Samoa
Atua

Here you’ll find travel reports about Atua. Discover travel destinations in Samoa of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

8 travelers at this place:

  • Day298

    Theoretisch wollten wir uns ab heute ein Auto mieten, um die Insel etwas zu erkunden.....aber außerhalb von Apia ist dies sehr schwierig, wie wir gestern feststellen mussten....nix mit Auto.🚘🚗😏...und so nahmen wir gerne das Angebot von Ronda und Sophia an, mit ihnen gemeinsam eine Inseltour zu machen....clever wie sie waren, hatten sie ihr Auto gleich bei Ankunft in Apia gemietet.
    Und es passte uns auch sonst ganz gut, da wir heute die Sonne etwas meiden mussten...wir hatten uns gestern einen Sonnenbrand zugezogen...waren wohl doch etwas zu lange im Wasser ohne Shirt 🏊‍♀️🏊‍♂️☀️🙄😏....
    Der Tag fing schon mit gut mit einem Regenbogen vor den in der restlichen Morgenröte abziehenden Regenwolken an☁️🌞☔🌈😊📷
    Nach dem Frühstück fuhren wir dann mit Sophia der Halb Maori- Halb Samoaerin, mit typischen Maori-Tattoo
    http://www.fundinsel.de/ta-moko-die-traditionelle-maori-tattoo-kunst
    und Ronda der Neuseeländerin mit deutschen Wurzeln zur kleinen grünen Lagune To Sua....in einer Höhle, mitten in einem schön angelegten Garten an einer Lava Steilküste gelegen.
    https://www.bravebird.de/blog/suedsee-paradies-samoa/
    Wenn man eine steile lange Leiter nach unten klettern mag und kann, ist hier ein erfrischendes Bad garantiert....Sophia und Ronda hatten viel Spaß im Natur-Pool.....und Marc und ich spazierten durch den Garten und an der Küste zu den Blowholes lang, die leider wieder nur wholes waren...., genossen die Aussicht auf das Meer....in so schönen Blautönen, suchten am Horizont nach Walen....und machten Fotos...📷....und fanden es es einfach nur schön und entspannend.😊😊😚
    Auf dem Weg zu unserem nächsten Ziel, einen Wasserfall mit Pool, stoppten wir an einem kleinen Laden in einem Village. Einkaufen oder gar Essen gehen auf Samoa ist solch eine Sache, da es außer in Apia nicht wirklich Supermärkte oder Restaurants gibt. In jedem Dörfchen gibt es neben der Kirche auch immer ein Lädchen, in dem es ein kleines Angebot gibt. Das hängt damit zusammen, dass die meisten Dörfer Selbstversorger sind. 🤔🤔🤔
    Da Sophia im Dorfladen ihr Portemonnaie verloren hatte und es nicht mehr, selbst nach Anschauen der Kameraaufzeichnung, auffindbar war, lernten wir auch noch eine kleine niedliche Polizeistation kennen, wo Polizisten im Rock 👮‍♂️👮‍♂️👨‍✈️wohl ganz froh waren, dass sie etwas zu tun bekamen....und sie taten etwas.👍
    Was für uns etwas gewöhnungsbedürftig war, als wir so an den Dörfern vorbeifuhren, waren die kleineren, größeren und ganz großen Gräber in den Vorgärten, in denen man seine Familienabgehörigen hier bestattet ...🤔🤔🤔🤔....andere Länder, andere Sitten.
    Aufgrund seiner bergigen Struktur hat Samoa einige Wasserfälle...und einen kleineren in schöner Natur gelegenen schauten wir uns noch an, bevor es Zeit wurde zurückzufahren, um nicht den superschönen Sonnenuntergang zu verpassen.
    Am Ende des Tages bekam Sophia ihr komplettes Portemonnaie von der Polizei wieder....einer der Angestellten im Dorfladen hatte es sicher verwahrt....
    und ich bezog unser Bett selbst neu, da als wir zurückkamen der heute morgen angekündigte Wäschewechsel nur bis zum Abziehen und Hinlegen der neuen Wäsche funktioniert hat🤔😏😊...der "Housekeeping" hat uns heute den ganzen Tag gesucht, nicht gefunden hat und somit es nicht geschafft ...🤔😊😂... das kann man einfach mit einem Lächeln nehmen...😊😊😊Zeit, Arbeit und Service werden auf Samoa etwas anders verstanden...😊😎😏🤔😊...wie wir denn auch nachgelesen haben📚
    http://www.samoa-info.de/lladult.htm
    Dafür bekamen wir heute einen unserer schönsten Sonnenuntergänge hier.🌄
    Read more

  • Day93

    Life by the beach

    May 18 in Samoa

    Heute gings mit dem deutlich leichteren Rucksack (bei 30 grad brauche auch ich keine Daunen und Fliesjacken:) mit einem schönen farbigen Bus nach Saleapaga. Die Busse hier sind voll, farbig, haben keine Fenster und tragen Namen wie "peaceful driver" oder Arnold Schwarzenegger aufgesprüht mit seinem Terminatorspruch: "I'll be back". Und so fuhr ich der Küste entlang, Tanzmusik drönt um meine Ohren und der Wind kühlt schön etwas ab von der Hitze. Nach einer kurzen Fahrt wird auch schon wieder angehalten. Alle Welt raus aus dem Bus, jetzt wird erstmal eingekauft :)Die Leute kommen zurück mit Esswaren,Windeln,Reissäcken oder Kartone die gefroren werden müssten aber an der Sonne im Bus liegen. Als alle wieder da sind geht es weiter. Gier entscheidet dee Busfahrer sowohl wann er fährt, wie lange Pause etc. Erstaunlich ist es auch wie die Leute wissen wo plötzlich noch was aufgeladen werden muss vom Strassenrand. Ich erreiche meine Unterkunft für die nächsten drei Tage und schlafe zum ersten Mal in einer Fale (einfache Samoanische Hütte direkt am Strand). Der Boden aus Holz darauf eine Matte aus Palmblätter, eine dünne Matratze, das lebensnotwendige Mückennetz (diese Dinge fressen dich sonst auf hier). Wände gibt es in dem Sinn keine aber man kann Storen aus Palmblätter runterlassen, und genau aus diesen Palmblättern ist auch das Dach. Und so schläft man also am Strand,5m vom Meer entfernt mit dem Rauschen der Wellen. Einfach schön.Read more

  • Day95

    Ich war etwas einsam die letzten Tagen umso glücklicher schätze ich mich Lena und Sarah in den Fales getroffen zu haben. Völlig unkompliziert nehmen sie mich heute auf ihren Scooter mit und wir entdecken gemeinsam eines der Highlights von Samoa und bekannt aus Werbeanzeigen: Tu Sua Ocean Trench. Ein grosses Loch im Boden mit unglaublichem Türkisfarbenen Wasser. Pflanzen die runterhängen geben einem ein bisschen ein "Lost world feeling". Beeindruckend ist auch wie man die Wellenbewegung spürt, die das Loch durch einen Tunnel füllen. An der wunderschönen Küste im kleinen Park geniessen wir eine kühle Kokosnuss bevors noch zu zwei Wasserfällen geht. Die Touristenattraktionen oder auch Strände in Samoa gehören immer einer Familie,d.h man bezahlt überall eine kleinen Entrancefee. Auch nicht schlecht wenn man im Garten zwei Riesenwasserfälle hat die über 50m hoch sind :) zum einen kann man sogar hinlaufen und seine Füsse im kühlen Nass am Abgrund baden umgeben von Regenwald. Herrlich.Read more

  • Day70

    Falefa Water Falls

    May 19, 2016 in Samoa

    Da dachte ich doch glatt, ich hätte in Neuseeland genug Wasserfälle gesehen, aber nein 😂.

    In Samoa muss man für alles zahlen, fast immer. Strand, ominöse Sehenswürdigkeiten und natürlich auch Wasserfälle. Nie besonders viel - meistens zwischen 1,50 Euro und 7 Euro. Wobei 7 sehr sehr selten ist.

    Hier war das ziemlich genial. Ich habe meinen 5 Tala (ca. 1,50 Euro) gezahlt, um mir den Wasserfall anzuschauen. Das war von unten. Dann bin ich weiter gefahren und sah, dass man sich den Wasserfall auch von oben ansehen kann. Ausgestiegen und Fotos gemacht. Schon kam ein Samoaner und wollte nochmal 5 Tala, worauf ich ihm sagte, dass ich bereits bezahlt hätte. Darauf er, hier gibt es die Wasserfälle von oben zu sehen. Das wäre etwas komplett anderes. Was soll ich sagen, habe ich halt nochmal in die Tasche gegriffen 👑👑👑.Read more

  • Day70

    Piula Cave Pool

    May 19, 2016 in Samoa

    Der Piula Cave Pool ist aus einem Lava Schlauch entstanden. Er hat Süsswasser, ist kristallklar und da schwimmen auch ein paar Fische drinne. Ich habe die Gelegenheit zu einer Erfrischung genutzt. Fünf Minuten war ich mutterseelen alleine und dann waren wir zu viert. Auch sehr überschaubar. Insgesamt sind noch überhaupt nicht viele Touristen da. Angeblich startet das so richtig ab Anfang Juni.

  • Day70

    To Sua Ocean Trench

    May 19, 2016 in Samoa

    Eines der letzten versteckten Badeparadiese der Welt - das ist der To Sua Ocean Trench in der Südsee. Wer diesen Graben erreicht hat, der rundherum dicht von Pflanzen verhüllt ist, muss nur seine Höhenangst überwinden und über eine Leiter 30 Meter in die Tiefe steigen. Dort wartet ein Badevergnügen der besonderen Art : Türkisblaues Wasser und das Gefühl einen geheimen Schatz entdeckt zu haben. Eine Badestelle wie diese gibt es sicherlich kaum ein zweites Mal auf der Welt. 

    Ja Leute, so steht's im Netz. Das planschen hier war toll. Fotos von mir gibt es diesmal keine, da ich alle meine Sachen weg geschlossen habe😜. Und hier habe ich das erste Mal meine beiden Argentinier wieder getroffen, die mit mir im Shuttle zusammen vom Flughafen nach Apia gefahren sind.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Atua, Άτουα, 아투아 구, Атуа, 阿图阿

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now