Romania
Judeţul Sibiu

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day4

    ❤️ Transfagarasan ❤️

    August 22, 2021 in Romania ⋅ ☀️ 19 °C

    ... die wohl „geilste“ Passstraße der Welt. Im Ernst, jeder der hier lang fährt wünscht sich min. 300 PS, Allrad und eine leere Straße! Leider hatten wir nichts davon und es war trotzdem geil! Auf dem Weg nach unten haben wir einen super Platz zum Campen entdeckt. Allerdings hatten wir für heute schon unsere Unterkunft in Bukarest gebucht. Kurz darauf konnten wir sehen, dass das schon ganz gut so war. Bären direkt neben dem Auto waren zum einen sehr spannend aber auch etwas besorgniserregend. Nach der ganzen Spannung müssen wir sagen, die Bären können einem eigentlich nur leid tun. Angezogen vom Müll dummer Menschen wagen sie sich aus den Bergen bis an die Straße. Und weiter ging es in Richtung Bukarest...Read more

  • Day3

    Der Weg nach Sibiu

    August 21, 2021 in Romania ⋅ ⛅ 18 °C

    Nach unserem „Erlebnis“ am Grenzübergang hat es ja zum Glück am Zweiten gut geklappt. Ein Brite vor uns hat mit seinen Pässen gleich seinen dicken Geldbeutel an den Grenzer übergeben. Dieser war wenig begeistert, es folgte eine etwas „intensivere“ Kontrolle. Kurz nach der Grenze gab es dann aber schon den nächsten Schock. Die Straße wurde wegen eines Radrennens gesperrt und wir mussten hinter dem Letzten im Feld her eiern. Er war ganz zu Recht der Letzte 😂. Die einzige Alternative war eine schmale Straße die sich später als Feldweg herausstellte. Aber seht selbst im Video. So wie es aussieht hat die Karre den Ausritt ganz gut überstanden und uns nach 10 Stunden Fahrzeit heute sicher in Sibiu abgeliefert. Jetzt darf sie sich ausruhen und wir stärken uns bei Rips&Beer in der Innenstadt. @Karsten: Danke für den Tipp! 😉 Das war‘s von Tag 3.Read more

  • Day18

    Transfăgărășan

    June 17 in Romania ⋅ ☁️ 16 °C

    Auch wenn wir die Passstraße eher im Regen erlebt haben, so gab es doch einige sehr nahe Begegnungen mit den heimischen Braunbären. Welch ein unbeschreibliches Gefühl diese Tiere in freier Wildbahn beobachten zu dürfen. Oben hatten wir dann leider weniger Sicht und es regnete und hagelte stark. Dennoch ein tolles Erlebnis. ( Leider werden diese Tiere von Touristen gefüttert, was ja sehr schlecht für wilde Tiere ist! Auch sind die Abfalleimer nicht „Bärengerecht“ versiegelt! )
    . Oben hatten wir dann leider weniger Sicht und es regnete und hagelte stark. Dennoch ein tolles Erlebnis.

    Hier die Wiki Information für diejenigen die mehr drüber wissen wollen:
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Transfogarasche…

    https://open.spotify.com/track/5KV4IC4rqYJ70Bfu…

    Even though we experienced the pass road rather in the rain, there were some very close encounters with the local brown bears. What an indescribable feeling to observe these animals in the wild. ( So sad that they get fed by tourists, which is not!!!! good for wild animals! The trash cans along the route are also not „Baer proof!“)
    At the top, unfortunately, we had less visibility and it was raining and hailing hard. Still a great experience

    Here the Information in english:
    https://en.m.wikipedia.org/wiki/Transfăgărășan
    Read more

    Tanja Elsinghorst

    Toll Wie nimmt Euer Hund es auf, mit den Bären?

    6/17/22Reply
    Tanja Elsinghorst

    Habt Ihr keine Angst?

    6/17/22Reply
    RUBTOWN in der Kischte

    Weder… noch, alle sehr friedlich

    6/17/22Reply
    Tanja Elsinghorst

    Okey

    6/17/22Reply
    John Twomey

    Wow!!

    6/18/22Reply
     
  • Day3

    Guten Morgen aus Sibiu.❤️

    September 27, 2021 in Romania ⋅ ☀️ 8 °C

    Gestern in Sibiu auf dem Camp Nomad angekommen :
    ➡️https://nomadcamp.business.site/?utm_source=gmb…

    Dort haben wir unsere Reise grob geplant. 📝
    Wir haben uns für einen Abstecher nach Moldawien entschieden und werden auch dort unsere Tour erst richtig beginnen. Dann haben wir die meisten Kilometer am Stück hinter uns.
    🚐🇷🇴🌍🇲🇩👫🏼
    Read more

    Happy-Womo

    Viel Spaß beim Planen und Entdecken 👍

    9/27/21Reply
    binoculars.

    Dankeschön ☺️

    9/27/21Reply
     
  • Day163

    Wenn de Bärg rüeft...

    September 10, 2021 in Romania ⋅ ☀️ 10 °C

    Bis heute haben wirs ja selbst nicht geglaubt aber es gibt sie tatsächlich, die Bären der Karpaten. Aber von vorne....
    Die Transfagarasan ist die höchste Gebirgsstrasse Rumäniens. Da schlägt auch jedes Bünzli-Töfffahrer Herz höher. Der Pass liegt auf knapp 2000 m.ü.M. Auf 1800 m.ü.M. hat es einen schönen Wasserfall. Doch unser Blick fällt mehr auf die Felsen die da unschuldig auf der Wiese liegen. Wir stören die Stille einbisschen und testen zum ersten Mal unsere Bouldermatte in Action. Da wird Simon ganz hibbelig und glücklich.
    Wir wollen dann auch wieder runter, hier oben wirds sicher sehr kalt zum Schlafen. Der Panoramastrasse entlang tauchen wir wieder in die Wälder ein. Da steht plötzlich ein Auto mit eingeschaltetem Pannenblinker. Frau Bünzli denkt sich; "fahrweise halt von nicht Bünzlis". Biss.... " det esch e Bär!" tönt es vom Fahrersitz. Ja bis hier hat Simon nicht geglaubt das es Bären gibt. Die Bären Familie macht es sich gemütlich am Strassenrand, wo vorbeifahrende leider auch mal was aus dem Fenster werfen. Die anderen 2 Bären die wir danach treffen sind nicht so entspannt.
    Dann.. "Schatz, hesch du mi Pulli xse?" ....
    So steht das Programm für den nächsten Tag fest. Der Berg ruft nochmals.
    Vorbei an der Bärenfamilie, denn Pulli zurückerobert, nehmen wir einen "Hügel" in Angriff. 5 Stunden und 1000 Höhenmeter später kuscheln wir uns, mit einem wunderschönes Erlebnis mehr in unserem Leben, in den Schlafsack. Dankbar das Simon den Pulli vergessen hat halten uns hoffentlich all die Erinnerungen warm.
    Read more

    Guntrun Müller-Enßlin

    Bären - einfach so an der Straße, das ist ja der Wahnsinn! Das haben wir selbst in Kanada nicht gesehen! Dort wurden sie mit Süßigkeiten angelockt, man konnte sie von einem Verschlag aus beobachten und musste mucksmäuschenstill sein, um sie nicht zu vertreiben.... 😁

    10/4/21Reply
    Bünzlis-on-tour

    tja leider machen hier auch ein par Touristen private Tierfütterungen mit Chips😔

    10/5/21Reply
    Guntrun Müller-Enßlin

    war das der Grund, dass ihr sie gesehen habt? 😅

    10/5/21Reply
    Bünzlis-on-tour

    ich vermute die Touris vor uns waren nicht die ersten und die Bären wissen das... also ja.

    10/5/21Reply
     
  • Day15

    Bruno hatte Mitleid mit uns

    June 17, 2021 in Romania ⋅ ⛅ 19 °C

    Nachdem vor ein paar Tagen wohl Dracula bei uns im Essen war, welches wir auf einem Campingplatz gegessen hatten, ging gestern und heute erstmal gar nix mehr.
    Heute bestand der Tag dann aus dem Besuch beim Doc und der Apotheke.
    Zwischendrin wurde immer mal ein Schluck Tee getrunken.
    Nachdem das Bärenreservat, an welchem wir die letzten 2 Tage standen nur eine Führung täglich (Morgens um 10Uhr für 2h) anbietet und man ohne Führung das Reservat nicht besichtigen kann, sind wir dort ohne Besichtigung wieder gefahren.
    Ein Highlight gab es dann aber heute doch noch.
    Wir haben Bruno den Bär in freier Wildbahn gesehen und er hatte noch nicht mal Eile.
    So konnten wir in Ruhe Fotos machen.
    Read more

    Annette Seitz

    Ach wie süß

    6/17/21Reply
    Pia Seitz

    das stimmt 😍

    6/18/21Reply
    Detlef Radke

    Oh . Toll

    6/17/21Reply
    7 more comments
     
  • Day95

    Des Saxons en Roumanie

    September 19, 2020 in Romania ⋅ ⛅ 15 °C

    Une famille de voyageurs allemands croisée dans un camping en Grèce nous avait parlé de ces villages saxons de Roumanie...une histoire qu'on ne connait pas du tout !

    En bref: le roi de Hongrie, Géza Il, au 12eme siècle, voyant d'un mauvais œil l'arrivée des Tatars aux confins de son royaume, invita des populations appelées à tort "saxonnes" alors qu'elles venaient en majorité du Luxembourg et de la Moselle, à s'installer en Transylvanie et à fonder des communautés aux villages fortifiés.

    Le phénomène continue au 13eme siècle contre l'avancée des Ottomans et des Mongols...avec des populations venant également des Pays Bas, de Bavière et de Rhénanie.
    Ils étaient 745 000 en 1930, soit 4% de la population roumaine.

    Ces populations sont restées jusque dans les années 1990!! Et elles ont conservé leurs traditions teutonnes à travers les siècles : la construction des maisons, la religion protestante, la langue allemande encore parlée: les villages ont encore un double nom: Sibiu s'appelle aussi Hermannstadt.

    C'est le communisme qui leur fera quitter la Roumanie pour regagner leur pays "d'origine... lointaine". Ceaucescu leur mit beaucoup de bâtons dans les roues pour repartir pendant sa dictature, ce qui explique que le plus gros de la migration eu lieu juste à la fin de l'ère Ceaucescu.
    En 2011, il ne reste plus que 36 000 "saxons" soit 0,2% de la population.

    Le résultat : on a l'impression de se promener en Allemagne ou en Autriche, les Carpates remplacent très bien les Alpes, les chalets ont de magnifiques géraniums aux fenêtres, les églises et grandes places nous rappellent Salzbourg.

    Nous sommes encore dans cette région pour quelques jours, d'autres photos à suivre...
    Read more

    Orane Sako

    Hâte d’y goûter 😋

    9/22/20Reply
     
  • Day31

    Zwischenstopp auf dem Biohof/Sighisoara

    October 9, 2019 in Romania ⋅ ⛅ 10 °C

    Gestern legten wir einen kurzen, aber dennoch entspannten und schönen Zwischenstopp auf einem kleinen von deutschen Auswanderern geführten Bio Bauernhof ein. Der Hof liegt in einem kleinen Ort namens Rauthal, in welchem einst einige der Siebenbürger Sachen lebten, bzw. deren Nachfahren dort immer noch Häuser besitzen, in denen sie die warmen Sommermonate verbringen. Im Dorf gibt es insgesamt nur 9 Haushalte mit fließendem Wasser, was für unser eins vermutlich kaum zu glauben ist, da es dort im Winter zeitweise bis zu -30 Grad hat☃️❄️. Neben einer warmen Dusche gab's für uns gestern noch eine Fahrradtour ins nahegelegene Biertan, sowie einen Liter euterwarme Milch.
    Heute gings ins etwa 20 km entfernte Städtchen Sighisoara. Sighișoara  (Schäßburg) ist eine der bedeutenderen Städte in Siebenbürgen,weshalb ihr einzigartiges historisches Zentrum seit 1999 zum UNESCO - Weltkulturerbe zählt.
    Schäßburg wurde in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts von deutschen Einwanderern, Siebenbürger Sachsen, gegründet.
    Read more

    Sigrid Steinle

    Ist das schön!!!!

    10/11/19Reply
     
  • Day15

    Auf der suche nach dem Grafen.

    October 7, 2019 in Romania ⋅ ⛅ 4 °C

    Also,in Sibiu gab es auch keinen Campingplatz obwohl das Navi etwas anderes sagt,aber durch die Suche schon die halbe Stadt kennen gelernt,aber es gibt keinen,fuhr dann ca 10 km raus und da gab es den Campingplatz Ananas,sehr kleiner aber schöner Platz und auch alles funktioniert klasse,ist zwar schon zu,aber man kann drauf und am nächsten morgen kam der Besitzer Geld einziehen.Auto und was dazu gehört,vor allem Batterie,da hatte sich einfach nur was losgewickelt und so wie es bis heute aussieht war dies wohl der Grund.Noch ne kleine Dorfrunde und schon hatte ich nen Terrier am Schienbein,zum Glück hatte der einen Maulkorb!Abends dann mit einem Motorrad Freak der Rumänien nur abseits der Stassen durchfährt,ein Paar Bierchen und da wurde es schon richtig kalt,nächsten Morgen regen,aber die Berge waren eingepudert.Dann nach Sibiu,ein bisschen durch die sehr nette beschauliche Altstadt geschlendert.,weiter nachBrasov.Beide Städte wurden im Krieg verschont,und das macht sie schon reizvoll.Dann dachte ich wenn schon den schon und gab Schloss Bran im Navi ein,waren nur 60 km/h,wo ich raus kam war Covasna, die hatte in ihrem Kurpark irgend ein s........wieder das Schloss eingegeben,dies mal war es die Marienburg,ich war der einzige der nach Abschluss des Wiederaufbaus diese Ding angeschaut hat,na und sehr spät,war schon dunkel endlich stehe ich am Fuß von Schloss Bran,und werde dort morgen früh mit dem Grafen Dracula frühstücken.Heute Nacht ist Schnee angesagt.Read more

    Wolfgang Pierschel

    Hallo Christoph, wir freuen uns immer über einen Berìcht vom Reiseverlauf. Deine Schilderungen sind sehr interessant. Danke! Hannelore und Wolfgang grüßen Dich und wünschen eine gute Weiterfahrt

    10/8/19Reply

    Markus jetzt bist Du schon fast am schwarzen Meer und wir roden immer noch Kartoffeln - ohne den Fachmann hinten auf dem Schwadleger. Hoffentlich ists nicht zu kalt zum Baden!

    10/8/19Reply
    Claudia Pierschel

    Hallo Christof,

    10/8/19Reply
    6 more comments
     
  • Day13

    Rumänien

    October 5, 2019 in Romania ⋅ ☁️ 8 °C

    Gestern morgen in Rumänien angekommen,hatte die Nacht noch in der Nähe Szegedin vor einem Campingplatz,der leider schon zu hatte,übernachtet.Wollte duschen und auch nach meiner Batterie schauen,hatte keinen Strom mehr.Bin über Nadlac nach Rumänien und dann bis Deva gefahren,und dann gäbe da ein Badeland,hab dann erst einmal richtig gewässert,Sauna(mit Badehose), Klasse.Heute früh noch oben auf der Burg und dann nach Sibiu gefahren,es sollte da auch einen Campingplatz geben der musste jedoch dem Hilton weichen,nun bin ich ca 15 km außerhalb auf einem Platz,Alles an der Hanni und Batterie nachgeschaut ,jetzt läd die gute Batterie am Ladegerät und dann wird sich zeigen ob sie kaputt ist.
    Dachte mir ich stell euch auch mal das Wichtigste,die Hanni vor,
    Bj.1967
    2730 Umdrehungen
    51Kw
    4200 ZgG
    So.KFZ Wohnmobil
    Gute Reisegeschwindigkeit 72,an Bergen auch mal langsamer,aber Sie läuft Super.
    Nach Bukarest werde ich wohl nicht fahren,wohl eher mal zum Testen die 7c(Hallo Motorradfahrer)oder in die Republik Moldau,dann leider kein Donaudelta.na ja hab ja bis morgen Zeit.
    Read more

    Holger Indans

    wir können uns. ab morgen zu winken, wir sind auf Samos und die türkische Küste ist nur 1,5 km entfernt - Holger + Cordula

    10/7/19Reply

    Manfred KramerHallo lieber Christof, wie gefällt dir Rumänien und wie war es in Sibiu? War schon mit dem Fahrrad dort und habe nette Menschen

    10/7/19Reply

    getroffen. Der Zeigefinger war zu schnell Mach es gut mein Freund und genieße noch den restlichen Tag.

    10/7/19Reply
    2 more comments
     

You might also know this place by the following names:

Judeţul Sibiu, Judetul Sibiu, Hermannstadt, Szeben, Județul Sibiu

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now