September 2016
  • Day1

    Getting started

    September 2, 2016 in Germany ⋅ ⛅ 27 °C

    Los gehts über Colombo, Sri Lanka nach Bangkok. Heute kein Chaos bei der Sicherheitskontrolle und bis jetzt auch kein betrunkener Pilot. Es kann losgehen!

    Ja das Sieht ja sehr gut aus. Dann guten Weiterflug und viel Spaß. Lg Rosel

    9/3/16Reply
     
  • Explore, what other travelers do in:
  • Day2

    Sri Lanka

    September 3, 2016 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 26 °C

    So erster Flug überstanden. 10h vergingen quasi wie im Fluge. Glück gehabt und Platz getauscht und mehr Beinfreiheit bekommen. Abfluggate ist zwei Meter neben dem Anfluggate. So ist schön. Was mach ich jetzt mit 2h Zeit?Read more

    Querk

    Chasing the sun

    9/2/16Reply
    Kirsa Plate

    So schön 😊 Wie lang geht denn der nächste Flug?

    9/3/16Reply
    Querk

    Nur 3,5h. Quasi Kurzstrecke 😂

    9/3/16Reply
     
  • Day2

    Pattaya

    September 3, 2016 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

    Angekommen in Pattaya bei meiner lieblings Exil-Neu-Thailänderin und meinem lieblings Mexiko-Thailänder, der allerdings übers halbe Wochenende in China ist.
    Hammerwohnung mit Hammer Meerblick. Hier bleibe ich. So lange ich hier kein Auto fahren muss 🙈 und man mich erträgt🙈Read more

    Careina245

    😍😍

    9/3/16Reply
    Querk

    Erstes Mal Original Thailändisch essen und es ist scharf wie die Hölle 🙈😳

    9/3/16Reply
    Peter Görg

    👍☺cooool. Das kommt auch gegen Bergparonama an

    9/3/16Reply
    2 more comments
     
  • Day3

    Boat trip to Koh Larn

    September 4, 2016 in Thailand ⋅ ⛅ 31 °C

    Zusammen mit Ines und einem weiteren lieben Exil Mexikaner und schon fast halb Thailänder Gerhard Gulasch ging es heute per Boot auf die Insel Koh Larn.
    So eine wackelige Bootsfahrt ist genau das richtige für einen Magen, welcher das erste, höllenscharfe thailändische Essen nicht ganz so toll fand. Aber Iberogast sei dank wars am Ende nicht ganz so schlimm.
    Nachdem wir auf der Insel angelegt und ca. 30 Angebote einen Roller zu mieten abgelehnt hatten, machten wir uns zu Fuß auf den Weg zum Strand. Die ersten Strände bestanden leider aus mehr Müll als Strand. Nach ein bisschen suchen fanden wir dann doch noch ein schönes Fleckchen Erde. Ein lustiger thailändischer Onkel versorgte uns mit Kokoswasser aus Kokosnüssen (direkt aus der Nuss). Und ganz viele Chinesen haben den ganzen nachmittag Poser-Bilder gemacht.
    Und zum Abschluss des Tages gings ins Hard Rock Cafe. Schöner Tag. Und morgen ist dann auch der andere Mexikaner da 😃 Ick freu mir!
    Read more

    Kirsa Plate

    Und, war's lecker? 😊

    9/4/16Reply
    Querk

    Yo sehr lecker sogar 😃

    9/4/16Reply
    Careina245

    Da isser ja😀

    9/5/16Reply
     
  • Day4

    Beach Day

    September 5, 2016 in Thailand ⋅ ⛅ 31 °C

    Da alle außer mir heute leider arbeiten oder nach Korea fliegen müssen, gab es heute einen faul am Strand rumliegen Tag. Mein russischer Strandnachbar hört die ganze Zeit russische Volksmusik und versucht damit die Mädels zu beeindrucken. Klappt nicht.
    Und weil am Strand liegen auf Dauer auch anstrengend sein kann, hab ich zur Abwechlung auch den Pool ausgetestet. Bin auch tatsächlich geschwommen. Eine ganze Bahn. In unter 10 minuten. Das ist Rekord.
    Zur Belohnung gabs dann das zweite original thailändische Essen. Dieses mal war ich schlauer und bestellte es "not so spicy". Der Onkel sagte, das wäre kein Problem (naja, ich glaube das er das sagte, mein thailändisch ist noch nicht so gut). Aber es hat geklappt, es war not so spicy dafür aber genauso lecker. Und das alles mit Meerblick. Herrlich.
    Am Abend entführte uns Gerhard Gulasch in ein total interessantes Restaurant: es gab Pizza und anderes italienisches Essen, selbstgebrautes Bier und im
    Fernsehn lief in endlosschleife Mr. Bean und die Band spielte Beatles. Und die Deko sah aus wie kurz vor Weihnachten. Weltklasse!
    Read more

    Das würde ich mir auch gefallen lassen. Schön am Strand chillen.

    9/5/16Reply
    Peter Görg

    Kommt noch☺

    9/5/16Reply
     
  • Day5

    Took a walk in Pattaya

    September 6, 2016 in Thailand ⋅ ⛅ 31 °C

    Da immer nur am Strand liegen total anstrengend ist, habe ich heute versucht ein bisschen von Pattaya zu Fuß zu erkunden. Nach gefühlten 100m wurde ich von ca. 20 Thais angesprochen, ob ich ein Taxi benötige. Man läuft wohl nicht gern hier. Was bei den Temparaturen auch nicht unbedingt gut ist. Wie dem auch sei, ich gong also so die Strassen entlang, machte hier und da ein Bild, auch mit meinem iphone, was immer in meiner Bauchtasche ist. Zusammen mit einer Karte. Diese beiden Dinge werden noch eine zentrale Rolle im weiteren Verlauf der Geschichte einnehmen.
    Ich bin nicht so weit gegangen, aber es war totsl interessant. Was mir aufgefallen ist: An nahezu jeder Ecke gibt es hier Tattoo-Shops. Ich würde fast behaupten, was in Langen die Dönerbuden sind, sind in Pattaya die Tattoo-Shops. Total strange. Und wenn dann der Tattoo-Shop, der meist nur ein Glaskasten ist, mit dem Slogan "Everytime a new needle" wirbt, gibt mir das zu denken. Scheint wohl hier nicht standard zu sein.
    Irgendwann wurde mir das mit der Hitze zu bunt und ich wollte zurück zu Strand und Pool. Um vom Strand zum Hotelpool zu kommen, muss man die Tür mit einer Karte öffnen. Ja genau besagte Karte aus der Bauchtasche. Die war aber nicht da wo sie sein sollte. Ich hatte voll Panik, dass ich die Karte irgendwo verloren habe, als ich mein iphone aus der Tasche holte. Ein bisschen Hoffnung hatte ich noch, dass die Karte auf dem Zimmer ist. Weil ich aber nicht durch die Tür kam, musste ich einmal um den Block gehen. Im Zimmer angekommen, war weit und breit keine Karte zu finden. Noch mehr Panik. Die letzte Möglichkeit war also, meinen Spazierweg nochmal abzugehen in der Hoffnung, die Karte zu finden. Dank der Bilder auf meinem iphone wusste ich ja, wo ich es überall aus der Tasche genommen hatte und konnte so die möglichen "Tatorte" auf drei Stellen eingrenzen. Also machte sich Sherlock Querk auf den weg. Nach ca. 30 abgelehnten Taxi und Massage Angeboten kam ich an dem letzten möglichen Punkt an. Und siehe da, da lag eine weiße Karte. Ich konnte es kaum glauben!!! Die lag da einfach so. Auch wenn ich sie anders in Erinnerung hatte. Aber es konnte nur die Karte sein, alles andere wäre zuviel Zufall. Also wieder zurück zum Hotel, wieder ca. 20 Massage und Taxi Angebote abgelehnt um dann am Hotel zu probieren ob die Karte wirklich funktionierte. Und sie tat es!!!! Alle Türen ließen sich öffnen. Der Wahnsinn. Vor lauter Erleichterung musste ich den Rest des Tages leider am Pool verbringen.
    Ich hätte nicht gewusst, wie ich den Verlust der Karte Ines und Nacho hätte beibringen sollen. Ich sah mich schon die nächste Nacht am Strand schlafen... Aber so ists ja nochmal gut gegangen.
    Read more

    Querk

    The scene of the crime

    9/6/16Reply
    Careina245

    😍😍

    9/6/16Reply
    Peter Görg

    😀 von wem hast du das nur???

    9/7/16Reply
     
  • Day6

    Letzter Tag Pattaya

    September 7, 2016 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

    Unfassbar wie schnell die Zeit auch hier vergeht, aber heute ist schon der letzte Tag in Pattaya. Heute Abend geht es bereits zurück nach Bangkok, wo morgen früh der nächste Flug ansteht.
    Schön war es. Schönes Land, nette Menschen, gutes Essen. Es war schön die alten Bekannten nochmal wieder zu sehen. Schade nur, dass Nacho nicht oft da war. Vielleicht beim nächsten Mal, denn ich bin mir sicher, dass es ein nächstes Mal geben wird. Sofern ich darf 😉
    Zum Abschluss gabs heute nochmal extem chillen an Strand und Pool. Wobei es heute bewölkter war als die letzten Tage. Aber immer noch extrem heiss.
    Zum Abschluss war Nacho dann doch noch da, so dass wir immerhin am letzten Tag noch ein bisschen was unternehmen konnten. Zum Beispiel Glühbirnen wechseln. Die alten dummen Birnen raus und die neuen intelligenten WLAN Glühbirnen rein. Was es nicht alles gibt 😂🙈
    Zum Abendessen sind wir dieses Mal nach Bangkok Downtown gefahren. Leider war es schon dunkel, so dass man von der Stadt nicht so viel gesehen hat. Auch wenn Nacho versucht hat so schnell zu fahren, dass wir in der Zeit zurückreisen.
    Das Restaurant in Bangkok lag direkt an einem Fluss, wo man voll James Bond mäßig erst mit einem Boot übersetzen musste. Genial. Wobei der Fluss nicht gerade sehr sauber aussah. Und das Grünzeug was darauf schwamm ist bestimmt auch nicht gesund.
    Alles in allem war es ein perfekter letzter Abend. Leider ging alles viel zu schnell, aber ich werde bestimmt nochmal wieder kommen! Ines, Gerardo, Nacho: Danke für die schöne Zeit und weiterhin alles gute und viel Spaß in Thailand! Bis demnächst😉
    Read more

    Peter Görg

    WLAN Birnen, cooool. Ich frag mal bei buchens ob der auch so Bäume hat mit WLAN Birnen😀

    9/7/16Reply
     
  • Day7

    Welcome to Canada

    September 8, 2016 in Canada ⋅ ⛅ 19 °C

    Der Donnerstag fing für mich morgens um 5 Uhr in Bangkok an. Da war es -5h zur deutschen Zeit. Nach ca. 16-17 Stunden Reisezeit später bin ich nun in Vancouver angekommen und jetzt sind es +9h zur deutschen Zeit. Und es ist immer noch 9h Donnerstag. Es sind grad mal 15:00 als ich anfange diese Zeilen zu schreiben. Ich werd nicht begreifen wie das funktioniert.
    Ich musste auf jeden Fall feststellen, dass das überfliegen der Datumsgrenze unspektakulär ist. Kein Feuerwerk, keine große Action, der Pilot macht noch nicht mal eine Ansage. Ist also nichts besonderes. Oder ich hab es verpennt 🙈
    Vancouver scheint eine schöne Stadt zu sein. Leider werde ich nicht all zu viel davon sehen, weil ich einerseits nur heute hier bin und andererseits total im Arsch bin. Aber ein bisschen am Wasser entlang und durch die Strassen gehen ist drin 😉
    By the way, mich hat heute noch gar keiner gefragt ob ich eine Massage oder ein Taxi brauche 😂🙈
    Heute ist auch der letzte Tag für die nächsten fast zwei Wochen, wo ich den Luxus eines Hotelzimmers genießen darf. Ab morgen bin ich wieder Camper. Mal schauen wie es dieses mal wird.
    Read more

    Sehr schoene fotos Jochen, wuensche dir einen schönen Aufenthalt in Kanada. Lg Rosel

    9/9/16Reply
     
  • Day8

    Von Vancouver nach Whistler

    September 9, 2016 in Canada ⋅ ☁️ 14 °C

    Nachdem ich den Abend vorher dermaßen müde war, hatte ich gehofft, dass ich wie ein Baby schlafen würde. Dem war leider nicht so. Ab ca. 3 Uhr war ich wach. Der Jetlag ist doch heftiger als ich dachte. Aber ich habe ja Zeit mit dran zu gewöhnen.
    Nach dem Frühstück musste ich dann den Camper holen. Scheint ne coole Socke zu sein. Leider hat er nur Strom über den Zigarettenanzünder und keine sonstigen Steckdosen. Muss ich kreativ sein wenn ich die ganzen Akkus für die Kleingeräte laden will.
    Erste Challenge des Tages war das Tanken. Ich
    musste erst für einen bestimmten Betrag zahlen und konnte dann tanken. Da ich nicht weiß wieviel in den Tank reinpasst habe ich vorsichtig geschätzt. 70 CAD ist auf jeden Fall zu wenig 🙈 Und selbst dafür musste ich zweimal zahlen, weil ich beim ersten Mal nicht volltanken konnte. Das wird noch lustig 🙈
    Nachdem auch das geklärt war, konnte es endlich losgehen. Mitten durch Vancouver durch ging es auf den Highway 99 Richtung Norden. Schöne Strecke, teilweise immer am Wasser entlang. Es gibt viele Stellen, an denen man gerne ein Bild machen möchte. Man kann nur nicht anhalten, weil es keine Haltebucten gibt. Die sind in der anderen Richtung einer vier-spurigen Strasse. Das hätte ich anders gemacht.
    Die erste richtige Sehenswürdigkeit war der Shannon Falls Wasserfall. Sehr schön 😃
    Nach einer kurzen Stärkung zu Mittag kam ich dann auf die glorreiche Idee auf den Peak 1 des Stawamus Chief zu wandern. "Das sind ja nur 1,8km und 630hm" höre ich mich noch sagen. Kein Thema, schaffe ich, geht ja schnell, brauch ich auch kein Wasser zum trinken mitnehmen. Am Arsch. Das war echt anspruchsvolles wandern, für jemanden, der nur den Wanderweg zum Dermbacher Fussballplatz kennt. Aber der Ausblick, als man oben war, der war einfach nur genial. Ohne Worte, unbeschreiblich gut.
    Der Abstieg ging dann etwas schneller.
    Da ich kein Wasser dabei und überhaupt noch keins gekauft hatte, war das der nächste Punkt auf der Liste. Nachdem auch das erledigt war (inkl. Nutella und Toast) konnte ich den Campingplatz ansteuern. Da ich keinen Strom und so brauche komme ich wohl immer mit nem Zeltplatz hin. Auch praktisch und günstiger.
    Zum guten Schluss war ich noch in Whistler. Den Ort Whistler hab ich nicht ganz verstanden. Zum Mountainbiken oder Skifahren mag das ja ganz gut sein, aber der Rest war irgendwie seltsam. Naha, vielleicht war ich von meiner Wanderung noch ein bisschen mitgenommen 🙈
    Morgen ist auf dem Highway 99 irgendein Fahrradrennen und der Highway ab 08:30 gesperrt. D.h. ich muss früh los, sonst wird des nix 🙈
    Read more

    Querk

    Der Blick vom Peak 1 des Stawamus Chief. Kommt auf dem Bild gar nicht so toll rüber 🙈

    9/9/16Reply
    Careina245

    Der Camper ist ja wohl mal der Hammer😂😂😂

    9/9/16Reply
    Peter Görg

    Durftest du das Auto selbst bemalen?

    9/10/16Reply
    2 more comments