Slovakia
Kosice

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Kosice
Show all
Travelers at this place
    • Day2

      Košice

      August 20, 2021 in Slovakia ⋅ ⛅ 23 °C

      Ende unserer heutigen Etappe ist Košice. Eine wirklich tolle Stadt mit vielen tollen Cafés und Bars. Was natürlich auch nicht fehlen darf ist eine Pivovar 😂. Hier haben wir uns gut gestärkt und gleich ziehen wir weiter in die nächste Bar. Danach werden wir uns in unser „Zelt“ zurückziehen. Morgen geht es weiter Richtung Ungarn.Read more

    • Day3

      Aufbruch Richtung Rumänien

      August 21, 2021 in Slovakia ⋅ ⛅ 18 °C

      Heute Früh ging es auf in Richtung Rumänien. Unser Weg führte uns durch die tolle Landschaft der Slowakei. Die Straßen waren passabler als gedacht. Wir haben uns Zeit genommen und die Landschaft genossen. Das sollte sich allerdings am Ende des Tages rächen. Aber dazu später mehr...Read more

    • Day77

      Kosice

      September 1 in Slovakia ⋅ ⛅ 16 °C

      Langsam wird es Zeit die Slowakai zu verlassen. Nach vielen Empfehlungen sind wir nach Kosice gefahren. Die ersten Eindrücke waren nicht so berauschend, nur LKW Verbotsschilder und rießige Wohnblöcke. Da wir aber sehr gut zu Fuß sind, haben wir den LKW am Stadtrand abgeparkt und sind gelaufen... und tatsächlich: eine wirklich schnuckelige Innenstadt.
      Die Nacht verbringen wir an einem See außerhalb der Stadt.
      Read more

    • Day76

      Opalmine

      August 31 in Slovakia ⋅ ☁️ 17 °C

      ... nachdem meine Eltern heim gefahren sind, waren wir uns nicht sicher, was wir am besten machen sollen. Direkt nach Budapest zum IFA Händler oder doch noch weitere Dinge im Osten der Slowakai anschauen? Google hat sehr viel versprochen von einer Opalmine... Tatratea Destillerie liegt auf dem Weg - die Entscheidung war also gefallen. Unsere hohen Erwartungen an die Destillerie haben uns beim Befahren des Geländes auf den Boden der Tatsachen zurück gebracht. Ein kleines Lädchen, in dem alle Flaschen aufgereiht stehen, nichts mit gemütlich und urig. Aber wir haben endlich unsere Probierpackungen.
      Ähnliches bei der Mine und immer diese Bewertungen. Nachdem ich die Googlebewertung der Opalmine gelesen hatte, hab ich mir das vorgestellt, wie bei Schneewittchen ;) kleine Gänge und überall schauen Opale aus der Wand... leider nein. Dafür war es die erste und größte Mine der Welt und die Opale haben noch gesehn....
      Danach sollten wir noch spontan Zeuge eines Geysirs werden. Zu sehen ist dieser nur alle 36-72 Stunden. Als wir an dem vollen Parkplatz ankamen und sich Haufen Leute um ein Loch tummelten, dachten wir schon wir, dass wir zur richtigen Zeit kommen. Wir haben gewartet und geschaut, wie alle anderen in das Loch schauen und nichts hat sich getan:( der Geysir war überfällig, es wurde kalt und dunkel... so sind wir auf Stellplatzsuche gegangen und durften das Naturschauspiel leider nicht sehen.
      Read more

      Traveler

      Aber mit Tatratea habt ihr ja soweit alles richtig gemacht 😋

      8/31/22Reply
       
    • Day138

      Wanderung Suchá Belá

      August 21 in Slovakia ⋅ 🌧 20 °C

      Heute habe ich leider überhaupt kein Glück mit dem Wetter und erlebe dabei das bisher größte Abenteuer auf meiner Reise.
      Die eigentlich geplante Wanderung durch durch die Hohe Tatra reduziert sich auf einen Spaziergang um den Bergsee Štrbské Pleso, denn die Wolken hängen in den Gipfeln und verdecken die schönen Ausblicke.
      Stattdessen fahre in den nahegelegenen Nationalpark Slovenský raj und wandere durch die idyllische Suchá Belá. Übersetzt heißt sie trockene Schlucht und wird ihrem Namen auch gerecht, da an den meisten Stellen nur ein kleines Rinnsal im steinigen Bett zu sehen ist. So sind die Holzleitern und Stahlklammern oft nicht unbedingt notwendig, aber erzeugen eine abwechslungsreichen Route.
      Ich wundere mich, warum ich trotz der vollen Parkplätze auf dem sehr beliebten Weg komplett allein unterwegs bin, denn Regen ist erst für den frühen Abend vorhergesagt. Allerdings zwingt mich ein überraschendes Gewitter bereits nach wenigen Kilometern dazu, Zuflucht unter einem Felsvorsprung zu suchen. In der Hoffnung, dass es bald vorüber ist und ich weitergehen kann, harre ich hier eine ganze Weile aus und beobachte, wie der Wasserstand stetig steigt.
      Als dann auch der Boden meines Unterstandes überspült wird, schließe ich mich einer französisch ungarischen Gruppe an und mach mich auf den Rückweg. Das Bachbett ist inzwischen komplett überflutet und uns bleibt oft nichts anderes übrig, als zu fünft Hand in Hand durch die starke und bis zur Hüfte reichende Strömung zu waten. Dementsprechend kommen wir im anhaltenden Regen nur sehr langsam voran. Die Holzleitern ermöglichen uns ab und an eine Verschnaufpause und bieten Schutz vor den mehrere Meter langen Baumstämmen, die inzwischen von der Strömung mitgerissen werden.
      Als wir das Ende der Schlucht nach einer gefühlten Ewigkeit wohlbehalten, aber nass bis auf die Knochen erreicht haben, fallen wir uns erleichtert in die Arme und lachen gemeinsam über das Abenteuer.
      Read more

      Traveler

      Uiuiui

      8/22/22Reply
       
    • Day132

      Trzciana - Michalovce

      September 7, 2019 in Slovakia ⋅ ⛅ 23 °C

      Reisekilometer 14.923 km
      Tageskilometer 124 km

      Grenze zur Slovakei überquert. Insgesamt dreimal, weil wir noch Slotti hatten und diese ausgeben wollten. Der Shop war richtig geil.
      Die Dame an der Kasse hatte die Freundlichkeit eines ehemaligen Ostblockgrenzers. Vermutlich haben sie die Bediensteten der ehemaligen Grenze jetzt an die Kasse gesetzt. Obwohl der Laden den Charme von einem gammligen 1€ Shop hatte, waren die Preise eher wie in Warschau an den besten Touriplätzen.
      Wie schon öfter bei Währungswechsel das Meiste in Bier umgesetzt.
      Bis auf einen Groschen (heißt wirklich so) haben wir alles ausgegeben.
      Dann ging es in die Slowakei.

      "Nein, die Slowakei liegt nicht am Meer und die Hauptstadt der Slowakei ist auch nicht Ljubljana. Nein, die Tschechoslowakei gibt’s schon seit Jahren nicht mehr. Und nein, die Slowakei ist auch nie ein Teil von Jugoslawien gewesen. Die Slowakei, ein Land mitten im Herzen von Europa, wird oft verwechselt oder einfach nur vergessen und das zu unrecht, denn das Land in Mitteleuropa hat definitiv mehr zu bieten als du denkst." *
      Auch in der Slowakei gibt es diese krassen Kontraste zwischen nagelneuen sehr modernen Häusern und sehr ärmlichen zerfallenen Gebäuden.
      Den Stellplatz an einem See gefunden, wo gerade sehr viele Ferienhäuser oder Wohnhäuser mit Blick auf den See gebaut werden. Dirk hat Konakt mit einem Angler aufgenommen, der vier Angeln für jeweils rund 2.000€ aufgestellt hatte. Der junge Mann arbeitet seit vielen Jahren in Großbritannien und ist nicht besonders erfreut über den Brexit. Aber er hatte nichts dagegen, dass wir uns mit an den "Strand" stellen.

      *Zitat aus dem Internet:
      http://sumo.ly/XkCg
      Read more

      Traveler

      War das das Bier, das du dir dann über den Laptop gekippt hast 🥰

      9/13/19Reply
      DiSel

      Nee das Bier war schon ausgetrunken....es ist Sommer 🤣

      9/13/19Reply
       
    • Day7

      Tomásovsky View

      July 11 in Slovakia ⋅ ⛅ 17 °C

      [JJ] After a stroll through the Slovakian woods, we emerged into a clearing with the ruins of an abandoned monastery dating back to 1299. It was only after rooting around there that we soon discovered a self-service beer dispenser in the middle of nowhere! And as tourists we felt obliged to do as the locals do, so naturally we stuck our heads right in there and guzzled straight from the tap! (Disclaimer: no locals did this.)

      We then took an atmospheric hike up to Tomásovsky View, experiencing the second up close sighting of a chamois on the trip. We joked about how a near death experience with a bear would make great reading for this blog and continue the theme of almost killing ourselves but unfortunately no bears obliged on this particular day. The remainder of the walking led us through more wacky gorge trekking while we found a way to fit 'chleb' into every word possible. Our best attempts included: Chlebanon, John McEnchleb and Chleibig condenser (don't ask, too much explaining needed.)

      Finally, we returned to Hrabusice after the local Coop closed so we feasted instead at Restauracia U Hudaka, where I can honestly say I had some of the best restaurant food I've ever eaten, it was amazing, and pretty cheap too!
      Read more

      Traveler

      You look like you’re washing your hair in chleb!! 💕

      7/11/22Reply
      Traveler

      well that explains why the bees took to me after this...

      7/11/22Reply
      Traveler

      😳

      7/11/22Reply
      2 more comments
       
    • Day7

      Sucha Belá

      July 11 in Slovakia ⋅ ⛅ 13 °C

      [JJ] We entered Slovak Paradise National Park early this morning and our first action was exploring sucha belá, an epic gorge with via ferrata-esque ladders and platforms on a route twisting through the chasms above a crystal stream and deep below pristine pines.Read more

      Traveler

      wow quite a route with a difference 👏 👏 x

      7/11/22Reply
      Traveler

      yes it was great, very different type of walking and much more laid back than it looks!

      7/11/22Reply
      Traveler

      Adventure is out there! CAW CAW

      7/12/22Reply
      Traveler

      just looking for a snipe

      7/13/22Reply
       
    • Day6

      Hrabusice

      July 10 in Slovakia ⋅ ⛅ 15 °C

      [JJ] Today has been a fairly low-key event; Thomas felt fairly ill this morning so slept in while I chatted to Cleo and Olive, a pair of interrailling teens from Cornwall, as well as a friendly Polish woman in our dorm for a few hours. By midday we checked out and headed into Zakopane for the final time, where we refueled with lunch and said a final goodbye to Poland in what has been a thoroughly enjoyable visit. We then retraced our steps of yesterday, taking two buses before arriving in Poprad, oddly our third time (at least) entering Slovakia this trip. A final train ride was sandwiched by sightings of giant snails, which seem to be abundant here in Slovakia!

      We are now settling in at Villa Vraji and prepping for a trek through some gorges in Slovak Paradise tomorrow.
      Read more

      Traveler

      Sounds like you needed a more leisurely day after yesterday!! Hope Thomas is feeling a lot better.

      7/10/22Reply
      Traveler

      yes it was much needed, think he's feeling good now!

      7/11/22Reply
       
    • Day1087

      Sucha Bela - Slowakisches Paradies

      May 19 in Slovakia ⋅ ☀️ 18 °C

      Slowakisches Paradies

      Das Slowakische Paradies ist eine Landschaft, die entweder zur niederen Tatra gehört oder daneben liegt. Genau haben wir das nicht herausgefunden. Wir wollen heute einen Klettersteig erklimmen, nachdem wir soviel Spaß dabei hatten im Turda Canyon in Rumänien. Der Sucha Bela Canyon ist einer von etlichen Klettersteigen in kleinen Canyons, die man hier hinauf in das Slowakische Paradies steigen kann. Der eigentlich recht unspektakuläre Nadelwald erinnert eher an den Harz, aber der kleine Fluss durch den wir wandern fällt uns in den 2 Stunden Aufstieg ca. 450 Meter entgegen. Im Sommer kostet der Weg Eintritt, dafür ist er gut in Schuss gehalten und zurecht der beliebteste Canyon der Slowakei. Es gibt hunderte Tritte, auf denen wir über dem kleinen Fluss an der Wand entlanghangeln können. Am spannendsten sind die schwindelerregend hohen Leitern, über die wir die höchsten Wasserfälle erklimmen. Ein wirklicher Spaß. Theoretisch könnten wir durch eine andere Schlucht hinunter, aber wir entscheiden uns für den schnöden Spaziergang hinunter. Als wir zum Auto kommen stehen überraschend Sarah und Tobi vor unserem Auto. Am nächsten Tag nehmen wir den Hund, damit die beiden auch die Chance haben, die Schlucht zu erwandern. Als wir wegfahren, sehen wir, dass die Kassenhäuschen geöffnet werden. Es ist inzwischen Freitag. Glück gehabt.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Kosice, Košice, Kassai körzet

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android