Slovenia
Fjesa

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
21 travelers at this place
  • Day4

    Ljubljana

    September 19, 2020 in Slovenia ⋅ ☀️ 22 °C

    Los ging die wilde Fahrt vom Bergwerk Richtung Süden. Wild trifft es auch schon ganz gut. Es ist ja bekannt, dass Chrissi gern mal See-und kurvenkrank wird, aber bisher ist das noch nie passiert, wenn sie selber gefahren ist. ⛰ Irgendwann ist ja bekanntlich immer das erste Mal und heute war es soweit: Chrissi musste am Pass stoppen, weil ihr von den vielen Kurven schlecht 🤢 wurde... nach einer kurzen Pause könnte es aber weitergehen und der Rest der Strecke führte dann durch flacheres Gebiet in dem man kleine aber doch sehr moderne Orte und die riesigen Berge 🏔 in der Ferne bewundern konnte.
    Am späten Nachmittag erreichten wir unseren Campingplatz im Norden Ljubljanas und am nächsten morgen ging es nach einem entspannten Frühstück 🍳 mit dem Taxi 🚖 in die Stadt - man gönnt sich ja sonst nichts 😊. Wir starteten unseren Trip an und in der Franziskaner Kirche ⛪️ aus der wir sogleich wegen Mittagsruhe nett hinausgeschmissen wurden. Wir stolperten durch den Haupteingang hinaus und vor uns breitete sich am Fuße der Treppen der wunderschöne, strahlende ☀️ und lebhafte Presernovplatz aus - natürlich mit tonaler Untermalung eines slowakischen Opas am Akkordeon - schön war’s 😊 🎶. Weiter ging’s über die Drei Brücken zum Markt und weiter zur Kathedrale- Weihwasser wird hier übrigens durch Desinfektionsmittel ersetzt 👆. Wir bummelten durch die Altstadt und hielten Ausschau nach einem kleinen Mittagsimbiss... Aus dem Imbiss 🥪 wurde ein 3Gänge-Menü mit Zwiebelsuppe, Fisch, Gnochi und sauleckerem Kaiserschmarn. 🍲🐟🥮 Vollgefuttert schleppten wir uns dann den Burgberg 🏰 hinauf und genossen die Aussicht auf die Stadt und den Triglav Nationalpark 🏞 im Norden des Landes. Zurück im Zentrum gönnten wir uns nochmal eine kleine Stärkung im Café Lolita, das den schicksten Cappuccino und die coolsten Minikuchen zu bieten hatte - genau nach Chrissis Geschmack 🧁🍸☕️ . Danach schlenderten wir die Einkaufsstraße hoch und wieder runter, besorgten noch eine kleine Sternchensuppe im Merkator und ließen uns zurück zum Campingplatz 🏕 chauffieren. Ein gelungener Schlemmertag in einer wirklich hübschen, kleinen Stadt 😊. Morgen geht es Richtung Süden - der Sonne entgegen!
    Read more

  • Day7

    Zurück zum Campingplatz

    October 12, 2020 in Slovenia ⋅ ⛅ 15 °C

    Dann gings wieder zurück an unseren Campingplatz. Zunächst liefen wir an der Nordseite der Halbinsel bis nach Fiesa und dann den kleinen und steilen Pfad hoch zum Croce Bianca. Von da gings wieder runter nach Portoroz und nach kurzem Einkauf im Mercato zurück nach Lucija.

    https://www.komoot.de/tour/271677678
    Read more

  • Day5

    Piran und die Adria

    September 20, 2020 in Slovenia ⋅ ⛅ 24 °C

    Heute ging es weiter Richtung Süden nach Piran, dem kleinen alten Hafenort an der Adria. Es sind 26 Grad (10 Grad wärmer als vorhin in Ljubljana) und unser erster Eindruck: voll! Zu voll! Doch es ist Sonntag und auch die Slowaken verbringen ihre Sommer-Sonntage offensichtlich gern am Meer 🌊- zumal sie davon nicht besonders viel haben. Wir bekamen noch den vorletzten Platz auf der Campsite 🏕 direkt am Meer und kühlen uns erst einmal ab. Der steinige Strand 🏖 ist etwas gewöhnungsbedürftig aber das Wasser 💦 war klar und erfrischend. Unseren Schnorchel hätten wir jedoch zuhause lassen können. Auch die Fische 🐠 sind scheinbar vor den ganzen Touris geflüchtet...
    Nach unserer Abkühlung machten wir uns auf ins Pirans Altstadt. Vom Strand aus führt ein kleiner Weg direkt am Meer 🌊 entlang und nach einem ca 15minütigen Spaziergang erreichten wir den zentralen Piazza mit deinen Cafés, Restaurants, kleinen Ständen und der Marina. 🛥🚤 Wir schlenderten durch die kleinen Gassen und machten eine kleine Pause bei leckerem Fisch und Polenta.
    Auf dem Rückweg machten wir noch beim Turm Halt , der die ganze Landzunge und die Buchten überblickt und genossen den wunderschönen Ausblick.
    Morgen geht es in den zweitgrößten Canyon Europas...
    Read more

  • Day8

    Strandtag 2.0

    September 12, 2020 in Slovenia ⋅ 🌙 24 °C

    Heute war erneut ein Strandtag geplant! Also verbrachten wir die meiste Zeit des Tages am hoteleigenen Strand und relaxten.
    Nach dem frühen, leckeren Abendessen, heute gab es Fisch (Seebarsch & Dorade und Calamaris), ging es noch für eine gute Stunde mit dem Supboards in den Golf von Triest im Ariaditischen Meer. Wir sind den wunderschönen Sonnenuntergang entgegen gepaddelt, leider war es kein Stand up paddling, sondern eher ein sit down paddling, da der Wellengang zu stark war und es somit keinen richtigen Halt auf dem Board gab. Dennoch eine sehr schöne Kulisse mit dem wunderschönen Sonnenuntergang. Robert hat es leider nicht geschafft trocken heraus zu kommen und musste sich beim Stand up paddling mehrmals den Wellen geschlagen geben 🤣
    Danach ging es dann bei einem Spaziergang die Küste entlang bis Piran. Wo neben dem Marktplatz ein richtig gutes, kleines Open Air Konzert von einer Coverband stattfand. Die hatten es richtig drauf und so gab es dort das ein oder andere Bierchen bevor wir uns kurz vor Mitternacht wieder auf den Weg ins Bettchen machten.
    Read more

  • Day7

    Strandtag Portoroz

    September 11, 2020 in Slovenia ⋅ ⛅ 26 °C

    Heute gibt es nicht viel zu erzählen. Ausgeschlafen, gemütliches Frühstück und dann zum Strand. Schwimmen, Relaxen, Schnorcheln und Lesen. Gegen 17 Uhr haben wir dann einen kleinen Spaziergang die Küste entlang gemacht und einen leckeren Burger gegessen. Nach dem schönen Sonnenuntergang haben wir dann beim Bierchen die weitere Reiseroute geplant. Ihr dürft gespannt sein :) Schöne Grüße an alle und ein schönes Wochenende.Read more

  • Day5

    Izola

    August 30, 2016 in Slovenia ⋅ ☀️ 30 °C

    Das erste Abenteuer lässt nicht lange auf sich warten. Mit quietschenden Reifen und stinkender Kupplung quält sich unser wohnlicher Bolide die steilen und engen Berggassen kurz nach Trieste hinauf, das nächste Ziel schon vor Augen: Izola. Das Kleinod direkt an der Adria will uns allerdings nicht ganz so herzlich in Empfang nehmen wie unsere Italienischen Brüder zuvor. Das weltweit bekannte und geliebte laissez-faire der hedonistischen Südländer scheint in Slowenien noch nicht vollends angekommen zu sein.
    Nachdem Captain Schmiol das WoMo, dass mit einer Aerodynamik wie der Berliner Reichstag schon für Profis schwer zu handhaben ist, mit nahezu anmutiger Gelassenheit in eine strandnahe Parkbucht manövriert hat, weist uns ein freundlicher aber bestimmter Scherge der slowenischen Parkmafia in unsre Grenzen. 60 Zentimeter WoMo zuviel treffen uns vom Badespaß und wir müssen erneut auf die Suche nach einem Parkplatz gehen. Ohne die Hilfe von unsrem hühnenhaften Software und Hardcore Experten J. Giebel, der uns ohne mit der Wimper zu zucken aus einem hinterlistigen Schlagloch zu schieben vermochte, säße ich jetzt nicht hier um eure diese Zeile zu schreiben. Danke Merkel.
    Read more

  • Day10

    In Slowenien nichts Neues

    August 10, 2019 in Slovenia ⋅ ⛅ 29 °C

    Heute einfach zu warm um große Aktivitäten zu unternehmen, daher baden etwas entfernt von Portorož in Richtung Piran am Hotel Bernardin. Hier wirkte schon alles etwas gemächlicher, das Publikum gemischt und weniger Action als gestern. Dafür hatte das Wasser eine gute Qualität ohne Seegras und eine angenehme Temperatur. Lange hielten wir es heute nicht aus. Daher Ein kurzer Zwischenstop beim gelben M und zu Hause die Klimaanlage anwerfen.
    Nach einer später Siesta machten sich Jens und ich noch mal nach Koper auf für ein Bierchen und nen Aperol. Die Stadt wirkte irgendwie leer , nur ab und zu ein paar italienische Kreuzfahrer die durch die Gassen irrten.
    Nun um 20 Uhr zeigt das Thermometer immer noch 32 Grad daher machen wir einfach nichts mehr.
    Read more

  • Day5

    Golf von Triest

    August 30, 2016 in Slovenia ⋅ ⛅ 29 °C

    Nachdem unser Kapitän unseren weißen Riesen anmütig und dennoch zielstrebig, wie Marco Pantani auf Speed, durch die engen umd steilen Straßen unserer ersten Bergetappe manöfrierte, haben wir einen vorzüglichen Platz gefunden. Von hier konnten wir den Golf von Triest mit seinen malerischen Küstenstädten überblicken. Wow! Mit dem ersten Schritt aus dem Womo sprengten wir endlich unser konventionelles Korsett, in welches wir durch die eisernen Fäuste unserer eigenen Ängste geprügelt wurden und betraten für uns völliges Neuland. Als wir den Ort in uns aufnehmen konnten, schlich sich in unserem nun geweitetem Blick ein zweites weißes Geschöpf den Berg hinauf. Syncron wie die bulgarischen Sportgymnastinnen nahm es neben unserem Womo platz. Und dann trat Michael hervor und sprach mit engelsgeicher Stimme. "Lisi magst mir a bierli geben". Ein neues Idol war geboren. Nachdem wir wertvolle Tips aus Michaels liebevoll handgeschriebenen Buch entnehmen konnten begannen wir mit einer illustren Runde Mau Mau. Nach kurzem Beschnuppern wurden die Gespräche tiefgründiger. Wir sanken gemeinsam an den Sud der Gesellschaft und arbeiteten uns durch schwere Themen wie ein russicher Kumpel durch seine Kohle Miene. Michael und Lisi verabschideten sich genauso leise wie sie gekommen waren. Die Straße hat zwei ihrer liebenvollsten Begleiter wieder. Auch uns zieht sie immer weiter in Ihren Bann. Wird sie uns besitzen?Read more

You might also know this place by the following names:

Fjesa