Seychelles
Cote d'Or

Here you’ll find travel reports about Cote d'Or. Discover travel destinations on the Seychelles of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

13 travelers at this place:

  • Day11

    Letzter Tag auf Praslin

    November 7, 2017 on the Seychelles

    Heute am letzten Tag war Marc noch einmal tauchen.
    Ja und dann ging es noch einmal in Richtung Jetty, um die Fährtickets zu kaufen. Mit Pass bekamen wir diese anstandslos, allerdings für 10 € mehr, als wenn wir sie online hätten buchen können.
    Danach haben wir uns einfach in den nächsten Bus gesetzt, nach 30 Minuten Wartezeit, und sind bis zur Endhaltestelle gefahren...Mont Plaisiere....am Berg mitten im Wald und nichts weiter.🤔
    Ein junger Mann zeigte uns den Weg zum Viewpoint und zum Anse Georgette....bei 30 Grad machten wir also eine Wanderung im Gebirge bis auf 370 m Höhe.
    Aber es hat sich gelohnt...der Blick von Oben war wunderbar. Und auch der Strand war wieder sehr sehr schön....wie alle Strände hier.
    Zurück mit dem Bus fast einmal rum um die Insel, war dann Tasche packen angesagt.
    Aber zum Abschied gehen wir noch einmal schön Pizza und italienisches Eis essen. Wir waren nicht alleine unterwegs, auch die ca 20 cm grossen Krabben waren auf Wanderschaft....am Strand lang, über die Strasse bis ins italienische Restaurant.....
    Read more

  • Day7

    Bewölkung und Regen bei 28 grad

    November 3, 2017 on the Seychelles

    Heute ist der richtige Tag etwas in unseren Blog zu schreiben und Bilder hochzuladen.
    Dazu braucht man aber Internet.....und im Umgang mit diesem braucht es hier sehr viel Geduld.
    Am Ende des Tages war das Netz zum Hochladen der Bilder zu schwach...:-(

    Aber nun....
    Auch Wolken und Schauer können mal angenehm sein bei 28 grad. Wir haben uns mit unseren italienischen Urlaubsbekannten getroffen, gegessen, Wein getrunken und viel über Reisen erzählt. Fabrizio war viele viele Monate als Traveller unterwegs....in Indien, Asien, Afrika....
    Und natürlich war die Schönheit der Seychellen auch Thema.....und was für uns besonders beeindruckend war und ist..... freilaufende Riesenschildkröten.....
    Read more

  • Day10

    Vorbereitungen f. unsere 2. Station Mahe

    November 6, 2017 on the Seychelles

    Heute kam die Sonne nur selten raus....dafür regnete es ordentlich...gerade die rechte Zeit unsere Weiterreise nach Mahe zu organisieren.
    Diesmal werden wir mit der Fähre fahren. Also auf mit dem Bus zum Jetty, um die Tickets zu kaufen.
    Aber so leicht ist es denn doch nicht...Tickets gibt es nur bei Vorlage des Passports😮....alle Überredungskünste haben nix genutzt...wir wollten doch nur von einer Insel zur anderen...Dann buchen wir ebend online....auch das geht nicht, wir müssen das Ticket ausgedruckt vorlegen. Haben aber gerade keinen Drucker im Gepäck.
    Auch reservieren können wir nicht.....die Ticketverkäuferin ist unerbittlich....also geht es morgen wieder zum Jetty...in der Hoffnung, dass dann noch genug Karten für uns da sind.
    Denn wenn die Tickets ausverkauft sind, hat man Pech gehabt....so ging es unseren italienischen Bekannten.
    In welchem Teil von Mahe haben wir eigentlich unsere nächste Unterkunft? Wir wissen es jetzt im Südwesten der Insel. Wir werden wohl mit dem Taxi fahren müssen, da die Busse meistens keine Leute mit Gepäck mitnehmen....andere Länder andere Sitten...
    Read more

  • Day5

    Fond Ferdinand Nationalpark

    August 29 on the Seychelles

    Wir wollen die Natur der Seychellen besser kennenlernen und nicht nur am Strand liegen. So zieht es uns heute in den Fond Ferdinand NP. Er ist nicht so bekannt wie der Valleé de Mai, da es ihn erst seit 2013 gibt. Zu sehen gibt es das Gleiche und obendrauf noch einen tollen Ausblick vom Berg. Außerdem kostet der Eintritt nur ca. 8 € und damit ein Drittel des anderen Parks und die Führung ist inklusive.
    Wir haben hier noch zwei weitere deutsche Pärchen kennengelernt, Christian & Anette und Jörg und Christina. Christian und Anette nehmen wir in unserem Mietwagen mit (mehr Platz ist nicht) und wir verbringen den ganzen Tag zusammen.
    Auf sehr abenteuerlicher Straße kommen wir kurz nach einer schon gestarteten Führung dort an und hängen uns noch dran.
    Julia, unser Guide, erklärt uns Pflanzen und Tiere, die wir unterwegs zu sehen bekommen. Wir wandern dabei immer bergauf und -ab, meistens über Treppen und Stufen durch den ursprünglichen Wald der Seychellen, so wie er vor der Besiedlung bis zum Strand reichte. Übrigens sind heute noch 70% von Praslin mit Wald bedeckt und vielerorts noch nicht erkundet.
    Besonders spannend ist die ungewöhnliche Coco de Mer, oder Seychellenpalme. Sie ist aber nur auf den beiden Inseln Praslin und Curieuse heimisch. Berühmte ist sie für ihre markanten, dem weiblichen Unterleib ähnelnden, Nüssen. Diese können bis zu 50 cm lang und bis zu 25 kg (2 Samen) oder 45 kg (3 Samen - selten) schwer werden. Sie gelten damit als die größten bekannten Samen der Erde. Zu großen Teilen werden sie als Souvenir verkauft, dann allerdings leer. Das Innere ist steinhart und wird entfernt, nach Asien exportiert und dort zu Kosmetik verarbeitet. Die Nüsse werden wieder verklebt und wiegen dann unter 1 kg so kann man sie getrost mit in den Flieger nehmen. Das ist kein billiges Souvenir. Bei perfektem Abbild eines weiblichen Unterleibs kosten die Nüsse bis zu 5.000 Rupien (> 300 €!).
    Die Coco de Mer ist streng geschützt und die Ausfuhr der Nüsse kann nur über den Nachweis des Kaufs bei einem zertifizierten Händler erfolgen. Ohne das Zertifikat endet der CheckIn am Flieger mit dem direkten Weg ins Gefängnis 😳.
    Die Palme strebt nach der Sonne und kann über 30 m hoch und bis zu 500 Jahre alt werden. Sehr interessant, die Vermehrung der Pflanzen: Es gibt männliche und weibliche Exemplare und nur die weiblichen produzieren Nüsse. Sie stehen immer in der Nähe zueinander. Die männlichen Palmen entwickeln ein penisänliches Gewächs mit gelben Blüten, die nach Popcorn duften. Das lockt Insekten 🐜 und Geckos 🦎 an. Die nehmen die Pollen auf und wandern zu den weiblichen Palmen. Denn die öffnen in der Zeit für nur 24 Stunden ein kleines Loch in den jungen Nüssen und entwickeln einen fruchtig riechenden Saft, von dem die Tiere erneut angelockt werden und die Pollen dort wieder abgeben. Dann schließt sich die Nuss wieder und beginnt zu wachsen. Bis dahin fast wie bei den Menschen 🙃. Die Reifung kann dann jedoch bis zu 7 Jahre dauern! 😳
    Eine weitere ehemals nur hier heimische Palme bildet die Grundlage des sogenannten Millionärssalats. Ebenso dekadent und seit 1998 eine kulinarische Seltenheit ist der Salat aus Palmenherzen. Um einen einzigen Teller dieser Delikatesse herzustellen, fällten die Seychellois einen kompletten Baum, was dem Gericht seinen Namen brachte. Seit rund 20 Jahren ist das Abschlagen der Palmen zu diesem Zwecke jedoch verboten. Spitzengastronomen verwenden heutzutage daher lediglich natürlich gestorbene Palmen für die Zubereitung der begehrten Speise, was noch seltener vorkommt.
    Nach all der Botanik geht es zum Abschluss über tolle Wege auf den Gipfel und wir haben einen wunderschönen Blick auf die Baie St. Anne und ihre umliegenden Inseln 🌴.
    Read more

  • Day37

    Jetty Praslin

    May 31, 2017 on the Seychelles

    Unsere Piloten haben den Flieger sicher auf dem Flughafen von Praslin gelandet. Mit dem Taxi ging es an den Hafen, wo wir demnächst unsere Fähre "Cat Rose" Richtung La Digue besteigen werden 😊
    Die Zeit wurde indessen mit dem Schreiben einiger Postkarten überbrückt.

  • Day9

    Acajou Hotel, Praslin

    January 14, 2017 on the Seychelles

    We were served a delicious dinner at Acajou Hotel, and finally there was good service. Yes, the first time since I arrived on the Seychelles! Later on I will write detailed about tourism and hospitality on this island and I will explain why is it a “Wow” moment, when something works how it should work. Pretty little hotel with rooms directly on the beach...it's amazing that each hotel is so different here. On the beach of Acajou I had the feeling like it looks like a bit of the beaches in Florida.

    Colourful little birds were flying all over, and there was also an angry bird with a punk hair, I read about that one that it's a local species.Not my fav one though. But there was also a cute green mini lizard, far more friendly than the punk bird. There are also many different kind of insects on the Seychelles, but about those ugly little thing I could write a whole chapter...

    The way back with the ferry was not as peaceful as the onward journey, the ocean was not at his best, so I really had to concentrate to survive the last 20 minutes.
    Read more

  • Day1

    Chalet Cote Mer

    September 6, 2015 on the Seychelles

    Welcome to our trip to the Seychelles! The first impressions of the islands, beginning already with the very first views down from the plane, were excellent of course. This being our first visit to a tropical place, we we were stunned. After landing on Mahe, we took a ferry and made our way to Praslin.

    When arriving on Praslin we checked in to Chalet Cote Mer and immediately felt lucky and overall happy. We got a beautiful room and the view was amazing. The ocean sparkled in all kinds of blue, in the distance we could see neighboring islands and we loved the look over the garden of the hotel, so colorful and full of life!

    We had booked breakfast and dinner at Chalet Cote Mer. In the morning we got different kinds or bread and croissants with homemade jam, french toast, fresh fruits and omelette. The dinner was held a la carte, which gave it a really nice touch. It felt like going to a fancy restaurant every night. :)
    Read more

  • Day5

    Chalet Cote Mer

    September 10, 2015 on the Seychelles

    This is what our first hotel Chalet Cote Mer on Praslin looks like as seen from the sea. We took this picture as we left Praslin and moved on to our second home on La Digue.

    In our first week on Praslin we had a little weather trouble. We has more rain than expected and spent a lot of time on the hotel. Since we only had 4 nights, it wasn't too bad though. One day we took the beforementioned island toor, on another day we walked around on our own, checked out the surroundings of our hotel. The other day we took the bus and went to Anse Volbert again to do some shopping and get more beach time.

    The weather changed as soon as we left Praslin and the second half of our journay was spoiled with lots and lots of sun. :)
    Read more

  • Day2

    Fond Ferdinand

    September 7, 2015 on the Seychelles

    With Mario, our tourguide, our next stop was Fand Ferdinand. It's a nature park and a lesser crowded alternative to the famous Vallee de Mai, and he recommended going there, so of course we did - and it was impressive! I have never seen a tropical forest and such high palm trees before. See pictures for reference. Chris also got to hold a female seed of the famous Coco de Mer, which weighs up to 25 kg.Read more

You might also know this place by the following names:

Cote d'Or

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now