Portugal
São Pedro

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
253 travelers at this place
  • Day24

    Sieben Tage in Sintra

    August 25 in Portugal ⋅ ⛅ 20 °C

    Kaum waren wir im „Lovenest“ (die Unterkunft hiess tatsächlich so) in Sintra eingetroffen, rief uns auch schon die Pflicht. Als wir unsere Koffer aufschlugen, schlug uns ein penetranter Geruch, aus dem soeben genannten, entgegen. Schnurstracks begaben wir uns auf den Weg zur nächstgelegenen „Lavandaria“. Unser Fussmarsch durch die vielen verwinkelten Gassen brachte uns einen ersten Eindruck in das magische Bergdörfchen Sintra.
    Auch in den darauf folgenden Tagen wurde dasvon UNESCO zum Weltkulturerbe gekrönte Dorf, seinem Ruf mehr als gerecht. Manchmal legte sich ein düsterer Schatten über das Dorf, welcher einen nur erahnen lässt, was für eine mystische Vergangenheit Sintra im geheimen verborgen hält…

    Beim Besuch des Palácio Nacional da Pena tauchten wir abermals in die märchenhafte Welt des Feriendorfs ein. Über viele Jahrhunderte hinweg galt Sintra als die Sommerresidenz der portugiesischen Königsfamilien. Unsere Gastgeberin erzählte uns voller Stolz, dass Sintra das älteste Hotel auf der iberischen Halbinsel beherbergt. „Sogar Lord Byron kührte die alte Maurenstadt zum vielleicht entzückendste Städtchen in Europa“, fügte sie nicht minder stolz hinzu.

    Um dem Märchenschloss zu entkommen, suchten wir täglich die nahegelegenen Strände auf. Der grössere der beiden hiess „Praia Grande“ und der kleine Bruder davon „Praia Pequena“. Abermals wurden wir belehrt, dass die Portugiesen (und Portugiesinnen) nicht besonders kreativ in der Namensgebung sind. Praia Grande heisst grosser und Praia Pequena kleiner Strand.

    Auf dem Atlantik machten wir Bekanntschaft mit dem ältesten Surfer Praia Grande‘s. Fininho oder auch „the Legend“ begrüsste uns täglich herzlich. Er gab uns Surftipps, zeigte uns die Dinosaurier-Fussabdrücke, welche an einer Felswand nahe des Strandes zu finden sind und war immer für eine Plauderei zu haben.

    Weitere Höhenpunkte unserer Reise waren, dass wir einer alten Dame ein Schachbrett auf einem Flohmarkt abgekauft haben. Und auch das alte Fischerdorf Azenhas do Mar hat uns mit seinen kleinen Häuser, welche sich an die Felsen schmiegen, ehrlich begeistert.

    Übrigens hat Ephraim seine Wettschulden eingelöst und mir ein leckeres Abendessen mit portugiesischen Tapas spendiert.

    Wo unsere Reise weitergeht, erfährt iht beim nächsten Mal.
    Read more

  • Day17

    Indo-news-ia

    August 18 in Portugal ⋅ ☀️ 21 °C

    Dienstags in der Früh hatten wir eine Videokonferenz mit unserer zukünftigen Schulleiterin. Da sich die Lage in Indonesien nur schleppend verbessert, sieht es momentan so aus, dass wir mit Online-Unterricht in das neue Schuljahr starten.

    Mit 15’968 km örtlicher & 6 h zeitlicher Distanz dürfte dies als den absurdesten 1. Schultag in die Geschichte eingehen. Was das konkret für uns bedeutet erzählen wir euch in unserer Videobotschaft.
    Read more

    Jana Haltinner

    blibt spannend😅🙋🏼‍♀️

    8/18/21Reply
    Martin Oehy

    Geil, kli nachtschichta 😂 direkt usm usgang gi unterrichta 😅

    8/18/21Reply
    marco.

    Vodkashöts voram Computer

    8/18/21Reply
    5 more comments
     
  • Day53

    Tagesausflug nach Sintra

    October 25, 2019 in Portugal ⋅ ☀️ 21 °C

    Heute ging es für einen Tag raus aus Lissabon nach Sintra, einer kleinen Gemeinde in der sich Portugals Adel und Könige niedergelassen haben. Dementsprechend nett sehen auch die Häuser aus... Uns hat aber vorallem das mittelalterliche Castelo Dos Mouros beeindruckt, welches sich riesig über den ganzen Berg erstreckt :) Eigentlich wollten wir hochwandern, doch nachdem wir uns im Wald verlaufen haben und 10 Minuten an einer gut befahrenen Straße entlang gelatscht sind, hat sich ein Tuktuk-Fahrer erbarmt und uns umsonst mit hochgenommen... Was wir nicht wussten war das der Typ absolut geisteskrank war (Memo an mich: "Steig nie zu nem Typen mit Kapitänsmütze ein! ") und ich mich mehrfach ernsthaft gefragt habe wieviel Querkräfte so ein Tuktuk wohl aushält bevor es einfach umkippt! Runter sind wir dann gelaufen :PRead more

    Michèlle Schnitker

    Gut siehst du aus...😘

    10/26/19Reply
    Janina Lampe

    Danke Michi mir geht's auch super! :)

    10/26/19Reply
     
  • Day6

    Tagesausflug nach Sintra

    September 10 in Portugal ⋅ ⛅ 22 °C

    Sintra erlebten wir als sehr romantische Stadt. Mit sehr vielen Blumen, Pflanzen und ihren kleinen Häusern die eng aneinander gereiht gebaut wurden, fühlten wir uns dort sofort wohl. Das historische Zentrum der Stadt erkundeten wir zu Fuß und weiter ging es dann mit dem Bus zur Burg und zum Palast.Read more

  • Day6

    Castelo dos Mouros

    September 10 in Portugal ⋅ ⛅ 22 °C

    Sehr viele Stiegen, eine tolle Aussicht und ein wunderschöner grüner Waldweg hin zu den Ruinen sorgten hier für ein anstrengendes aber auch sehr schönes Erlebnis. PS. Zum Glück hab ich vorher noch meine Nüsse bekommen, sonst hätte ich nach der ersten Stiege aufgegeben!Read more

    Johann Kleinbichler

    Großartig

    9/11/21Reply
     
  • Day7

    Sintra - Portugals Neuschwanstein

    October 14 in Portugal ⋅ ⛅ 22 °C

    Nachdem wir gestern einen Strandtag eingelegt haben gab es heute wieder Kultur satt. 30km nördlich von Lissabon liegt Sintra. Dort befindet sich seit dem 13. Jahrhundert die Sommerresidenz der portugisieschen Könige. Das jüngste der Schlösser ist etwas skurril geraten, wird aber immer wieder mit Neuschwanstein verglichen. Na ja, es liegt auch hoch oben im Berg.Read more

  • Day111

    Endlich im Westen

    October 12 in Portugal ⋅ ☀️ 23 °C

    Wir haben den westlichstenTeil unserer Reise erreicht: Ericeira. Obwohl unsere Route nicht wirklich festgelegt ist, von hier geht es zumindest nicht weiter Richtung Westen. Tipps zu verheißungsvollem Gebäck und die Stadt Sintra haben uns hierher gelockt. Unser Lager schlagen wir im Surfer Mekka Ericeira auf. Alles ist hier auf den Sport ausgelegt. Der Campingplatz liegt zwischen einem riesigen Billabong und einem ebenso großen Quicksilver Laden. Schulklassen, Touristen und Einheimische sind entweder auf dem Weg oder kommen gerade vom Strand und alle haben Surfbretter unterm Arm.
    Interessiert gucken wir uns das alles an, aber eigentlich ist es uns sowohl auf den Straßen als auch im Wasser zu voll. Wir beschließen hier nur kurz zu bleiben. Reni hat eine wichtige Videokonferenz und die Wäsche muss dringend gewaschen werden. Beides lässt sich hier gut erledigen.

    Für einen Nachmittags Ausflug nach Sintra haben wir, aber noch Zeit.
    Nach langer Suche finden wir einen Parkplatz in einer Stadt, die nicht für Autos gebaut wurde. Danach begeben wir uns auf einen Spaziergang durch den Park Quinta da Regaleira. Das ist ein neogotisches Anwesen, erbaut 1905 von jemandem mit viel (zu) viel Geld. Es gibt ein Schlösschen mit Thronsaal, künstliche Grotten, einige Türme in verschiedenen Stilen. Es ist ein riesiger Park am Berg mit exotischen Pflanzen und großen Bäumen überall gibt es kleine Pfade und Tunnel und man weiß nie wo man rauskommt. Ein Highlight ist der Brunnen, in den man hinabsteigen kann und hinter einem Wasserfall wieder rauskommt. Das alles ist so verzaubernd, dass wir hier leider viel Zeit verbringen, während die restlichen Parks und Museen schließen. Zum Trost kaufen wir uns noch frische Pasteis de Nata, das traditionelle portugiesische Gebäck, genießen das Wetter und fahren zurück.
    Am folgenden Morgen brunchen wir noch sehr gut, bummeln durch Ericeira und fahren nach Süden.
    Read more

  • Day23

    Sintra

    October 9, 2020 in Portugal ⋅ ☁️ 20 °C

    Havre de fraîcheur, en temps de canicule, pour de nombreux lisboètes aisés, Sintra a une position remarquable au sein de ces montagnes couvertes de forêts.
    Dernière étape avant Lisbonne, elle déploie ses atouts pour nous séduire : un château maure dominant la ville, un palais national avec ses nombreuses extensions épousant les différents styles architecturaux au fil du temps, et, pour conclure, un palais farfelu que l'on croirait issu d'un scénario de Disney. La journée est tout juste suffisante pour apprécier toutes ces merveilles.Read more

  • Nov16

    Wunderschön fix und fertig

    November 16, 2019 in Portugal ⋅ ☀️ 10 °C

    Heute morgen ging’s für einen längeren Halbtagesausflug nach Sintra. Anfangs hatten wir Mitreisende, die wir in unserem Hostel kennengelernt haben. Warum auch immer haben die uns quasi blind vertraut und wir sind immerhin zusammen bis zum Hauptbahnhof gefahren. Angekommen in Sintra, haben wir uns für den fußigen Aufstieg entschieden. Man spart sich viel Geld und allein schon der Weg hoch zur Ruine ist sooooooooo wunderschön, dass mir des Öfteren die Worte gefehlt haben, einfach weil es eben so wunder, wunderschön war. Oben von der Ruine haben wir neben der Chinesischen Mauer auch das Meer und weit ins Landesinnere gesehen. Allgemein war heute das Wetter perfekt für diesen Ausflug. Gegen 15 Uhr machten wir uns wieder auf zum Hostel, um dort eine kurze Siesta einzulegen. Der Tag war doch mal wieder anstrengender als gedacht. Wie schon das ein oder andere Mal erwähnt, sind die Öffis nicht unsere allerbesten Freunde. Wir dachten, dass man, wie in der Metro, im Bus ein- und auch wieder ausstempeln muss. Ist nicht so! Die Stadt hat somit von jedem von uns zwei Fahrten geschenkt bekommen. Nch der Erholungspause ging’s auf Richtung Alfama. Dorthin sind wir mit einer der klassischen E-Trams hingefahren. Und die war richtig richtig voll. Man dachte immer, dass niemand mehr rein passt, aber man wurde eines besseren belehrt. War auf jeden Fall ne Erfahrung wert! In Alfama waren wir in einer Bäckerei um uns dort was zu Essen zu holen. Hat auch n bissl gebraucht bis wir gecheckt haben, dass man um bestellen zu können, eine Nummer ziehen muss. Nach einem „Irgendetwas“, einem Pastéis de Nata und einem Cocktail liesen wir unseren Abend entspannt bei Lieblings.......-Fragen, einem babsüßen Getränk und gerösteten Mais ausklingen.Read more

  • Day7

    Tag 7: Sintra und Lissabon

    August 23, 2020 in Portugal ⋅ ☀️ 23 °C

    Wir haben endlich die Altstadt von Sintra erkundet und den typischen Kirschlikör im Schokobecher probiert. Ginjinha schmeckt gar nicht so schlecht wie anfangs gedacht! Natürlich waren auch die typisch sintraischen Teilchen im Piriquita ein Muss! Die warmen Travesseiros de Piriquita waren ein Traum!
    Nach einem Spaziergang durch die Stadt wollten wir mit dem Auto den Palast besichtigen doch die Straße war noch gruseliger als die Straße zum Strand, sodass wir spontan nach Lissabon gefahren sind und dort eine Pizza bei Jamie Oliver gegessen haben. Vollgefressen fuhren wir mit der berühmten Linie 28 bis zur Endstation und tranken roten und weißen Sangria. Sehr guter Tag!
    Read more

You might also know this place by the following names:

São Pedro, Sao Pedro