Panama
Ground Creek

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
18 travelers at this place
  • Day38

    Playa Estrella, Isla Colón

    December 13, 2019 in Panama ⋅ ☀️ 29 °C

    Nach einer holprigen Busfahrt quer über die Isla Colón erreichten wir (eine deutsche Bekannte aus dem letzten Hostel und ich) den Boca del Drago. Zu Fuss machten wir uns weiter auf den Weg zum Playa Estrella, auch Starfish Beach genannt. Unsicher ob wir überhaupt welche sehen würden (da gewisse Touristen sie aus dem Wasser nehmen und damit töten), wurden wir mit einem grandiosen Anblick belohnt: glasklares, türkisfarbenes Wasser, einige Fische und alle paar Meter einen Seestern. Zu Beginn sogar ganz nach an der Küste ein paar Delfine, und zum Abschluss noch ein 3 Finger Faultier auf dem Weg gen Boden, wo es sein allwöchentliches Geschäft erledigte. Auch hat sich heute die Sonne von ihrer besten Seite gezeigt und uns richtig verwöhnt☀️Read more

    Susanna Burri-Burger

    Es gseht us wie wenns würdi lache😍😅

    12/14/19Reply
    Kathrin Bender

    Einfach paradiesisch 🌈🙌 so schööööööön🤗🙋‍♀️😘

    12/14/19Reply
    Thomas Kurz

    dass dooo niemer süscht badet erstuuntmi😍😉😂

    12/14/19Reply
    2 more comments
     
  • Day40

    Back in business

    December 15, 2019 in Panama ⋅ ☀️ 29 °C

    Und zwar im Tauch-business. Nach zwei Jahren im Trockenen hiess es für mich wieder: 20 Kilo buckeln, eine Rückwärtsrolle aus dem Boot und in Richtung👎. Die ersten zwei Tauchgänge morgens? Wunderschön und einfacher als erwartet. Gut, bei den beiden Nurse Sharks (ich glaube nicht dass die korrekte Übersetzung Krankenschwester Hai ist...), von welchen der zweite rund 3m lang war, bin ich ziemlich ausgeflippt. Und ja, vor Freude! 😍 Des Weiteren sahen wir viele Rochen, Hummer (oder Krebse), Kugelfische und einiges mehr. Der gruselige Part kommt erst am Abend, als ich mich zu meinem allerersten Nachttauchgang aufmache. Ob ich Angst hatte? Und wie! Ob ich mir in den Neoprenanzug gemacht habe? Ihr werdet es nie erfahren. Zum Glück hatte ich eine sehr verständnisvolle Tauchinstruktorin, und so schaffte auch ich es ins rabenschwarze Meer. Zugegeben, so schlimm wie ich es erwartet hatte war es längst nicht. Und es gibt ziemlich coole Tiere die da nachts rumschwirren (Seepferde, Tintenfische, Spinnen oder Krebse, Schnecken und schlafende Fische). Das alte Schiffswrack hat aber nicht gerade zur Entgruseligung beigetragen. Und dann, das coolste überhaupt: Biolumineszenz!!! Plankton, dass auf Berührung mit Licht reagiert. Also haben wir uns auf den Meeresboden gesetzt, Taschenlampen ausgestellt (dann konnte niemand sehen dass ich ihre Hand halten musste weil das doch ZIEMLICH gruselig war), und nachdem sich unsere Augen an die Dunkelheit gewöhnt hatten fingen wir an, wie kleine Kinder mit den Armen rumzufuchteln. Es schien, als ob tausende Funken durch das Wasser zischten und wir Zauberkräfte hätten, die alles in Flammen setzten, was wir berührten. Es war einfach magisch. Und nein, man kann es nicht filmen (das einzig spannende auf dem dort entstandenen Video sind die Geräusche die wir machen, so wie lachen und schreien vor Glück halt eben klingt unter Wasser). So awesome!! 😍Read more

    Susanna Burri-Burger

    👌🏻😊

    12/17/19Reply
    Susanna Burri-Burger

    😅

    12/17/19Reply
    Monika Heinrichs

    Wirklich tolle Fotos /Videos die du uns da immer schickst😍 und deine Berichte sind der Hammer 😂😂 Vielen Dank und weiterhin eine schöne Zeit und viel Spass 🤗😘

    12/17/19Reply
    5 more comments
     
  • Day65

    Paradies, Punta Caracole Aqua Lodge

    March 4, 2020 in Panama ⋅ 🌙 25 °C

    Seit gestern sind wir für 3 Übernachtungen in die traumhaft schöne Punta Caracole Aqua Lodge umgezogen. Ein kleines Resort, welches auf Stelzen auf dem Wasser gebaut wurde. Einfach ein Traum. Wir können von unserer Lodge direkt in die Lagune eintauchen. Es hat Korallen, viele bunte Fische, Seesterne und verschiedene Rochenarten, die man beim Schnorcheln wunderbar beobachten kann. Hin und wieder schwimmen sogar Delfine vorbei 🐬Read more

    Wow, eifach nur schön!!!

    3/4/20Reply
    Isabelle Ariana

    Echt ein Traum!!!! 😍🤩 Wünsche euch noch eine schöne Zeit!!!

    3/5/20Reply

    Que Liiiiiindo! I`ve just fallen in love...

    3/5/20Reply
    4 more comments
     
  • Day94

    Isla Colon, Bocas del Toro

    July 26 in Panama ⋅ 🌧 25 °C

    Five days on the island. Four days of rain and Dilay most of the time in bed because she is not feeling well 🤷‍♂️ that’s life 😀

    We stayed at Punta Caracol Acqua Lodge which was super nice as the bungalow was build on the water. On the last day the water cleared up and we saw mantra rays and lots of other fish right from our bungalow.

    One day we took the water taxi to get to town to meet Amit from Punta Mona again for a coffee. He is one of the most friendly and kind person I know 😊
    Read more

  • Day72

    Playa Estrella

    December 3, 2019 in Panama ⋅ ⛅ 29 °C

    Der Seestern Strand im Westen der Isla Colón ist nur mit Boot oder Bus und einer ca 20 minütigen Wanderung zu erreichen. Im Vergleich zum Red Frog Beach ist es hier sehr viel touristischer, sodass ich beinahe sagen würde, dass Red Frog besser war, auf jeden Fall weniger besucht. Der Strand ist voll mit Liegen von Restaurants, Booten zum Bananaboat fahren. Für einige mag das ein Pluspunkt sein, da man sich durchaus sehr gut beschäftigen kann, für mich ist es allerdings eher ein negativer Bestandteil. Das mag vielleicht auch an meinem Budget liegen welches solche Aktionen bei der sowieso schon teuren Inselgruppe Bocas del Toro nicht erblaubt ; )
    Also habe ich mir eine kleine Ecke im Halbschatten gesucht und meine Sachen niedergelassen. Kaum war ich drei Schritte im Wasser konnte ich auch schon drei tellergroße Seesterne im knietiefen Wasser erkennen. Das Wasser ist seicht, es gibt kaum Wellen und keine Strömungen, sodass ich mich das erste Mal hier in der Karibik getraut habe richtig eine Runde zu schwimmen. Es war herrlich!
    Wie gestern gibt es kein Wölkchen am Himmel und ich kann von meinem Lager unter den Palmen sogar den Mond schon sehen, obwohl noch die Nachmittagssonne auf uns nieder scheint.
    Read more

  • Day213

    All aboard!

    December 2, 2018 in Panama ⋅ ⛅ 29 °C

    Living on a sailboat for 2 days with Analia and Marcelo was an incredible experience. They were such nice people, it was really enriching to get to know them and their experiences, and sailing with them was a lot of fun and we learned some stuff! Sleeping on the boat, in a remote place, with the window wide open above you means each time you wake up you are looking directly at the stars. And so many stars. Unless the reason you woke up was the rain falling on you. At night we could have fun watching bioluminescence in the water and in the early morning we had the beach all to ourselves for snorkeling with dozens of starfish. Unforgettable!Read more

    Maria Brandão

    Super!👍😊😗😗😙

    12/8/18Reply
     
  • Day25

    Bocas del Toro

    January 29, 2018 in Panama ⋅ ⛅ 24 °C

    Mit den Rädern sind wir die Insel abgeradelt.
    Surfen, Entspannung, Party (mit gratis Vodka Cranberry für Frauen) und eine großartige Unterkunft mit noch großartigeren Hosts und zuckersüßem Katzenbaby.

    "Schatz? Was ist das da im Wasser?" sei ruhig, sonst erwischt ichs nicht 😂

    2/9/18Reply
    Rainbow Jo

    Kakao für Babyboy 😂

    2/9/18Reply
    VictoLine

    Smoooooothie

    2/9/18Reply
     
  • Day24

    Starfish beach

    May 29, 2017 in Panama ⋅ ⛅ 14 °C

    Heute hat Fabi nochmal einen Termin im Krankenhaus. Sie sollte sich heute noch einmal vorstellen, um die Urinprobe abzugeben, um diese dann im Labor analysieren zu lassen.

    Nun zu mehr ist es auch wirklich nicht gekommen. Es ist einfach unglaublich. Um sechs saß Fabi da und hat ihre Probe abgegeben. Um 10 sollte sie wieder hin. Aber um halb zwölf waren immernoch keine Ergebnisse da. Sagen tut einem auch keiner was, nur unfreundliche Leute.

    Als Fabi dann zum Hostel zurück kam hat es auch endlich aufgehört zu regnen. Unsere Idee war es eigentlich heute mal die Räder auszuleihen und dann mit dem Fahrrad bis zum Playa Boca del Drago zu fahren. Auf dem Weg in die Stadt gehen wir noch am Krankenhaus vorbei und holen den Befund vom Labor. Auf dem dann eigentlich inhaltlich nur steht:

    Bakterien: muchas (viele)

    Ein Arzt ist für heute auch nicht mehr verfügbar. Alle Termine sind vergeben. Wir können morgen früh um sechs wieder kommen und einen Termin vereinbaren. Es ist doch der absolute Wahnsinn, dass man für die Auswertung einer Urinprobe drei Termine an drei verschieden Tagen wahrnehmen muss. Unglaublich. Immerhin hat die Untersuchung der Urinprobe nur 4$ gekostet.

    Also gut gehen wir mit dem Rezept einmal in die Apotheke und fragen da nach. Die sollen hier wohl die besseren Ärzte sein. Hier bekommen wir eine halbwegs gute Beratung von einem Chinesen, der außer Medikamenten auch Smartphones und was das Herz begehrt, in seinem Laden hat. Er hilft uns so gut er kann.

    Wir sind eigentlich schon auf dem Weg nach draußen, als wir noch einem älteren Pärchen in die Arme laufen, die hier auch Medikamente holen wollen.

    Sie sind von dem Apotheker völlig überzeugt und waren in Panama City und hatten da kein Glück mit den Apothekern. Sie empfehlen uns, wenn wir etwas kaufen wollen, dann sollten wir ihm vertrauen.

    Also gut nehmen wir Antibiotika mit und verlassen uns auf die Aussage der beiden. Viel falsch machen kann man ja nicht. Bzw können wir eh nix anderes machen.

    Danach machen wir uns dann auch endgültig auf den Weg zum Strand. Die Fahrräder sind uns für die kurze Zeit zu teuer und wir bevorzugen es nun doch mit dem Taxi zu fahren.

    Als wir dann den Weg auf uns nehmen, sind wir froh, uns fürs Taxi entschieden zu haben. Es ist eine 18km lange Huckelpiste, die dann auch noch bergauf führt und man eigentlich nichts besonderes zu sehen bekommt, außer ein paar Menschen, die hier draußen leben und ein paar Häuser die aus Plastikflaschen gebaut wurden. Diese sind ziemlich interessant anzuschauen, aber leider sind wir mit dem Taxi zu schnell daran vorbei gerauscht.

    Die Fahrt über die Huckelpiste ist eine Qual für Mensch und Maschine. Unser Fahrer scheint regelrecht die Löcher zu suchen, um seinen Pick Up auf die Probe zu stellen. Auf dem Weg erledigt er nebenbei noch seine Freizeitgeschäfte und bringt den Menschen ein paar Liter Benzin aufs Land.

    Wir kommen dann endlich an und haben noch eine halbe Stunde Fußmarsch vor uns. Der Weg führt uns vorbei an einem schönen Palmenstrand mit weißen Sand und türkisem klaren Wasser.

    Als wir dann am Starfishbeach ankommen, sehen wir die Seesterne bereits im klaren Wasser auf Grund liegen. Hier gibt es einige gelbe und orangene Exemplare zu sehen, die gleich in der Nähe des Badestrandes liegen. Wunderschön sind sie anzusehen. Leider verleiten sie auch einige Menschen, sie anzufassen, obwohl es strengstens verboten ist und überall angeschrieben steht.
    Wir schauen uns die Gesellen von oben an und sind wirklich erstaunt über diese urkomischen Lebewesen.

    Am Strand bleibt uns noch etwas Zeit zum sonnen und lesen. Die geniessen wir auch so lange sie da ist. Hier ist es doch immer wieder ganz schön regnerisch, was uns hier in unseren Vorhaben etwas einschränkt. Eigentlich wollten wir gern einmal noch schnorcheln gehen oder so etwas in der Richtung machen, aber das Wetter bremst uns da regelmäßig etwas aus.

    So nehmen wir es eben wie es kommt und machen das Beste draus.

    Zurück geht's im Sammetaxi das uns am Supermarkt rausschmeißt. Zu Abend machen wir heute Nudelomelette.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Ground Creek