Slovenia
Gorje

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

64 travelers at this place

  • Day4

    Vintgar Klamm

    September 22, 2019 in Slovenia ⋅ ⛅ 13 °C

    Diese Schlucht ist schon magisch.
    Bereits Ende des 19. Jahrhunderts hat man sie entdeckt und auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
    1,6 km führt der Weg über Holzstege direkt am Felsen entlang. Über einige Brücken überquert man hier den Fluss Radovna. Das Wasser hat auch hier diese faszinierende türkisblaue Farbe und ist kristallklar. Es sieht wirklich so aus. Diese Farbe, der rauschende Fluss über kleine Wasserfälle, in dieser engen Schlucht, immer wieder toll, was die Natur so gezaubert hat. Am Ende findet man einen Wasserfall,
    Šum -Wasserfall, zu dem es nochmal ca. 60 Stufen hinabgeht.
    Dieser Ort ist aber auch eine der meist besuchten Sehenswürdigkeiten Sloweniens. Meine Herbergseltern meinten bereits, es gibt dort „very lot of people“.
    Deshalb bin ich am Sonntag morgen sehr früh aufgebrochen, um so ziemlich der erste Besucher zu sein. Die Schlucht findet man circa vier Kilometer hinter Bled.
    Und das frühe Aufstehen hat sich gelohnt. Es waren kurz nach neun nur wenige Menschen da. Der Weg zurück führt über die selbe Strecke oder man entscheidet sich für eine Wanderung bis nach Bed. Da mein Auto aber hier auf einem Parkplatz stand, habe ich den selben Weg zurück gewählt. Entgegen kamen mir dann regelrechte Menschenschlangen.
    Also früh aufstehen, wenn ihr diesen Ort mal besuchen wollt, damit ihr es in Ruhe vor den ganzen Reisebussen genießen könnt. Und unbedingt rutschfeste Schuhe. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit in der Schlucht sind die Holzplanken fast immer nass. Auch wenn das wieder ein sehr touristischer Ort ist, sollte man der Vintgar- Klamm unbedingt einen Besuch abstatten, wenn man einmal hier ist. Diese Intensität dieser Wasserfarbe...
    einfach nur Wow 😲.

    Nach dem ich die Schlucht wieder verlassen habe, war es gerade mal kurz vor 12 Uhr. Die Wanderung durch die Schlucht war auch recht kurz und nicht anstrengend. Ich bin nach Bled zurück gefahren, ich hatte da noch zwei Pläne für diesen Ort...

    To be continued 😉
    Read more

  • Day8

    Der Fluch der Hauptsaison

    August 11, 2019 in Slovenia ⋅ ⛅ 24 °C

    Heute morgen war das Wetter eher diesig und nach langem Programm (Frühstücken, Spülen und spielen) sind wir dann mittags auf zur Vintgar Klamm. Huiii, war das voll! Es ist nicht nur Hauptsaison mit vielen internationalen Touristen, sondern auch Wochenende mit vielen Tagesausflüglern. Und natürlich die obligatorische asiatische Touristengruppe... Beim Parkplatz hatten wir Glück (und 5 Euro passend 😉), beim Eingang jedoch weniger. Offenbar waren wir in der absoluten Hauptzeit angekommen und so schoben wir uns, zwei Kinder und den Hund die schmalen Wege und Brücken entlang. Natürlich bei Gegenverkehr. Und eiligen Überholern. Der Hund wurde also kurzerhand 3/4 der Strecke getragen und die Kinder bahnten sich ihrerseits den Weg. Wirklich genießen konnte man es nicht und ständig stockte es, weil wieder irgendwer ein Selfie machen musste 😑 Ok, Lektion gelernt - sonntags gibts keine Ausflüge mehr! Der Wasserfall am Ende war halt ganz nett, da haben wir aber mit weniger "Werbung" bzw Ankündigung schon Nettere gesehen. Der Rückweg war zwar anstrengender (weil natürlich bergauf), aber deutlich leerer. Wo waren die Massen plötzlich hin? 🤔 Egal, so konnten wir auf jeden Fall einige besondere Stellen genießen und sogar ein wenig fotografieren. Zum Glück, denn so sind wir doch positiv gestimmt aus der Klemm gekommen. Und nach 7 km hatten wir uns auch ein Eis verdient!

    Inzwischen hatte es sich auch aufgeklart und bei sonnigen Wetter gings jetzt gerade noch eine Runde in den See. Nach kurzer Eingewöhnung hat das Wasser auch eine prima Temperatur - wenn man in Bewegung bleibt 🏊‍♀️ Voll ist der See zwar auch, aber wenigstens wird man nicht beiseite geschoben 😉 Es ist halt einfach Hauptsaison...
    Read more

  • Day2

    Vintgar Klamm

    October 9, 2018 in Slovenia ⋅ ⛅ 16 °C

    Heute haben wir lange in unserer Hütte geschlafen und wurden mit einem reichhaltigen Frühstück im Picknickkorb vor der Türe überrascht. Ja das ist Glamping!
    Dann gings los in die Vintgar Klamm. Wir haben ja schon einige Klamms (?) gesehen und die waren vielleicht aufregender und spektakulärer. Aber es war ein schöner Ausflug bei bestem Herbstsonnenschein. Und Gerhards neues Knie hält. Also steht den nächsten Aktivitäten nichts im weg.Read more

  • Day7

    Tag 7: Wandern rund um Bled

    June 12, 2019 in Slovenia ⋅ ☀️ 25 °C

    Wanderung rund um Bled - Vintgar-Klamm, rauf auf den Hom (kleiner Berg neben dran) und zurück an den See um der heimischen Spezialität, der Bleder Cremeschnitte Tribut zu zollen ...., danach Füße kühlen im See.Read more

  • Day13

    Die Vintgar Schlucht

    July 29 in Slovenia ⋅ ☀️ 23 °C

    Mit Sack und Pack wollen wir heute den Tag in Bled und Umgebung verbringen und danach zu unserer Unterkunft in Kranjska Gora fahren.
    Wir starten sehr früh und wollen durch die Vintgar-Schlucht.
    Der Fluss Radovna hat diese Klamm zwischen den Bergen Hom und Bost geformt. Hier ist auch das östliche Tor zumTriglav Nationalpark.
    Es ist echt beeindruckend:
    Stromschnellen, kleinen Wasserfälle, richtig tiefe Becken und teileweise total ruhige Flussabschnitte wechseln sich ab. Das Wasser ist manchmal tiefblau, dann wieder türkis und bestimmt saukalt. Elli ist nach kurzen Anlaufschwierigkeiten auch total begeistert und läuft den Weg ohne Murren. Für Theo ist es leider etwas zu holprig und gefährlich. Aber er fühlt sich in der Manduca auf Mamas Rücken auch sehr wohl.
    Da die Schlucht zur Zeit nur in eine Richtung begehbar ist, hat man genug Platz und kann ganz gemütlich durch laufen.
    Read more

  • Day225

    Day 226: Vintgar Gorge

    September 28, 2017 in Slovenia ⋅ ⛅ 10 °C

    Another fairly chilled out day. We both slept much better and we were up at a reasonable time, so we headed directly for Vintgar Gorge. This is a long gorge, probably 1.5km or so, with a rushing stream, steep cliffs, quaint bridges and of course some beautiful forest scenery. It's also just outside Bled, and probably the most common day-trip amongst people who stay there.

    Knowing that it tends to get quite crowded and busy, we headed off early - 9am or so, and we were in the gorge by around 9:15am. Only a handful of cars in the car-park which was a good omen! We took about an hour to walk to the far end, stopping quite a lot to take photos and coax Schnitzel along the boardwalk (he's not a fan of bridges or elevated walkways, or anywhere he thinks there's a drop-off, really). Got some great photos of the scenery, particularly since there was almost nobody around, only a handful of people coming back the other way.

    At the far end was another waterfall, not very high but certainly roaring along at a jolly old clip. Walked down about a hundred stairs to the viewing platform, took some photos then headed back up. Had a quick coffee at the cafe on the end of the walk, then headed back up the path.

    About halfway along we bumped into Shandos's parents, who we knew were probably coming here this morning as well. We'd all agreed that we'd do our own things during the day and meet up each evening, mainly because they were travelling in a group of four and we couldn't transport everyone in the car!

    Shandos's uncle was walking quite slow, so after a brief chat we left them to it. Back to the car, where we picked up more burek for lunch and then headed to the apartment. Shandos alternated between snoozing and working in the afternoon, while I did more work and planning. Dinner again at the parents' hotel restaurant; third night in a row but we didn't mind since the food was good and not overpriced (though we were being shouted).
    Read more

  • Day12

    Twenty four hour journy

    July 17, 2017 in Slovenia ⋅ ☀️ 22 °C

    Changing the scenes! Bus across the EU border, beach and drinks in Split in Croatia, a cold night train through the country, beautifull sunrise on an early morning, more trains across another border and a local one to a station near Bled. And finally a short walk along the most beautifull street to the hostel near Triglov Nationalpark in Slovenia. All of a sudden we were in common land surrounded by tourists, known architecture, and higher expenses. But Slovenia is just as beutifull as one could have hoped for! The rest of this day was spend in Bled and sailing on the lake to visit the island in the middle.
    We learned from the news that we just escaped a forrest fire near Split (and Mostar and Montenegro) on our way north that very same day.
    Read more

  • Day17

    Biking to Vintgar Gorge and villages

    July 8, 2017 in Slovenia ⋅ ⛅ 75 °F

    We were surprised to find that our Pension Berc (highly recommended, if visiting Bled) offers the use of free electric bikes. We used these in the morning to avoid what we'd heard would be big crowds at Vintgar Gorge. We did miss some of the hordes and would have missed more if we hadn't gotten a little lost on the way. Well, I guess you could say Diane lost Darryl and spent time riding in circles and gesturing to villagers instead of continuing to the gorge straightaway where he was waiting. Oh well. The turquoise river and falls are definitely worth it, although some of the Oregon rivers and falls come close (and don't have tour buses).

    We didn't actually use the power-assist that much, as the roads weren't that steep most of the time. But as we got lost with more frequency on our continued ride around the countryside, it was nice to know we could have help going back up that lovely downhill we'd just taken that wasn't the right way. All told, we covered about 20 miles and a dozen small villages, all while traveling through green, green farmlands and a quiet, wooded trail along the river, with a bonus waterfall thrown in. We got some nice views of Lake Bled again as we passed by on our route to the lower valley.

    Dinner was at a Chinese restaurant, just for a break from figuring out menu items and to get more vegetables. Then we got in a game of mini-golf where Diane won almost every hole, with 2 holes in one -- what a switch.
    Read more

  • Day18

    Biking the Radovna Valley

    July 9, 2017 in Slovenia ⋅ ⛅ 77 °F

    On the recommendation of our innkeeper, we ventured out again on bikes to a farmhouse that serves traditional Slovenian fare for lunch on Sundays only. We passed by some of the same villages as yesterday (some multiple times as we struggled with our directions), but traveled farther up the river valley along stunning meadow/farmland. Wildflowers are everywhere right now, and the fields are dotted with the traditional straw-drying racks. The sheer-walled glacier-carved valleys prevalent all around us are reminiscent of our Sierra Nevadas.

    We came across the stone ruins of a home, left as a monument, of a village destroyed by the Nazis as punishment for Slovenian resistance.

    Biking is a popular activity in this country, and the cars have been very accommodating. Also, other bikers have offered help with directions and suggestions for scenic rides. It's worth noting here that nearly everyone we've met in Croatia and in Slovenia speaks at least a little English, if not completely fluent.

    After a delicious lunch and more scenery-gazing, on our return to Bled, we took advantage of the e-bikes and powered up to the castle overlooking the lake. The castle interiors have mostly been modernized and are occupied by shops and a museum, but the views are what make the trip worthwhile.

    We finished the day with a "summer toboggan" run just down the road from our pension.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Gorje, Občina Gorje, Općina Gorje, ゴリェ, 고레, Gmina Gorje, Comuna Gorje, Municipality o Gorje, Горє

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now