Portugal
Santo António

Here you’ll find travel reports about Santo António. Discover travel destinations in Portugal of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

18 travelers at this place:

  • Day44

    Färskpressat på Reids

    March 18, 2018 in Portugal ⋅ 🌙 17 °C

    På Reids bara måste man dricka Afternoon Tea... men jag har lite svårt för att dricka te för 700 spänn, så vi nöjde oss med ett par glas färskpressad apelsinjuice för 120 kr. Men snyggt hotell och väldigt trevlig personal är det och fin utsikt, så det var det värt.

    Middag på churrascaria Zarcos lite utanför stan (Zarco, det var han som upptäckte Madeira, kanske ni kommer ihåg). En churrascaria är en restaurang med inriktning på grillat kött, typ steakhouse. Framförallt var det läget som lockade med utsikt över Funchal och solnedgången, men dessutom var maten den bästa hittills.

    Därefter hemfärd utför berget med en busschaufför som troligen fått en framskjuten placering i Monte Carlo-rallyt.
    Read more

  • Day5

    5. Tag: Levada do Norte

    October 7, 2017 in Portugal ⋅ ⛅ 21 °C

    Bisher war der Urlaub angenehm. Heidi war gestern etwas unpässlich, was offensichtlich daran lag, dass sie auf der Wanderung keine Kappe getragen hatte. Und ich finde die Plastiküberzüge bei den Hotelmatratzen etwas unangenehm. Da findet keine Atmung statt und ich schwitze nachts unnötig. Aber sonst ist alles ok.

    09:00h:
    Heute werden wir wandern! Tour 6: Levada do Norte zum Cabo Girao. Das ist eine 8,2 km kurze Strecke mit praktisch keinen bedeutenden Steigungen außer einem kurzen steilen Anstieg am Anfang und am Ende. Wir wandern auf einer Höhe von etwa 550 m. Davon sind 82 Prozent sind Wanderpfade. Die restlichen 18 Prozent sind Hartbelag. Wir fahren mit dem Bus nach Camera de Lobos. Diese Gegend ist stark besiedelt und ist eine der größten Anbauflächen für Madeirawein.

    14:30h:
    Wir sind am Gabo Girao angekommen. Das ist eine Aussichtsplattform, 600 m über dem Meer. Einen Taxifahrer zu fragen, wo denn die nächste Bushaltestelle ist, ist nirgendwo auf der Welt eine gute Idee. So auch nicht in Madeira. Letztlich haben wir die Haltestelle gefunden und sind zurück nach Funchal.

    Editiert am 19.11.2017
    Read more

  • Day6

    6. Tag: Funchal

    October 8, 2017 in Portugal ⋅ ⛅ 21 °C

    Heute machen wir keine größere Wanderung, sondern bleiben in Funchal.

    10:00h:
    Es sind drei Kreuzfahrer im Hafen. Bisher waren es täglich wechselnd immer nur zwei gewesen. Beim Anblick dieser Giganten wird Heidi's Abneigung zu Kreuzfahrten nur noch größer. Ich sehe das eher pragmatisch. Am 27.11.2017 wird mich MSC in 21 Tagen von Venedig nach Havanna schippern. Für 60 Euro pro Tag hätte ich sogar Heidi noch mitnehmen können. So fahre ich eben alleine. 60 EURO sind dann immer noch extrem preiswert. Ich mache Kurzbesuche in diversen Häfen im Mittelmeer und in der Karibik, bekomme anständiges Essen, kann viel lesen und relaxen.

    17:30h:
    Heute sind wir nur etwas geschlendert, haben in der Altstadt gut gegessen und sind wieder auf dem Balkon.

    Editiert am 19.11.2017
    Read more

  • Day3

    3. Tag: Funchal nach Monte

    October 5, 2017 in Portugal ⋅ ☀️ 25 °C

    Die Insel Madeira ist vulkanischen Ursprungs und entstand aus einem Hotspot-Vulkan. Mit der Nachbarinsel Porto Santo und den unbewohnten Ilhas Selvagens und Ilhas Desertas gehört sie zur Inselgruppe Madeira. Madeira ist meteorologisch von Bedeutung: die Passatwolken werden im Nordosten gehalten, dieser Teil ist daher niederschlagsreicher und wasserreicher als der eigentlich fruchtbarere Süden. Das war der Grund für den Bau der Wasserkanäle, den sogenannten Levadas, die das Wasser besser verteilen.

    Westlich, am Ende des Gebirgskammes, befindet sich die Hochebene Paúl da Serra, ein Hochmoor mit teilweise steil abfallenden Rändern. Häufig tritt hier Nebel auf, der die Landschaft in ein mystisches Licht taucht. Der unterschiedliche Bewuchs und die große landschaftliche Vielfalt täuschen darüber hinweg, dass die gesamte Insel nur aus Vulkangestein besteht, also aus Basalt, Tuff und Trachyt. Tuff ist verfestigte vulkanische Asche, je nach Verwitterungszustand kann die Oberfläche rau und bei Nässe nicht rutschig oder gegenteilig – eisglatt sein. Die 48 Wandertouren, die im Wanderbuch von Esterbauer beschrieben werden, sind überwiegend zwischen 4 und 15 Kilometer lang. Sie decken eine große Bandbreite, von kurzen Spaziergängen über Halbtages- bis hin zu Tagestouren ab. Bei einigen Wanderungen besteht die Möglichkeit, sie in ihrer Länge den individuellen Vorlieben anzupassen. Alle Touren zusammen haben eine Gesamtlänge von 390 Kilometern. Aufgrund der gewaltigen Höhenunterschiede auf Madeira sind bei manchen Touren mehr als 400 Höhenmeter im Aufstieg zu überwinden, häufig gibt es dabei Abschnitte mit Stufen aus Naturstein. Eine für den Wanderer angenehme Ausnahme machen die Wege entlang der Levadas, die meisten haben fast gar kein Gefälle, verlaufen fast eben. Hier können allenfalls beim Zu- und Abgang zur Levada stärkere An- und Abstiege auftreten. Details: http://www.esterbauer.com/db_detail.php?buecher_code=WF-MAD

    10.50h:
    Wir sind jetzt an der Talstation der Seilbahn. Da wir spät dran sind, ist leider „Schlange stehen“ angesagt.

    13:50h:
    Oben an der Bergstation mussten wir leider feststellen, dass die Tour 1 über die Levada Bom Sucesso zum Botanischen Garten gesperrt war. Wir sind dann den enorm steilen Berg durch bewohntes Gebiet ins Tal gelaufen. Auf dem Weg haben wir dann noch die traditionellen Korbschlittenfahrten bewundern können. Seit 1850 existiert dieser von zwei Männern gesteuerte Schlitten als öffentliches Verkehrsmittel. Heute ist es nur noch ein Touristenspektakel.

    18:00h:
    Wir haben etwas am kleinen Pool relaxed. Die Temperaturen sind weiterhin sehr angenehm und selbst Schwimmen im Pool ist noch gut möglich. Jetzt gehen wir in die Altstadt zum Fischessen.

    21:00h:
    Der Abend war echt gut. Essen und Atmosphäre top und zum Abschluss einen poncho. Cool ....

    Editiert am 19.11.2017
    Read more

  • Day7

    7. Tag: Funchal

    October 9, 2017 in Portugal ⋅ ⛅ 23 °C

    Heute Abend werden wir eine Fado - Vorstellung in einem Restaurant besuchen.

    22:15h:
    Der Fado - Abend war schön. Es ist jetzt das zweite Mal, dass wir Fado erlebt haben. Das erste Mal hatten wir das in Tavira auf dem Festland vor fast genau einem Jahr.

    Ich habe heute Abend erstmalig die GoPro seit langer Zeit wieder getestet und Videos und Fotos gemacht. Interessant ist das ich jetzt eine GoPro App auf meinem iPhone habe, die Wireless die Daten von der GoPro verarbeiten kann. Von dort kann ich Fotos und Videos auf dem iPhone via Kabel downloaden und wie gewohnt bearbeiten. Das ist schon cool ...

    Editiert am 19.11.2017
    Read more

  • Day4

    4. Tag: Tour 3, Levada Serra

    October 6, 2017 in Portugal ⋅ ⛅ 21 °C

    10:30h:
    Bus 77 nach Camacha. Fahrpreis pro Person 2,20 Euro.

    10:50h:
    Wir starten die Levada Tour mit einem kleinen Aufstieg. Hier oben ist es zum Glück etwas kühler als im Tal. Dieser Levadaweg ist einer der gemütlichsten der Insel. Auf einem breiten Pfad geht es vorwiegend durch schattige Wälder bis nach Funchal. Dort erwartet uns dann ein steiler Abstieg zum Botanischen Garten. Nach einer Stunde gibt es bereits das erste Bier vom Fass.

    16:20h:
    Der Abstieg zum Botanischen Garten war grenzwertig steil. Mit dem Bus sind wir dann wieder ins Tal und sitzen jetzt zu einem späten Mittagessen wieder in der Altstadt. Da ist es wenigstens schattig.

    19:30h:
    Heute Abend ist „Balkonien“ angesagt ...

    Editiert am 19.11.2017
    Read more

  • Day16

    16. Tag: Promenadenweg

    October 18, 2017 in Portugal ⋅ 🌧 22 °C

    Heute ist wieder ein Abgammeltag und wir wandern erneut gemächlich an der Küste in Richtung Camara de Lobos zu dem tollen Fischrestaurant.

    Erkenntnis des Tages:
    Ich werde schlanker!! Ich merke, das ich ein neues Gürtelloch benötige. Das liegt am vielen Wandern und am vielen Fisch, den ich esse.

    Ein bisschen Business habe ich auch gemacht: Zwei Telefonate mit Christian in Palermo. Quasi nach dem Motto: Außenstelle Madeira ruft Außenstelle Sizilien. Das wir beide von außerhalb Deutschlands das Geschäft am Laufen halten können, ist schon ein bemerkenswerter Vorteil unseres Geschäftsmodells.

    Editiert am 19.11.2017
    Read more

  • Day3

    Tag 2 und Funchal

    December 18, 2018 in Portugal ⋅ 🌙 17 °C

    Wie sich rausstellt habe ich hier im Zimmer kein Netz und poste das hier dann wohl im Laufe des morgigen Tages, schreibe es aber jetzt schon.

    Die schlechte Nachricht zuerst: ich weiß ich habs oft verneint seekrank zu sein, aber das Schwanken von dem Schiff schlägt mir sehr auf meinen Kreislauf und mein Gleichgewichtssystem. Während eines Trainings heute in einem Trainingsraum ging es mir echt mies und ich dachte mein Kreislauf klappt gleich zusammen.
    Dann die gute: nach einem Tipp solch eine sea-sickness Pille zu nehmen, meinen Magen mit Kohlenhydraten zu füllen und möglichst wenig Flüssigkeit zu sich zu nehmen, die im Magen herum schwappen kann, ging es mir bestens. Ich konnte den Job hier erstmals richtig genießen im Abendprogramm! Und es ist mega toll, wenn einem nicht durchgehend schlecht und schwindlig ist. Ob ich generell seekrank bin weiß ich nicht, bezweifle ich aber stark, da es mir auf weitaus kleineren Schiffen nie so schlecht ging. Vielleicht muss man sich hier erst dran gewöhnen.

    Wir liegen nun seit ziemlich genau 0 Uhr im Hafen von Funchal, Madeira (das heißt das Schiff steht 🙏🏼) bei der Weiterfahrt in 38 Stunden (wir liegen hier über Nacht, den ganzen Dienstag und Mittwoch bis 14 Uhr) werde ich dann sehen ob ich wieder auf eine dieser kleinen Pillen zurück greifen muss oder dann vielleicht dran gewöhnt bin und es besser wird. Keine Ahnung was in diesen sea-sickness Tabletten ist, aber sie wirken Wunder!

    Morgen habe ich tatsächlich 6 (!!) Stunden frei 😍 und kann somit ein bisschen Madeira erkunden. Gerade war ich schon kurz draußen mir die Lichter von Nahem ansehen.

    Gute Nacht 😊
    Read more

  • Day56

    Madeira, Portugal

    October 25, 2017 in Portugal ⋅ ☀️ 24 °C

    I ate way to much. Today was crew drills and then as soon as that was done we got changed and went straight to Kon-Tiki for steak on a stone. It’s a restaurant attached to a house that the family runs that basically all crew go to. It’s packed. There’s one table of passengers and the rest are crew. It was amazing but now I can’t move. We all want to go back to the ship and fall into a food comma but it’s a formal night tonight. So it will be another busy night.Read more

  • Day9

    Rustig dagje in Funchal

    June 24, 1997 in Portugal ⋅ ⛅ 19 °C

    De koudste dag tot hiertoe!
    Wegens onze vermoeidheid en Dirk’s pijn aan zijn achillespees met de bus naar Funchal gereden.
    Winkelen, wandelen en terug met de bus tegen 17 u.
    Ik heb een slaapje gedaan in bed en Dirk heeft TV gekeken en nootjes met wijn genuttigd.
    Na het eten nog een koffie gaan drinken in’El silencio’ maar Dirk zijn maag is ontsteld en we zitten dan maar op het terras tot we gaan slaRead more

You might also know this place by the following names:

Santo António, Santo Antonio

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now