Panama
Gorgidup

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day63

      Piraten

      March 6, 2022 in Panama ⋅ 🌧 25 °C

      🎶
      Pirate, Pirate, Pirate mit he Schiff
      Pirate mit der Hakenhand und Narbe im Gesicht
      Pirate stinke böse, Pirate trinke Rum
      Pirate macke feiern und sie schieße mit Kanon
      Kapott
      🎶

      Vier Tage abgeschottet von der Welt an einem karibischen Strand mit anderen Herumreisenden die Lust auf Party und Beachvolley haben, eventuell ein bisschen lesen zwischendurch. Genau das war unsere Vorstellung, was die nächsten Tage passieren wird. Natürlich kam es wiedermal anders.

      Um halb fünf Uhr morgens wurden wir inkl. Handgepäck und 15l Wasser bei unserem Hotel abgeholt und fuhren noch zu zwei weiteren Hotels, bis das Auto voll war. 3h Autofahrt später kamen wir an einem sehr matschigen Platz am Meer an und warteten. Während des Wartens wurden andere, ebenfalls aufs Boot wartende, von Gästen die das Abenteuer bereits hinter sich haben gewarnt, dass sie jetzt noch umkehren sollen, so lange sie können. Sie hätten vier Tage nicht duschen können, das Essen wäre schlecht und es hätte nur geregnet. Natürlich bööteln wir jetzt auf die Insel, auch wenn es regnet.

      Dank Spritzwasser von unten und oben erreichten wir die Insel 45 min später klitschnass. Trocknen war wegen des anhaltenden Regens etwas schwieriger. Nun verstehen wir also, weshalb wir gewarnt wurden. Die Regeln auf der Insel waren auch simpel. Wenn in die Muschel geblasen wird, gibt es Essen. Ansonsten waren Drohnenflüge und diverses anderes verboten und der Rest kostete mindestens 2 $.

      Immernoch nass aber in trockenen Kleidern hörten wir die Muschel, Zeit für Mittagessen mit Reis, Fisch und Linsenpamp. Schmeckte gut! Am Nachmittag lasen wir etwas in unserem Strandhüttchen mit Sandboden und Blick aufs Meer, das Wetter tat langsam auf. Zum Abendessen hatten wir Fisch (Flo bekam die Hälfte mit der Flosse, Miri die mit dem Kopf).

      Trotz des Regens in der Nacht, gepaart mit ein paar netten Windböen, die auch vor unserer Hütte keinen halt gemacht haben, schaut die kleine Welt um uns herum am zweiten Morgen sehr friedlich und schön aus. Nach und nach treibt es die Inselianer aus ihren Hütten, um den Sonnenaufgang oder besser gesagt, dass was von dem Sonnenaufgang noch übrig ist zu beobachten. Es verspricht ein schöner Tag zu werden.

      Eine Stunde zu spät um 7:30 anstatt 6:30 ertönt das Horn - bedeutet es gibt Zmorge. Erwartungsvoll versammeln sich alle im Essensbereich und es gibt: ein Ei mit frittiertem Brot und Kaffee. Nicht gerade besonders ausgewogen - aber ausreichend um in den Tag zu starten.

      Abgesehen von einer interessanten Diskussion über die Einstellung zum Thema Corona und einem kläglichen Versuch Beachvolleyball zu spielen passiert an diesem Morgen nicht mehr viel. Und eh man sich’s versieht bzw. verhört ertönt auch schon wieder das Horn - es ist Mittagszeit (Reis, Bohnen und frittierter Fisch).

      Am Nachmittag steht uns dann tatsächlich ein wenig Abwechslung bevor. Etwas überraschend gehts für uns auf eine „Natural Pool Tour“. Mit dem Boot besuchen wir zwei weitere Inseln - wobei die erste der beiden Inseln kaum noch als Insel bezeichnet werden darf, denn sie steht bereits 30cm unter Wasser. Die zweite Insel ist ebenfalls bereits auf mehr als die Hälfte zusammengeschrumpft. Was die ganze Tour mit einem Natural Pool zu tun hat verstehen wir zwar nicht - doch die Tatsache, dass selbst beim erreichen des Klimaziels (Meeresspiegel-Anstieg von einem Meter), mehr als die Hälfte aller Inseln der San Blas Community (ca. 500 Inseln insgesamt) verschwinden werden, gibt dann doch zu denken.

      Den Nachmittag verbringen wir - wie sollte es auch anders sein - am Strand bei Kokosnuss und Rum. Am Abend gibt es dann wieder Reis, Salat und frittierten Fisch (2 mal Kopf). Während sich die eine am späteren Abend ins Bett zurückzieht, bringt der andere ein paar neuen Freunden Chic bei - irgendwie müssen wir ja noch die Rumflasche geleert bekommen bis zu unserer Abreise.

      Tag drei und wir kommen langsam in eine Routine: zum Frühstück gibt's wieder fritiertes Brot, Ei, Kaffee und einen kurzen Regenschauer. Danach ist Zeit zum Lesen, für Beachvolley und Sand abwaschen im Meer. Gefolgt von dem Mittagessen (Fisch und Reis und Linsen), sünnele, Buch lesen, Runde 2 Volley, Strand, Nachtessen (Fisch und Reis und Salat), ploiderle, Rum bzw. Lesen und zägg schon ist unsere Zeit auf San Blas schon fast wieder zu Ende.

      Am Tag vier gibt es nochmals wie gewohnt Frühstück und dann ging es schon wieder mit dem Boot zurück. Schön wars😊
      Read more

      Traveler

      Was für tolle Fotos - irgendwo zwischen Robinson Crusoe und Fluch der Karibik. Und Danke für den eindrücklichen und offenen Bericht vom Inselleben. Jetzt wissen wir, warum es Tokio und Rio dort nicht ewig ausgehalten haben 😀

      3/7/22Reply
      Traveler

      Atemberaubende Bilder! Wir haben zwar derzeit auch Sonne, aber es ist arg kalt 😔 Geniesst weiterhin die Sonne, wir beneiden Euch!

      3/8/22Reply
       
    • Day15

      3 Insel-Tage mit Pico, Paco & Poco

      March 25, 2022 in Panama ⋅ ⛅ 28 °C

      Nun ist schon der letzte Tag unserer Reise.
      Unser Trip auf die San Blas Inseln waren der perfekte Abschied. Am Freitag sind wir von Panama City mit dem Jeep in das autonome Gebiet Guna Yala gefahren. Mit dem Boot haben wir die Überfahrt zur Ina Island gemacht. Sowohl die Auto- als auch die Bootsfahrt waren sehr turbulent. Die Autofahrt war wie eine Achterbahnfahrt und bekam mir nicht so gut. Der Fahrer ist durch das Gelände mit Schlaglöchern und tausend Kurven bergauf und bergab gebrettert. Oscar fand es lustig, ich musste mich as always mehrmals übergeben. Obwohl Panama echt kein günstiges Land ist, sind die Straßen größtenteils sehr ausbaufähig. Nach der Horror-Autofahrt ging es dann aufs Boot, wovor es mir schon gegraut hat. Wir hatten hier bereits von anderen gehört, dass die Bootstour auch sehr turbulent sein soll. Zum Glück wurde mir aber nicht übel und wir sind nur klatschnass geworden, da das Wasser so sehr in das Boot geschwappt ist. Nach unserer Ankunft auf Ina Island wurde uns dann eine Hütte zugewiesen und ab da war dann unsere Schlussentspannung mit viel Schwimmen, Schnorcheln und Lesen angesagt. Auf den San Blas Inseln wird man von den Angehörigen des
      Volkes dort, den Kunas, versorgt. Wir haben demnach panamaisches Essen bekommen, was eigentlich immer Reis, frittierte Bananenscheiben oder Kartoffeln mit Salat oder Gemüse und Fisch / Fleisch war. Ich habe als vegetarische Variante immer Salat mit einer Beilage bekommen. Es war ganz lecker, aber wir freuen uns schon wieder auf Selbstgekochtes zu Hause. Am zweiten Tag haben wir einen Bootsausflug zu der Haus des Geldes Insel und einem Natural Pool gemacht. Mitten auf dem Wasser war eine Sandbank, wo das Wasser maximal 50 cm tief war. Leider hat es an dem Tag geregnet, wodurch wir es nicht komplett genießen konnte. Das Highlight auf der Insel waren drei Hundewelpen, die wir direkt am ersten Tag entdeckt und Pico, Paco und Poco getauft haben. Während Pico ziemlich süß mit dickem Bauch und sehr frech war, waren die anderen zwei leider sehr dünn. Am liebsten hätten wir sie mitgenommen, was natürlich nicht geht. Zumindest für die drei Tage haben wir versucht sie etwas aufzupäppeln und haben viel mit ihnen gespielt und gekuschelt, Wasser und Dosenfleisch gegeben in der Hoffnung, dass die zwei mageren etwas zunehmen. Die Hundemama war auch regelmäßig da und auch um sie haben wir uns gekümmert. Beruhigend am Ende war, dass sie auf jeden Fall zu einer Familie dort gehören, die sich scheinbar auch ein wenig kümmern. Das Verhältnis zu Tieren ist hier einfach anders. Leider gab es auch ein Schwein auf der Insel, dass alleine in einem aus Palmenblättern und Stöcken gebasteltem Gehege von ca. 2 qm gelebt hat. Auch das hatte nicht mal Wasser und wirkte super aufgeregt. Ich hätte es am liebsten frei gelassen. Ansonsten haben wir viele super nette Kontakte geknüpft und haben schon mal alle Stopover-Möglichkeiten in München, im Allgäu und in Innsbruck für die nächsten Reisen in den Süden gesichert.
      Wir werden jetzt wieder etwas durch Panama
      City laufen und um 20 Uhr geht unser Flug nach Hause. Ankommen werden wir morgen um 16:20
      Uhr. 💜
      Read more

      Traveler

      Oh...bringt einen davon mit🤗

      3/28/22Reply
       
    • Day7

      Im Paradies

      August 10, 2018 in Panama ⋅ 🌧 27 °C

      Die zwei folgenden Tage waren relativ gleich wie der erste Tag: immer das gleiche Essen (wir freuen uns jetzt schon auf was anderes als Fisch und Reis), Entspannung pur und Rum am Abend. Ein Highlight war schon fast, dass wir gestern endlich ein Kartenspiel aufgetrieben haben. Wir haben die drei Tage im Paradies auf jeden Fall genossen und haben heute morgen sogar noch einen wunderschönen Sonnenaufgang gesehen! Unser Jeepfahrer war auch dieses Mal wieder sehr schnell und so sind wir schnell wieder in Panama City. Zwar in einem anderen Hostel da unseres leider kein Zimmer mehr frei war, aber so sehen wir nochmal was neues...
      -Lisa
      Read more

      Traveler

      Das sieht ja wirklich aus wie im Paradies 😍

      8/10/18Reply
      Traveler

      Sensationelle Bilder😍😍... So stellt man sich die Karibik vor👍. Schön das ihr wieder gut in Panama "gelandet" seid😊

      8/10/18Reply
      Traveler

      Herrlich euer Haus!

      8/10/18Reply
      Traveler

      Tolle Bilder, Palmen, blaues Meer, kleine Inseln, so stellt man sich die Karabik vor.

      8/10/18Reply
       
    • Day2

      San Blas

      October 5, 2022 in Panama ⋅ 🌧 28 °C

      Nach einer kurzen Nacht werden wir früh morgens an unserer Unterkunft eingesammelt und mit dem Auto über holprige Straßen mit Blick auf unangetasteten Regenwald an den Atlantik gebracht. Von einem kleinen "Hafen" ging es mit dem Speedboot weiter bis zu unserem Ziel "Isla Franklin", eine der 365 San Blas Inseln. Der Zugang zu dieser Inselgruppe ist im Jahr nur 100.000 Touristen gestattet und dementsprechend sind diese nicht überlaufen. Zu siebt lassen wir hier mit den Einheimischen, die uns mit authentischer Küche versorgen (viel Fisch), die Seele baumeln und genießen nach der langen Anreise den Anblick eines vorbeiziehenden Gewitters.Read more

    • Day4

      Auf zu den San Blas Inseln

      August 7, 2018 in Panama ⋅ ⛅ 26 °C

      Der Tag beginnt mit dem Wecker um 4:30 Uhr. Nach einem kurzen Pancake Frühstück bei dem wir leicht unter Zeitdruck gesetzt wurden, bei dem Hosteltyp ist die panamaische Gelassenheit anscheinend noch nicht so ganz angekommen... um 5:30 heißt es dann Abfahrt im Jeep mit noch vier weiteren Mädels. Nach einem kurzen Stop im Supermarkt um Proviant für die nächsten Tage zu besorgen geht die Fahrt los :) zunächst noch recht entspannt, doch die Dschungel Serpentinen glichen doch eher einer Achterbahnfahrt dank der Geschwindigkeit die unser Fahrer an den Tag legte 😂 immerhin die Schlaglöcher hat er sehr ernst genommen. Zum Glück ohne einen Übelkeitszwischenfall haben wir den sogenannten „Hafen“ erreicht. Hier warten wir erstmal eine Weile bis wir auf eines der Boote verladen werden. Die Fahrt beginnt auf einem kleineren Fluss, der wieder erwarten recht schnell aufs Meer führt. Nach zwei Stops um noch Sprit usw. zu besorgen kommen wir nach ca. 1 1/2 Stunden im Paradies an 😍 Finally!
      Schnell die Sachen in die Hütte geworfen - Bikini an - rein ins glasklare Wasser! Man kann einfach ewig in diesem Wasser liegen bleiben, besonders weil es so salzig ist. Kurz darauf kommen wir auch schon in den Genuss des ersten Mittagessens. Reis, Fisch und etwas Gemüse - das wird sich wohl die nächsten Tage beim Mittag und Abendessen nicht besonders stark variieren 🙈
      Da dies ein sehr ereignisreicher und langer Tag war, folgt in einem Nächsten Eintrag der Bericht über den Rest des Tages 💪🏼
      - Leonie
      Read more

      Traveler

      Traumhaft schön

      8/10/18Reply
       
    • Day4

      Erster Inseltag

      August 7, 2018 in Panama ⋅ ⛅ 29 °C

      Nach dem Mittagessen hätten wir es uns gerade mit Buch und Handtuch am Strand gemütlich gemacht, da ruft der Inselbewohner bzw. TourGuide „Leonie“. Da hatten uns bei der verkündeten Tagesplanung wohl unsere Spanischkenntnisse im Stich gelassen.. wir dachten es ginge erst morgen auf Tour 😳
      Nun gut, schnell ein Wasser und das Handtuch geschnappt und ab aufs Boot - doof nur das wir dank nicht vorhandener Vorbereitung und dem hohen Zeitdruck nicht die Kamera gegriffen hatten, noch nichtmal ein Handy hatten wir dabei... :(
      Peinlich berührt kletterten wir also auf das Boot in dem schon alle anderen warteten das es los geht 😂
      Nun gut also erster Stop eine Sandbank mitten im Pazifik wo es Seesterne gab. Ansonsten aber auch eigentlich nichts, zumindest nicht ohne Schnorchelequipment.. zweiter eine Insel mit gefühlt einer Handvoll Palmen drauf und sonst nichts. Sehr schön aber auch hier ohne Schnorchelequipment nicht besonders viel zu sehen. Zuletzt noch ein kurzer Halt auf einer kleineren Insel die aber auch wieder einen kleinen Strand hatte sodass man wunderbar etwas planschen konnte. Leicht verbrannt zurück auf der Insel gab es wieder Fisch mit Reis und Gemüse. Ab 6 wurden dann auch endlich die Duschen eingeschaltet, sodass man sich ein wenig von dem Sand und Salz befreien konnte endlich. Der Abend wurde bei Bier, Rum und in Gesellschaft sämtlicher deutscher und Schweizer Mitreisender ausgeklungen. Der Sternenhimmel ist bei dieser Dunkelheit wirklich sehr beeindruckend 😍 Zeit fürs Bett!
      Read more

      Traveler

      Traumhafte Bilder!

      8/11/18Reply
       
    • Day9

      San Blas

      August 9, 2017 in Panama ⋅ ⛅ 15 °C

      Nach einer holprigen, dreistündigen Fahrt sind wir endlich am Wasser angekommen. Endlich. Ich mag Achterbahnen ja sehr, aber die letzte Stunde über Hügel durch Wälder haben meinem Magen echt nicht gefallen. Hoch, runter, rechts, links und dass in einem verhältnismäßig hohem Tempo - nichts für empfindliche Mägen.
      Mit insgesamt 18 Leuten geht es im Boot raus auf "unsere" Insel. Als wir ankommen und "Einchecken" wird es langsam richtig warm. Nachdem mein Rucksack im Sand vor meinem Bett in unserer Hütte zurückgelassen wurde, stürze ich mich ins Wasser und lege mich danach in den Sand. Und fast genauso bleibt es für die restlichen Tage.
      Am ersten Tag quatsche ich viel mit ein paar Engländern und zocken ne Runde im Schatten. Geschlaucht von der Sonne kriechen die meisten (inklusive mir) früh unter ihr Moskitonetz.
      Der zweite Tag beginnt sonnig und nach einem Frühstück um halb 7 (länger würde man eh nicht schlafen können) geht es gleich wieder in die Sonne und ins Wasser. Die lustigen Engländer sind leider weg, also bleiben nur Donnie, Justine, Jo und ich. Dafür kommt Núria heute hinzu und wir begeben uns auf die "Special Tour", zu anderen Stränden uns Inseln. Wir schwimmen auf einer Sandbank mitten im Meer (das Wasser ist wärmer als die Luft) und sehen große rote Seesterne.
      Ansonsten genieße ich es jeden Tag faul im Sand zu liegen, wahlweise in der Hängematte, um zu lesen und mich im Wasser abzukühlen wenn nötig. Sweet nothing. Da unser Freund Donnie aus Kanada einen Monat auf der Insel bleibt, um Englisch zu unterrichten, unterhalten wir uns auch intensiver mit den Einheimischen. Spanisch zu sprechen hilft, ich fühle mich wie die inoffizielle Touristen- Übersetzerin. Jemand hätte mir ein Schildchen machen sollen. Aber die Guna haben uns auch ein paar Wörter in ihrer Sprache beigebracht. Ich könnte zwar nicht ewig so leben, schon allein weil die Schlafsituation nicht perfekt ist mit Mücken, sandigem Boden und Hitze, aber ich hätte ein paar Tage mehr definitiv sehr genossen. Oh, und natürlich noch ein paar Mal Barracuda und Languste zum Abendessen.
      Read more

    • Day3

      San Blas

      October 6, 2022 in Panama ⋅ 🌧 28 °C

      Chris Geburtstag startet mit einem schönen Sonnenaufgang. Es scheint die ganzen Zeit die Sonne. Wir Schnorcheln, lesen und relaxen bis wir nachmittags wieder Richtung Panama City aufbrechen.

      Traveler

      Wow 🤩 Schlaft ihr direkt in den Hütten am Strand??😍

      10/9/22Reply
      Traveler

      ja genau ☺️

      10/9/22Reply
      Traveler

      Ein Traum ♥️

      10/11/22Reply
      2 more comments
       
    • Day1

      San blas

      January 13, 2017 in Panama ⋅ ☀️ 26 °C

      After a 3 hour jeep drive and a 1 hour boat drive we arrived at an island of the san blas islands. "Ina cabins" ist the place called and its a super small island with beautiful water and white sand. We slept in little self built huts at the beach.
      I got up at 6am on the first morning, sat in a hammock and watched the sunrise. A dog joined me and layed under my hammock. The second day we went on a boat trip and visited 3 islands. It was awesome and we really enjoyed it! Definitly worth the money!!
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Gorgidup

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android