Slovenia
Drnica

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day9

      #13 Lepa Vida Salinen in Portoroz

      August 4, 2021 in Slovenia ⋅ ☁️ 26 °C

      Nach einem erneut kräftigen Frühstück sind wir zu den Salinenfeldern gefahren, haben die Fahrräder abmontiert und sind an der Küste entlang gefahren. Vor Portoroz haben wir uns einen schönen Badeort ausgesucht, wo wir uns auf den Spabesuch im Lepa Vida vorbereitet haben. Viel trinken und zwei Stunden vorher nichts mehr groß essen - eine echte Herausforderung für Lena 😜.
      Die großen Wellen an den scharfkantigen Felsen haben es uns ein bisschen schwerer gemacht ins Wasser zu kommen bzw. wieder raus (ganz ohne Blessur ging es nicht). An der Küste von Slowenien gibt es keinen Sandstrand bzw. ist von Felsen und größeren Steinen gesäumt, was den Einstieg schwieriger, das Wasser aber klarer macht!
      Nach dem Baden haben wir uns auf den Weg zum Eingang zu den Salinenfelder gemacht. In einem stillgelegten Teil der Salinen von Secovlje, unweit der Küstenstädtchen Piran und Portorož haben wir es uns sehr gut gehen lassen. Dort gibt es Spa-Behandlungen unter freiem Himmel, umgeben von einer ganz eigenen Naturlandschaft, geprägt durch die Tradition der Salzgewinnung. Wir hatten für 16:00 reserviert und haben uns vor dem Eingang zu den Salinenfeldern von einem E-Bus abholen lassen.

      ***Lepa Vida
      Seinen Namen hat das “lepa vida“ von einer tragischen Figur aus der slowenischen Literatur erhalten, der “schönen Vida”, einer junge Slowenin, die am Meeresstrand sitzt und von einem besseren Leben träumt – in der Ballade geht es also um die ewige Sehnsucht nach dem, was man gerade nicht hat.
      Besonderen Wert wird im neuen Spa auf die verwendeten Materialien und Produkte gelegt. Zum Einsatz kommen nur unbehandelte Hölzer, die Wasserbecken werden durch eine Solaranlage geheizt und die Reinigung erfolgt dank eines Elektrolyseverfahrens ohne Chemikalien. Schließlich befindet sich die Anlage ja mitten im Naturpark.

      ***Besonderes Erlebnis
      Wir haben dort eine ganz besondere Stille erlebt. Wir fühlten uns in mitten des Naturparks in einer Oase der Ruhe. Nur der Wind streichelte uns ab und zu. Es hatte einfach was besonderes. Ein bisschen spürte man auch die ewige Sehnsucht der schönen Vida.

      ***Das alte Gold der Venezianer in Slowenien
      Die Gegend rund um die Salinen von Secovlje ist seit den Zeiten der Römer besiedelt. Seit dem 12. Jahrhundert besteht die Salzgewinnung in den Salinen, die im 14. Jahrhundert modernisiert und im 19. Jahrhundert unter österreichischer Herrschaft seine Blütezeit erlebte. Die Salinen umfassten damals über 500 ha und ernährten etwa 500 Familien, die vom 24. April (St. Georg, Schutzpatron von Piran) bis zum 24. August (St. Bartolomäus) in den Häusern in den Salinen wohnten. Die Salzgewinnung begründete den Reichtum der Stadt Piran und das Salz aus Piran war in ganz Europa ein heiß begehrter Luxuxartikel. Auch heute wird weiterhin dort Salz produziert. Als wir auf dem Gelände waren, waren einige Menschen gerade an der Arbeit.

      Nach dem Spa Besuch sind wir in die malerische Stadt Piran gefahren.
      Read more

      Traveler

      Sehr schön verfasst liest sich wie aus einem Geschichtsbuch

      8/12/21Reply
       
    • Day13

      Novigrad

      August 31, 2021 in Slovenia ⋅ ⛅ 23 °C

      Einen Abend einfach nur entspannen an der Adria, nach unserer Offroad tour genau richtig 😄
      Der Platz wo wir stehen durften war wieder einmal der absolute Wahnsinn!
      Jetzt machen wir uns auf den Weg nach Österreich 😄💪🏁Read more

    • Day1

      Portoroz

      July 7 in Slovenia ⋅ ⛅ 22 °C

      Szóval a hihetetlenülextraturistacélpontmilyengyönyörű Koper és Piran helyett mi Portorozba jöttünk, amiről azt hittük, hogy alig ismeri bárki - aha, belefutottunk a strandröpi MEVZA-tornába, akármit is jelentsen ez, aminek hála összepajtiztunk egy magyar családdal az étteremben, ahol a húgom ételmérgezést kapott. Utána kb menekültünk előlük, nehogy fel akarjanak minket kelteni 7kor a lányuk meccsére (utána néztem, tovább jutott az EB-re).
      Az utolsó képet akkor lőttem a szoba sarkáról amikor a húgom hányás közben kijelentette, hogy nem hajlandó bemenni a kórházba. Noice.
      Amúgy kurvajókat ettünk és ittunk, Portoroz király hely.
      Read more

      Traveler

      Elég menő. Ugyanitt voltam olyan egy éve. :D

      7/10/22Reply
      Traveler

      imádom^^

      7/10/22Reply
      Traveler

      #csak2színtaktika

      7/10/22Reply
      Traveler

      de működik, na

      7/10/22Reply
      4 more comments
       
    • Day21

      An die Adria nach Lucija

      June 19 in Slovenia ⋅ ☀️ 26 °C

      Unsere Reise führt uns weiter an die slowenische Adriaküste. Ca. 5km von der kroatischen Grenze ganz in der Nähe von Portoroz in Lucija sind wir gelandet. In einer völlig neuen Welt.
      Erwartungsgemäß viele Menschen am "Strand", der aus Beton Flächen besteht. An der Rezeption hat man uns vor einem Platz am Meer "gewarnt". Die Musik von Portoroz schallt nachts wohl rüber. Also bleiben wir auf den ruhigeren Plätzen nahe der Rezeption.
      Ein kleiner Ausflug nach Piran. Zu mehr können wir uns nicht aufraffen.
      Read more

    • Day5

      PIRAN

      August 30, 2021 in Slovenia ⋅ ☁️ 20 °C

      Aujourd'hui c'est au bord de l' Adriatique que nous déambulons à PIRAN, un vrai contraste avec le reste de la SLOVÉNIE plutôt montagneuse .Les quelques km de côtes sont bordées de quelques grandes villes Koper, Izola, Portoroz et PIRAN la plus identique . Ici pas de béton mais un port coiffé par un château et une ville accrochée au relief. Les maisons en couleur l'étroitesse des rues pour se protéger du chaud et aussi des tempêtes tout est resté authentique.Read more

    • Day3

      LJUBLJANA

      August 28, 2021 in Slovenia ⋅ ☁️ 21 °C

      Nous voici dans la capitale, LUBIANA en Italien ( LJUBLJANA en SLOVÈNE ) . C'est samedi, beaucoup de commerces sont fermés, seuls les bar resto et boutiques souvenirs sont ouverts . L'architecture de style Baroque et Arts nouveaux pour la partie reconstruite suite à un tremblement de terre en 1895 connu sous le nom de séisme de pâques, il a eu lieu le 24 Avril , invite à la promenade le long du canal qui traverse la ville vers le fameux triple pont Tromostovje en SLOVÈNE construit en 1929 une voie voiture et une voie piétons de chaque côté. Ne pas hésiter à rentrer dans la Cathédrale St Nicolas et à vous laisser emporter par la vague de piétons et divers monuments.Read more

    • Day8

      Ankunft in Portoroz/Lucija

      June 23 in Slovenia ⋅ ⛅ 28 °C

      Die nächsten beiden Tage werden wir an der slowenischen Küste verbringen: Auf dem Camp Lucija haben wir einen halbschattigen Stellplatz bezogen, der nur einen großen Schritt vom Meer entfernt ist 🤩.

      Von hier aus wollen wir auch Piran und vielleicht die Salinen besuchen - mal sehen ob das Wetter es zu lässt. Bei unserer Ankunft gegen 13:00 Uhr waren hier schon über 30 Grad 🥵
      Read more

    • Day22

      Slowenien Italien Kroatien

      June 20 in Slovenia ⋅ ☀️ 29 °C

      Heute war wieder Radreise. Es gibt hier den Parenzanaradweg der zum Teil über eine stillgelegte Bahnstrecke führt. Der Tunnel auf dem Foto ist mehr als 500m lang. Bei den Temperaturen eine Wohltat. Diese Radtour führt von Kroatien über die Slowenische Adriaküste bis nach Italien.
      Das wollten wir natürlich erradeln. Erst nach Italien vorbei an Izola und Koper etwas oberhalb in den Hügeln ergaben sich wieder tolle Aussichten. Dann zurück durch die Städte und noch ein Stück bis zur Kroatischen Grenze. Uns hat das Teilstück von Luzija nach Kroatien vorbei an den Salinen am besten gefallen. So stellt man sich die Toscana auch vor. Nur ist in der Toscana das Fahrrad fahren weniger angenehm.
      Insgesamt sind es wieder 75km und 500 Höhenmeter geworden.
      🥵🥵🥵
      Eigentlich zuviel bei dem Wetter. Daher wird morgen ein Ruhetag eingelegt.
      Read more

    • Day48

      Petit résumé de la Slovénie

      October 25, 2021 in Slovenia ⋅ ☁️ 15 °C

      Après 12 jours en Italie, nous passons la frontière Slovène. La Slovénie, petit pays indépendant depuis 1991, fait à peu près la taille de la Picardie, est recouvert à 60%de forêt et à la forme d'un poulet (d'après Nina).
      Nous rentrons donc le 15 octobre par le Nord Est du pays soit par les magnifiques "fesses du poulet" (Kranjska-Gora). Après avoir traversé des beaux pâturages en bordure du parc du Triglav, nous séjournons 2 jours chez Nina au lac de Bled. Elle nous réserve un accueil très chaleureux et nous fait découvrir des spécialistés slovènes. On se régale et on se sent bien chez elle mais la Slovénie reste à découvrir. Nous poursuivons par le lac de Bohinj, la tranquille capitale de Ljubljana avant de redescendre vers la mer.
      Nous sommes conquis par la nature, les massifs forestiers parés de leurs couleurs d'automne, les montagnes en arrière fond, la transparence de l'eau et la multitude de petites gorges et cascades.
      Petit bémol, nous sommes souvent obligés de laisser un petit billet à une petit guérite pour pouvoir accéder aux lieux.

      Deux gros coups de coeur pour les routes :
      - de Mojstrana à Zgornje Gorge (pour aller vers Bled)
      - la magnifique piste forestière de Bohinjska-Bistra à Zelezniki

      Pas facile de retenir les noms des lieux et de baragouiner quelques mots de slovène dont les racines sont slaves. On arrive toujours pas à prononcer correctement "Salut" après 10 jours! Ça promet.

      Petite chose qu'on a aimé dans les pays traversés (Italie, Suisse et Slovénie) les épluchures et "biodéchets" sont collectés.

      Ce qui nous a surpris:
      -Les kolozec qui sont des séchoirs pour la paille et le foin, on en voit dans tous les champs et étaient autrefois remplis à la fourche avec des petites chaises qui s'accrochent en hauteur
      -Devoir signer le ticket de caisse à chaque fois qu'on effectue un achat avec la carte bancaire.
      Read more

    • Day4

      Badetag

      July 23, 2021 in Slovenia ⋅ ☀️ 28 °C

      Unsere Ferienwohnung für die nächsten Tage ist super. Nach einer kurvigen und malerischen Anfahrt von Izola aus hat man einen wunderschönen Blick auf die Küste nach Portorož.
      Die Kinder freuen sich vor allem über den Salzwasser Pool und möchten nur noch schwimmen. Am Nachmittag können wir sie noch zu einem kurzen Ausflug an den Strand nach Izola überreden. Dort fangen wir ein paar Muscheln, Schnecken und Minifische. Was für ein herrlicher Tag!Read more

    You might also know this place by the following names:

    Drnica

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android