South Africa
Boulders Beach

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

68 travelers at this place

  • Day5

    Weiße Haie und Pinguine

    December 29, 2015 in South Africa ⋅ ☀️ 28 °C

    Heute geht's ans Kap der Guten Hoffnung. Dies ist übrigens nicht wie oft vermutet der südlichste Punkt Afrikas, sondern der südwestlichste Punkt. Der südlichste Punkt Afrikas ist Cape Agulhas. Dort treffen der atlantische und der indische Ozean aufeinander. Hier werden wir jedoch während unserer Reise keinen Halt machen.

    Nach einem ausgiebigen Frühstück im Hostel relativ früh am Morgen sind wir los gefahren. Von Kapstadt aus bis zum Kap sind es ca. 70 km. Es bietet sich meiner Meinung nach an generell die Route als Rundreise, beginnend im Osten der Kaphalbinsel zu unternehmen. So hat man am Abend noch lange Sonne und kann den Sonnenuntergang zum Beispiel in Nordhoek oder während man den Chapman's Peak Drive entlang fährt genießen. Während der High Season sollte man die Route jedoch genau anders herum fahren, um eventuelle Staus und lange Wartezeiten am Gate zum Naturreservat Kap der Guten Hoffnung zu reduzieren.

    Auf dem Weg zum Kap gibt es einige Spots die man während einer Südafrika bzw. Kapstadtreise nicht missen sollte. Zum Beispiel die bunten Strandhäuser in Muizenberg. Dies war auch unser 1. Stop. Der Strand ist sehr schön und eignet sich gut zum Surfen - auch für Anfänger. Wenn man hier surfen will, würde ich es jedoch nicht mit einem Besuch am Kap der Guten Hoffnung verbinden, sondern besser nochmal separat kommen. Der Grund hierfür ist einfach ein zeitliches Problem, weil es so viel zu entdecken gibt, weshalb ich den Tag auch in drei Teilen niederschreibe.

    So weit ich weiß gibt es übrigens keine Hainetze im westlichen Südafrika. An der gesamten Küste im Osten von Kapstadt gibt es sogenannte Sharkspotter, die von den angrenzenden Bergen die Meeresoberfläche nach Haien absuchen. Wird ein Hai erblickt, müssen alle Schwimmer sofort das Meer verlassen und der Zutritt ins Meer wird für eine bestimmte Zeit verboten. Hierzu dient am Strand eine Flagge. Eine grüne Flagge bedeutet, dass das Wasser frei von Haien ist (noch nie gesehen). Schwarze und rote Fahnen stellen einen Gefährdungsgrad dar, bei der Schwarzen Flagge ist die Gefahr gering, bei einer roten Flagge erhöht. Eine gehisste weiße Flagge bedeutet, dass aktuell ein Hai gesichtet ist.

    Nach einem schönen Fotostop und ein bisschen Auf- und Abspazieren am weißen Sandstrand sind wir weiter in Richtung Süden zum Boulders Beach gefahren. Der Strand ist bekannt für seine Pinguine, mit denen man auch an einem bestimmten Strandabschnitt baden kann. Dies kostet jedoch extra und es werden nur eine bestimmte Anzahl an Personen an den Strand gelassen. Wir haben die Pinguine von den Stegen aus beobachtet. Auch hier waren relativ viele Menschen, weshalb wir uns hier auch nicht so lange aufgehalten haben.
    Read more

  • Day12

    24.10. Pinguine ahoi

    October 24, 2017 in South Africa ⋅ ⛅ 16 °C

    Ein Zwischenstopp war bei den Pinguinen in Simon´s Town am Boulders Beach.
    Mit Menschenmassen strömten wir zu den possierlichen Tieren. Das Gelände ist nett angelegt, so das sich die Besucher nur auf Holzwegen durch die Kollonie bewegen, und so die Tiere nicht zu sehr stören. Es waren noch einige flauschige Jungtiere dabei.Read more

  • Day11

    Simon's Town Kapstadt

    November 13, 2019 in South Africa ⋅ 🌬 21 °C

    Nachdem Frühstück ging es noch kurz auf den Aussichtspunkt von Hermanus und um 10 Uhr dann weiter zum Zielort Kapstadt.
    Der Weg war das Ziel und so führte die Straße sehr eng am Meer entlang oder bot zahlreiche Aussichtspunkte auf Küste und Meer.
    Ein paar Fotostopps wurden eingelegt und der erste längere in Strand am Strand. Leichtes Miami Feeling kam auf.
    Weiter ging es zum typischen Touri und Postkartenmotiv nach Muizenberg um die bunten Hütten am Strand zu sehen.
    Vor Kapstadt stand nun Simon's Town und die Pinguine vom Boulder's an.
    Die Zeit drückte nun etwas und wir mussten nach Kapstadt den Mietwagen abgegeben.
    Verkehr und Kapstadt passen so gut zusammen wie Verkehr und NRW.
    Die Fahrt zog sich wie Kaugummi, am Airport wurden wir (wie auch immer) an der Tankstelle beschissen und schafften es dann auf die Minute zur Abgabe.
    Mit dem Bus ging es flott in die City und zum Supermarkt.
    Read more

  • Day2

    Boulders Beach

    February 13, 2018 in South Africa ⋅ ⛅ 32 °C

    Danach ging es weiter zum Boulders Beach. Es gibt einen abgesperrten Holzpfad und einen Strand. Bei beiden muss man Eintritt zahlen, was ziemlich blöd war. Eigentlich wollten wir eine Wild Card (Jahreskarte) holen mit der wir dann in alle Nationalparks kommen und nicht mehr bezahlen müssen. So könnten wir dann auch spontan oder kurz in die Nationalparks wenn wir Lust hätten oder eine Aktivität wegfällt. Leider stellt sich der Kauf aber schwieriger dar als erwartet. In den Parks können die Karten nicht mehr gekauft werden, online können wir nicht das Gebiet auswählen... Die Angestellten in den Parks nennen alle einen anderen Ort wo man die Wild Card kaufen kann.
    Wir sind zu erst zu dem Strand gegangen, da dieser nicht ganz so voll war und man näher an die Tiere ran konnte. Für die Pinguine gibt es abgesperrte Bereiche in die man als Mensch nicht darf. Die Pinguine dürfen sich trotzdem frei bewegen und haben die Möglichkeit an den Strand zu kommen wenn sie wollen. Die Lösung finde ich sehr gut. Ein paar Pinguine sind frei herumgelaufen und haben ein bisschen vor uns auf dem Stein posiert. Ein Pinguin ist später auch von dort geschwommen und ein bisschen über den Strand spaziert.
    Mark ist in dem ziemlich kühlen Atlantik-Wasser auch eine Runde mit Sporthose geschwommen. Wir hatten leider keine Schwimmsachen dabei. Danach sind wir noch zu dem sehr touristischen und vollen Holzsteg gegangen. Dort war wirklich der komplette Strand voll mit Pinguinen.
    Read more

  • Day14

    Bei den Pinguinen

    November 19, 2016 in South Africa ⋅ ☀️ 23 °C

    Dort hatten wir uns etwas ganz anderes vorgestellt nämlich Pinguine in der freien Natur. Genau das andere war der Fall, vieles künstlich angelegt um es für die Touristen attraktive zu machen.

You might also know this place by the following names:

Boulders Beach

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now