Currently traveling

Spanien

March 2018 - February 2020
Currently traveling
  • Day12

    Melide

    April 4, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 10 °C

    Heute war es nur eine kurze Strecke mit viel Wasser von oben :) daher weniger Bilder, aber viel Entspannung, Vogelgezwitscher und die Reiter sind zu Pferd auch nicht schneller als ich zu Fuß, da ich der Gruppe seid Samos immer wieder begegne.

    Bei dem Regen kehrt man auch gerne für ein leckeres Frühstück ein und hört dem Prasseln genüsslich zu.

    Distanz: 15,59 km
    Read more

  • Day11

    Palas de Rei

    April 3, 2018 in Spain ⋅ 🌧 10 °C

    Wieder eine Etappe erfolgreich geschafft. Meine heutige Unterkunft zu verlassen ist mir fast schwer gefallen, so gemütlich war es dort.

    Das Wetter war besser als erwartet und weitestgehend trocken. Der Wind bläst einem herrlich den Kopf frei.

    In Palas de Rei angekommen wirkt der Ort nicht ganz so schön, wie sein Name vermuten lässt. Der Ortsname heißt wörtlich übersetzt Königspalast. Es gibt aber weder Belege für die These, dass hier König Witiza Hof gehalten hätte, noch dass der Ort im 5. Jahrhundert Bischofssitz gewesen sei. Die erste erhaltene urkundliche Erwähnung findet sich im Caelicolae von Alfons III. Weiterhin beschreibt es Aimeric Picaud im Jakob.

    Distanz: 25,7 km
    Read more

  • Day10

    Portomarín - Challenge "Matsch"

    April 2, 2018 in Spain ⋅ 🌧 14 °C

    Etappenziel erreicht: Portomarín. Doch der Weg dahin führte durch wunderschöne Landschaften mit viel Regen. Häufiger wird das Wandern zu einem Seiltanz von Stein zu Stein, da die Wege sehr matschig sind. Die größte Herausforderung: trockene Füße behalten. Oftmals denkt man, man sei vom Weg abgekommen und in einem Flussbett gelandet. Auch wenn es sicher nicht mehr grazil ist, nach vielen Kilometern von Stein zu Stein zu springen, macht es dennoch Spaß und alle haben gute Laune. Denn auf dem Weg nach Portomarín erreiche ich auch den Stein, der die restlichen 100 km anzeigt. Nicht mehr weit :) und am Ende schaut sogar die Sonne raus.

    Portomarín ist ein Ort und ein Municipio in der Provinz Lugo der Autonomen Gemeinschaft Galicien (Spanien). Bei der Anlage des Belesar-Stausees wurde der Ortskern am Hang höher neu angelegt, neben der Kirche San Nicolas (Ortsmitte) wurden ein alter Brückenbogen und die Portalfront der Kapelle San Pedro abgetragen und am neuen Standort wieder aufgebaut.

    Distanz: 24,21 km
    Read more

  • Day9

    Sierra

    April 1, 2018 in Spain ⋅ ☀️ 17 °C

    Ziel für heute: die Stadt Sierra. Auch wenn das Wetter wundervoll war, zog sich das letzte Stück und ich war froh endlich die Füße entspannen zu können.

    Im Lokal Mesón Roberto sprach die Kellnerin sogar Deutsch und der selbstgemachte Reispudding ist sehr zu empfehlen!

    Distanz: ca. 26 km

  • Day9

    Kloster Samos

    April 1, 2018 in Spain ⋅ ☀️ 9 °C

    Die Stadt Samos ist aufs engste mit dem Kloster verbunden, weil der Ort um das Kloster San Xulián y Basilisa de Samos entstand. Das Kloster wurde mehrmals vergrößert.

    Während des Spanischen Unabhängigkeitskrieges gegen Napoleon zu Beginn des 19. Jahrhunderts diente das Kloster als Lazarett. Durch die Desarmortisationsdekrete von Juan Álvarez Mendizábal wurde das Kloster enteignet und von den Mönchen verlassen. 1880 kehrten sie zurück.

    1951 brannten große Teile des Klosters ab, als beim Schnapsbrennen ein Tank voll Alkohol Feuer fing. Nach dem Wiederaufbau entstanden 1957 die Wandgemälde im Kreuzgang, welche das Leben des Heiligen Benedikt zeigen.
    Read more

  • Day8

    Triacastela

    March 31, 2018 in Spain ⋅ 🌧 5 °C

    Abstieg! Heute geht es den Berg wieder runter auf dem Weg nach Triacastela. Zu Beginn ging es weiter durch den Schnee, doch nach einigen Kilometern und Kurven konnte man das schneefreie Tal sehen. Mit ca. 7% Gefälle ging es die Landstraße runter. Hört man ein Räumfahrzeug sollte man übrigens schleunigst auf die andere Straßenseite springen.

    Als der Schnee so gut wie weg war, konnte man endlich wieder dem Jakobsweg folgen und die Landstraße mit ihrem harten Asphalt verlassen. So kam ich zum Ort Ramil (23 Einwohner; 500 Meter vor Triacastela) in dessem Ortskern eine uralte Kastanie steht, die auf ca. 800 Jahre geschätzt wird.

    In Triacastela kehre ich in einem wunderschönen und modernen Hotel ein - eine Wohltat im Vergleich zu gestern. Die Jakobskirche ist eine der Sehenswürdigkeiten des Ortes. Zudem sagt man, dass der Kalkstein aus dem nahegelegenen Kalksteinbruch für den Bau der Kathedrale von Santiago de Compostela bis zu den Brennöfen in Castañeda getragen wurde.

    Daneben findet heute ein Straßenfest statt und es gibt an mehreren Ständen das regional berühmte Gericht Pulpo.

    Distanz: 15,5 km
    Read more

  • Day7

    Padornelo

    March 30, 2018 in Spain ⋅ ❄️ 0 °C

    Die Herbegsmutter warnte uns vor dem bevorstehenden Aufstieg und die Überquerung des Passes. Es wurde Schnee angesagt und im Zweifel würde man den Camino sperren. Also plante ich eine kurze Etappe - nur bis Padornelo... “nur”.

    Am Morgen sah man, dass die Bergspitzen leicht weiß waren, doch im Tal war wunderbares Wetter.

    Als man sich nach ein paar Kilometern entscheiden musste dem eigentlichen Jakobsweg zu folgen oder der alten Landstraße weiter zu folgen lag nur ein wenig Schnee. Doch andere Pilger warnten davor die Landstraße zu verlassen, da in wenigen Metern hoher Schnee liegen würde.

    Einige Höhenmeter später war klar, dass man einzig über die Landstraße ans Ziel kommt. In O Cebreiro auf rund 1336 Höhenmetern angekommen findet man die älteste Kirche auf dem Weg, die Santa María la Real aus dem 9. Jahrhundert. Ein volles Regal bietet Bibeln in vielen verschiedenen Sprachen an. Das ganze Dorf wirkt wie ein Museum. Die Zeitreise merkt man auch, als man einkehrt, weil man sich aufwärmen möchte und es in dem Lokal bitterkalt ist. Einzig der Kaffee ist warm und schmeckt.

    So wagt man es aber doch bis Padornelo weiter zu laufen. Der starke Schnee und der heftige Wind sorgen für ein gutes Peeling im Gesicht. In der Ankunft angekommen ist selbst deren schlechter Zustand und die mangelnde Sauberkeit egal - Hauptsache die Heizung funktioniert. Und das Pilgermenü war sehr lecker.

    Distanz: 23,37
    Bewältigte Höhenmeter: ca. 800
    Schnee: verdammt viel
    Read more

  • Day6

    Vega de Valcarce

    March 29, 2018 in Spain ⋅ ☀️ 8 °C

    Erfolgreich habe ich mittags das nächste Ziel erreicht. Die erste Belohnung: Kaffee und Kuchen. Mit rund 630 Einwohnern eine der größeren Orte auf meinem Weg durch die Provinz León.

    Das über dem Ort thronende Castillo de Sarracin gehörte dem Templerorden und wurde während der Irmandinischen Revolte von den Verbänden der Bauern angegriffen. Kaiser Karl V. übernachtete dort, als er zur Kaiserkrönung nach Deutschland reiste.

    Die Wettervorhersage war verlässlich und der Regen setzte ein. Eine gute Gelegenheit zu bleiben, den Fluss rauschen zu hören, zu waschen und später den Tag mit einem ausgelassenen Spieleabend in der Albergue zu beenden.

    Distanz: 17,61 km
    Read more

  • Day5

    Villafranca del Bierzo

    March 28, 2018 in Spain ⋅ 🌙 8 °C

    Wenn man erst mal läuft, dann läuft man. Ich war erstaunt, wie gut das gehen kann.

    Die Etappe führt durch Weinberge und kleine Ortschaften. Heute mit Mittagspause.

    In Villafranca (3000 Einwohner) kann man zu günstigen Preisen in alten Gemäuern nächtigen.

    Distanz: 26.4 km

  • Day4

    Castillo de Ponferrada

    March 27, 2018 in Spain ⋅ ☀️ 19 °C

    Die Burg ist ziemlich beeindruckend. Der älteste Teil stammt aus dem 12. Jahrhundert. Sie wurde über die Jahrhunderte erweitert und verändert.

    Pilger zahlen ermäßigten Eintritt :)

    Einen Besuch ist die Burg auf jeden Fall wert - wenn man schon mal da ist. Und man seine Füße, Waden und den Rest noch zu einer Besichtigung überreden kann.Read more