Portugal
Praça do Pelourinho

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day19

      Madeira 🇵🇹

      November 15, 2021 in Portugal ⋅ ⛅ 16 °C

      Madeira (portugiesisch: Holz) oder „die grüne Insel“ 🌿🌱🌳

      Das Einlaufen auf Madeira war heute besonders schön. Neben der wunderschönen Sicht auf Funchal im Sonnenuntergang gibt es für die Gäste noch eine andere Besonderheit in diesem Hafen. Ein einheimischer Namens Inacio begrüßt jedes AIDA Schiff das im Hafen von Funchal einläuft mit einem großen Schild. Er steht früh morgens auf und ruft über eine halbe Stunde lang „GUTEN MORGEN AIDA!!“ 💙❤️💛💚
      Er selbst ist mittlerweile bei allen treuen Aida Fahrern bekannt und hat sich in den Social Media Kanälen bekannt gemacht. Vor Corona durfte er abends an Bord kommen und eine Show begleiten. Er ist Ehrengast bei AIDA und hat sogar eine Kapitäns Uniform (4 goldene Streifen) und sein persönliches Namensschild.

      Madeira ist für uns der Hafen mit den meisten Ausflügen. Von aktiv- und Biketouren bis hin Wanderungen und Panoramabusfahrten ist alles dabei. 🚌🚴‍♀️🏎

      Ich durfte heute mit auf so eine Panoramafahrt. Nach einem Stopp an einem Aussichtspunkt fuhren wir zu der Christusstatue im Osten von Funchal (der Hauptstadt von Madeira). Die Statue erinnert sehr an die bekannteren Statuen in Rio de Janeiro oder Lissabon, diese ist jedoch die älteste. ⛰
      Nach dem Aussichtspunkt ging es in die Altstadt von Funchal, wo die Portugiesen bei der Entdeckung der Insel landeten.
      Die Stadt Funchal hat ihren Namen vom Fenchel, der überall im Tal der Stadt wächst.
      Dort gab es einen Spaziergang durch die Altstadt Funchals mit einer anschließenden Verkostung von Maderiawein und Poncha.

      Poncha: Orangen- und Zitronensaft mit Honig und 50%-igem Rum 🍯🍊🍋
      Poncha gibt es in vielen verschiedenen Varianten, zum Beispiel mit Maracujageschmack.

      Madeirawein: ein sehr süffiger, süßer Wein - schmeckt ein wenig nach Honig. Ich habe süß, halbtrocken und trocken probiert. Selbst der trockene Wein war noch sehr süß.
      Außerdem gab es Ginja, einen Kirchlikör und einen Maronenlikör. 🍷🥃

      Am Abend ging es dann noch einmal auf die Pier zur Abwicklung der letzten Ausflüge. Wegen der langen Liegezeit bis kurz vor Mitternacht finden auf Madeira bis 19:30 Ausflüge statt. Die Gäste können natürlich bis 23:30 selbstständig an Land gehen. 🚌

      Morgen ist der 2. Seetag der Reise und es geht zurück auf die Kanaren, nach Teneriffa. 🌊🐠🏝
      Read more

      Traveler

      Ingwer sei bei Seekrankheit auch hilfreich. Liebe Grüße Mama

      11/17/21Reply
       
    • Day30

      May the force be with me

      December 5, 2021 in Portugal ⋅ ☁️ 16 °C

      Zugegeben, die Überschrift lässt auf einen stark vergeistigten Text hoffen - aber leider und obwohl heute der 2. Advent ist, wird es dazu nicht kommen!

      Ich hatte beim ersten Foto spontan den Blick aus dem Cockpit des Millennium Falken ( Star Wars ) vor Augen, nachdem Han Solo den Hyperantrieb eingeschalten hat - und "Möge die Macht mit mir sein", ist einfach nur ein minimal abgewandeltes Zitat aus Krieg der Sterne, that's it!

      Heute sind es vier Wochen, daß ich auf Madeira bin und fast, fühlt es sich schon wie..... ein neuer, optimierter und Corona verträglicher Alltag an - Zeit für ein kleines Resümee!

      Meeresrauschen, Palmwedel im Wind, weit geöffnete Balkontüre und der morgendliche Tee zu den ersten Farben des Tages, sind zu lieb gewonnenen Strukturen geworden.

      Und manchmal, setzt der fast schon kitschigen Morgenstimmung, ein Kreuzfahrtschiff die Kirsche obendrauf, wenn es hellbeleuchtet durch die Dämmerung fährt, um den Hafen von Funchal anzusteuern - direkt zwischen den Palmen vor mir hindurch, pünktlich zum Sonnenaufgang.

      Was hatte ich bis dato nur für ein Glück mit dem Wetter - zwei Regentage in vier Wochen, damit lässt es sich nun wirklich leben!

      Madeira kann definitiv auch ganz anders - letztes Jahr Ende November, sorgte ein heftiger Herbststurm für weiße Berge und an Wandern oder gar Tauchen, war eine Woche lang, überhaupt nicht zu denken!

      Ich bin völlig entschleunigt und dadurch, hat sich natürlich auch mein Blickwinkel verändert. Selbst wenn das RKI heute 42.000 Neuinfektionen meldet, bleibt es erstmal doch nur eine Zahl.

      Die Meldung hätte auch beinhalten können, daß derzeit 99,6% der Deutschen nicht betroffen sind - daß, würde sich jedoch nicht apokalyptisch genug anhören und unsere Regierung, fühlt sich nun eben mal sichtlich wohl in ihrer Rolle als Dramaqueen! Gefühlt immer nach dem Motto - Endzeitstimmung vor Sachlichkeit!

      Wie auch immer, in meinem Ohmm-Modus bewerte ich die Dinge eben entspannter & distanzierter und damit ergibt sich Freiraum für neue Eindrücke.

      Völlig Nebensächliches, weckt so meine Aufmerksamkeit - ein bis dato unbekannter Blick auf's Meer, die Speisekarte des hübschen 2Sterne Michelin Restaurants auf dem Weg in die City das ich eh nie besuchen werde, oder so wie gestern, die tolle Eisdiele, an der ich schon xmal vorbeigelaufen bin.

      Dort gibt's tatsächlich Whiskey Eis und meinen Favorit, "Tarte Delicia" - der Name allein schon, weiß zu verführen!

      Wenn Tauchhalbtag ist, so wie gestern, freue ich mich immer auf die spektakuläre Fahrt mit dem Bus No. 155 entlang der Steilküste zurück nach Funchal - die Sonne, steht dann schon tief und illuminiert ganz prächtig die Inselhauptstadt.

      Wer bitte, braucht da noch eine Touristentour?! Ein Foto anbei, zeigt den Blick aus dem fahrenden Bus - es ist kein sonderlich gutes Bild, vermittelt aber einen Eindruck.

      Nächste Woche werde ich, weiterhin stabiles Wetter vorausgesetzt, wieder etwas mehr das Wandern fokussieren.

      Die Tauchgänge sind bisher nicht so spektakulär wie die vergangenen Male. Ist aber überhaupt nicht schlimm - das Meer ist schließlich kein Aquarium und ich, bin diesbezüglich einfach schon zu verwöhnt!

      Wie interessant die Tauchplätze am Hausriff der Manta Divers sind, habe ich gestern wieder an der Reaktion der drei Anfängern in meiner Gruppe gesehen, die völlig begeistert waren.

      Das Kurzvideo im Anhang wurde während einer Oldtimer Rallye durch Funchal aufgenommen.

      Das Highlight für mich, waren jedoch nicht die alten Fahrzeuge, sondern der Verkehrspolizist in historischer Uniform.

      Was der Gute da an zusätzlicher Unterhaltung geboten hat, war Extraklasse und brachte ihm viel Beifall ein - ich hätte stundenlang zuschauen können und fast, wäre mir der Bus nach Canico de Baixo vor der Nase weggefahren!

      Sonnige Grüße aus dem Frühling und möge die Macht mit euch sein 🌞🌈🧿🙋‍♂️!
      Read more

      Traveler

      genieße das schöne Wetter 👍 Obwohl das erste Foto vermuten lässt, dass es kalt ist 😂. Uns begüsst der 2. Advent mit strahlend blauem Himmel ☀️

      12/5/21Reply
      Traveler

      Wie schön 🌞😊🙋‍♂️

      12/5/21Reply
      Traveler

      Du bist ein Glückspilz. 🐖🍀🐞

      12/5/21Reply
      Traveler

      Das stimmt wohl 🌈🙏🧿!

      12/5/21Reply
      3 more comments
       
    • Day6

      Like a little flag in the wind

      November 11, 2021 in Portugal ⋅ ⛅ 21 °C

      Wenn ein erfahrener Taucher in meiner Gewichtsklasse, nach einem Tauchgang von gerade einmal 25 Minuten mit 40 Bar Restluft, in 5 Meter Tiefe wie ein Fähnchen im Wind während des Sicherheitsstops am Ankerseils hängt, kann das nur eins bedeuten - sehr starke Strömung!

      "Diese Unterwasser Aktion hätte man sich sparen können", dachte garantiert jeder der 15 Taucher zurück an Bord des kleinen Bootes von Manta Diving Madeira - doch alles der Reihe nach!

      Manchmal, erinnert einen das Meer mit aller Deutlichkeit daran, daß es kein Spielplatz ist und heute, war genau so ein Tag!

      Zum Nachmittags Tauchgang, ging's in den Garajau NP - Back to Elvis, dem riesigen Zackenbarsch.

      Bei Manta Diving, wird dieser Top Tauchplatz von der Basis aus, nach einer kurzen Bootsfahrt erreicht. Der Abstieg in's Blauwasser bis zu einer Tiefe von rund 20 Meter, erfolgt dann am Ankerseil.

      Unten angekommen, empfängt uns eine ungewöhnlich starke Strömung - so, habe ich diesen Tauchplatz noch nicht erlebt.

      Elvis ist schon in Sicht! Es bleibt aber kaum Zeit für ein kurzes Shooting - die Strömung weht uns davon!

      Wir suchen "zugfreie" Nischen, in denen es weniger anstrengend ist, versuchen uns an Felsen festzuhalten - fast vergebens, uns weht es davon wie Plankton!

      Mit der Strömung zu tauchen, ist natürlich deutlich einfacher, als gegen sie anzuschwimmen aber so, würden wir uns immer weiter vom wartenden Boot entfernen - was für ein Chaos, die Buddy-Teams wirbelt es durcheinander!

      Um den starken Luftverbrauch zu mindern, tauchen wir etwas auf. Aber auch in 15 Meter Tiefe, erwarten uns die gleichen Bedingungen.

      Durch die starke Anstrengung, leert sich die Preßluftflasche rasend schnell und so, bleibt nichts anderes übrig, als diesen Tauchgang in Rekordzeit zu beenden.

      Fazit:

      Jede Menge Adrenalin freigesetzt, ordentlich Kalorien verbrannt, übermaßen die Beinmuskulatur beansprucht, Demut erfahren und mit 33 Minuten, den zweitkürzesten Tauchgang in fast 25 Jahren absolviert.

      Egal, Haken dran und als Erfahrung verbuchen - nächste Woche, sieht mich der Atlantik wieder 🤿😅🤷‍♂️!
      Read more

      Traveler

      🤭Das klingt ja richtig gefährlich, selbst für Nicht-Taucher🙈 Da merkt man sicher, was für ein kleines Menschlein man ist, wenn die Natur sich nur mal räuspert. Wir wünschen Dir trotzdem weiter viel Spaß bei Deinem Hobby und pass gut auf Dich auf 👍👍

      11/12/21Reply
      Traveler

      Guten Morgen und danke, daß mach ich. Solche Erfahrungen gehören einfach dazu und sie sind auch wichtig - man bleibt wachsam und vorsichtig und das, ist selbst beim Radfahren unerlässlich. Genießt weiterhin das "Dolce far niente" 😊🌈🙋‍♂️!

      11/12/21Reply
       
    • Day45

      Untie the lines III

      October 11, 2020 in Portugal ⋅ ⛅ 22 °C

      Sollen wir nach Porto Santo segeln, Mountainbikes ausleihen oder doch lieber die Nordküste erkunden?
      Nein, wir starten heute in Richtung Kanaren!
      Seit gestern Abend dürfen wir John als neues Crewmitglied begrüßen. Deshalb ziehen Sally und ich „vorübergehend“ in die Captain’s Kabine. Falls es uns dort gefällt, wird es hart für Jordan die Kabine zurück zubekommen 🤩☺️

      Schnell noch für die Überfahrt bunkern 🛒 und das Boot vorbereiten.
      Ganz der Tradition hinterlassen wir unsere Namen an der Hafenmauer 🍀

      Bis bald 👋🏼☺️
      Read more

    • Day29

      Negativo

      September 25, 2020 in Portugal ⋅ ☀️ 25 °C

      Nach einer gefühlten Ewigkeit kam endlich das „Go“ für den Test per Funk. Dinghy rein ins Wasser und ab zur Marina. Dort wurden wir freundlich von 2 Polizisten und 2 Männern in kompletten Schutzanzügen empfangen > Stäbchen rein in Nase und Mund und wieder zurück zum Boot. Per Email dann das Ergebnis: Yeah the test is negative 😁
      Haben gerade im Hafen angelegt und geh jetzt erstmal ne Runde spazieren 🚶‍♀️
      Mietauto is fix und die Tage werden zum Erkunden der Insel genutzt📸

      ☺️👋🏼🤙🏼
      Read more

      Traveler

      Cool! Na dann viel Spaß!😎

      9/25/20Reply
      Traveler

      🤩 viel Spaß!!!

      9/26/20Reply
      Traveler

      (Füßefoto): Ob'gnumma host Dirndl 🤣.Weiterhin vui Spaß 🤗

      9/28/20Reply
       
    • Day5

      Funchal, Madeira

      January 7 in Portugal ⋅ ⛅ 18 °C

      An interesting day to start the holiday. Arrived at the AirLynx car park in good time after a quick journey to Southampton, parked the car and after a short while boarded a mini bus that took us and baggage to the Mayflower cruise terminal. There we left our main luggage and then crossed the road and walked the short distance to the COVID testing centre where we were to have our lateral flow test. We joined quite a long queue at 1205 hrs in the open air (a very good thing the weather was dry). It took forty five to fifty minutes complete the exercise and we then walked back to the terminal building and joined another queue to give a verbal health declaration (we had already completed a written one online two days previously but that wasn’t good enough). We then sat down for about 15 minutes until the result of our COVID test was messaged to us and, being negative, we joined another queue for the priority passengers which was longer than the normal queue. We then arrived at the check in desk where we had our photographs taken even though we had uploaded our photographs during the online check in process. We then joined a queue to pass through security where my jacket, belt and shoes had to come off. Given clearance, we boarded the ship where we were directed to our muster station where we were logged in. We had to watch the safety video on the TV in our cabin. Ignoring the cabin at this point we headed straight to the appropriate restaurant for what turned out to be a really nice lunch, for me, of squid and sea bass and a lot of sparkling wine, which, at this juncture, we felt we deserved after two hours of testing and checking in. Our baggage was waiting for us but before unpacking, I tried to download the ‘Myholiday’ app, which we need on board, but failed. After some time I joined a queue at the ‘Myholiday’ desk close to reception to speak to somebody, which I did, but they were of no help. I returned to the cabin and discovered that my VPN application on my phone and tablet was to blame. Once I disabled it I managed to download the app. It looks as though it could be useful. Dinner in the evening was very good and met a couple from South Wales who were excellent company. Went to bed early. We had had enough enjoyment for one day.

      4th January. Sea a bit choppy today as we head south through the bay of Biscay but is forecast to improve later this afternoon. Joined the virtual queue for breakfast and no sooner had we done it we were informed our table was ready. Good system this. The ‘Myholiday’ app seems to be working well at present. No lunch today but afternoon tea with sandwiches, cakes and scone. Really nice dinner in the evening. The food, so far, has been excellent. Almost everybody complying with the need to wear a mask around the ship, which is encouraging.

      We all have to have antigen test either tomorrow or 6th and a further test the following week to comply with Barbados requirements. They also require a passenger locator form to be completed. Instructions are to follow. These tests will be paid for by P&O.

      5th January. Stood in a queue for 35 minutes at 0810 am for the lateral flow test. Well organised but a bit slow. By the end of the day, apparently, two thirds of the passengers had been tested. We will only get to hear the result if we are positive. So far all is quiet. The ‘Myholiday’ app broke down for the black tie evening dinner and we just had to turn up. Working well until then. During the day we were able to sit outside in the sun for a while as the temperature warmed up. Still heading south towards Madeira and will arrive there on 7th.

      6th January. A pleasant day. 16 degrees but feels warmer in the sun and out of the sea breeze. The app is working again and so joined a virtual queue for breakfast and lunch. I can see this being permanent. Had a vegetable sushi roll for lunch with wasabi and it almost blew my head off. I had not realised that wasabi was so hot! The waiter came to my rescue with more water. The entertainment so far has not been to our taste. The comedian the night before was not good and a ventriloquist on a black tie evening?

      Forecast for Madeira tomorrow is mainly sunny with a risk of a shower in the morning and a high of 22 degrees. Good enough for us. We have both been vaccinated twice, had a booster, had a tetanus renewal and I have had a shingles jab, we were given an antigen test before check in and a further antigen test on board. Madeira has nothing to fear from us!

      7th January. Arrived in Madeira and docked at 0800 hrs. Boosted with COVID jabs, fully masked and smothered in sun tan lotion we set off and wondered the pretty streets of Funchal. We came across the cable car and took the ride to the top (32 Euros for two return) and at the top walked to the. church of Our Lady on the Mount where one of the emperors of the Hapsburg Empire is buried. Wonderful views from the top. Took the cable car back and now sitting in a cafe with free wifi. We leave tonight to cross the Atlantic to Barbados.
      Read more

      Traveler

      Love this photos of the two of you xx

      1/7/22Reply
      Traveler

      Thank you Peter, very useful. At least we now know to expect a lot of waiting around. Hope the app keeps working. X

      1/7/22Reply
      Traveler

      Have a great time. 😃

      1/8/22Reply
       
    • Day14

      Funchal: Arte de Portas Abertas

      April 1 in Portugal ⋅ ⛅ 63 °F

      This is Part II of the footprints describing what we did in Funchal today. Don’t worry, there will be fewer words since I already reminisced and described our day in the previous footprint.

      While I was researching what to do in Funchal, I came across several recommendations to check out the Arte de Portas Abertas in the city’s Zona Velha (aka Old Town). The article went on to describe the street art on Rua de Santa Maria as murals … most painted on doors. Did someone say murals? Got to go in search of them for sure.

      Apparently this project, which translates as the Art of the Open Doors, was the brainchild of a group of local artists. The side benefit of the project? It helped to revitalize a rundown section of the city. Indeed, visitors are now attracted to the street that is now lined with shops and restaurants … more of the latter than the former. Alas, tables and chairs at times blocked a clear view of the murals … but in those cases, I focused on a detail shot instead of the full door.

      A fun and colorful stroll!
      Read more

      Traveler

      hard to pick a favorite but for who knows what silly reason, I like this one.

      4/3/22Reply
      Two to Travel

      One of my favorites too.

      4/4/22Reply
      Traveler

      Me too. And the kitty.

      5/2/22Reply
      Traveler

      Love the doors!

      5/11/22Reply
       
    • Day40

      Funchal Madeira

      January 12, 2020 in Portugal ⋅ ☀️ 17 °C

      Jetzt endlich nach 4 Tagen sind wir wieder am Land. Wir hatten die Route geändert damit wir nicht in den Sturm geraten. Das hat aber nicht wirklich was gebracht. Wir waren mitten drin. Die Wellen waren über 10 Meter hoch es hat ziemlich gewackelt und wir hatten ziemliches Chaos an Bord. Es sind im Restaurant alle Teller und Gläser runtergefallen. Auch bei uns in den Shops ist alles aus den Regalen geflogen. Unsere Kabine war komplett verwüstet. Die Schubladen sind aus der Komode gefallen.
      Jetzt sind wir endlich in Funchal angekommen und ich hoffe das ich nicht nochmal in so einen Sturm gerate. Gerade war noch eine Sicherheitsübung für die Crew weshalb ich jetzt erst an Land konnte. Leider nur für 3 Stunden aber das reicht auch.
      Read more

      Traveler

      Prost 🍻 😜

      1/12/20Reply
      Traveler

      😆 so sieht es jeden Abend in der Crewbar aus

      1/12/20Reply
       
    • Day3

      Funchal

      August 17, 2021 in Portugal ⋅ ☀️ 27 °C

      Funchal also, 2 Tage, kein Auto. Wer hatte das überlegt? :)
      Am ersten Abend bin ich gleich los gezogen um die Abendstimmung in der Stadt einzufangen und mir einen Überblick zu verschaffen. Mein Hotel ist direkt in der Altstadt und fußläufig alles ganz gut erreichbar. Wenn man etwas weiter bzw. weiter nach oben möchte, geht es auch gut per Taxi und Bus.

      Es war beständig über 30 Grad...ich wusste gar nicht, wie ich mit den paar Klamotten über die Runden kommen sollte 😁 ich war ständig komplett eingeölt. Das sollte sich noch ein paar Tage so hin ziehen.
      Ich habe das Museum für alte Artefakte besucht, mostly Jesus, das Fotografie Museum mit Bildern von madeira von 1880, den eher langweiligen botanischen Garten oben in Monte. Dort bin ich mit dem Teleferico hoch gegondelt und mit Bus runter. Es gab da auch die berühmten Korbschlitten für 25 eur. Der Bus kostete nur 1,95 und war mindestens genauso wild!!!
      Den Rest der Zeit hab ich entweder abgewartet, dass ich nicht mehr schwitze, oder ich war im Wasser.
      😁
      Read more

    • Day6

      Funchal stadt

      September 3, 2021 in Portugal ⋅ ⛅ 25 °C

      Heute haben wir am Mittag in Der stadt Der PCR test gemacht🙄 da wir für Azoren eine brauchen. Dann haben wir die stadt erkundet, sind zum CR7 Museum 😍 danach sind wir seilbahn gefahren, oben in Monte toboggan sind wir mit die traditionale Korbe runter gefähren eine unglaubliche erfährung.😜 . Am späten nachmittag sind wir zum strand Machico gefähren. 🏖🌤Read more

    You might also know this place by the following names:

    Praça do Pelourinho, Praca do Pelourinho

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android