Peru
Laguna Huacachina

Here you’ll find travel reports about Laguna Huacachina. Discover travel destinations in Peru of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

206 travelers at this place:

  • Day145

    Huacachina - Oase in der Wüste

    March 31 in Peru ⋅ ☀️ 30 °C

    Wir freuen uns auf Sommer, Sonne und Sonnenschein in Huacachina. Doch noch im Bus müssen wir mit Schrecken feststellen, dass unsere leckere selbstgemachte Schokolade im Hostelkühlschrank in Lima zurückgeblieben ist. Was für ein trauriger Moment! Viel haben wir zwar schon verköstigt aber der Genuss war einfach zu gross um auf die letzten Bissen zu verzichten. Aber immerhin - wir fahren in ein paar Tagen wieder zurück nach Lima, dann gibt's einfach noch einen Abstecher ins Hostel😀
    Huacachina ist ein kleiner Weiler inmitten einer Oase, umgeben von immensen Sanddünen. Ausser ein paar Hostels, Hotels, Touranbieter und Restaurants gibt's eigentlich nichts hier. Weniger als 10km entfernt liegt die nächstgrössere Stadt Ica.
    Nach Huacachina reist man vor allem für das besondere Sanderlebnis - Buggyfahrt über die Dünen und anschliessend mit dem Sandboard bäuchlings runterdüsen. Da wir die Dünen auch mit dem Snowboard bezwingen möchten, machen wir diesen ganzen Spass einfach zweimal mit. Die Buggy Fahrer haben sichtlich Spass an ihrem Job und das Motto scheint auch klar zu sein: Je mehr Gekreische desto besser!
    In unserem Hostel lässt es sich ganz gut verweilen. Ein Pool, schöne Schlafsääle, leckeres Restaurant... So geniessen wir zwischendurch auch ein einfach mal das Nichts-Tun. Und es fühlt sich fast ein bisschen an wie Ferien, auch das braucht man als Reisender zwischendurch!
    Für jede Übernachtung haben wir eine Aktivität inklusive. Nachdem wir am ersten Tag das BBQ gewählt haben und am zweiten Tag die Sandbuggy/board Tour, bleibt nur noch die Pisco/Weintour übrig. Zu viert werden wir um 11 Uhr nach Ica chauffiert, wo uns die Geheimnisse der Herstellung des peruanischen Nationalgetränk Pisco näher gebracht werden. Um den Saft aus den Trauben rauszubekommem, werden diese in der Nacht (da weniger Mücken und kälter) in einen "Pool" geleert. Mehrere Männer stampfen dann barfuss darauf herum um den Saft zu bekommen. Klingt lecker, nicht? Richtig spannend wird es dann bei der Degustation, wo wir 10 verschiedene Produkte probieren dürfen (und das noch vor Mittag!). Zuerst drei süsse Weine, die ganz genüsslich sind, dann drei Pisco Shots, die etwas ähnlich schmecken wir Grappa und wir sehr froh sind, dass es keinen vierten gibt. Und zum Schluss noch drei cremige Liköre, die an Baileys erinnern. Schon leicht beduselt geht es zu einer weiteren Degustation, wo nochmals 7 Getränke degustiert werden. Den Nachmittag verbringen wir situationsbedingt dann gemütlich am Pool.
    Am dritten Tag besuchen wir in Form einer Tour die Isla (Insel) Balletas und das Nationalreservat Paracas. Mit dem Speedboat fahren wir 30 Minuten in das Meer hinaus und werden dort freudig von bellenden Seelöwen, 4 Pinguinen und hunderten von Vögeln empfangen. Auch der Geruch ist dementsprechend:-) Das Boot dürfen wir nicht verlassen und können das ganze nur aus der Distanz beobachten. Doch wir sehen aus nächster Nähe eine Mama Seelöwin die seinem Baby gerade das Schwimmen beibringt, sooo süsss!! Am Nachmittag geht's mit dem Minibus weiter ins Nationalreservat. Die Strände inmitten von kargen Wüstenlandschaften sind sehr malerisch doch die Massen an Touristen trüben die Schönheit etwas.
    Am Abend zurück im Hostel freuen wir uns einmal mehr, die Schweden zu sehen, welche nun auch in Huacachina angekommen sind und Felix zeigt uns stolz seine vier neuen Tattoos.
    Read more

  • Day163

    Huacachina

    January 13 in Peru ⋅ ⛅ 29 °C

    Huacachina esch ehn Oase i de peruanische Wüesti. D Lüüt chömed normalerwiis wäg de tolle Vergnüegigsahgebot wo mer ih de Dünene cha unternäh. Au ich ha mich für ehn Buggy und Sandboarding Tour ahgmälded. Es hed eidüdig Spass gmacht! Üse Fahrer esch mit einere Gschwindigkeit d Düne derab düsed hed kurve gnoh und richtig Gas gäh - do esch d Silverstar glatt nüt degäge 😅. S Sandboarding esch denn chli weniger krass aber au lustig gsii. Mer sind uf ehm Buuch mit ehm Board d Düne derab.

    Am Morge nach de Tour han ich mich denn no zäme grisse und bi anstatt ah Pool z ligge d Düne deruf gloffe und ha d Ussicht überd Oase gnosse.
    Read more

  • Day6

    Wüstenaction in Huacachina

    June 17 in Peru ⋅ ☀️ 23 °C

    Heute haben wir den Tag in Huacachina verbracht, einer Oase mitten in der Wüste (hier gibt es außer Hostels und einem See tatsächlich nichts). Nach einem leckeren Frühstück haben wir gleich die Sanddünen erklommen, was sich als echt anstrengend herausstellte :) besonderes Highlight war aber dann, ungebremst die Dünen hinunterzurennen! In unserem wunderschönen Hostel konnten wir dann gemütlich chillen bis es losging zur Sandbuggy & Sandboarding Tour. Es war ein tolles Erlebnis durch die Wüste zu düsen und auch das Sandboarding hat super Spaß gemacht, auch wenn es Thui vor dem letzten und extrem steilen Abhang kurz sehr mulmig wurde :D da wir anscheinend noch nicht genug von Wanderungen im Sand hatten, sind wir zum Sonnenuntergang wieder hinaufgestapft. Nachdem wir uns von unserer Sandpanade befreit haben, sitzen wir nun wieder im Hostel nach einem tollen peruanischen Abendessen (aji de gallina und erneut lomo saltado, diesmal mit fettuccine) und warten auf unseren Nachtbus nach Alquipa.Read more

  • Day57

    Huacachina - unsere Oase

    December 6, 2018 in Peru ⋅ ⛅ 29 °C

    Da sind wir also: in einer kleinen Oase bei Ica, 4 Stunden südlich von Lima. Huacachina heißt unser Domizil in der Wüste für 3 Tage.
    Nach dem ganzen Wandern und der langen Anreise aus Huaraz freuen wir uns sehr über die Abwechslung und unsere Oase in der Oase: das Banana‘s Adventure Hostel mit super Zimmer, leckerem Essen, einem schönen Pool und (fast am wichtigsten) ganz hervorragenden Pisco Sours. 😬 Wir müssen zugeben, dass das Nationalgetränk Perus zu unserem Lieblingsdrink avanciert. Erfrischend, kühl, nicht zu süß und nicht zu stark. 🙌
    Aber jetzt Schluss mit der Werbung...

    Hier gibt es nicht viel zu tun und das kommt uns sehr gelegen. Auf dem Programm stehen gerade mal eine Fahrt in ein Wein- bzw. Pisco-Gut und eine Sandbuggy-Tour während der man auf Sandboards die Dünen runter rutscht. Alles wird inklusive zur Zimmerbuchung von unserem Hostel angeboten und da sagen wir natürlich nicht nein.
    Wer uns kennt, kann sich vorstellen, welche Tour wir als erstes gemacht haben... Genau: die mit Alkohol. 😂 Vormittags um 11 sitzen wir also an unserem zweiten Tag in einem sehr touristischen Weingut, probieren Wein, der nicht nach Wein schmeckt, und Pisco bis zum Abwinken. Wir lernen unzählige spanische Trinksprüche, an die wir uns dank der ca. 20 verschiedenen Getränke, die wir verkosten, schon Momente später nicht mehr erinnern können. Sagen wir mal so: gelernt über Wein und Pisco haben wir nicht viel, aber hey: die Tour war inklusive und mittags schon leicht angedüdelt sein haben wir uns auch mal verdient. 🤪

    Als wir in Huacachina angekommen sind, war es schon dunkel und wir haben gar nicht gesehen, von welch riesigen Sanddünen diese Oase umgeben ist. Da war die Überraschung am ersten Morgen beim Öffnen des Vorhangs groß. Jetzt, zwei Tage nach Ankunft, erkunden wir die Wüste um uns herum mit Sandbuggies und Boards. Und diese Tour lässt wirklich keine Wünsche offen: pünktlich zum Sonnenuntergang düsen wir über die Dünen wie in einer Achterbahn. Wir dürfen zusätzlich insgesamt 6 Dünen Kopf voraus herunterrutschen. Dabei wird’s immer steiler und höher, aber das macht niemandem etwas aus - der Spaß ist einfach viel zu groß! 😬
    Wir waren beide eigentlich noch nie so richtig in der Wüste und sind begeistert von der Natur und der riesen Gaudi mit Buggies und Boards. Am liebsten würden wir eigentlich gleich nochmal von vorne anfangen!

    Bei guten Gesprächen an der Poolbar, sehr leckerem Essen und - natürlich - bei Pisco Sour lassen wir unseren Besuch in Huacachina ausklingen. Morgen gehts weiter nach Arequipa. Mit einem kleinen Abstecher nach Nazca. 😉
    Read more

  • Day257

    Huacachina, Peru

    September 14 in Peru ⋅ ☀️ 25 °C

    13.09.2019
    Eigentlich wollte ich ganz früh los so gegen um 6 aber da ich feststellen musste das die eile nichts bringt bin ich erst 10:30 nach dem Früstück los! Die Busfahrt dauert genau 4 Stunden von Lima. Und so bin ich 14:30 in "Ico". Von hier ein Mototaxi (TucTuc) für 5 Soles (1,30€) und 15 min später bin ich dann wirklich da ... in der Oase!
    Auf den ersten Blick bin ich leicht enttäuscht da es nicht mehr wirklich mit so einen Ur-Oase zutun hat aber dann verfliegt der Zweifel weil es mir auch so gefählt. Ich entscheide mich für ein auf den ersten Blick teueres Hostel 20€/ Nacht aber das ist inkl. einer Buggyfahrt durch die Wüste und Sandboarding ... somit alles gut vom Preis her!
    Gleich am ersten Tag in der Wüste besteigen ich eine angrenzende Dünne für den Sonnenuntergang! Was soll ich sagen .... einfach Traumhaft schön!
    Und nur 1 min. nach dem die Sonne hinter dem Horizont verschwindet fällt die Temperatur bemerklich!
    Zurück in Hostel kenne ich meine Zimmerkollegen kennen! Ein Australier und ein Spanier ... wobei ich mich mit dem Spanier sofort sehr gut verstehe ... eher weniger mit der Sprache, da er nur Spanisch sprich als das des zwischenmenschliche!
    So verbringen wir den Abend erst mal beim BBQ im Hostel und entscheiden uns später ins benachbarte Hostel zu einer Party zu gehen!🤣
    Ai ai ai genau jetzt habe ich gespürt das 32 keine 18 oder 20 mehr ist ... den das Tanzvolk .... naja keine Kommentar mehr!
    So sind wir in die benachbarte Bar wo ein echt cooler Venezulaner die Bar schmeißt!
    Der Hammer ist ... er steht voll auf deute Elektronikmusik! So spielen wir Billiard, Quatschen und trinken paar Bier!

    14.09.2019
    Heute gut ausgeschlafen gibt es lecker Frühstück (Pancacks).
    Anschließend gehe ich mit Jose noch mal auf die Dünne. Keine einziege Wolke am Himmel aber die Temperatur und die Sonne ist perfekt!
    Oben auf der Dünne haben wir wieder mal einen bombastischen Ausblick ... so machen wir Blödsinn-Fotos bis ich mich am Knie verletze. Wir gehen zurück ins Hostel und spielen Wasservollyball mit zwei aus Deutschland. Anschließend gibts lecker Pizza zu Mittag!
    15:30 dann meine Buggyfahrt in die Wüste!
    Ach wie geil ein Buggy für 10 Personen. Der Motor brüllt, die Räder drehen durch ... unser Fahrer übertreibt es nicht und trotzdem macht es Spaß! Wir stoppen zwei mal um Foto zu machen oder einfach mal in sich zur gehen und die Aussicht zu genissen!
    Wir erreichen eine Dünne wo wir endlich mal die Snowboards ausprobieren können! Die ersten zwei Dünnen gleite ich mit vollkaracho auf dem Bauch ... die dritte Dünne und gleichzeitig die größte versuche ich stehend ... ja versuche! Nach ungefähr 1/3 des Weges mache ich eine Gesichtsbremse ... Sand einfach überall (Mund, Augen, Ohren und Nase) und das Board gleitet ohne mich ins Thal!
    Zurück im Hostel darf ich noch mal die Dusche benutzen bevor es für mich schon wieder zum Busbahnhof geht ... denn heute Abend ca. 22 Uhr mache ich schon wieder weiter richtung "Cusco".
    In der Nähe des Busbahnhofes gibts noch an einem Straßenstand Abendessen für 6 Soles (1,60€) Reis, Salat, Pomes und fritirtes Hänchen ... echt ganz lecker ... und die Einheimischen freuen sich wieder dass ich mich nicht scheue mich bei denen mit auf die klappriegen Plastikstühle zu setzen!
    Mein Bus kommt "recht" pünktlich und kurz nach 22 Uhr bin ich auf dem Weg nach Cusco!
    Read more

  • Day4

    Naar Huacachina

    September 14 in Peru ⋅ ☀️ 24 °C

    Het wordt tijd om Lima te verlaten en meer van Peru te gaan bekijken. Na het ontbijt pakken we in en checken we uit. Met de taxi zijn we snel bij de bus terminal van waar we zullen vertrekken naar Huacachina. Het verloopt soepel maar de bus is wat vertraagd dus een half uurtje later dan gepland gaan we op weg. Het is een luxe bus en we hebben dus luxe fauteuils en privé schermpje om film te kijken. Het is ongeveer 4,5 uur rijden naar Ica en langzaam komen we uit de grauwe bewolking naar wat meer zonneschijn. In Ica moeten we nog een taxi pakken naar Huacachina zelf - even buiten Ica- ongeveer 10 minuten verder. Het is een onvervalste oase tussen enorme zandduinen. Onze eerste indruk is gemengd - mooie locatie, maar super-toeristisch. We hebben een hotel op de rand van de oase, dus gelukkig wat meer uit de herrie van de goedkopere hostels. Na het inchecken lopen we een rondje en regelen we onze excursie voor morgenmiddag. We gaan buggy rijden door de duinen en sand boarden. Als de zon onder gaat, lopen we een deel van de immense zandduin op om van de zonsondergang te genieten. Prachtig, maar je zit er met 20 man en even verderop rijden de buggies - sommige zonder uitlaat - wat de rust niet ten goede komt. Als het donker is geworden gaan we een hapje eten. Een naastgelegen hotel staat goed bekend om haar eten en dit blijkt geheel terecht. Rozig van de busreis, het gezandstaald worden, het eten en een hete douche, gaan we naar ons bedje.Read more

  • Day100

    Huacachina - eine Oase in der Wüste

    January 17 in Peru ⋅ ⛅ 28 °C

    Huacachina ist eine Oase mitten in der Wüste
    nahe der Stadt Ica, welche rundherum von hohen Sanddünen umgeben ist. Wir stehen morgens etwas früher auf, um schönes Licht für unsere Fotoaufnahmen zu haben und klettern auf die höchste Sanddüne hoch. Nach einer guten halben Stunde Frühsport (vor dem Frühstück), werden wir mit einer traumhaften Aussicht belohnt. Wir posieren ein wenig für die Fotos, bevor wir die Dünen herunter rennen. Unten angekommen laufen wir noch eine Runde durch das kleine Urlaubsdorf, bevor es dann, nach dem Frühstück, wieder on the Road geht. Für uns war der Abstecher nach Huacachina ein prima Start in den Tag.Read more

  • Day139

    Sandbuggy und -boarding in Huacachina

    February 10 in Peru ⋅ ☀️ 29 °C

    Ica ist vor allem wegen der direkt außerhalb der kleinen Stadt gelegenen Wüstenoase (ich glaube, die einzige in ganz Südamerika) Huacachina bekannt.
    Allerdings entpuppte sich diese als nicht ganz so romantisch wie in meiner Vorstellung, sondern eher als eine einzige große Partyoase umgeben von Hostels, Hotels und vielen, vielen Touristen.
    Zum Glück hatte ich meine schöne, ruhige Unterkunft in Ica direkt gebucht und konnte dort ein bisschen die Sonne im Garten genießen.
    Zur Oase ging es für mich nur für die dort obligatorische Sandbuggy und Sandboarding-Tour - ein letztes Mal Action und jede Menge Spaß!
    Die Fahrt mit dem Buggy (nur als Beifahrer natürlich) war rasanter als gedacht und brachte die Gruppe ganz schön ins Kreischen und Lachen!
    Und auch das Sandboarding wurde nach kurzer Eingewöhnung auf einem kleinen Hügel noch recht spektakulär, als wir uns kopfüber eine sehr, sehr steile und ziemlich lange Düne hinunterstürzen durften!
    Auch wenn der Sonnenuntergang an diesem Tag wegen der Wolken ausfiel, doch eine schöne Tour und ein letztes Abenteuer in der Wüste!
    Read more

  • Day41

    Huacachina - die Wüstenoase

    June 17 in Peru ⋅ ☀️ 23 °C

    Unser nächster Halt ist Huacachina. Eine kleine Wüstenoase mit 100 Einwohnern nahe der Stadt Ica. Und ich muss sagen, damit ist unerwartet ein kleiner Traum von mir in Erfüllung gegangen, einmal eine Wüste, wie sie im Bilderbuch ist, zu sehen. 😍
    Am ersten Abend haben wir gleich mal eine der Dünen bestiegen, was ziemlich anstrengend war, sich aber auf jeden Fall gelohnt hat. Es fühlte sich wirklich ein bisschen wie im Traum an, die Sonne hinterm Sandbedeckten Horizont untergehen zu sehen. 🌅
    Den zweiten Tag ließen wir gemütlich anklingen, mit Lesen in der Hängematte und Fisch mit Blick auf den kleinen See. Am Nachmittag ging es dann zu einer Sandbuggy Tour, die wirklich super Spaß gemacht hat: Mit dem Buggy durch die Wüste fetzen, hohe Dünen auf einem Board runterrutschen und den Sonnenuntergang mitten in der Wüste genießen. Die 10€ waren definitiv gut investiert. Zum krönenden Abschluss ging es auf die Party im Hostel Wildrover, die wirklich wild (free shots, Trinkspiele, Weihnachtslieder,...) war 😜. Daniel wurde mit nur sechs Schüssen beim Beer Pong abgezockt 👀.
    Unseren letzten Tag verbrachten wir verkatert im schönen Garten unseres Hostels auf den Nachtbus wartend. Gerne hätte ich hier auch noch eine weitere Nacht verbringen können. Für mich definitiv einer meiner Lieblingsorte unserer Reise❣️
    Read more

  • Day70

    Ica/ Huacachina

    October 1 in Peru ⋅ ☁️ 25 °C

    Noch em bisher schwerste Abschied uf üsere ganze Reis ischs denn vo Huaraz noch Ica gange - öppe 12h Reis und 3 verschiedeni Büs.
    In Ica sind mir als ersts grad chli erschlage gsi vo de Wärmi, vom Lärm und em Tourismus.
    So isch für üs schnell klar gsi, lang wönd mir do nöd blibe und hend de Bus uf Nasca grad für de nögst Morge buecht.
    Mit em ne Taxi sind mir denn uf Huacachina gfahre, e Osae mitte i de Wüesti. D Sanddüne ghöred mit ere Höchi vo ca. 100m zu de grösste vom ganze Land.
    Mit em ne Sandbuggy sind mir dur die Düne gfahre und hend es paar Mol en Stopp gmacht, zum so e Düne abezboarde. Das heisst mir sind uf es Board glege, de Guide hed en Schupf geh und mir sind abegrutscht - mir hend üsen Spass gha und sogar de Sunneundergang hend mir ganz am Schluss no chöne beobachte.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Laguna Huacachina

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now