Portugal
Cavaleiro

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

16 travelers at this place

  • Day17

    Alone in nature with the spirit

    April 19 in Portugal ⋅ ⛅ 17 °C

    Alone in nature with the seagulls, the sea and my path; the path behind me, and the path in front.

    This would be the right moment to die, like the indigeneous africans do when they feel that their time has come, they walk into the bush and lie down to sleep next to a tree 🌳
    The Hyenas or lions 🦁 do the rest.
    Read more

    KaHa

    „.............“

    4/26/21Reply
     
  • Day8

    Cabo do Sardão

    August 21, 2020 in Portugal ⋅ ⛅ 24 °C

    Acordámos tarde, fui treinar com a Mariama no meio das dunas com vista sobre o mar. Tomámos o pequeno almoço e seguimos viagem.
    Fomos até ao Pego das Pias, umas cavidades no meio das rochas por onde passa o rio, o resultado da erosão das rochas com a passagem da força do rio quando as águas estavam muito mais altas. Possívelmente vários milhões de anos. A água um pouco castanha da terra que trás mas ainda assim vale a pena dar um mergulho. Tivemos receio de ir de autocaravana, pelo que tivemos que andar 2km para ir e outros 2 para voltar. Acabámos por não ficar muito tempo porque a fome apertou e só tínhamos trazido um pacote de batatas e água.

    Antes de voltar para junta do mar, passámos no Intermarche de Odemira encher o depósito de água, o bem mais precioso na autocatavana.

    Encontrei um sítio junto ao Cabo do Sardão, para pernoitar e ver o pôr do sol. Estamos no topo da falésia com uma vista deslumbrante de gin na mão para assistir a este espectáculo maravilhoso. Já aprendemos que nestes sítios temos que chegar cedo porque ha muita gente de autocaravana e está tudo a procura e um sítio para pernoitar. Felizmente às 19h quando chegámos ainda havia um cantinho no meio de duas autocatavanas.
    Read more

    PipsMauricio

    Bela foto

    9/1/20Reply
     
  • Day16

    Can it get better than this?

    April 18 in Portugal ⋅ ⛅ 18 °C

    Shortly after my dream washing place came this dream camp for the night with à la carte meal and setting sun 🌞
    But oh my god what a cold night with clear sky and beautiful moon🌙

    Tina Steffens

    Wow, what a great place

    4/22/21Reply
     
  • Day23

    Cabo Sadäro

    January 17, 2020 in Portugal ⋅ ☁️ 14 °C

    Man glaubt es nicht, aber hier bauen die Störche ihre Nester auf den Klippen und im Frühjahr ziehen Sie dort ihre Jungen Groß.

    Shiba

    Wo bin ich....?

    1/18/20Reply
    Shiba

    Am Ende des Videos ist der Leuchtturm zu sehen , ein Stück rechts daneben steht unser womi

    1/18/20Reply
     
  • Day16

    And then came this unbelievable moment!

    April 18 in Portugal ⋅ ⛅ 19 °C

    Once again, I was not following the rota vincentino, but walking along the cliffs when I had this unbelievable encounter. A stork looking after her nest. I approached ultra slow and my zoom did the rest. What a gift.Read more

    Sarah Thomson

    wow.. incredible..what pure beauty

    4/20/21Reply
    Alexander Spies

    Oh my god. 🥰Fantastic fotos of the storks breading on the clips.

    4/25/21Reply
    KaHa

    Thank you

    4/26/21Reply
     
  • Day16

    A long time since I felt so clean!

    April 18 in Portugal ⋅ ☀️ 19 °C

    Aproaching the evening I came upon this gorgeous, rushing stream and jumped in, clothes and all! At last an opportunity to wash (of course without soap in keeping with the principle of "leave no trace". Usually in the evening I use my ingeneous 60 gram portable basin from "sea to summit" with a cloth to wash myself. I then keep the water for the next morning as a bidet after having gone to the toilet. Such is the principle of "leave no trace".
    A good feeling knowing that this pristine nature doesn't notice that I have been here.
    Read more

  • Day31

    Rota Vicenta - stage 3 b

    November 7, 2019 in Portugal ⋅ ☀️ 17 °C

    See for yourself ;)

    Shepherd dog observing while working
    After I put up my 'bed', I thought it could rain in the night so that's the funny result - it really rained in the end and worked - what more could you want?

    28 kilometrs hiking that day, from 10am till 7pm with 30min lunch break at the beach :)
    Read more

  • Day22

    Cabo Sardao

    March 22, 2018 in Portugal ⋅ ☀️ 12 °C

    Jeudi, 22 mars 2018
    Nous continuons notre voyage vers le sud à l'intérieur du Portugal. Les ruines du couvent de São Cucufate, nous font découvrir des restes d'une villa romaine de deux étages. En traversant une région à vocation agricole, vignes, oliviers, champs et élevage, nous arrivons à Beja. Cette ville était pendant quatre siècles en mains arabes, qui explique bon nombre de bâtiments en style mauresque. Nous allons manger du cochon noir à l'Adega (cave) 25 abril, miam miam. Le musée régional de la Reine Leonor, situé dans un ancien couvent de style arabe, abrite une très belle chapelle. Le château avec son beffroi veille sur la ville. Pour passer la nuit, nous rejoignons le bord de mer. Nous nous installons sur le parking du phare du Cabo Sardão, situé sur un promontoire. Une promenade le long des falaises clôt notre journée.Read more

  • Day9

    Gruselabend am Leuchtturm

    November 3, 2016 in Portugal ⋅ 🌙 19 °C

    Die Nacht verbringen wir heute am Leuchtturm. Hier ist es untypischerweise absolut windstill und warm. Wir sind die einzigen hier am Platz. Es wird also eine ruhige Nacht werden. Nach den entspannten Sonnentagen am Meer, wollen wir uns nun wieder einmal ein paar Städte anschauen. Wir bereiten uns dann auch mental schon einmal auf das kühlere Wetter in Deutschland vor. Je weiter wir nach Norden fahren, desto kälter wird es wohl auch werden.

    Wir kochen noch Quesadillas gefüllt mit Schmelzkäse, Cheddar, Tomaten und Chili. Und dann wird gechillt.

    Fabi liest ihr Buch: Drachenläufer von Khaled Hosseini und beendet es schließlich auch. Ein Buch über Kultur und Krieg Afghanistans. Auch die Erfahrungen und Erlebnisse während der Flucht aus der Gewalt werden aufgegriffen. Gerade das erste Drittel des Buches ist sehr schockierend und geht ziemlich unter die Haut. Wer sich mit dieser Thematik auseinandersetzen möchte für den ist die Lektüre Pflicht. Definitv ein Buch das gelesen werden sollte. Jedoch meiner Meinung nach nichts für schwache Nerven da es sehr bewegend ist und einen seines Schlafes berauben kann.

    Olli geht noch ein paar Bilder vom Leuchtturm schießen als plötzlich ein knurrender, bellender Hund angerannt kommt. Man kann ihn in der Dunkelheit nicht erkennen, drum spurtet Olli auf dem schnellsten Weg zum Auto. Man weiss ja nie. Er hat ein besonderes Erkennungsmerkmal und zwar trägt er eine Glocke am Körper die die ganze Zeit klingelt sobald er sich bewegt. Er scheint nur sein Revier verteidigt zu haben. Kurz darauf ist von dem Hund nix mehr zu sehen und zu hören.

    Während Fabi nun schon mit dem Kissen kämpft liest Olli noch sein Buch, Der Traumfänger von Marlo Morgan, fertig. Eine wirklich erstaunliche Geschichte über eine Frau der westlichen Gesellschaft, die einen Walkabout mit einem der Urvölker dieser Welt, den Aboriginis, macht und dabei spannende Erfahrungen und Erkenntnisse über unseren Planeten und die heutigen Menschen sammelt. Auf jeden Fall ein nachhaltig wirkendes Werk.

    Als es dann ruhig ist sind am Auto eigenartige Klappergeräusche zu hören. Olli macht vor Schreck das Licht aus um besser sehen zu können was da draussen los ist. Das schweifende Leuchtturmlicht verbreitet eine schaurige Stimmung und es ist in dem kurzen Lichtschimmer nichts zu erkennen. Dennoch gruselig. Aber es ist wohl doch der Wind, der sein Spiel mit mir treibt. Dann mal gute Nacht.

    Am Morgen dann zeigt sich übrigens wer der knurrende Angreifer von gestern Abend war. Ein kleiner verschmuster Rüde, mit Glöckchen am Hals. Gestern noch in Angriffslaune, will er heute am liebsten bei uns mitfahren und hüpft ins Auto, als wir dann zusammen gepackt haben und ins Auto steigen. Verständlich ist das schon. Hier am Leuchtturm ist ja auch nix los und Kumpels scheint es hier auch keine zu geben. Wir lassen den Kleinen aber vernünftigerweise da und fahren mit Blitz und Donnergrollen weiter gen Norden.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Cavaleiro