Singapore
Beting Kusah

Here you’ll find travel reports about Beting Kusah. Discover travel destinations in Singapore of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

52 travelers at this place:

  • Day2

    Singapore, Singapur

    October 5, 2018 in Singapore ⋅ ⛅ 28 °C

    Nach 12 Stunden Flug tut der Arsch ganz schön weh 😄 Jedoch hatten wir mit Singapore Airlines genialen Luxus in der Luft✈️ es gab Kissen, Decken, zwei mal ein drei Gänge Menü und vieles mehr 😍 und am Flughafen steigert sich der Luxus in die ewigen Weiten 😎
    Hier in Singapore ist die Luft sehr feucht 🇸🇬
    In zwei Stunden geht es weiter nach Phuket, dann haben wir es endlich geschafft💪
    Read more

  • Day135

    Food Glorious Food and Being a Tourist

    November 17, 2018 in Singapore ⋅ ⛅ 28 °C

    Today we had a day of being full to the rim. In the morning we chatted and then went for a swim, we went to Little India for lunch, visited Arab Street, had Turkish coffee and Iced mint teas, had a couple of beers with freshly made guacamole and then finished on an absolute highlight. We went to a mock meat Chinese restaurant. When ordering our dishes the waitress was extaticly happy and excited for our choices. I genuinely thought she was so excited and would join us haha The food was unbelievable. We had BBQ "spareribs", Honey Lemon "Chicken", Smoked Lemon "duck" and Kung Bo Monkey Head Mushrooms and to finish the lush food off we had peanut butter coconut ice cream. It was basically a day of food. I was unbelievably stuffed!

    The next morning we spent swimming again, went to the nearby Hawker Centre for noodle soup lunch, visited Pinnacle at Duxton to see the views of Singapore, went to the National Singapore Museum, Skyped with the family and then went for a yummy vegan malay dinner at Loving Hut in Geylang. Geylang is famous for being the red light district in Singapore and bearing in mind Singapore is unbelievably prim, proper and clean it was quite a shock visiting this area. It felt like we were in a completely different country. It was very run down with sleezy bars filled with cigarette smoke, it was really bizarre...
    Read more

  • Day17

    Goodbye SG

    January 1, 2018 in Singapore ⋅

    It's been real [delicious]. We've spent the past couple of days catching up with friends/former colleagues, walking around Singapore, and continuing our aggressive eating regime, culminating with a trip to Tonkotsu King on our way out. SG is just as amazing a place as I remember it being and I'm sad to leave it; however, Danielle and I are both very excited to make it to Siem Reap and see Cambodia. Onwards!Read more

  • Day2

    Day 2 Singapore

    October 3, 2018 in Singapore ⋅ 🌧 32 °C

    This morning we got up and made our way to the airport of Zürich. We arrived there well on time and after a while we could board the A380 of Singapore Airlines. It was my first time to fly with this type of aircraft and it was great. The entertainment system and the service was perfect, the food was as always. After a 12 hours flight we arrived in Singapore. We had to wait for 2 long hours which we slept almost entirely and then we took the last flight to Hanoi. This time we didn't have so much luck with the entertaining system, it was an older one.Read more

  • Day1

    Singapore Airport

    August 21, 2018 in Singapore ⋅ 🌧 32 °C

    We had a very short stopover in Singapore just as well our luggage was going straight through. We did not have a chance to walk around the airport or go to the lounge. Straight off the first flight and a long walk to the next gate.

    Vietnam: the Hopwood's are on their way.

  • Day58

    Changi Airport, Singapur

    October 27, 2016 in Singapore ⋅

    Am Mittwoch Abend war es soweit und wir mussten uns von Indonesien verabschieden. Mit dem Flieger sind wir zuerst mal nach Singapur geflogen. In Singapur hatten wir einen 14 Stunden Aufenthalt. Im Vorhinein haben wir uns über den Flughafen informiert und heraus gefunden, dass es einer der besten auf der Welt sein soll. Wir wurden nicht enttäuscht. Der Flughafen bietet neben zwei kostenlosen Kinos und unzähligen Attraktionen - vom Koi-Teich bis zum Kaktusgarten war alles dabei - auch ruhige und schöne Ruheplätze (wo wir ca. 2 bis 3 Stunden geschlafen haben) an. Max hat sich dieses große Angebot nicht entgehen lassen und ist fast die ganze Nacht im Flughafengebäude herum gelaufen, während ich versucht habe zu schlafen. Neben all diesen Angeboten bietet der Flughafen auch kostenlose Sightseeingtouren an. Diese Chance haben wir uns natürlich nicht entgehen lassen und sind total übermüdet 2,5 Stunden in einem Bus mit einem Sightseeingguide und multikulturellem Publikum mitgefahren. Die Tour war super - Singapur hat echt was zu bieten! Um 3 Uhr nachmittags ging es dann mit dem Flieger weiter nach Phuket.Read more

  • Day37

    Rückreise Auckland-Singapur-Düsseldorf

    December 1, 2018 in Singapore ⋅ 🌧 29 °C

    Rückreise läuft flüssig.
    Wir hauen am Flughafen in Auckland unsere letzten Neuseeland Dollar auf den Kopf und fliegen am Nachmittag los.
    Nach fast zehn Stunden Flug und mit 7 Stunden Zeitverschiebung erreichen wir Singapur am späten Abend.
    Von hier aus geht es dann weiter nach Düsseldorf. Nochmal ein Flug von 13h.
    Dann haben wir es fast geschafft.
    Read more

  • Day77

    Bye Bye Singapore, Hello Denpasar

    April 16, 2017 in Singapore ⋅

    Um 6:45 Uhr wurden wir heute Morgen von einem Shuttle abgeholt und dann ging es auch schon wieder zum Flughafen. Dort mussten wir Selbst Einchecken, selbst die Aufkleber auf das Gepäck kleben und selbst unser Gepäck aufgeben, da Jetstar wirklich kein Personal für sowas eingestellt hat.
    Das Beste hier ist, dass man ab einem Einkaufswert von 100$ am Flughafen die Taxes wiederbekommt. So bekam ich für mein Parfüm und meinen Anhänger 14$ Cash auf die Hand.
    Danach suchten wir uns ein Café um von den letzten Dollar zu frühstücken.

    Nach einer gefühlten Ewigkeit konnten wir ins Flugzeug und Jetstar wird immer unsympathischer. Ich glaube ich saß in meinem Leben noch nie in einem so engen Flugzeug. Papa hätte wahrscheinlich nicht einmal seine Beine untergebracht.

    Nach einer gefühlten Ewigkeit am Immigration Desk kamen wir am leer geräumten Kofferband an. Nach einer kurzen Herzattacke sahen wir unsere Rucksäcke am Boden liegen. Die nächste Schwierigkeit bestand jetzt darin, ein Taxi zu finden ohne, wie Nina es passiert ist, abgezockt zu werden. Nachdem wir durch mehrfaches Handeln und abgewiesen werden den optimalen Preis herausgefunden hatten, wurden wir für umgerechnet 13€ für eine halbe Stunde Fahrt ins Hotel gefunden.

    Haha hier bin ich endlich Millionär! Wir haben beide 2.000.000Rp. abgehoben, was gerade mal 100€ sind :D

    Unser Hotel ist gar nicht so übel, auch wenn unsere Duschen echt widerlich sind und überall Haare auf dem Boden liegen. Aber was kann man für 3,30€ die Nacht?!:D

    Auf Ankas Anweisung liefen wir zum "Pasar Badung" Markt. Als wir den Mann an der Rezeption danach fragten, schaute er ganz geschockt und wir verstanden nicht warum, bis wir am Markt ankamen, was gar nicht so einfach war. Alleine über die Straße zu gehen ist hier schon eine Herausforderung, da der Verkehr unglaublich ist und Ampeln für Fußgängerzone irgendwie nicht vorhanden sind. Auch findet man hier oft vier Personen, 2 Erwachsene 2 Kinder auf einem Roller. Rollerfahrer fahren Kreuz und quer und ich muss sagen, als Autofahrer hätte ich die Panik des Todes.

    Der Markt war eigentlich nur gefüllt mit Einheimischen, weshalb wir als blonde Mädchen quasi eine Touristenattraktion darstellten. Überall hupten uns die, sogar auf dem Markt fahrenden Roller, zu. Als wir gerade am Anfang waren, fragte mich eine Frau ob ich Kleider will, aber wir waren auf der Suche nach Essen. Plötzlich zog sie mich in einen kleinen Laden, Carla kam hinterher und sagte etwas zu ihrer Freundin. Diese lud uns einen Teller mit allerlei voll und es schmeckte so gut! Ein Mix aus Reis, Fleisch und Gemüse, der wirklich viel Chili enthielt. Dies war vor allem für Carla, die scharf überhaupt nicht Essen kann, nicht gerade angenehm. So aßen wir uns für 3,5€ pro Person satt.
    Problem war nur, dass uns die Frau von da an nicht mehr in Ruhe lies und von einem Kleider/Tuchladen zum nächsten schleppte. Eigentlich wollte ich Obst und so übersetzte sie und besorgte uns Äpfel und auch ein Eis, das ein Mann aus einer Schüssel schabte.
    Auf dem Markt gab es alles, auch wenn der Fisch und das Fleisch ohne Kühlung bestimmt keinen Hygienevorschriften gerecht wurde.
    Es war wirklich interessant einmal zu sehen, wie ein typischer Markt ohne Touristen in Bali aussieht, auch wenn es mit europäischen Vorstellung nichts zu tun hat.

    Endlich der Frau entkommen liefen wir noch etwas herum und wurden gleich wieder angesprochen. Diesmal von einem älteren Mann, der mit uns sprach und fragte, wo wir denn hin wollen. So vor er an uns morgen für nur 6€ nach Ubud zu fahren.
    Zudem schlug er vor, uns heute Abend zum "Kecak& Sanghyang Dance" zu fahren und uns wieder abzuholen. Beim "Kecak Dance" handelt es sich um einen einzigartigen Balinesischen Tanz, der von einem Orchester und Chor begleitet wird. Beeindruckt von seiner Touri Mappe stiegen wir, bei einem völlig Fremden, ins Auto.. Haha, ja im Nachhinein nicht gerade schlau, da er eigentlich Lehrer ist. Allerdings fuhr sein Sohn und wir waren ja zu zweit. Schlimm war nur, dass der 61-Jährige wirklich keinen Wert auf Zahnpflege legte.

    Nach 20 Minuten Fahrt kamen wir in Diparda an und schauten uns die Show an.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Beting Kusah

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now