Philippines
Danet

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Danet
Show all
119 travelers at this place
  • Day41

    El-Nido- Coron Teil 1

    February 16, 2020 on the Philippines ⋅ ☀️ 29 °C

    Wir sitzen im Flugzeug Richtung Zürich.
    Traurig aber auch glücklich, dass ich wieder nach Hause gehen kann.

    Sieben berührende, manchmal beängstigende, zugleich wunderschöne und eindrückliche Wochen sind vorbei.

    Die letzte Woche können wir kaum in Worte fassen....
    Hier ein kleiner Einblick...
    Wir starteten mit unserem Schiff in El nido. Jeden Tag bereisten wir eine andere Insel. Zum Teil waren die Inseln bewohnt und zum Teil unbewohnt. Wir hatten keinen Strom und auch keine richtige Dusche. Wir duschten uns gegenseitig mit einem Kessel Wasser ab.😊
    Am Freitag kamen wir dann auf der Insel Coron an.

    Noch nie haben wir solch wunderschöne Strände gesehen.
    Wir durften in kleinen offenen Bambus Hütten direkt am Strand übernachten. Jeden Tag gab es frisches und gesundes Essen.
    Ebenfalls konnten wir die wunderschöne Unterwasserwelt erkunden.

    Mehr ist auf den Bildern und Videos zu sehen.

    Ich bin unglaublich dankbar, erfüllt und überglücklich über die sieben vergangenen Wochen.

    Nun freue ich mich auf eine richtige Dusche und auf eine leckere selbstgemachte Salatsauce aus der Schweiz🎉

    & am meisten freue ich mich auf euch alle!♥️

    Bis bald✈️
    Read more

    Monika Stoller

    Soooooo guet👍😘

    2/23/20Reply
    Stefanie Winzenried

    Wunderschön ischs gsi😘

    2/24/20Reply
    Barbara Stalder

    Huhu stefi wünsche dir aues guete bir Rückreise. Heits guet Aues liebe Barbara

    2/23/20Reply
    Stefanie Winzenried

    Danke viu mau liebi Barbara😘

    2/24/20Reply
    6 more comments
     
  • Day11

    Day 11 - El Nido

    January 6, 2020 on the Philippines ⋅ ☁️ 28 °C

    Well what a HUGE day!!

    After a 12 hour sleep we were well and truelely feeling better just not quite 100%.

    Dylan had organised a private boat to take us on a tour to see different islands in El Nido. The weather wasn't in our favour and tour C was cancelled. We rebooked to do tour B which going ahead. The weather was starting to clear for us. Our boat arrived on the beach we were staying at and we were off.

    Our first stop was papaya beach ... About a 10 min boat rude. We were the first to arrive and had the whole beach to ourselves. We walked down the beach and the sun shot through the clouds and started to highlight the beautiful water. Here I am taking photos and I turn around to see Dylan on one knee with a ring (for those who want the soppy version, hit me up privately). Let's just say I'm one lucky girl!!

    Off on the tour we went, exploring snake island, caves and beautiful private beaches before the weather turned terrible and we headed back to mainland.

    Still not feeling 100% and overwhelmed (I was anyway) we spent the afternoon resting and telling our family and friends.

    Dinner was spent overlooking the water and although we couldn't quite stomach alcohol, lemon and ginger tea did the trick!! Reality hey!!

    Hopefully some drinks tomorrow along the beach.

    My sister's reaction was by far the best - photo below (sorry Paige haha)
    Read more

  • Day299

    Auf Messers Schneide

    November 11, 2018 on the Philippines ⋅ ⛅ 28 °C

    Nach der analytisch-depressiven Grundstimmung zum Schluss des letzten Beitrags, setze ich in diesem Post wieder verstärkt auf Fassade. Gibt erwiesenermassen mehr Likes und darum geht es ja im Leben. Zumindest im virtuellen und für Influencer relevanten Teil. Wir reisen also total entspannt nach El Nido auf der Insel Palawan. Ein Paradies für Schnorchler, Taucher und Partygänger gleichermassen. Die sechs Stunden im viel zu kleinen Shuttle-Bus sind total gemütlich und die übrigen teils übel riechenden Passagiere nerven kein bisschen. Wirklich tolle Stimmung kommt auf, als zuletzt ein älterer Herr - er erinnert entfernt an einen etwas abgehalfterten Richard Gere - mit Sohn, Tochter, Lover oder was weiss ich zusteigt und den Bus somit voll macht. Auch das Alter der asiatischen Begleitung gibt uns Rätsel auf. Könnte von zehn bis dreissig eigentlich alles sein. Ich tippe auf zwölf. Trotz der Tatoos. Ich erwähne diese Details wie schon bei Mr Sumo aber keinesfalls, um selber irgendjemanden aufgrund von Äusserlichkeiten zu diskreditieren oder zu verurteilen. Ich nutze die übertrieben bildliche Sprache lediglich, um dem aufmerksamen Leser - und Kurt - dies zu ermöglichen. Ich finde das furchtbar. Shame on you!

    Kaum sitzt Richard Gere neben mir im Bus, will der lustige Vogel auch schon wieder raus. An seine Tasche im Kofferraum. Kaum hält er diese in der Hand, lässt er den verdutzten Fahrer mit ernster Miene wissen, dass er den nächsten Flug nach El Nido nehmen wird. Sei ihm alles viel zu eng und so. Seine Begleitung würde aber mitfahren. So so. Ich denke noch, du übertrieben unflexibler Pinkel! Machst einen auf Etepetete und lässt deine Begleitung einfach so zurück?! Ich komme mit. Tschüss Sue. Da der Fahrer dem feinen Richard aber umgehend „shotgun“ - also den Beifahrersitz - anbietet und dieser das an den hinteren Sitzen gemessen überaus grosszügige Angebot mürrisch annimmt, bleibe ich bei Sue sitzen. Schade. Wie sich im Laufe der Fahrt dann herausstellt, handelt es sich beim zugestiegenen Jungen um Richards gleichermassen asiatisch-androgyne wie bezaubernd burschikose Tochter, die zusammen mit ihm für einen Urlaub aus Australien angereist ist. Ich freu mich total für die zwei. Ich bin etwas überrascht, aber ich freue mich. Es heisst ja nicht um sonst, man soll ein Buch nicht nach seinem Umschlag werten. Ausser beim Wein im Supermarkt, da stecken hinter den schönsten Etiketten auch immer die besten Tropfen. Und umgekehrt.

    Neben Löffel und Gabel - wieso gibt es in diesem Land nie Messer zum Essen?! - sind Alter und Geschlecht die Tage des Öfteren eine Herausforderung. Bei gefühlten fünfzig Prozent der Menschen, sind wir uns gendertechnisch unsicher und verweigern die Einschätzung. Und da es auf den Philippinen keine Pinguine gibt, droht unser Aufenthalt hier ein erfolgloses Desaster zu werden. Pinguine gefunden? Fail! Alter ansatzweise erraten? Fail! Geschlecht erkannt? Fail! Wenigstens jemanden influenced? Kaum. Doch zum Glück gibt es noch diese eine, universelle Mission, die uns Disney schon vor Jahren mit auf den Weg gegeben hat. „Finding Nemo!“ Und was soll ich sagen? Ja! Wir haben ihn gefunden! In seiner Amemome. Mit seinem grenzdebilen Papa. Total süss. Nach einigen wunderschönen Schnorchel- und Tauchgängen sind wir uns allerdings nicht ganz sicher, welcher der vierhundertfünfundsechzig gesehenen Clownfische nun der echte Nemo war. Aber er war ganz sicher dabei! Egal was Sue sagt.

    Zum Essen händigt man den Menschen hier wie gesagt keine Messer aus. An schlechtem Essen und möglicher Konsequenzen für den Koch, kann es aber meiner Meinung nach nicht liegen. Uns schmeckt eigentlich alles. Ist wohl eher so eine kulturelle Sache. Von daher auch ok für mich. Die zwei mehrheitlich sympathisch lächelnden Saudis auf dem Schnorchel-Schiff essen sowieso lieber nur mit den Händen. Verdammte Tiere! Hätte ich das laut gesagt und es wären Messer auf dem Tisch, würde mich wohl ein ähnliches Schicksal ereilen, wie den armen Khashoggi in Istanbul. Das war ja auch so ein Influencer. So gesehen bin ich froh, dass das einzige Messer an diesem Tag in der Hand vom Kokosnuss-Jungen am Strand liegt. Doch auch der philippinische Bengel schafft es, mich zu verunsichern. Während er in Sue's Coco Loco - ein Drink in einer Kokosnuss, deren Wasser mit Rum verfeinert wurde - ein normales, gleichmässiges Loch schneidet, schnitzt der kleine Romantiker in meine Nuss ein verdammtes Herz. Echt jetzt?! Ich sehe also trotz der schönen Sue an meiner Seite aus, als ob ich was für philippinische Jungs übrig hätte?! Unangenehmer sind eigentlich nur nach die Bettwanzen, die mich mit Stichen übersät aus El Nido abreisen lassen. Keine Ahnung wer mir die schon wieder untergejubelt hat. Wahrscheinlich die grinsenden Saudis.

    Bevor wir die Philippinen wieder verlassen, bleiben uns noch eine Nacht in Puerto Princesa und zwei Nächte in Cebu, von wo wir dann ungewohnt spät - erst um sieben Uhr in der Früh - nach Taiwan fliegen. Vorausgesetzt die Saudis und andere Verehrer lassen das zu. Wir werden sehen.
    Read more

  • Day9

    El Nido

    October 15, 2016 on the Philippines ⋅ ☀️ 18 °C

    Drove to El Nido yesterday and stayed the night, in a room wi a lizard (Ian freaked oot). Daday we went on an island hopping tour, it was so amazing! We hired a GoPro so hopefully wir photos fae dat will be better. It was so amazing, we swam through two lagoons and had snorkelling stuff to see all the fish 🐟. We saw monkeys in trees too which was pretty cool but I couldna get ony good photos. Just waiting noo on wir run back to wir proper hotel.Read more

    Katie Hutchison

    It looks amazing

    10/15/16Reply
    Katie Hutchison

    Looks amazing

    10/15/16Reply
    Elizabeth Sandison

    Super fotos. Pits me a mind o Thailand. Very similar. I did snorkeling dare.

    10/15/16Reply
    Arianne Fraser

    It's so boannie, doot Thailand is on wir list o places to go asweel!

    10/16/16Reply
     
  • Day43

    El Nido

    March 14, 2019 on the Philippines ⋅ ⛅ 27 °C

    Wir flogen mit einem kleinen Propellerflugzeug von Boracay nach El Nido. Dort verbrachtem wir sechs schöne Tage mit Roller fahren, Bootstouren und Kajak fahren. Trotz Muskelkater war es wunderschön. Wir verbrachten viel Zeit auf dem Boot, so dass wir ein bisschen "landkrank" wurden, das heisst es schaukelt im Kopf auch wenn wir auf dem Land sind. Wir geniessen auf jeden Fall jede Minute.Read more

    Therese Krall

    Ig möcht o grad chly Chille😚

    3/20/19Reply
    Therese Krall

    Sehr schöni Foto , super Abestimmig ☀️🌝

    3/20/19Reply
    Hämmi

    Isch das es Poster???

    3/20/19Reply
    12 more comments
     
  • Day141

    El Nido

    February 26, 2020 on the Philippines ⋅ ⛅ 29 °C

    Wieder mal sitze ich am Hafen und warte darauf, dass es endlich los geht. Ja, leider wieder mit der Fähre. 🤦‍♀️⛴ Die Verkäuferin im Warteraum ruft ganz oft: "Coffee, Coffee, Spaghetti!", zumindest verstehe ich das immer so.😅 Vllt meint sie die typische Nudelsuppe zum Frühstück? 🤔🍜

    Alle Passagiere sollen ihre Gepäckstücke am Boden in eine Reihe stellen! 🤔? Nach der Inspektion bekommen wir sie wieder. Hmmm.. komisch..was da wohl jetzt kommt? Wir warten eine ganze Weile... bis.. ja bis so ein kleiner Schoßhund plötzlich an der Leine daher kommt und alle Gepäckstücke beschnüffelt. 😅 Süß. Da denkt man, da kommt sonst was für ein Detektor und dann sone kleine Trethupe🤣🐶

    Alles läuft sonst reibungslos..auch mein Körper nimmt mir dieses Mal die Fahrt nicht übel. Wer weiß was das war. 🤷‍♀️

    Angekommen..und ich bin positiv überrascht. Es ist irgendwie ruhiger hier..hmm zumindest am Hafen. Kaum jemand da. Auf dem Weg mit dem Tricycle zum Hostel, sehe ich nur hier und da ein paar Touristen umherlaufen. Vllt verteilt sich das hier einfach mehr..Größere Insel, mehrere Strände, ... 🤷‍♀️

    Naja meine Entscheidung ist trotzdem gefallen...
    Ich werde morgen schon wieder weiter ziehen. Nach Port Barton..wieder etwas südlicher.. dort verbringe ich dann ein paar Tage.🙂🏝 Unterkunft ist schon gebucht!☝️

    Obwohl ich heute ein wirklich schönes Plätzchen gleich bei meinem Hostel für mich gefunden habe. 🏝 Ein riesen langer Sandstrand mit türkis farbendem Wasser.. Palmen und ein paar Restaurants am Strand... nette Musik läuft und so überhaupt gar nicht überlaufen. Ein paar Touriboote fahren erst am Abend zurück kommend in der Bucht ein. Bleibt aber überschaubar..

    Nach meinem besten Mittagessen seit langen, liege ich den ganzen Nachmittag wie ein gestrandeter Wal🐳🤣 unter einem Baum am Strand 🏝..zum Glück mach ich ab und zu die Augen auf...sonst hätte ich das kleine hübsche grüne Wesen, direkt über mir gar nicht entdeckt.😅🦎

    Irgendwann raffe ich mich doch auf, um ein bisschen am Strand lang zu laufen..Aber es dauert nicht lang, da muss ich in eine Bar einkehren. Es ist einfach zu heiß und ich brauche ein kaltes Getränk. Während es langsam meine Kehle kühlt, bemerke ich, dass es eigentlich ein Hotel ist...mit kleinem Infinity Pool wohlgemerkt. ☝️😬

    Fest entschlossen mich dort abzukühlen, frage ich trotzdem kurz, ob ich hineindarf.😅.. schwups bin ich drin. Hach....herrlich. hört ihr es tzischen? 😅 "Tschhhhh" 🥵☺

    Es ist Sonnenuntergangsstimmung. (So ein langes Wort.😆) Ich setzte mich direkt vorne an den Strand und betrachte das mal wieder so wundervolle Farbenspiel. Wahnsinn. 🧡💛🌅
    Read more

  • Day21

    sHoRt StOp In El NiDo

    January 1, 2020 on the Philippines ⋅ ⛅ 27 °C

    Die Busfahrt am Morgen, nach nur 2.5 Stunden Schlaf war eine Zumutung! Zum Glück kenne ich das Gefühl eines Katers nicht, also ich leide echt nie an Kopfweh oder Übelkeit, aber der Bus und der Fahrer gingen gar nicht. Die Sitze endeten knapp unter der Schulter, also bequem sitzen oder Kopf anlehnen konnte man vergessen. Immerhin war es temperatur-technisch kein Eisfach. Der Fahrer wollte glaub schnell Feierabend haben und so rasten wir über die holprigen Strassen. Mit 10 Minuten Pause verbrachten wir etwa 3 Stunden im Bus und ich war echt froh, als es vorbei war. Am Busbahnhof organisierten wir uns ein Tricycle zu unserer Unterkunft. In der Buchungsbestätigung stand schon etwas von einem speziellen Hostel-Shuttle ab McDonalds. Ich war verwirrt. Der Tricyle-Fahrer schmiess uns beim McDonalds raus. Lustigerweise kam genau in dem Moment so ein altes klappriges Moped mit kleiner Ladefläche vorgefahren, welches mit dem Namen unseres Hostels angeschrieben war. Ich sprach ihn an, und er nickte freundlich, wir sollen einsteigen. Er versorgte unser Gepäck und zeigte uns an, dass wir ganz nach hinten auf die Sitze sitzen sollten, direkt hinter ihn. Mir ahnte Böses, vermutlich ging es gleich richtig berghoch. Und ohne Witz: Ich konnte nicht mal mein Handy rausholen um den Berg festzuhalten. Ich hatte echt Schiss, dass wir mit dem Gefährt umkippen! Mit ca. 5km/h tuckerten wir bergauf, der Fahrer beugte sich weit nach vorne, wir taten es ihm gleich. Ich war echt richtig froh, als wir oben ankamen! Da wäre ich mit meinem Gepäck wirklich niemals hochgekommen!

    Das Hostel ist richtig cool! Wir haben ein Dorm gebucht und erhielten ein Doppelzimmer mit eigenem Bad! Absolut perfekt. Die Aussicht von der öffentlichen Area war der Wahnsinn. Wir konnten die ganze Bucht überblicken und den Vanilla Beach sehen. Unfassbar schön! Ich gab direkt meine Wäsche ab und sollte diese am nächsten Morgen vor Abreise zurückerhalten. Knapp, aber eine Wahl hatte ich ja nicht. Ein kleiner Pool gehört ebenfalls zum Hostel. Definitiv ein Ort, wo ich nochmal hingehen würde!

    Wir chillten etwas, und sausten dann mit der Zipline runter zum Beach. Für 10 CHF war die Fahrt ein echtes Highlight!

    Um 17 Uhr mussten wir am Office von dem Veranstalter sein, um die finalen Infos für die morgige Bootstour zu bekommen. Leider ist das Office umgezogen und wir rannten wie verrückt durch die Gegend. Schlussendlich waren wir 20 Minuten zu spät und nicht mal die Letzten! Nach ca. 40 Minuten war die Info und Vorstellungsrunde aller Teilnehmer zu Ende und ich gönnte mir noch eine Massage, bei welcher ich erstmal eingeschlafen bin und nicht mal das Ende mitbekommen habe. Danach gab es noch eine feine Pizza aus dem Steinofen und anschliessend ging es zurück zum Hostel. Morgen früh sollte es ja schon wieder um 6:30 Uhr aus dem Bett gehen!
    Read more

  • Day89

    El Nido

    December 28, 2019 on the Philippines ⋅ ☀️ 29 °C

    We spent Christmas in El Nido! Unfortunately, there was a typhoon close to Palawan so all tours were cancelled! The weather started to be bad and in the end it started to rain. Well, there is pretty much nothing more to do than water activities and once these are cancelled, boredom starts to spread. Buuut we tried to occupy ourselves with yoga, scooter trips, shopping and beauty treatments. Well, at my last day in El Nido the weather started to be great! So we relaxed for a last time together at the beach and enjoyed the sun!
    To El Nido: it’s more touristy than Port Barton, you got a few more activities than just island tours but still it’s kind of boring after a while!
    My conclusion: I prefer Indonesia to Palawan, Philippines. But I can’t really judge about the Philippines because I just saw Banaue - which was awesome - and Palawan!
    Well, a new chapter starts after that: Melbourne, Australia. I’m gonna work and live there for a while 😁🤟
    By the way: van-rides on Palawan can be crazy because you can end up sitting with like 20 people in an 14 to 16 seats van! Happened to meeeee ✌️😜

    Wir haben Weihnachten in El Nido verbracht! Leider gab es einen Taifun in der Nähe von Palawan, sodass alle Touren abgesagt wurden! Das Wetter fing an schlecht zu werden und am Ende fing es an zu regnen. Nun, es gibt so ziemlich nichts mehr zu tun als Wasseraktivitäten, und sobald diese abgebrochen werden, breitet sich Langeweile aus. Aaaaber wir versuchten uns mit Yoga, Rollerfahrten, Shopping und Beauty-Behandlungen zu beschäftigen. Nun, an meinem letzten Tag in El Nido fing das Wetter an großartig zu werden! Also haben wir uns ein letztes Mal am Strand erholt und die Sonne genossen!
    Zu El Nido: Es ist touristischer als Port Barton, man hat ein paar Aktivitäten mehr als nur Inseltouren, aber nach einer Weile ist es immer noch langweilig!
    Mein Fazit: Ich bevorzuge Indonesien gegenüber Palawan, Philippinen. Aber ich kann nicht wirklich über die Philippinen urteilen, weil ich gerade Banaue - was großartig war - und Palawan gesehen habe!
    Nun, danach beginnt ein neues Kapitel: Melbourne, Australien. Ich werde dort eine Weile arbeiten und leben!
    Übrigens: Van-Fahrten auf Palawan können verrückt sein, weil Sie am Ende mit 20 Leuten in einem Van mit 14 bis 16 Sitzen sitzen können! Ist mir paaaassiert ✌️😜
    Read more

  • Day18

    El Nido, Filipijnen

    February 5, 2016 on the Philippines ⋅ ☁️ 26 °C

    We gaan naar het noorden van Palawan en gaan met de boot langs de Bacuit Archipelado een eilandengroep.

    Aangekomen pakken we onze tas uit, virgil klopt zn shirt uit om het aan te trekken en Sab ziet in haar ooghoek er iets vanaf vliegen. Het was niets minder dan een schorpioen. Daar zijn we dus goed vanaf gekomen.

    Maar goed het is tijd voor de toer en we hebben mooi weer dit keer. Onze gids brengt ons langs mooie snorkel plekjes en geheime strandjes ( zij de toergids ) we waren aleen samen met nog honderden andere toeristen. Het gevoel dat het geheime is was er dus snel vanaf. Maar deze plek is toeristisch voor een goede reden, het is prachtig! We zwemmen door een grot om vervolgens op een klein strandje te belanden, met natuurlijk wit sand en helder turquose water.
    Read more

    Inez: wat een leuke foto weer van jullie

    3/19/16Reply

    Inez: wie is deze meneer?

    3/19/16Reply

    Inez: dit zet ik op mijn bucket list

    3/19/16Reply
     
  • Day68

    Ziplining/Beach time

    March 5, 2020 on the Philippines ⋅ ☁️ 29 °C

    Heute früh sind wir zum Ziplining gefahren. Es hat wie immer Spaß gemacht ich liebe ziplining einfach. Danach dann an Strand und um halb 3 ging es dann wieder zurück weil Catherine ihren Flug heute schon geht für sie geht es über Manila nach Bali. So schade sie macht den Bali trip vor mir.Read more

You might also know this place by the following names:

Danet