Slovenia
Veliki Otok

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
84 travelers at this place
  • Day6

    Die Höhlen von Postojna

    August 23 in Slovenia ⋅ 🌧 15 °C

    2km tief im Berg und 120m unter der Oberfläche befinden sich diese atemberaubend schönen und eindrucksvollen Kalkgesteinshöhlen. Seit 1819 kommen unzählige Menschen hier her, um sich dieses Naturwunder anzuschauen und wir waren nun auch zwei davon. Wir sind so beeindruckt und immer noch geflashed von den Kalkriesen, die teilweise 16m hoch „gewachsen“ sind. Einfach nur wow!Read more

    Jürgen Giese

    Und wo war Lilo?

    8/23/21Reply
    Krissy

    Lilo war bei einer sehr viel angenehmeren Temperatur im Auto und hat die Zeit zum geschlafen genutzt 😴

    8/23/21Reply
    Beatrix Luce-Giese

    eine interessante Alternative zu Regen! 👍

    8/23/21Reply
    Krissy

    Ja absolut! Der perfekte Tag dafür :)

    8/23/21Reply
     
  • Day7

    Höhlen von Postojna 🗻

    August 13 in Slovenia ⋅ ⛅ 28 °C

    Nach dem Frühstück in Ljubljana sind wir nach Postojna gefahren, um dort die Höhlen von Postojna, zu deutsch auch die Adelsberger Grotte, zu besichtigen. Wir halten uns dieses Jahr einfach verdammt gerne in Höhlen auf.
    Auch hier fuhren wir mit einem kleinen Zug in den Berg hinein. Nach 3,5 km Fahrt ging es zu Fuß für weitere 1,5 km durch die Höhlen. Das gesamte Höhlensystem hat eine Länge von ca. 24 km. Leider kommt es auf den Bildern nicht ganz so rüber, aber es war wirklich sehr beeindruckend und sah aus wie in einer anderen Welt. Die Höhle wurde durch den Fluss Pivka auf drei verschiedenen Ebenen ausgehöhlt und fließt in der untersten Ebene auch heute noch. In der Höhle hat es ganzjährig konstant 9,4°C, was bei der heutigen Außentemperatur eine willkommene Abkühlung war. Das Gestein hat drei unterschiedliche Farben: Weiß, grau und rot. Weiß kommt durch das Kalkgestein zu stande, Eisenoxid ruft die rote Farbe hervor und Manganoxid lässt die Steine grau erscheinen.
    Kurze Auffrischung der Allgemeinbildung: Stalagmiten wachsen von unten nach oben, Stalagtiten von oben nach unten und Stalagnaten sind zusammen gewachsen. Die Tropfsteine brauchen ca. 10-40 Jahre um 1 mm zu wachsen.
    Read more

    JulesDdH Hoffmann

    Wow! Das sieht aber toll aus! 🤩

    8/14/21Reply
     
  • Day70

    Die Mutter aller Grotten

    September 1 in Slovenia ⋅ ☀️ 20 °C

    Wir haben unseren 3000 direkt über einem unterirdischen Fluss geparkt.
    Unser sehr ruhiger und netter Campingplatz liegt nahe der Postojna Höhle. Weltweit eine der meist besuchten Höhlen. Seit mehr als 200 Jahren kommen hier die Leute her um sich die die Tropfsteine anzuschauen. 24km an Wegen, wurden angelegt. Die ersten 4km fährt man mit einer kleinen Eisenbahn hinein.
    Wir haben eine geführte 3 Stündige Tour durch das Höhlensystem gebucht. Auf dem Ticket steht 14:30Uhr geht es los und man soll 30min vorher erscheinen.... Ausser uns macht das noch ein anderes deutsches Paar. Der Guide lässt uns dann schließlich 14:35Uhr rein.
    Wir fahren mit dem Zug in den Berg, vorbei an Felsen, Stalagmiten und Stalagtiten. Es fühlt sich irgendwie unecht an, wie in einem Fahrgeschäft im Disneyland oder eine Kulisse von Indianer Jones. Das liegt wahrscheinlich daran, dass es alles so riesig ist. Am Bahnhof angekommen führt uns der Guide durch riesigen Räume voller Tropfsteine und in jedem neuen Raum haben Sie eine andere Farbe. Das Karstgestein des Gebirges ist Wasserdurchlässig und der Fluss Pivka der durch den Berg fließt hat sich hier über Jahrmillionen 3 Wege gebahnt. Der erste Weg läuft über der aktuellen Tropfsteinehöhle für Besucher und ist teilweise eingestürzt. Der Zweite Weg ist der mit den aktuelle Stalagmiten und Stalagtiten und der 3 Weg verläuft unter der Besucherhöhle, hier fließt er aktuell durch.
    Durch einen 500Meter langen Stollen ist unsere Höhle mit einer auf der anderen Seite des Berges verbunden. Als wir durch diese wieder hinaus treten, kommt uns die Gegend bekannt vor. Kurz darauf stehen wir auf unserem Campingplatz, nur um von hier durch ein Tor wieder hinab zu besagten unterirdisch Fluss zu steigen.
    Entlang des Flusses geht es durch einen Stollen wieder zur Postojna Höhle. Hier wurden auch Grottenolme das erste Mal entdeckt und hier werden sie erforscht. In einer Art Aquarium kann man Sie hier auch bestaunen.
    Kurz vor dem Ende der Tour kommen wir an einem Wahrzeichen Sloweniens vorbei. Einen weißen großen Stalagmiten genannt der Brilliant. Danach geht es durch eine 40m hohe Halle (in der Konzerte stattfinden wenn nicht gerade Corona ist) zurück zu unserem Zug.

    Abends schlafen wir mit einem etwas merkwürdigem Gefühl in 60 Metern über dem riesigen Höhlensystem ein.
    Read more

  • Day8

    Slovenia Day 1

    December 28, 2019 in Slovenia ⋅ ☀️ 3 °C

    Slovenia blew us away and we loved every moment of our 3 nights there. After watching the sunrise from our balcony on Saturday morning, we ventured off to the Postojna Caves to see their annual live nativity scenes performed inside 5km of the cave. The cave was lit up with thousands of lights and live Slovenian performers/musicians entertained us as we walked throughout. Eddie and I have never seen caves like this before! Amazing!Read more

    The endless journey

    Looks beautiful, so pleased to made it to my favourite Eastern European country.

    12/30/19Reply
    Jenno Griffo

    Truly enchanting~....!! Xx

    12/30/19Reply
    The endless journey

    Love this photo!

    12/31/19Reply
     
  • Day11

    Postojna cave

    December 23, 2019 in Slovenia ⋅ ☁️ 8 °C

    We were blown away by Postojna caves today, via a train ride into the belly of the cave then an hour walking tour. Some quick facts that made us say wow:

    - 3 million years old
    - 24km long
    - 100m underground
    - Train built in 1870s
    - Recipient of the first electricity in (what was then) Austria
    Read more

    Steve and Felicity Magill

    Wow!

    12/23/19Reply
    Steve and Felicity Magill

    100 metres is a long way under! - F

    12/23/19Reply
     
  • Day14

    Höhlenwunder*

    July 6, 2019 in Slovenia ⋅ ☀️ 26 °C

    Die Postojna Höhle ist unglaublich!!!! Das 24 km lange Höhlensystem aus Kalkstein mit den Grottenolmen 🦎😉

    Mit einem Zug geht's 2 Kilometer in den Berg hinein bei 9 Grad 🥶🤪

    Das Höhlensystem von Postojna ist der obere Teil des stark durch den Karst geprägten Einzugsgebietes der Ljubljanica und ist mindestens seit dem frühen Pleistozän durch die Pivka, den Hauptabfluss des Pivka-Beckens und ihre unterirdischen Zuflüsse geschaffen worden.

    So, nun genug der Geologie!
    Wer jemals in Slowenien ist, die Höhle ist ein Muss ☺️😁
    Read more

    Gibt's da nicht den Grottenolm? Ich glaube da waren wir auch mit dem WoMo. Freue mich für euch das ihr diese Tolle Auszeit ausgiebig genießt. Das sind unvergessene Zeiten. Gruß Ingrid

    7/6/19Reply
    Jana Carstensen

    Ich liebe solche Höhlen☝️

    7/6/19Reply
    Christine Reichert

    Ihr seht sooo hübsch aus🤗💞

    7/6/19Reply
    3 more comments
     
  • Day6

    Höhlen von Postoina

    August 29, 2019 in Slovenia ⋅ ⛅ 24 °C

    Heute waren wir zu aller erst in der größten Höhle Sloweniens, die Postojna Höhle.

    Zuerst ging es für uns mit einem kleinen Zug 3,5km in die insgesamt 24km lange Höhle hinein. Schon da konnten wir die rießigen Hallen mit den schönen Stalagmiten, -titen und -naten bewundern.
    Neben den üblichen Karsthöhlenerscheinungen haben wir auch Spaghetti, ein Eis, den ältesten Hahn der Welt und Vorhänge beobachten können.

    Alles in Allem wirklich schön, aber natürlich sehr sehr voll alles.
    Read more

    7Eleven

    Da war ich auch schon sehr beeindruckend :)

    8/30/19Reply
     
  • Day190

    Slowenien, Postojna

    November 12, 2018 in Slovenia ⋅ ☀️ 13 °C

    Nach 505 km sind wir nun in Slowenien. In Postojna gibt es eine Höhle mit 24 Kilometer langen Gängen. Sie gilt als die zweitgrößte der Welt.

    Leider sind wir 20 min zu spät, im November und Dezember schließt die Höhle schon um 15:00 Uhr.

    Es gibt aber direkt an der Höhle einen Stellplatz mit Strom und Entsorgung. So verschieben wir den Besuch auf morgen.
    Read more

    SirHenry-macht-Urlaub.de

    Super schöne Gegend 👍

    11/12/18Reply
     
  • Day191

    Postojna, Höhle

    November 13, 2018 in Slovenia ⋅ 🌫 11 °C

    Heute haben wir Nieselregen und 14 Grad. Genau das richtige Wetter für die Höhle.

    Am Eingang erinnert sich Jobo das wir damals mir den Kindern schon Mal hier waren, muss gefühlt 20 Jahre her sein.

    Mit einer kleinen Eisenbahn geht es ersteinmal 2 km in die Höhle rein. Dann 1 km zu Fuß und 3 km wieder raus. Die Größe der Höhlen ist beeindruckend. Leider sind auch mehrere Koreanische und Chinesische Besuchergruppen da. Dazu kommen noch mehrere Schulklassen. Wir fühlen uns fast wie in China.
    Read more

    Bärbel xxx

    Na, das mit der Bahn in den Berg und dann 3km unter der Erde wieder zu Fuß zurück-das wäre definitiv nichts für mich 😩😢

    11/14/18Reply
    Bärbel xxx

    Toll, das ihr das so machen könntet👍

    11/14/18Reply
     
  • Day244

    In the bag

    June 28, 2019 in Slovenia ⋅ ⛅ 22 °C

    A fierce, fire breathing dragon once lived in Postonja caves. Everybody was terrified of it. A brave shepherd called Jacob also lived nearby and was always going on saying things like "if you can't stand the heat get out of the kitchen" and similar annoying phrases. So it all came to a head one day and the villagers told him that if he was such a smarty pants he could find a way to deal with it. "Go! Quench the flames of the reptile's ardour". And so on.
    "All right," quoth the valiant sheep guardian, "I will."
    So he devised a cunning plan to fill some tasty calf carcasses with quicklime and tempt the dragon to eat them. Cunning because he used someone else's veal rather than his own mutton.
    Sure enough the dragon tossed the lot down and went for a quenching pale afterwards. No sooner had he drunk his fill when he thought, "My that was a good meal - I'm fit to burst." Then he did.
    In gratitude for his amazing victory the townsfolk collected all the bits of dragon skin and created a faux crocadile bag for him. And ever since they have been bag makers in this town.

    However, I am not here for the bag but for another so-called dragon, the Proteus or Olm, symbol of the town.
    I can't face paying 65 Euros for the combo so have handed over 10.9 after queueing 30 minutes at the ticket booths. You know you are in a commercial enterprise when only 3 booths out of 7 are manned and the queue exits the building and lines the street.

    In the caves of S.E. Europe lives the inspiration for both Peter Pan and Gollum. It’s the olm, a blind, cave-dwelling salamander, also called the proteus and the “human fish”, for its pale, pinkish skin. It has spent so long adapting to life in caves that it’s mostly blind, hunting instead with various supersenses including the ability to sense electricity. It never grows up, retaining the red, feathery gills of its larval form even when it becomes sexually mature at sweet sixteen. It stays this way for the rest of its remarkably long life, and it can live past 100 though 50 to 60 seems more normal. It’s essentially blind although its hidden eyes and even parts of its skin can still detect the presence of light. It also has an array of supersenses, including heightened smell and hearing and possibly even the ability to sense electric and magnetic fields.

    The caves here have provided the olm with safe haven for over 20 million years, but pollutants leaching into the caves and the attentions of eager black market collectors have seriously hit the olm population, and it is now vulnerable to extinction.
    The "Vivarium" is an interesting zoo, where samples of cave biota including the olm are kept in tanks in part of the cave system. Visitors can see them under ultra-violet light. I was more impressed by the CaveCricket though: for ruthless appetite they take some beating. First they eat anything they can find in the cave; then when they can't find any other animal they turn cannibal! And then, when all the other crickets have been devoured, they start eating their own limbs.

    Another piece of trivia from the cave. Graffiti have been found dating back hundreds of years although thankfully the practice has ended now. The earliest is dated 1213 & if you want to see it look at a 2 euro coin.
    (So they say, I don't have one to hand.)
    Read more

    Tony Hammond

    Very reVEALing!

    7/4/19Reply
     

You might also know this place by the following names:

Veliki Otok