Portugal
Vila do Porto Municipality

Here you’ll find travel reports about Vila do Porto Municipality. Discover travel destinations in Portugal of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

4 travelers at this place:

  • Day2

    Die Busfahrt

    July 26 in Portugal ⋅ ⛅ 24 °C

    heute haben wir die Insel Santa Maria erkundigt. Dafür haben wir uns einfach ein Busticket für 2,52 € pro Person gekauft und sind mit dem öffentlichen Bus über die ganze Insel gejuckelt.
    Das Ganze dann für den gleichen wieder zurück. So haben wir die ganze Insel ausgiebig gesehen.
    Die ist wirklich sehr schön sehr sehr hügelig mit einem Berg in der Mitte und vielen kleinen weißen Häuser deren fensterläden in unterschiedlichen Farben gestrichen sindRead more

  • Day1

    Angekommen auf Santa Maria

    July 25 in Portugal ⋅ ⛅ 20 °C

    nach mehr als 14 Stunden Fahrt sind wir nun endlich auf Santa Maria angekommen. Wir haben in der Jugendherberge eingecheckt und sind noch einmal die Straße hinauf gegangen und sitzen nun in einem kleinen gemütlichen Pub. Hier gibt es Ananas Pizza & craft-bier. Es ist sehr gemütlich hier und die Preise sind wirklich angemessen.Read more

  • Day2

    Frühstück in der Jugendherberge

    July 26 in Portugal ⋅ ⛅ 21 °C

    Das Frühstück in der Jugendherberge belegt auf der Lister der besten Frühstücke meines Lebens einen der letzten Plätze. Den letzten Platz belegt unangefochten das Hotel in Wuhan in China.
    Hier auf Santa Maria gibt es große pappige Brötchen mit gesalzener Butter in Einwegverpackung, sowie Pfirsichmarmelade. Dazu gibt es Pressschinken und Einfachkäse in Scheiben.

    Den Kaffee verbindet mit dem Original nur der Name und die Temperatur. Er ist grau und riecht und schmeckt grauenvoll. Es geht, wenn man ihn mit Zucker streckt und sich vorstellt, es sei ein anderes Getränk.
    Read more

  • Day2

    Roter Wein Am Hafen

    July 26 in Portugal ⋅ ⛅ 22 °C

    wir lassen den Tag ausklingen bei einer guten Flasche Wein und sitzen oberhalb vom Hafen mit einer Tüte Chips und lassen es uns gut gehen.

    Die Geschichte des Tages:
    als wir heute Vormittag die Supermärkte inspiziert haben standen wir vor der Ausgangs Tür eines supermarktes und wussten nicht die wir hinein kommen sollten. wir sind dann einmal um das ganze Gebäude gegangen, weil wir dachten, dass ich der eingang auf der rückwärtigen Seite befinden könnte.
    der Eingang war jedoch, wie wir später feststellten, direkt neben der Ausgangs Tür im rechten Winkel. Wir hätten also gar nicht zu suchen brauchen!
    Read more

  • Day4

    2. Tauchtag auf Santa Maria.

    July 28 in Portugal ⋅ ⛅ 26 °C

    Birte war nicht Seekrank!

    Heute war alles schon etwas viel routinierter als gestern. Wir sollten um 8:45 Uhr unten am Hafen sein was wir auch locker geschafft haben.

    Wir sind zwei Tauchplätze im südlichen Bereich der Insel angefahren, da der Wind aus Norden kam. Mit an Bord: Dominik, sowie Situs und Vincent. Der erste Tauchplatz, das Steinchenriff, war eine Art längliches Brötchen auf 6-10 m, das wir umrundeten.

    Das Highlight des Tauchganges war ein teufelsrochen der unvermittelt von rechts kommend unseren Weg kreuzte.
    Das anrödeln im Wasser klappt auch immer besser.
    der zweite Tag Gang führte uns in eine kleine verschlafen gebucht , die eine große beeindruckende Grotte beherbergte. wir waren viele unterschiedliche nacktschnecken und am Ende sogar noch einen großen Schwarm barracudas.
    Nach dem Spülen ging es, wie üblich in die hafenkneipe, wo wir ein großes Apple cider tranken.
    Read more

  • Day8

    Migräne 2.2 und Abreise von Santa Maria.

    August 1 in Portugal ⋅ ⛅ 26 °C

    Morgens immer noch Schwindelig 😵. Kaum gefrühstückt, ging nicht. Nochmal ins Bettchen. Um 11:00 Uhr Koffer gepackt und um 12:00 Uhr Ausgecheckt. Gegen Mittag sind wir in die Stadt gegangen. Birte musste mich noch festhalten, damit ich nicht schwankte. Ging aber. Nur wenn ich den Kopf schnell von unten nach oben bewege, biege ich nach links ab.

    In der Stadt sind wir beim "China-Mann" gewesen. Hier gibt es fast alles, was es auch in China zu kaufen gibt. Ich habe dort die gleichen Scheren gesehen, die ich auch in Xiamen gekauft hatte und im ganzen Internet nicht gefunden hatte. Hier auf den Azoren beim Chinesen werde ich fündig!

    Zum Mittagessen waren wir erneut beim Bayern. Marc heißt er und war sehr eifrig. Bei Birte gab es Mittagstisch: pulled Chicken mit etwas Reis, Möhrenraspel und Ei. Überbacken und sehr lecker. Dazu Salat und fertig. Zu trinken gab es eine selbstgemachte Limonade und für mich zwei Panaché (Radler).
    Mir empfahl Mark Tunfischsteak. Wir bestellten mit Kochkartoffeln, bekamen aber Pommes. War das Rindersteak beim letzten Mal fast roh, war der Fisch dieses Mal leider durchgebraten. So, wie es nicht sein soll. Beim nächsten Mal sollte es dann perfekt sein.

    Auf dem Weg in die Herberge führte uns der Weg in das Dokuzentrum D.... V.... (Birte kenn den Namen) wir sahen uns einen Film an zu den Besonderheiten der Azoren bezüglich Flora und Fauna und Geologie.
    Um 17:50 Uhr Hilfe uns Marion ab und brachte uns in die Tauchbasis und zum Schiff. Alles ist trocken 😀
    Jetzt sitzen wir an Bord der Fähre und werden in drei Stunden in São Miguel ankommen. Der Schwindel ist fast weg 🙂😀😎
    Read more

  • Day3

    1. Tauchtag Manta Maria

    July 27 in Portugal ⋅ ⛅ 22 °C

    Heute war unser erster TauchTag in Santa Maria.
    2 Boots Tauchgänge mit Wahoo Diving.
    Aufstehen war um 7 Uhr, anschließend haben wir gefrühstückt und uns dabei verbotenerweise zwei Brötchen geschmiert, die wir mitgenommen haben.
    Im Hafen haben wir unser Gerödel fertig gemacht und auf das Boot verfrachtet. Unser erster geplanter Tauchplatz war noch belegt, sodass wir einige Zeit warten mussten.
    jetzt ging es los: die Wellen waren zwar nicht so hoch, aber das Brot war ja auch ziemlich klein. Birte wurde sehr krank und musste sich mehrmals übergeben, um es freundlich auszudrücken. im Wasser war allerdings alles okay und so machten wir unseren ersten Tauchgang im Atlantik. Unter der Führung von Marion macht mir einen Check dive. Das ganze ist allerdings nicht so einfach. die tauchflasche mit dem Jacket wird an Bord fertig gemacht, und dann an einem Karabiner neben das Boot gelassen. die Taucher ziehen sich die Flossen an und springen über Bord, um dann im Wasser das Jacket anzulegen.
    da ich das ganze Zubehör noch nicht am Jacket verstaut hatte, war ich die ersten Minuten damit beschäftigt, alles an seinen Platz zu hängen. Das hat allerdings ziemlich viel Luft gekostet!
    als ich dann fertig war war der Tauchgang auch schon fast vorbei. Wir sahen viele zackenbarsche, sind durch einen Tunnel getaucht, und auch viele andere Fische haben sich uns wunderbar präsentiert. Die Mönchs Fische sind mindestens viermal so groß wie im Mittelmeer.
    als der Tauchgang beendet war ging es weiter zum nächsten. Und das war wirklich ein Highlight: der Tauchplatz befindet sich im blauwasser, das heißt, wir sind im Wasser und sehen keinen Grund.
    wir haben uns in etwa 15 m Tiefe an ein Seil gehängt und einfach gewartet. Es dauert doch nicht sehr lange, als sich der erste Manta zeigte dem folgte ein weiterer und noch einer und noch einer bis es dann am Ende bis zu 30 Stück waren.
    Großartig!
    wir haben den Tauchgang beendet und Birte starte das Kotzen sofort wieder. Das hörte dann Gott sei Dank auf als ihr wieder Fahrt auf Namen und zurück in den Hafen fuhren. Nach dem Spülen und umziehen haben wir in einer hafenbar noch ein kleines Bier getrunken und etwas geklönt.
    zurück in der Jugendherberge haben wir unsere badeklamotten noch im Pool gespült, etwas geschlafen, und sind anschließend dann die Stadt gegangen zum Einkaufen und zum Essen. Birte hat heute Fisch of the day gegessen, was ein wunderbar gegrillter Thunfisch war. sehr sehr lecker.
    jetzt sitzen wir wieder mit einer Flasche Rotwein oberhalb vom Hafen und lassen den Tag ausklingen. Mal sehen was wir morgen zu sehen bekommen.
    Read more

  • Day4

    Marc, Ein Bayer auf den Azoren

    July 28 in Portugal ⋅ ⛅ 24 °C

    In Vila do Porto betreibt ein Bayern aus München ein gut gehendes Restaurant. Dieses wurde uns von Titus und seiner Familie empfohlen. Das war wirklich ein Highlight! Ein bayer mittleren Alters der sehr sehr bemüht ist um seine Gäste. Er hat sich sehr bemüht und uns ausgiebig beraten. Zu trinken gab es leider nur Heineken, oder Apfel cidre. Dörte aß einen Salat mit oktopus, ich aß ein großes Steak auf Azur iranische Art mit pommfritz und Reis. Sehr lecker,wenn auch etwas zu Englisch, so dass ich es noch mal habe auf den Grill legen lassen. Als besonderes Highlight hatte der Chef eine bierzapfanlage die die Gläser von unten nach oben füllt Punkt abgedichtet wird das Glas mit einem Magneten und einer metallscheibe im Glas. Sieht sehr beeindruckend aus und funktioniert hervorragend.

    Den Abend haben wir wieder am fort ausklingen lassen bei einer Flasche Rotwein und Blick auf den Hafen.
    Read more

  • Day5

    3. Tauchtag auf Santa Maria

    July 29 in Portugal ⋅ ⛅ 23 °C

    heute sind wir wieder den südlichen Teil der Insel angefahren und Ort zu tauchen quasi die gleichen Tauchplätze wie gestern. beim zweiten Tauchgang gab es allerdings ein großes Highlight, nämlich eine ganz große Grotte, in die wir getaucht sind. unser tauchguide war heute Steffen mit dem alles etwas entspannter war als mit Marion die Grotte war wirklich sehr schön es gab nacktschnecken die von der Decke vielen und eine tolle Topografie mit dabei war noch nie ein alter Taucher aus Heilbronn der eine wirklich beeindruckende kameraausrüstung dabei hatte.Nach dem Spülen ging es wieder in die haben hafenkneipe und da ging es dann los bei mir: ich kriege die Flimmern. Einmal, zweimal, dreimal!

    Ich kriege die also Migräne! Mit allen Begleiterscheinungen die es gab oder besser gibt außer Kopfschmerzen mir war also schlecht ich hatte Schwindel und ich war total erschöpft und müde dabei den Rest des Abends habe ich schlafend auf dem Zimmer verbracht. Mit einer kurzen Pause, in der wir gegessen hatte. Birte hatte was zu essen besorgt. Es gab Gurkensalat mit Spiegelei. Danach aber gleich wieder ins Bett und geschlafen.
    Read more

  • Day6

    4. Tauchtag und Migräne 2.0

    July 30 in Portugal ⋅ ⛅ 23 °C

    Heute Morgen ging es mir wieder tipptopp. Also w waren wir nach dem Frühstück um 9:00 am Boot und es ging los.

    Die Highlights auf den beiden Tauchgängen waren ein mittelgroßer Zacki, der sich zu einer Fotosession hinreißen ließ und auf der Fahrt nach Ambrosio Delfine und auf der Rückfahrt zwei fliegende Fische.
    Unterwasser wieder ca. 20 Rochen.
    Auf der Rückfahrt bekam ich wieder Flimmern. Dann nochmal und dann nochmal an Land.

    Dann kam der Drehschwindel! Alles um mich herum drehte sich, wie in der Krake bei voller Fahrt. Ich konnte nicht mehr geradeaus sehen und meine Augen zuckten unkontrolliert. Dazu Übelkeit und Übergeben. Ich konnte keinen Meter gehen, ohne umzufallen. Nach ein paar Minuten war die Fahrt in der Krake vorbei, der Schwindel blieb. Mit Hilfe dreier Personen gelang es uns, mich in das Auto zu bugsieren und in die Jugendherberge zu bringen. Alle Mann in den Fahrstuhl und aufs Zimmer.
    Im Liegen ging's. Nachdem ich mich des Essens und der Flüssigkeiten entledigt hatte, beruhigte sich mein Magen. Ich war out of order.
    Ich habe mich von den weiteren Tauchgängen abgemeldet. Schlafen, Schlafen, Schlafen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Vila do Porto, Vila do Porto Municipality

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now