Portugal
Candelária

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day3

    Tag 3

    May 9 in Portugal ⋅ 🌙 16 °C

    Nach einer erholsamen Nacht, sind wir früh morgens los. Für die nächsten Tage haben wir ein Auto gemietet, damit wir auch die unentdeckten Schmuckstücke der Insel finden können :) Die Fahrt führte uns Richtung Osten der Insel, wo wir zu einem verlassenen 5 Sterne Luxushotel gefahren sind. Warum das Spa Luxushotel seit mehr als 20 Jahren verlassen ist?
    Die Nachfrage ist einfach nicht mehr da gewesen, da es hier bis zu 200 Regentage im Jahr hat und die Azoren deshalb nicht die erste Anlaufstelle für einen einen Luxusurlaub sind.
    Nach dieser Erkundung, sind wir zu einem bekannten Sightseeing-Punkt gewandert, nicht weit von dem Hotel entfernt. Die Aussicht war gigantisch. Gestärkt sind wir dann noch zu einer Thermalquelle gefahren, die gibt es hier überall und können Temperaturen bis zu 40°C erreichen. Heute war es etwa wie warme Pipi😂
    Read more

    Angela Klug

    🤩 mega schön

    Angela Klug

    Heute zieht das Hotel mehr Touristen als vor 30 Jahren an🤷‍♀️

    Eine schöne Aussicht! [Sabina]

     
  • Day2

    Naturgewalten

    February 19 in Portugal ⋅ ⛅ 13 °C

    Das erste Ausflugsziel ging zum westlichen Teil der Insel, der Ponta da Ferraria. Nach einer halben Stunde Fahrt kamen wir an der zerklüfteten schwarzen Küste an. Hier gibt es ein natürliches Thermalbecken im Atlantik. Leider waren die Wellen zu stark um hineinzugehen. Gelohnt hat es sich trotzdem. Wir haben einige Zeit verbracht zu beobachten wie die türkisblauen Atlantikwellen in die Felsen krachen und meterhoch aufbrausen. Richtige Naturgewalt und wunderschön!Read more

  • Day2

    Vista do Rei und eine Hotelruine

    February 19 in Portugal ⋅ ☁️ 11 °C

    Der Aussichtspunkt "Vista do Rei" am Ende unserer Wanderung überblickt auf der einen Seite die Seen und auf der anderen den Atlantik. Da wird man wieder daran erinnert das man auf einer Insel ist. Kann man nämlich leicht vergessen wenn man durch den Kräter kraxelt. Als kleines Highlight steht auf dem Aussichtspunkt ein grottenhässliches 80er Jahre Hotel welches seit 30 Jahren leersteht. Wie alle anderen Touris auch warfen wir einen Blick hinein. Tatsächlich war es ganz cool die Ruine zu entdecken und vorallem bis aufs Dach zu steigen und den Ausblick zu genießen. An den strahlenden Farben der Azoren die wir heute sogar in der Sonne bestauenen durften kann man sich gar nicht sattsehen. Sie verändern sich so oft wie auch das Wetter hier.Read more

  • Day8

    TAG 8

    May 14 in Portugal ⋅ 🌧 15 °C

    Die vergangenen Tage vergingen wie im Flug. Der heutige Gang zum Vorhang, versprach gutes. Ein Mix aus Wolken und Sonne, perfekt um wandern zu gehen. So griffen wir wieder zur Wanderapp, Eva fand eine interessante Route, 5 km und etwa 1,5 Stunden Wanderzeit. Irgendwie war mir das zu öde, deshalb schaute ich nach und fand eine auch nicht weit derer die wir im Osten der Insel ausgesucht haben. 10 km, Rundweg, Mittel-Schwer ,4 Stunden passt dachte ich mir mit schnellem Blick auf die Route. Also fuhren wir direkt los.
    Angekommen begann die Route in der kleinen Stadt "Cete Cidades" die am Bergsee liegt. Der erste Kilometer verging. Raus aus dem Städtchen, vorbei an lokalen Bauern, die noch mit altmodischen Mitteln die Felder bewirtschaften. Einfach krass zu sehen, wie unausgeglichen manche Gegenden dem technischen Fortschritt sind.
    Ab Kilometer 2, merkten wir, okay ein gemütlicher Rundweg wird das jetzt nicht unbedingt. Den nächsten Kilometer ging es nur noch steil Bergauf. Mit einem kleinen Rucksack voll Proviant im Gepäck, war mein Rücken in kürzester Zeit komplett nass.
    Eine gefühlte Ewigkeit später oben angekommen, musste ich erstmal zweimal hinschauen ,wo wir gelandet sind. Beim verlassenen Hotel, da schaute ich nochmals auf die Wanderapp, um festzustellen das man dabei über 300 Höhenmeter bewältigt.
    Trotzdessen hat sich der Aufstieg gelohnt. Die Aussicht war schön.
    Den Abschluss hat der lokale Teeladen gemacht, der unten angekommen zu finden war :)
    Übrigens schafften wir die Route in 3 Stunden Wanderzeit ;)
    Read more

    Abenteuer pur 👍 [Sabina]

    Jaqueline Buuk

    Woow mitten im Jungel😍

     
  • Day2

    Сан Мигель - день 1, часть 2

    May 10 in Portugal ⋅ ☀️ 18 °C

    Termas da Ferraria - самая западная точка на острове. А каждый остров на Азорах это как минимум один не спящий вулкан. Многие вулканы коптят потихоньку и проявляются в виде гейзеров. В Termas da Ferraria горячий источник втекает прямо в маленькую, узкую лагуну, а огромные волны закатывающиеся в неё делают резкий контраст. Весь берег это застывшая лава с промытыми внутри гротами и каналами. Поэтому то тут то там можно увидеть фонтанчики воды. Купание очень энергичное и выматывающее из за постоянной борьбы с течениями. Сначала очень холодно, но потом разогреваешься. Ближе к берегу очень болтает, но там теплее. А ближе к выходу из бухты движение воды более плавное. На верху есть душевая и место переодеться.

    Спуск к пляжу идёт по настолько крутому и узкому серпантину, что хочется одеть каску. А на подъёме обратно я в очередной раз благодарил себя за то, что я взял автомат.

    По дороге назад мы остановились в 3-4-5 обзорных точках и нафотографировались, до тошноты. Поужинали в ресторане и разъехались по домам. Дети вырубились в ту же минуту что приняли горизонталь.
    Read more

  • Day11

    Lagoa das sete cidades

    September 8, 2021 in Portugal ⋅ ⛅ 22 °C

    Unsere letzer stop haben wir in Lagoa das sete cidades gemacht, 2 wunderschönen sees eine grün Der andere Blau💙💚, leider erkennt mann die Farbe nicht, Weil die sonne nicht richtig drauf geschienen🌤 ,aber wirklich sehr schön.Read more

  • Day19

    Sonnentag

    August 19, 2020 in Portugal ⋅ ☀️ 19 °C

    Heute war nochmal ein Bilderbuchtag und für jeden von uns etwas dabei.
    Die Nacht war wild. Es hat heftig gestürmt und geregnet. Wir mussten die angekippten Fenster schließen, so hat der Regen dagegen gepeitscht. Ich konnte mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass heute schönes Wetter werden könnte. Um so glücklicher war ich als heute morgen die Sonne lachte. So konnten ewir endlich zu den berühmten Kraterseen Sete Cidates starten. Die sind gleich hier um die Ecke. Zuerst wanderten wir zum Boca de Inferno. Hier hat man eine tolle Sicht über die Krater. Dann ging es noch zu ein paar weiteren Aussichtspunkten. Hier waren heute auch mal einige Touristen unterwegs. Für azoreanische Verhältnisse ein echter Hotspot. Mittagessen gab's am Food Truck. Mal wieder Burger, aber richtig gute.
    Dann sind wir runter in den Krater in den Ort Sete Cidades gefahren und dort ein bisschen rumgeschlendert.
    Mittlerweile war es ordentlich warm und Magnus wollte gern noch einmal baden. Da haben wir den Strand von Mosteiros angesteuert. Es waren gigantische Wellen. War toll anzuschauen, aber für Magnus nix zum Baden. Im Naturschwimmbecken ging es dann gerade so.
    Am Abend waren wir noch ein letztes Mal richtig gut Fisch essen in Ponta Delgada. Morgen heißt es zeitig aufstehen. 7 Uhr geht unser Flieger.
    Auf Wiedersehen wunderschöne Azoren!
    Read more

    Guten Morgen ihr Drei Lieben, ihr durftest einen gigantischen Urlaub verleben. Eurer Tagebuch ist wunderschön geworden. Beeindruckende Bilder von Landschaft und Pflanzenwelt haben bei uns Zurückgebliebenen helle Begeisterung erweckt. Vielen Dank, dass wir an euren Erlebnissen teilhaben durften. Nun wünschen wir euch eine gesunde und unfallfreie Rückkehr. Bis bald. Beste Grüße aus der Heimat von Christian [Christian Rolof]

    8/20/20Reply
     
  • Day2

    Restaurante Lagoa Azul

    June 20, 2021 in Portugal ⋅ ⛅ 20 °C

    Irgendwie verspüren wir ein kleines Hüngerchen - so viel bergauf und abfahren strengt an.

    Im Restaurant Lagoa Azul ist es voll. Es ist Sonntag und die Einheimischen gehen Essen. Wir bekommen einen Tisch und staunen nicht schlecht. Es gibt Buffet, inkl. Softdrinks, Wein und Kaffee für 13€ p.P. Da sagen wir nicht Nein. Das Essen ist megaköstlich und erst der Wein ist der Hammer. Natürlich darf auch ein kleines Dessert nicht fehlen. Das Abendessen fällt definitiv aus!

    Gemütlich treten wir den Rückweg an und kommen an einer kleinen Kirche vorbei, in der gerade die Messe gelesen wird - man ist hier katholisch.

    Es ist voll der Hammer, der ganze Ort, inkl. der beiden Seen liegen mitten in einer riesengroßen Caldera. Rundherum zieht sich der Kraterrand in die Höhe. Der Anblick ist auch von unten gigantisch.
    Read more

  • Day2

    Termas da Ferraria

    June 20, 2021 in Portugal ⋅ ⛅ 20 °C

    Es ist heiß und wir wollen ins Wasser. Einem Tipp von unserem Vermieter folgend fahren wir zu den Termas da Ferraria. 60 Grad heißes Wasser sprudelt da unterm Stein hervor und mischt sich mit dem kühlen Atlantik zu einer angenehmen Badetemperatur.

    Schon wieder die Anfahrt ist voll der Hammer. Zuerst an einem tollen Leuchtturm vorbei, dann ein Blick von oben, denn an der Stelle ist Steilküste. Es geht in Haarnadelkurven sehr steil runter ans Meer auf einen Parkplatz.

    Wir schnappen die Badesachen und machen uns auf den Weg. Auf halber Strecke gibt's Umkleidekabinen und Toiletten. Wir legen unsere Sachen ab und beobachten die Leute, wie die eigentlich ins Wasser kommen. Es gibt keine Treppe! Ringsum nur riesengroße Lawasteine. Ohne klettern geht da gar nichts. Mich verlässt fast der Mut. Doch Hardy hat einen Weg gefunden und ich klettere ihm nach.

    Wow, was ein Wasser ist sensationell warm. Durch die Brandung schwappt immer etwas kaltes Wasser nach, was es mega angenehm macht. Durch den Wellengang wird man toll hin- und hergeschaukelt. Es gibt sogar zwei Rettungsschwimmer die aufpassen, dass keiner zu weit rausschwimmt. Die Brandung ist teilweise sehr heftig und lässt richtige Brecher rein, was großen Spaß macht. So verbringen wir eine gute Stunde im Wasser.

    Und wie kommen wir da wieder raus? Wir beobachten wieder und finden eine gute Stelle, an der die Felsen nicht so glitschig und groß sind und balancieren dann zu unseren Sachen. Geschafft! Wir sind sehr stolz auf uns und ich danke Hardy, dass er die Badeschuhe eingepackt hat. Ohne die wäre es nicht ohne Verletzungen an den Füßen gegangen!

    Über die Nordküste fahren wir zurück zum Appartement. Im Supermarkt holen wir uns noch ein Weinchen, damit wir den Abend gut ausklingen lassen können.
    Read more

  • Day6

    Termál fürdő - Ponta da Ferraria

    September 2, 2019 in Portugal ⋅ ⛅ 22 °C

    Meredek cikk cakk út vezet le egy jól kiépitett parkolóba a hatalmas sziklák tövében a fekete bazalt sziklákhoz. Egyrészt holdbéli táj másrészt nagyon érdekes: mindenféle hegyes szikla formáció, óceán vájta barlangok, jó nagy hullámok. De nem ezért érdekes a hely, hanem azért, mert elvileg itt van kis természetes medence, ahova befolyik a forró termál víz és az óceán hideg vizével keveredve egy nagyon kellemes langyos fürdőhely.
    Nem voltam túl sokan, lehet azért, mert már késő volt, de azért üres sem volt a hely.
    Próba szerencse: a víz hideg, de nem rossz, szolidan dobálnak a hullámok, van két helyen létra a vízbe, hogy könnyű legyen bemászni. Én a köveken mentem be, Kata most kint maradt. Szóval hideg a víz, egy angol nő mondja jöjjek beljebb. Mondom hideg, azt mondja dehogy, itt jó, kintebb, ott hideg.
    Hát, ha ez a termál meleg része, akkor nem sok különbség érződik :D kintebb sem volt sokkal hidegebb, de tény, a medence elején mintha kicsit langyos lett volna 😎
    A legjobban ez a beszélgetés jellemezte:
    - jó ez a termál fürdő
    - ki ne mondd még egyszer hogy termál
    😂
    Bár, ez is elhangzott:
    - na, ez nagyon jó volt.
    - igen, ez igazi kaland volt.
    Mindkét beszélgetés külföldi turistáktól jött.

    Összefoglalva a környezet szuper, a tudat, hogy a hegyből szivárog a vulkáni tevékenység miatt felmelegedett víz, ezek nagyon jók, és nagy élmény úszni egy kis medencében az óceán partján, de aki áztatni akarja a testét órákig a forró vízben, annak nem ez a megfelelő hely 😉
    Read more

You might also know this place by the following names:

Candelária, Candelaria