Peru
Saksaywaman

Here you’ll find travel reports about Saksaywaman. Discover travel destinations in Peru of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

23 travelers at this place:

  • Day49

    In der ehemaligen Hauptstadt und heutigen Touristenhochburg gibt es viel zu entdeckten.
    Für Isi ist es zum Beispiel völlig neu nicht erklären zu müssen, was sie mit vegetarisch meint. Der Zusatz „Nein auch ohne Pollo (Huhn)“ kann hier also entfallen.

    Cusco liegt auf 3.416 Meter und hat an die 350.000 (2007) Einwohner (wachsend). Einen Eindruck vom antiken Cusco erhält man recht eindrucksvoll auf einem der umgebenden Hügel. Dort findet man nach einem halbstündigen Aufstieg (3km vom Zentrum) die Überreste der Inka-Festung Sacsayhuamán (ausgesprochen „Sexy woman“ 😅) und damit eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten aus der Inkazeit.
    Am faszinierendsten sind die bis zu 9x5x4m großen und bis 200 Tonnen Felsbrocken die Teil der Festungsmauern sind - deren Transport bis heute Rätzel aufgibt.

    Super sind aber auch die bis 15-20m langen, in den Fels geschliffenen Steinrutschen.

    Nach dem Abstieg kaufte sich Isi einen Alpakapulli, den hier gefühlt jeder zweite Tourist an hat - er ist aber auch schön!
    Geschäfte für Strickwaren und andere peruanische Souvenirs gibt es hier in Cusco unzählige, dazwischen reihen sich Hostels und Nobelhotels sowie verschiedenste Tourenanbieter aneinander. Trotz des hohen Tourismus hat die Stadt ihren Charme, weil alle Geschäfte, Hostels, Restaurants und Cafés klein und individuell sind - da kann man schon einige Zeit verweilen :)
    Read more

  • Day62

    Experiencing Cusco

    December 9, 2017 in Peru

    We had a great day today exploring Cusco. Once more we were stunned by the beauty of this city. Its location, embraced by mountains on all sides, mean a lot of walking up and down but also means that beautiful views frequently pop up out of nowhere :-)

    Apart from just wandering about town, we visited the cathedral, which we really enjoyed! (The audio-/videoguide was great and we spent about an hour looking at the building complexes that make up the cathedral.)
    We also hiked up to Sacsayhuamán - Inkan temple ruins located on a hilltop about 150m above the city. It offered us a first taste of the vastness of the Inkan heritage in Peru and - as a bonus - offered us nice views over Cusco during sunset.

    Finally, we went for dinner in a great restaurant (Organika), but stayed clear of local specialities such as Alpaca steak and roasted guinea pig (at least for now ;-))

    Off to Ollantaytambo in the Sacred Valley tomorrow :-)
    Read more

  • Day15

    Am Haupttag (24.06) fanden die Feierlichkeiten an zwei Plätzen im Stadtzentrum statt und um 12 Uhr im Saqsaywaman Tempel. Um noch einen relativ guten Platz zu ergattern, ging es für mich schon um ca. 9 Uhr los. Da der Tempel oben auf einem Berg liegt, konnte ich schon mal ein bisschen für Machu Picchu üben ;-)
    Oben angekommen fand ich schnell einen relativ guten Platz. Mit der Zeit kamen immer mehr und mehr Menschen und ich bekam schon richtig Platzangst. Dann musste genau hinter mir eine Frau einen epileptischen Anfall bekommen und links neben mir gabs eine Schlägerei... 😀
    Die Einheimischen brachten ihre Decken, Schirme (bin kurzzeitig auch unter einem gelandet), Picknickkörbe oder Töpfe mit. Nach fast zwei Stunden Verspätung ging die Feier dann los. Mittlerweile konnte ich fast nichts mehr sehen.
    Das erste Inti Raymi wurde 1412 gefeiert und 1535 durch die christlichen Spanier wieder verboten.
    Erst seit 1944 feiern die Peruaner das Fest wieder.
    Die Aufführung ist originalgetreu, nur dass heutzutage zum Glück keine Tiere mehr geopfert werden.
    War auf jeden Fall sehr interessant das alles hautnah mitzuerleben.
    Read more

  • Day94

    Cusco Teil 1

    June 13, 2017 in Peru

    In Cusco angekommen haben wir erstmal die Stadt erkundet und auf dem Hauptplatz war so eine Art Umzug mit tanzenden Jugendlichen. Die Tänze und Kostüme sahen teilweise ziemlich witzig aus. 😁
    Wie wir später erfahren haben, ist das jeden Tag bis zum 25. Juni, weil dort das große Fest von Cusco ist.
    Nach einem Mittagsschläfchen haben wir uns mit ein paar Leuten, die wir aus Arequipa schon kannten verabredet und es ging weiter wie Arequipa aufgehört hatte. 🙈😂 Mit vielen Mojitos und bis zum Morgengrauen tanzen. 😁
    Wir waren ja 3 Monate echt enthaltsam, aber Peru ist sehr von Party geprägt. 🙈
    Vor allem läuft viel mehr Reggaeton, was uns sehr gefällt. 😍
    Am nächsten Tag haben wir uns dann wieder zum Mittagessen verabredet und danach sind wir zu 6.! in einem Taxi gefahren. Das war echt ziemlich eng 🙈..
    Wir saßen zu 5. hinten und einer vorne. Das sah bestimmt witzig aus, wie wir dort eingequetscht drin saßen. 😂 Wir haben uns zu der Christusstatue fahren lassen (ca.10 min Fahrt, kam mir vor wie eine Ewigkeit 😂). Oben angekommen haben wir ein freilaufendes Lamababy getroffen. Nach 5 Minuten kam dann eine alte Frau vorbei, die auf der Suche nach ihrem Lama war. So nett, wie wir nunmal sind haben wir das Lama für sie "eingefangen".
    danach sind wir zur Christus Statue gelaufen und haben die Aussicht und das Wetter genossen.
    Wir haben uns dann entschieden alle zusammen am nächsten Tag, ins heilige Tal der Inka zu fahren und dafür Taxis zu mieten.
    Read more

  • Day46

    Saqsaywaman

    March 16 in Peru

    Saqsaywaman (or as it is pronounced- sexy woman) was part of the gateway to Cusco during Inca times. It was part of a series of various stations enroute to Cusco, which acted as checkpoints / customs points to regulate the number of people admitted to Cusco at any given time, and also to ensure animals did not enter the city either.

  • Day90

    Three entrances

    June 18, 2017 in Peru

    I am very sorry for the ones doing my laundry today because the socks, oh dear. I had breakfast in company of a canadien couple and walked up to some ruins where I had rendez-vous with Nina and Earl. Well, if you do not know that there are three entrances it is quite a challenge to find eachother. We did and spent a good time together, enjoying the sun and the warm weather. Then again, time to say goodbye. I am pretty positive to see them again, I'll just have to plan another trip to visit all the wonderful people I met on this one 😊Read more

  • Day0

    Sacsayhuaman, Cusco

    September 2, 2016 in Peru

    Welcome to Cusco! I flew from LAX to MEX to LIM to CUS and I'm finally here!

    Took things easy on our first day by hiking up Sacsayhuaman, the northern Cusco citadel. I guess we hiked it backwards because when we got to the end, it looked like the entrance with hoards of people departing from buses. The huge stone walls are pretty well protected and still very much in tact. It's crazy that the stones are arranged so close together that you can't even slip a piece of paper through the lines as there are no cracks! The Incan Empire was no joke.

    Our dinner for the night included the famous Peruvian dish Lomo Saltado and fried guinea pig. Is it weird that I actually like the Lomo Saltado from Lonzo's in LA more than in Peru? And guinea pig, it's definitely one of those "for the experience" dishes--nothing to write home about.
    Read more

  • Day7

    Sacsayhuaman

    May 22, 2015 in Peru

    On Friday I climbed all the steps in Cusco to get to the Sacsayhuaman Inca ruins above the city and made a couple new friends along the way. Sacsayhuaman was an important military post, as it has panoramic views of the city. The stonework is very impressive: they cut each stone precisely so it would fit with the adjacent stones, and somehow transported these slabs (some 20 ft tall) to the top of the mountain. Also there was a heard of llamas!Read more

  • Day49

    Sexy Mama

    October 25, 2016 in Peru

    Zweite Kulturtour in Cusco. Dieses Mal sind die ganzen Ruinen im Norden von Cusco dran. zB in Saqsaywaman residierten die Inca. Es war einer ihrer Hauptstützpunkte um die Stadt und das umliegende Land zu kontrollieren. Ausgesprochen wird dieses Wort ähnlich wie Sexy Mama, also nennen alle diese Ruinen wie eine Frau die ihre besten Jahre noch nicht hinter sich hat. Mal schauen ob das stimmt.

    Leider finden sich an den Ruinen kaum Tafeln um die Funktion oder die ursprüngliche Form nachzuvollziehen. Das macht die Ruinen zu einem Vergnügen mit Reiseführer oder einen Buch als Guide. Ist halt nicht Europa.

    Über die anderen Ruinen wie Qengo, Puca pucara und Tambo Machay weiß ich gar nichts, also sei hier nur erwähnt, das ich sie mir angeschaut und nicht verstanden habe.

    Dann gehts noch in die Stadt, ich brauche ein T-Shirt da ich doch tatsächlich mein weißes irgendwo in Arequipa verloren habe. Das erste Kleidungsstück das hier das zeitliche segnet. Ich hoffe es bekommt einen guten neuen Besitzer.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Sacsayhuamán, Sacsayhuaman, Saksaywaman, Saksajŭaman, Saqsayhuaman, サクサイワマン, საქსაუმანი, Саксайуаман, 萨克塞华曼

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now