Portugal
Faro

Here you’ll find travel reports about Faro. Discover travel destinations in Portugal of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

76 travelers at this place:

  • Day627

    Friday in Faro

    February 22 in Portugal ⋅ ⛅ 16 °C

    From our new base at Campsite Ria Formosa, near Tavira in the eastern Algarve, we jumped on the bike to visit Faro, the capital of the Algarve and a place that is sometimes overlooked by visitors who just pass through heading to and from the airport.

    We spent our time wandering around the cobbled streets of the old town and around the marina. Within the medieval walls the centrepiece is the cathedral, completed in 1251 but, like everything else down here, it was badly damaged in the 1755 earthquake and todays version is a mixture of gothic, renaissance and baroque architecture. The interior was beautifully decorated with tiles, painted wood and a gilded alter. The baroque organ was being played and added atmosphere to our visit. We think all churches and cathedrals should have music playing or choirs singing in between masses. It really makes a difference! The cathedral also houses a small museum of priestly vestments, chalices and grisly relics of St. Bonifaces forearms. However, more macabre was to come outside with a shrine built of monks skulls and bones! We climbed the tower and came out onto a terrace housing the bells with magnificent views across the city and the Rio Formosa Nature Reserve, where the sand banks would make for tricky navigation.

    The square in front of the cathedral was lined with orange trees that were in full blossom and their fragrance filled the air as bees and insects gorged on the nectar.

    We had lunch outside on the upper floor of a restaurant overlooking the marina and enjoyed the sun shine while watching the world go by below.

    A lovely day.
    Read more

  • Day129

    Faro, Portugal

    January 10, 2017 in Portugal ⋅ ⛅ 12 °C

    Early start today and headed for the airport by 11. Flight was delayed by 45 minutes and when we finally boarded the pilot said that they had had 120 km headwinds coming in. Ugh I wasn't thrilled to hear that. But...the flight was super smooth, guess we had the tailwind, and we were only 10 minutes late. Stepped off the plane to 17 degrees with warm winds. For those of you who are in the throes of the coldest winter, sorry! Caught my bus and paid 2 euros for the trip from the airport to the hostel . Was at the hostel in 15 minutes. I am one 100 metres from the marina. It is so beautiful. Found an Italian restaurant and had my first pizza in months with a glass of red wine and sat outside. The restauranteur though I was crazy sitting on the patio and said it was too cold. Not from where I had just come from. I had three different guys whistle and say hello while I had dinner. I am going to rent a bike and a kayak because it is supposed to be warm for the next while. I can even do my laundry and hang it outside on the upper deck to dry. Can't wait to tour around tomorrow . I have traveled 2100 km so far on my travels and that's almost all the way across Canada.Read more

  • Day130

    Faro around town

    January 11, 2017 in Portugal ⋅ ⛅ 18 °C

    Wow, spectacular! Reminds me a little of Piran but on a grandeur scale. Super clean and lots of authentic culture. Walked around in the beautiful 20 degrees sunshine just in my t-shirt. When I got back from my walk I lay on the rooftop soaking up the rays for a bit. Bought a bottle of 2013 Duoro Valley red wine for 2.49 eu and had to got a restaurant next door to open it up for me because someone walked off with the corkscrew at the hostel. I sat up on the rooftop and drank this fabulous red wine. My third bottle of wine since New Year's Eve. Tomorrow I am heading up on the west coast by train to Lagos and will spend three days there, I can catch a bus to Seville Spain from there and it only takes two hours to get there. Could be a day trip. I will see what happens when I get to Lagos. So far I really like Portugal it has a very easy going feeling to it and is very friendly and safe.Read more

  • Day4

    Faro

    August 9 in Portugal ⋅ ⛅ 23 °C

    Da es in Aljezur den ganzen Vormittag geregnet hat, sind wir heute zum bummeln nach Faro gefahren.
    Von der Stadt an sich waren wir etwas enttäuscht, richtig viele Geschäfte haben wir nicht gefunden... Hat aber gereicht um einen Kaffee am Hafen zu trinken und um 60€ für eine Handtasche, ein Portemonnaie und eine Hose auszugeben 🥰😁Read more

  • Day20

    Faro

    September 19, 2018 in Portugal ⋅ 🌙 23 °C

    So mittlerweile sind wir in Faro angekommen! Wir genießen das tolle Wetter und die hübsche Stadt! Heute waren wir sogar in der Lagune Kayak fahren!

  • Day84

    Algarve

    October 25, 2017 in Portugal ⋅ ☀️ 22 °C

    Die letschti Wuchä heimr ar Algarvä verbracht. Vo Sagres, simr über Lagos u Alvor uf Faro.
    Z' Sagres, simr zum südwestlechstä Punkt vo Europa, zum Cabo de São Vicente. Ungerwägs simr no inä Töpferladä mit wunderschönä Sachä.
    A däm Kap aacho, simr zum Lüchtturm fürä u hei z' Meer u d' Klippä bestuunt. Sehr imposant!
    Nachemnä churzä Spaziergang über Stock u Stei mit Blick ufs unändlechä Meer, simr "die letzte Bratwurst vor Amerika" gah ässä.
    Nach däm Happä simr mitem Alj zumnä Strand.
    Dert hets vo Surfer gwimmlet!
    Ah däm schönä Strand simr paar Stung verwilet, hei mit dä Wäuä tanzet, si vo dr Fluet überrascht wordä (nassi Tüechli si z' Resultat), hei d' Surfer i ihrem Elemänt beobachtet u si vor Sunnä gwermt wordä. Aues i auem heimr "die Seele baumeln lassen" u heis eifach gnossä!
    Am nächschtä Tag heimr üs ufä Wäg nach Lagos gmacht u hei üs no ä Abstächer erloubt: Farol Da Ponta Da Piedade heissts dert u isch ä Aasammlig vo ungerschidlechschtä Feusä im Meer. Wunderschön die Steibögä i ihrem orange-bruunä Farbton im Kontrast zum zouberhaftä grüen-blauä Meer z' gschouä! Witr simr uf Lagos inä. Z' Stedtli isch ganz hübsch, mit viunä Kafis u Restaurants u gränzt ar eintä Sitä as Meer u ufdr angerä Sitä wirds vo urautä Stadtmuurä begränzt.
    Itz simr no anä Strand ir Nööchi vo Ferragudo, hei badet u dr Sunneungergang gnossä u si när ufnä Camping. Leider isch dä privat gsi – dasses ds git, heimr nid grächnet. So simr haut no witr u hei schlussändlech z' Alvor ä sehr Tollä gfungä.
    Am nächschtä Tag simr zur Höhli vo Benagil. Vom Strand us chamä die Höhli mitemnä Schwumm vo 100m erreichä. Sehr iidrücklech die Steimassä! Widr zrügg am Strand simr no chle verwiilet u när zrügg ufä Camping.
    Nachdr 2. Nacht uf däm Camping simr inä witerä Tag gstartet. Hüt het dr Dave mit üsem Camping-Nachbar ä Töfftour chönnä machä u d' Dana u d' Steffi si zämä Ferragudo gah erkundä u när no a Strand.
    Gstartet het dr Tag miteme Plattä im eintä Töff. Dr Nachbar isch mit ihm inä Wärchstatt u speter mitem ganzä Töff widr zruggcho. So heisisech zwäggmacht u si umä Mittag um los. Ungerdessä si d' Dana u d' Steffi scho los. Ferragudo isch äs bezoubernds Stedtli mit wunderschönä, vo Bougainvillea-Pflanzä bewachsenä, Hüser u härzigstä Gässli. Nachemnä Ufenthaut am Strand simr widr ufä Camping, wüu mir mitem Dave hei abgmacht. Da die zwe Herrä nachemnä actionriichä u schweisstribendä Tag gägä Aabä techneschi Schwirigkeitä hei gha, isch du d' Träffzyt verschobä wordä u frs augemeinä Wouh, heimr entschidä, nomau ä Nacht z' blibä. Schlussändlech simr wouhbehautä aui 3 widr vreint gsi u hei bimnä feinä Znacht änang vo üsnä Erläbnis a däm Tag brichtet.
    Hüt isch dr letscht Tag Algarvä gsi u somit o dr letscht Tag Portugal uf üserä Reis.
    Mir hei uscheckt u si uf Faro gfahrä. Dert aacho simr dür d' Gassä gschlenderet. Die Gassä si vo Sunnäsägu überdacht gsi, was aagnähmä Schattä het bracht. Nach däm mir verschideni Eggä vo däm Stedtli si gah erkundä simr ines Restaurant mit lokalä Spezialitätä gah ässä. Ghocket simr imnä Gartä unger Zitronä- u Papajaböim, näbemnä Papagei u zwüschä verschidenstä Pflanzä. Sehr aagnähm u hübsch gsi!
    Nachem Zmittag simr witr u hei im "Chelsea", ä Gelateria, üs no Glace gönnt. Zwüschä verschidenä u spezieuä Sortä hetmä chönnä wählä u scho bim Uswählä isch eim z' Wasser im Muu zämägloffä! Scho bim erstä Schläck isch klar gsi: ds isch ä Goumäschmous par excellence!
    So simr zum Alj u när bis uf Spanie gfahrä u dert z' Isla Cristina ufnä Camping.
    Portugal isch absolut äs Campingland u mir heis sehr gnossä. Äs isch mega empfählenswärt!
    Read more

  • Day15

    Faro

    July 20, 2018 in Portugal ⋅ ☀️ 28 °C

    Heute mittag haben wir bei 31 Grad das Städtchen an den Lagunen erkundet. Uns hatten viele gesagt, diese sei nicht schön. Jedoch können wir das nicht bestätigen. Auf der Spitze der Se hatte man einen tollen Blick. Einen interessanten Gegensatz hat der BikerTreff dargestellt welcher in der stadt war.

  • Day14

    Faro

    October 11, 2016 in Portugal ⋅ ☀️ 22 °C

    Die Altstadt mit Kathedrale ist durchaus einen Besuch wert. Aber es macht wenig Sinn, dort länger zu bleiben.

    Faro und seine 44.000 Einwohner führen ein geschäftiges Eigenleben und ignorieren den touristischen Trubel. Faro und Tavira besitzen keinen direkten Zugang zu den Stränden. Auch deshalb konnten Sie ihren unverwechselbaren historischen Charme bewahren.Read more

  • Day2

    Faro - Treffen mit Fabis Verwandtschaft

    October 27, 2016 in Portugal ⋅ ☀️ 24 °C

    Heute ist wieder ein besonderer Tag. Wir treffen auf Bekannte :) und freuen uns schon ganz doll. Wir verabreden uns un ein Uhr am Jardim Manuel Bivar und finden uns auch wie abgemacht dort am Hafen. Karin eilt schon zu uns und Hermann ist noxh auf der Parkplatzsuche. Was, wie wir selbst festgestellt haben, kein leichtes Unterfangen ist. Bahnhof und Hafen schließen sich ans Zentrum an, was dieses Gebiet zum wahren Ballungsraum für Verkehr und Autos macht. Schließlich haben alle einen Platz gefunden und wir laufen zusammen zum Restaurant. Heute lassen wir uns mal wieder bekochen. Jaaaaaaaaaaaa...

    Es gibt viel zu erzählen. Eifrig fragen uns die beiden wie wir so unseren Alltag gestalten und wo die Reise weiter hin führt. Karin und Hermann sind wahre Portugalkenner und haben noch einige Tips für uns auf Lager. Für uns prima. Da wir uns auf Portugal so garnicht vorbereitet haben. Das leckere Essen ist sehr reichlich und wir sind bereits schon nach der Vorspeise satt. Aber der Hauptgang lässt nicht lange auf sich Warten und wir bekommen statt der bestellten 4 Speisen, nur 3. Eine wurde wohl vergessen. Kommt uns nur zugute. So schaffen wir wenigstens alles und können uns noch 2 Desserts teilen. Gut genährt machen wir noch einen Spaziergang durch die Stadt zu Kirby und zeigen unser mobiles Wohn-/Schlafgefährt, welches uns ein treuer Begleiter ist.

    Sie sind total begeistert wie wir uns so eingerichtet haben und wie jeder freie Platz genutzt wird. Ja alles muss auch an seinem Ort sein, sonst versinkt man dann auch bald im Chaos. :) hier verabschieden wir nun auch schon die beiden und wir schlendern noch einmal eine Runde durch die Altstadt...die Stadt ist geschmückt mit allerhand schönen Häusern und gepflasterten Fussgängerpassagen. Es gibt sehr viele Lokale in denen man noch draussen sitzen kann. Auf dem Weg zu Kirby laufen wir durch den Stadtgarten in dem es frei laufende Fasane gibt, die unter anderem auch vergnügt auf die Strasse spazieren und auf den Dächern herumhüpfen. Da wir im Wohngebiet keinen gemütlichen Schlafplatz finden fahren wir weiter Richtung Albufeira und versprechen uns auf dem Weg dahin einen Platz am Meer.
    Read more

  • Day12

    Faro

    July 29, 2017 in Portugal ⋅ 🌙 27 °C

    Die Fahrt nach Faro verläuft unspektakulär, abgesehen von der etwas schwierigen Parkplatzsituation (wir ergattern aber einen direkt an den Mauern der Altstadt) und der unglaublichen Hitze heute. So richtig Lust zum Sightseeing hat man nicht und irgendwie wirkt die Stadt zwar hübsch, aber auch seltsam unbelebt. Als wir unsern Rundgang an der Kathedrale beenden, macht diese uns vor der Nase die Tür zu, jetzt sei geschlossen. Wir verlassen die Altstadt durch ein kleines Tor in den dicken Mauern und laufen noch etwas am Wasser entlang, essen - Konzession an die Kinder- heute mal bei McDonalds und gehen dann noch ein bisschen bei Zara und Parfois shoppen, das gibt es zwar bei uns auch, ist aber hier immer etwas günstiger. Gegen 15Uhr brechen wir auf in unser Nachtquartier, wir haben ein Zimmer bei einer einheimischen Familie im Nirgendwo gemietet. Die Verständigung fällt mangels Portugiesischkenntnissen unsererseits und nur unvollständigem Französisch auf beiden Seiten etwas stockend aus, aber die Leute sind supernett, es ist eine große Familie mit mehreren Generationen, sie bieten uns alles verfügbare Spielzeug an, wir dürfen auch den Pool benutzen weil das Zimmer noch nicht fertig ist. Dieser hat allerdings mindestens Umgebungstemperatur und findet daher eigentlich nur Leas Beifall...die kleine Frostbeule!
    Das Zimmer selber ist toll, hat drei Betten und ist klimatisiert, die Vermieterin schleppt noch einen Rausfallschutz für Leas Bett und ein Babybettchen für Nele an. Luxus! Auf der riesigen Terrasse liegen ein paar Matratzen und Kissen als Kuschelecke, im Haus gibt es überall Kinderspielzeug, alle Leute im Haus sind unglaublich kinderfreundlich und strahlen und gurren unsere Mädels ununterbrochen an. Im Garten gibt es eine etwas verwahrloste Schaukel und eine Rutsche, daneben einen Feigenbaum mit unglaublich leckeren, vollmundigen Früchten...die Feigen im deutschen Supermarkt sind ein Witz dagegen!
    Zum Abendessen gibt es Resteauflauf, als die Kinder schlafen setzen wir uns bei immer noch 29 Grad auf die Terrasse, killen den Restalkohol und bewundern den Sternenhimmel.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Faro, FAO, Фару

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now