Portugal
Santo Isidoro

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day26

    Four coastal & windy towns

    April 19 in Portugal ⋅ 🌬 18 °C

    We’ve been told that winter (Dec - March) has been super dry in Portugal and so while the locals enjoy the changing weather these days, we can’t help to feel a little unlucky getting our generous portion of clouds, rain and heavy winds. As we move on south we are dealing with heavy winds (7 on the scale of Beaufort) and it immediately feels a lot colder. The shorts and t-shirts worn in Coimbra go back in the van’s cabinet: we need long pants and long sleeves for this! It does remain dry so that counts for something.

    One thing the stormy weather does give us is a wild ocean to look at. I guess that’s exactly what we were hoping for when visiting Nazaré. Nazaré is a town popular with big wave surfers: the world record for surfing the highest wave ever was set here (24,4 meter high!). The waves we see do not get as high (by far they don’t), but it’s an interesting place to have visited before driving on to Peniche, another coastal town where we stay for the night. It’s a bit of a practical stop as the town doesn’t offer much special apart from big waves, pretty cliffs and a nice little Indian restaurant. The night remains stormy with gusts of wind pushing our van from side to side, and in the morning we need to rinse the van with water before leaving as there’s so much salt stuck to the windows we can not see through it!

    Wind aside we enjoy the sun when we reach the third coastal town called Óbidos. Óbidos is truely a postcard destination! It is one of Europe’s best-preserved walled medieval towns and the cheerful colour combination of white, yellow and blue used on the houses gives it a welcoming look. Welcoming enough for us to go for a long stroll around and to enjoy a lunch in the sun at one of the little squares in town. It’s definitely our favourite out of these four towns.

    Going where the wind blows, we end up in Ericeira - the fourth coastal and still very windy town in this update. Another surfers destination, although we do not see so many in the water probably because the wind is too strong. It is a cute town: it has a quiet and laid back vibe to it and we can imagine why surfers love this place to come back to and to stay for longer periods of time. We have got other places to be in, however, and get ready to move further down south.
    Read more

    Trudy Koper

    jullie krijgen je portie onstuimig weer wél zeg! maar ik ben blij te lezen dat jullie tóch genieten. leuk verhaal weer!

    4/23/22Reply

    Fashion goals [Eef]

    4/24/22Reply

    Zo mooi die wilde bloemen, love it [Eef]

    4/24/22Reply
    7 more comments
     
  • Day147

    Surfcamp - São Lourenço

    October 30, 2021 in Portugal ⋅ ☁️ 19 °C

    Haben wir uns zum Geburtstag geschenkt, damit wir unsere Surfskills erweitern und damit wir in Sachen Surfspots in Portugal etwas Nachhilfe bekommen.
    😍 Wir haben endlich mal wieder eine eigene Dusche!!! Mit Warmwasser!!! 😌 Ein Traum

    Die kommende Woche wird auf jeden Fall spannend… Surfcamp Mellowmove mit täglich 4-5 Stunden Surfkurs 😎

    Das Wetter 👉🏼 Mittlerweile hat es sich wieder ganz schön zugezogen und der Starkregen und Sturm der seit zwei Tagen wüstet ist nun auch hier in der Ecke angekommen…
    Read more

  • Day42

    Paradies

    October 28, 2021 in Portugal ⋅ ⛅ 19 °C

    für Wellenreiter ist nicht nur Nazare, sondern insbesondere auch Ericeira.
    Wollen wir etwa doch noch Wellensurfen lernen, oder warum sind wir jetzt hier?
    Es gibt zwei Antworten. Die eine lautet: das ist einfach ein mega spannender Ort. Hier treffen sich zahllose Surfer aus der ganzen Welt und das gibt dem Ort schon einen besonderen Flair. Und die zweite Antwort: Ericeira hat auch eine interessante Altstadt.
    Ach ja, der Hauptgrund ist eigentlich: Regen!
    Der hat sich für die kommenden 4 Tage angesagt und das wollen wir lieber hier auf dem Campingplatz aussitzen. Da haben wir dann auch genug Strom und können die Zeit dann schon irgendwie gut nutzen. Außerdem gibt es hier alles was es braucht. Ein großer Lidl, alternativ Aldi oder Intermarche und auch eine Tankstelle mit LPG zum Aufladen unseres Gastanks.
    Wir nutzen auf jeden Fall noch einmal die Sonne und Wärme und besichtigen Ericeira, bevor der Regen kommt.
    Read more

    naturweltenbummler

    Das ist ein schöner möglicher Stopp für unsere Tour nächtes Jahr. Müssen ja das Bodyboarding fleissig üben. 😎

    10/28/21Reply
    Happy-Womo

    Regen? Das kann man sich bei den Bildern gar nicht vorstellen 🤔😂

    10/28/21Reply
     
  • Day461

    My home is my car

    November 30, 2021 in Portugal ⋅ 🌙 12 °C

    ...and my car is my home...
    Zu unserer grossen Freude kam uns unser Sohn in der letzten Novemberwoche besuchen. So mieteten wir kurzerhand einen Bungalow auf dem Campingplatz in Ericeira, einem netten, lebhaften Surferdorf. Dank der vielen unterschiedlichen Strände gab es für ihn fast immer eine Möglichkeit zu surfen. Wenn es nur nicht so windig und kalt gewesen wäre...🙄 Natürlich waren wir auch in Lissabon und haben dort auf dem Weihnachtsmarkt Sangria getrunken...Glühwein gab's nicht🤣 Nach dieser schönen, familiären Woche im Bungalow mit "grosser" Küche und eigenem Badezimmer kuschelten wir uns aber freudig wieder in unseren "Adi". Unser Daheim ist einfach unser Wohnmobil🚙 Weiter durchs Aljento, über Porto Covo, wo sich auf dem Fisherman's-Trail eine Traumbucht an die andere reihte, bis zum Cabo di São Vicente, dem südwestlichsten Punkt Europas. Zumindest an diesem Tag war es sicher auch der windigste. So windig, dass noch nicht mal der "letzte Bratwurststand vor Amerika" auf hatte😆 (Anke)Read more

    Happy-Womo

    Lasst Euch trösten, hier stürmt es auch mächtig und das Wetter spielt so ein bisschen April mit uns 🥴 Aber zum Glück können wir es auch mal eingekuschelt im Mobil genießen.

    12/7/21Reply
    Liz und Thomas on tour

    Tolle Bilder! Der Fishermen's Trail kommt auf unsere immer länger werdende Wunschliste ...

    12/7/21Reply
    LeuchtturmTravel

    Witzig 😄 wir sind grad auf dem Campingplatz in Ericeira

    12/7/21Reply
    openend

    ...wer weiss, vielleicht holt ihr uns ja noch ein😀...

    12/7/21Reply
    7 more comments
     
  • Day181

    Ericeira

    August 21, 2020 in Portugal ⋅ ☁️ 22 °C

    TireMoni ist toll. Zeigt mir schon seit einiger Zeit zu wenig Luft hinten links außen an. Also alle vier hinteren mal auf 5,3 Bar gesetzt. Nach 5 Minuten Fahrt geht der Alarm los. Hinten rechts verliert er Luft. Offenbar durch den Sensor, denn nach aufpumpen und Sensor durchpusten, ging es wieder....

    Nun gut, für die 160 Kilometer hierher habe ich auch nur 3,5 Stunden gebraucht. Manchmal sollte ich echt Mautstraßen nehmen, aber hey, dann hätte ich ja die Serpentinrn, die kleinen Dörfer, den Nebel und/oder den Regen oben in den Bergen verpasst. Wohlmöglich sogar noch eine Menge Sprit gespart. Andererseits will man ja auch was sehen.

    Fotos gibt es morgen. Man müsste das Meer zwar vom Platz aus sehen können, aber nicht bei diesem Scheißwetter. Dafür hört man die Wellen..

    So. Lange geschlafen, die Sonne scheint, Luftfeuchtigkeit extrem hoch und Salma will nur rennen.
    Read more

    Ganz andere Landschaft / das Bild hat sich total verändert [Nicole]

    8/21/20Reply

    wunderschön... [katja]

    8/22/20Reply
     
  • Day29

    Ericeira, the surfing capital of portuga

    October 31, 2021 in Portugal ⋅ 🌧 19 °C

    After moving Wanda late yesterday evening because of the noisy people Wanda got a real battering from the wind and rain and when we woke up our leisure battery power was minimal, although we had cained the power by watching dvds for 6 hours and Russ had a shower.
    We looked on park4night for a camp with a hook up and found one in the surfing capital of Portugal, Ericiera.
    We drove the 20 miles in the rain and wind and checked in. The lady at reception said we had the spot until 9pm the next day so that would give us plenty of time to charge the batteries.
    We found a spot in the camping car area and it was full of vanlifers and surfers so we parked at the end furthest from the toilets, hooked up and then waited for the rain to stop while we had a cup of tea.
    When the rain finally stopped just before midday we wandered down into the main town, it was obviously once a fishing village with tiny cobbled backroads and one way streets and in the centre there was a square surrounded by trees and the shops were set around that. It was a beautiful little town set out with cafes and surf shops and it reminded me of Cromer.
    After the walk we went back to Wanda, Ellie washed her hair and used the showers and then we watched the universe with Brian Cox and that sent us both to sleep.
    Then we walked down to the beach and climbed across the rocks to watch the surfers before finally coming back to Wanda and put on Dexter on DVD while we had the power to do so.
    For dinner we went to the local Pizzaria and ordered a smoky bacon pizza which was lovely and filled us both up.
    We had,had a very lazy day and it was well needed, we were both very relaxed and felt less rushed as the weather, and waiting to see the wolves tomorrow had forced us to slow down.
    We decided we would have a lazy morning tomorrow before heading to the wolf sanctuary tomorrow evening and then back to Mafra to sleep because after tomorrow we would be back on the road.
    Read more

  • Day62

    Reise nach Portugal

    December 2, 2017 in Portugal ⋅ ☀️ 10 °C

    Nach unserem schweren Abschied von Asturien ging es nun weiter nach Portugal. Drei Nächte haben wir in unserem Bob verbracht. Obwohl wir auf dem Weg in den Süden sind, wurden wir auf den ersten 300 km von Schnee und -7°C Nachttemperatur überrascht 😮. Die erste Bewährungsprobe haben Bobs Standheizung und unsere „Mütze“ (Überzug für unser Aufstelldach) dann gleich mit Bravour gemeistert.

    Am nächsten Morgen ging es schnurstracks weiter in Richtung Atlantik und für eine heiße Dusche auch Mal auf einen Campingplatz. Auf der Autofahrt ist uns aufgefallen, dass die meisten Spanier und Portugiesen – wahrscheinlich aufgrund der Mautgebühren – die Autobahnen meiden. So hatten wir die Straßen für uns allein und stets freie Fahrt.

    Die dritte Nacht wollten wir in der Nähe von Ericeira (Till war schon einmal dort) verbringen und legten noch einen Zwischenstopp in Nazaré ein, in der Hoffnung einen Blick auf die berühmten Riesenwellen zu erhaschen. Wellen gab es leider keine, aber stattdessen haben wir eine Gruppe Delphine gesehen 🤗.

    Unser Nachtquartier schlugen wir an der Steilküste kurz vor Ericeira auf. Waren wir abends noch alleine, wachten wir gegen 5:00 Uhr von den ersten Autos auf, die neben uns parkten. Wir waren unwissenderweise an einem Hotspot der Muscheltaucher gelandet 🙄. Kurz vor unser Abfahrt nach Lissabon wurde der "Parkplatz" dann noch von ca. 100 Motocross-Maschinen und Quads auf ihrem Sonntagsausflug überquert 👍🏻. Das war nicht nur beeindruckend, sondern auch ziemlich laut.
    Read more

    Unsereiner

    Meine Crew! Wartet!!!!

    12/16/17Reply
     

You might also know this place by the following names:

Santo Isidoro