isla Colon dans l'archipel de Bocas. 10$ par personne l'aller retour. Sur place déjeuner dans une cantine pour 5$ le plat, c'était pas des plus fameux. Puis taxi boat jusqu'au dive center d'Isla Caranero, où se trouve notre Airbnb.
    --> Au final le trajet complet nous aura coûté 24$ pour 2 alors que par une agence c'était 25$ par personne depuis Puerto viejo.
    Read more

  • Day58

    Costa Rica -> Panama (GrenzüberGANG)

    February 6, 2020 in Costa Rica ⋅ ⛅ 28 °C

    T: Meistens überschreitet man Landesgrenzen wohl per Flugzeug, Boot oder Auto. Von Costa Rica nach Panama haben wir die Erfahrung machen können, ein Land per pedes hinter sich zu lassen.
    An den üblichen Zoll- und Ein-/Auswanderungsgepflogenheiten ändert das wenig. Auch hier müssen wir zum Verlassen des Landes eine "Behörde" im Blechcontainer aufsuchen und 10$ blechen um den Ausreisestempel im Reisepass zu bekommen. Gleichzeitig wird von uns mal wieder das Weiterflugticket von Panama abgehend verlangt.
    Da wir aber immer nur eine Woche im Voraus planen, haben wir solche Tickets für gewöhnlich nie, wenn wir in ein neues Land einreisen. 🙄
    Zum Glück gibt es dafür eine unkomplizierte Lösung: am Morgen der Einreise bucht man auf einer speziellen Website einen realen Flug, der aber dann automatisch nach 48h storniert wird. Dieser Service kostet zwar auch jedesmal 12$ aber ist immerhin sehr bequem und hat bisher immer hervorragend funktioniert. Denn ohne Ticket, gibt's leider keine Einreise...
    Nachdem wir den "Ausreisecontainer" passiert haben, überqueren wir die Brücke, die gleichzeitig die Grenze darstellt. Hinter uns Grenzsoldaten von Costa Rica und vor uns Grenzsoldaten von Panama. Und dazwischen nur ein paar Passanten in beide Richtungen, die ihre Koffer über die Brücke schieben. Ein bißchen komisch kommt man sich dabei schon irgendwie vor 😂
    Auf der anderen Seite holen wir uns dann noch schnell den Einreisestempel von Panama und dann geht unsere klimatisierte Busfahrt Richtung Bocas del Toro auch schon weiter. 👍
    Die 1h im Freien bei Wärme und hoher Luftfeuchtigkeit hat trotz Wolkendecke gut ausgereicht, um komplett durchgeschwitzt zu sein. 🥵
    Read more

  • Day8

    Costa Rica

    January 31, 2018 in Panama ⋅ ☁️ 32 °C

    Und weiter geht's nach Costa Rica. Die Immigration war erfreulich stressfrei (da war die Ausreise aus Panama direkt aufwändiger). Die alte Eisenbahnbrücke für die Grenzüberschreitung existiert leider nicht mehr sondern wurde durch einen Neubau ersetzt 🙄
    Unsere erste Station hier ist Cahuita mit dem gleichnamigen Nationalpark.
    Read more

    Tobias Riedle

    Ohh, damals gab sie noch, war ein geiler Grenzübergang!

    2/6/18Reply
     
  • Day1

    Sixoala Grenze Panama-Costa Rica

    November 30, 2014 in Costa Rica ⋅ ⛅ 22 °C

    Heute haben wir uns auf den Weg nach Costa Rica gemacht und die Grenze bei Sixoala überquert. Dafür mussten wir über eine alte Eisenbahnbrücke gehen, über die nur ein paar morsche Bretter gelegt waren ;) Schwindelfreiheit wird also vorausgesetzt. Wie wir feststellen durften sind sowohl Panamesen als auch Costa Ricaner ein sehr Stempel freudiges Volk und so zieren nun schon etliche Stempel unsere Pässe. Momentan befinden wir uns gerade in Puerto Viejo, aber es bleibt abzuwarten wohin es uns die nächsten Tage verschlägt.Read more

    Diese Busse - wenn sie rot sind - nennen die Picos "rote Teufel' Die Trucks sind auch genial, ich glaub, die haben Zimmer Küche dabei...

    12/1/14Reply

    Viel Spaß noch, Werner

    12/1/14Reply

    do wär i bestimmt net übre glofa Ma.Mi.

    12/2/14Reply
     
  • Day14

    Sixaola, Costa Rica

    September 10, 2016 in Panama ⋅ ⛅ 25 °C

    Keine Pässe dabei, kein Grenzübertritt nach Panama 😥. Auf der Route nach Sixaola Richtung Panama sind riesige Bananenplantagen von Chiquita. War interessant zu sehen wie die Bananen befördert, gewaschen und verpackt werdenRead more

  • Day20

    Border Bored

    March 2, 2019 in Panama ⋅ ⛅ 30 °C

    Last Saturday I got picked up at my bed and breakfast (Physis) at 5:50 A.M. by a shuttle company to take me from Puerto Viejo in Costa Rica to Bocas del Toro in Panama. The first van ride took a group of travellers to the border where we paid our $8 exit fee . We arrived just as the immigration office was opening for the day but a power outage meant that all their systems were down. After waiting for over an hour one of the immigration officers began to process people manually by recording their passport details by hand and stamping them.
    Once across the border the Panamanian immigration folks were checking passports and proof of exit flights out of Central America. One German girl could not provide proof so she tried to buy an airline ticket to Berlin online but the wifi was very poor. After waiting for her for another hour we had to leave her there as her attempts were proving unsuccessful.
    The new Panama shuttle and driver took the rest of us to Almirante where we caught the 40 minute speed boat ride to the Archipelago main centre of Bocas Town.
    The last leg of the journey was in a van/bus to take me to Bluff Beach Retreat to begin my weeklong yoga retreat with other people from Canada 🇨🇦.
    Read more

  • Day56

    Buenos días Panamá!

    April 2 in Panama ⋅ ⛅ 28 °C

    Und guten Morgen Panama! Das erste mal auf panamenischem Boden ☺️

    Bini-Lutz

    Ja cool, die Reise geht weiter, da sind ja viele junge Leute

    4/2/22Reply
    Bini-Lutz

    Man, und alle ohne Panamahut. Das geht ja gar nicht 🤣😝

    4/2/22Reply
     
  • Day10

    Auf nach Costa Rica

    March 14, 2019 in Panama ⋅ ⛅ 29 °C

    Heute geht die Reise weiter über die Grenze nach Puerto Viejo in Costa Rica. Wir sind gespannt was neue Ziel für uns bereit hält und verabschieden uns schweren Herzens von diesem wunderschönen Ort.
    Nachdem wir mit dem Wassertaxi von den Bocas in Almirante angekommen waren ging es mit dem Bus weiter bis an die Grenze von Costa Rica. Hier angekommen mussten wir uns einen Ausreisestempel holen, um dann zu Fuß 🦶 über die Grenze nach Costa Rica zu laufen. Dort angekommen gab es den Einreisestempel und es ging mit dem Bus weiter nach Puerto Viejo. Hier angekommen haben wir in unser kleines Hotel (mit einigen kleinen Freunden) eingecheckt und haben uns dann noch etwas leckeres zu essen geholt.
    Read more

  • Day22

    Panama border crossing

    May 27, 2017 in Panama ⋅ ⛅ 19 °C

    Wir haben ja nun hin und her überlegt, was wir die letzten Tage hier in Costa Rica noch so treiben und haben uns nun von keine der ursprünglichen Ideen entschieden.

    Wir fahren nach Panama!!! Klingt so weit, ist aber gerade mal ein Katzensprung von Puerto Viejo aus.

    Der Vorabend steckt uns noch etwas in den Knochen und wir kommen nicht so richtig in die Gänge. Einer der Volunteere, der längere Zeit im Hostel gearbeitet hat, hat gestern seinen letzten Abend gefeiert und alle auf einen Mojitoabend eingeladen. Danach soll es noch in die Stadt gehen und wir folgen der Einladung.
    David ist ebenso ein Reisender, der versucht mit wenig Geld die Welt zu bereisen. Er kommt aus Kanada und verdient sich mit Ukulele spielen sein Geld zum Reisen, oder versucht eben wie wir auch, Geld zu sparen indem er für die Unterkunft arbeitet.

    Mit einem Trinkspiel lockert sich die Atmosphäre etwas und alle kommen zumindest mal zusammen an den Tisch. Wir halten uns beim Trinkspiel dezent zurück und amüsieren uns so auch sehr gut.

    Der Abend im Hostel nimmt einfach kein Ende. Das Mojitoglas ist ein riesiger Behälter, der nicht so richtig leer werden will, obwohl alle anderen immer voller werden.
    So gegen Mitternacht brechen wir dann doch noch auf in Richtung Stadt und landen auf einer House/Technoparty, die uns nicht so anspricht.

    Ein paar hundert Meter in Richtung Stadtgrenze, ist noch eine Reagatonparty, die wir uns eher einmal anschauen wollen. Auf geht's. Alle wieder zusammen trommeln und kurz darauf finden wir uns auf einer Party wieder, die zumindest mal zum tanzen Gelegenheit bietet. Das Häuschen am Meer ist recht gefüllt und überall sind Menschen und tanzen oder quatschen. Hier ist richtig was los. Hier bleiben wir eine Weile und tanzen inmitten der sich umschlingenden schwitzenden Menschenmassen.

    Es macht riesig Spass, aber wir sind nun schon recht lange auf den Beinen und so gegen 2 Uhr machen wir uns zurück auf den Heimweg. Viertel vor drei liegen wir im Bett.

    Da wir dann heute weiter nach Panama wollen, ist der Zeitplan eng gesteckt. Wir sollten nicht so spät abfahren, damit wir noch auf die Bocas del Toro kommen. Dafür müssen wir die Grenze passieren und rechtzeitig zum Hafen kommen, um dort noch ein Boot auf die Insel zu bekommen. Halb zwölf fahren wir in Puerto Viejo ab.

    Bis zur Grenze sind es ca. 1 1/2h. Über die Grenze gehts zu Fuß und im Internet hat Fabi die Busverbindungen recherchiert, um zu den Bocas del Toro zu kommen.
    Das Einreisen geht problemlos. Gleich hinter der Grenze warten sie aber schon, die Touristenjäger. Zunächst zeigen sie sich hilfsbereit, zeigen uns wo wir noch hingehen müssen und was wir da erledigen müssen, um uns genau da abzufangen und uns in einen der Busse zu verfrachten, die einem zum "Spezialpreis" zum Hafen fahren. Hach ja, wenn man nicht alles so viel hätte wie Bro's oder Amigo's. Jeder Grasverkäufer, oder Taxifahrer möchte hier gerne dein Bro sein, solange du ihm dafür auch Geld gibst. Andernfalls nehmen sie dich auch gern mal auf die Schippe. Wie in diesem Falle hier an der Grenze.

    Einer der Taxifahrer nimmt uns, nachdem uns ein anderer bereits bearbeitet hat, dass wir ja mit einem der Spezial-my-friend-Busse fahren sollen, auch noch einmal in die Mangel. Fabi versucht ihm zu Verstehen zu geben, dass wir mit dem öffentlichen Bus fahren wollen und er das respektieren soll. Nun ja er versucht uns dennoch vom Gegenteil zu überzeugen und wir bleiben dennoch bei unserer Einstellung. Also gut am Ende zeigt er uns freundlicherweise den Weg und meint wir müssen noch ca. 10 min die Strasse herunter laufen und dann links. Also gut. Machen wir das mal.

    Wir laufen die ersten 100m bis uns die Situation komisch erscheint. Er war so verärgert und zeigt uns dann noch freudestrahlend den Weg. Hm. Wir schauen in unserer Super Offline App und stellen fest, dass er uns zinken wollte. Er hat uns absichtlich in die genau falsche Richtung geschickt, damit wir sicher nicht zum Bus finden. Haha da hat er aber die Falschen aufs Korn genommen. 😂

    Gut dass wir es gleich gemerkt haben. Die Hitze ist nämlich heute wieder einmal unglaublich.

    Nach ein paar Minuten Warterei kommt auch schon der Bus. Heute fahren wir mal mit einem amerikanischen Schulbus in die Stadt. Herrlicher Bus mit aufpolierten dicken Auspuffrohr, Chromstahlfelgen und einer richtig guten Anlage, die einem während der ganzen Fahrt karibische Klänge um die Ohren scheppert. Das ist ein wahres Freiheitsgefühl. Solche Busse sollte es auch bei uns geben.

    Der nächste Bus nach Almirante ist ein Kleinbus mit Klima und ebenso guter Musik. Doch sehr fortschrittlich hier. Wir fahren durch wunderschöne Landschaft und es geht deutlich bergauf und bergab. Die Busfahrt macht wirklich Spaß und auch die Busfahrer/ -Gehilfen sind sehr nett. So kommen wir nun auch gut ohne teuren Shuttleservice an.
    Read more

  • Day135

    Bordercrossing to Panama

    May 11, 2017 in Costa Rica ⋅ ⛅ 22 °C

    After so many border crossings this one was fairly easy and uneventful. As I had already left Costa Rica once I knew I would have to pay $8,- leaving tax at some random little shop before the border so I started looking for signs as soon as I got of the bus. After I got my stamp to leave Costa Rica I had to cross a bridge to get to Panama. The area between the borders is always weird but this bridge over Rio Sixaola was actually quite nice.
    On the Panamanian side there were lots of guys who wanted to sell me a shuttle straight to Bocas. But after I told them I wanted to take the public transport they actually showed me where to find the bus to Changinola. There I changed to Almirante from where I had to take a boat to Isla Colon, the main one of the islands of Bocas del Toro. I shared a bench on the boat with the typical couple you meet traveling everywhere: He, a little older, white and rich. She, a little younger, local and beautiful. But I tried to not be judgmental and when the boat left they both cracked a can of beer and tried drinking it while the boat jumped over some heavy waves. When this made me laugh they offered me a beer as well and now we had a lot of fun together drinking our beer on the bumpy boatride. It showed me again that it helps to keep an open mind and not have to many prejudices.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Finca Cincuenta y Dos

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now