South Africa
City of Tshwane

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations City of Tshwane
Show all
Travelers at this place
    • Day 2

      Johannesburg

      March 1, 2020 in South Africa ⋅ ☁️ 18 °C

      Township Tour: Ja odr Nei?

      Mir chöi d Velotour vom Lebo's Soweto Backpackers empfähle.
      Äs wird eim nüt ufgschwätzt und oh nüt vorgspiut. Was üs sichr blibt, isch dass hie Arm und Rich Tür a Tür wohne.
      Leidr heimr die ganz krasse Orte nid chönne fötele aber me chasechs öppe genau so vorsteue wie sones Township imne Fium.

      Trotz auem, hei üs die meiste fründlech empfange und wöue Highfive mache.
      Bim Backpackers hetts e Party vode Iheimische gha wo mir abr guet oh hei chönne si. Natüerlech ischs nid überau so. Am einte Ort isch d Stimmig scho rächt agspannt gsi und dert hätte mir sichr oh nid uf eigeti Fuscht härächönne.
      Read more

    • Day 15

      Day on/Day off

      October 14, 2022 in South Africa ⋅ ☀️ 32 °C

      Diana and I could not resist a quiet day to enjoy the beautiful lodge. The rest were out for a 6am start again, and we're rewarded with a very successful game drive. The Kruger river was active with playing elephants, hippos and crocodiles. The pinnacle though was a lion tribe with a giraffe they had downed. A true nature experience! One more great evening in Mdluli.Read more

    • Day 2

      Wauw!!!!

      October 19 in South Africa ⋅ ⛅ 28 °C

      Vanochtend op tijd op voor het ontbijt in ons hotel bij het vliegveld, ruime keuze en super vriendelijk personeel.

      Om 8.45uur was onze chauffeur Dixon er om ons naar de gate van Welgevonden Game Reserve te brengen. Een rit van zo'n 3uur.
      Aangekomen bij de ingang werden we opgewacht door onze ranger Patrick. Een klein feestje want de champagne🍾 stond al voor ons klaar. Wat een start van je vakantie. Daarna snel de spullen in het voertuig en op voor een rit van 3 kwartier naar onze lodge, Sekala Lodge.
      Onderweg al wat zebra's, bavianen, zwijnen en vast nog meer gezien maar dat weet ik even niet meer.

      Bij onze lodge werden we opgevangen door het personeel. Wat een vriendelijk ontvangst ook weer.

      Snel de kamers (kamer kan ik het niet noemen, het is bijna groter dan mijn eigen woning) verdeeld. Wat een gaaf huisje, ik hoop morgen even meer tijd te hebben om foto's van de lodge te maken. Het uitzicht vanuit het hoofdgebouw is ook geweldig.

      Maar we hadden weinig tijd want om 15. 30 uur moesten we de jeep in voor onze 1e gamedrive. Er was bericht gekomen dat er in de ochtend een impala (geloof ik) gedood was door een cheeta en de verwachting was dat de cheeta zich nog tegoed zou doen aan het beestje. Onderweg dus geen tijd om te stoppen voor nijlpaarden, zebra's en neushoorns.
      Bij de plek aangekomen stonden er al een paar andere jeeps.
      En ja hoor de impala lag nog in het veld en de cheeta lag op zijn gemak een stukje verderop.
      En als verrassing kwam er ook nog een kudde olifanten op de plek af. Je wist niet waar je nou moest kijken, cheeta of olifant.
      Omdat er maar 4 jeeps tegelijk op een spot mogen staan was het voor ons weer tijd om door te gaan.

      Inmiddels kreeg onze ranger door dat er 2 leeuwen waren gespot, een mannetje en een vrouwtje. Dus op naar de volgende plek waar we inderdaad een heel lui mannetje zagen liggen en een iets actiever vrouwtje. En omdat de zon al onderging ook nog even die geprobeerd vast te leggen.

      Na deze beleving in het donker terug naar de lodge waar een heerlijke maaltijd voor ons klaarstond.

      Inmiddels is het 22.00u, gedouched en de dag weer even vast gelegd zodat jullie weer kunnen meelezen. Nog geen tijd gehad om de foto's op mijn camera terug te kijken dus de foto's zijn even snel met de telefoon gemaakt.
      Morgen hopelijk wat tijd om foto's te bewerken.

      https://www.welgevonden.org/

      https://www.sekala.com/
      Read more

    • Day 16

      Another Day... Another Airport

      October 15, 2022 in South Africa ⋅ ☀️ 31 °C

      We left Kruger today, through some depressed areas. It's hard to imagine this is reality for so many people. Onto Pretoria, the capital city of SA. These Jakaranda trees are stunning, and Pretoria has 4-500,000 of them! They line every street. We had a quick stop to see the Union building ( parliament hill) and beautiful statue of Nelson Mandela. Passed a Budist Temple and Turkish Mosk, but sadly, shanty towns are all around as well. After the requisite souvenir stop we're back at the airport in Johannesburg for an evening flight to Cape Town.Read more

    • Day 2

      In Pretoria

      October 10, 2022 in South Africa ⋅ ☀️ 31 °C

      Pretoria ist die Hauptstadt Südafrikas. Wir fuhren mit dem Bus von unserer traumhaften Lodge dorthin und besichtigen zunächst das Voortrekker- Denkmal. Unser Guide bringt uns die Geschichte Südafrikas anschaulich näher. Das Denkmal soll an die vielen holländischen und auch deutschen Auswanderer erinnern, die auf Ochsenkarren kommend, das Land besiedelt haben! Nelson Mandela steht eindrucksvoll im Regierungsviertel, von wo er nach seiner Haftentlassung seine große Rede gehalten hat!
      Pretoria wird auch die Jacaranda-Stadt genannt! Das Blütenmeer der Bäume und der Duft ist überwältigend.
      Read more

    • Day 3

      Campingplatz Joos Becker in Pretoria

      February 1 in South Africa ⋅ 🌧 21 °C

      Bei leichtem Nieselregen bin ich auf unserem ersten Campingplatz angekommen und habe mein Zuhause für die nächsten drei Wochen kennengelernt. Klein und gemütlich, allerdings schwer zu erreichen, da ich unbedingt oben schlafen wollte 😂. Da sollte man dem guten südafrikanischen Wein des Abends dann doch nicht so zusprechen.Read more

    • Day 2

      Waterfall City

      June 2 in South Africa ⋅ ☀️ 17 °C

      Hallo ihr Lieben,

      hier kommt unser nächster Footprint aus dem gesicherten Bereich "Waterfall City". Hier wohnen Thomas und Jannik. Der Bereich ist komplett eingezäunt und nur über den Sicherheitseingang zu passieren.
      Die Villen die hier stehen sind wirklich wirklich beeindruckend und es ist schon extrem zu sehen, wie groß hier der Kontrast zwischen arm und reich ist... das macht einen schon ganz schön nachdenklich.
      Dennoch, der Kontrast für uns zu den nächsten Tagen ist verdammt groß 🤣

      Vorhin sind Marcel und ich zu Fuß durch das Viertel gegangen....wow hier stehen Villen...echt heftig.
      Die meisten Villen hier werden allerdings von großen Firmen für die Mitarbeitenden gemietet.

      Anschließend sind wir in eine der größten Malls in Afrika gegangen und haben ein bisschen gebummelt.
      Anschließend haben wir hier alle gemeinsam Abendessen gemacht und nun sind wir fertig mit packen 😅

      Morgen um 6:00 in der Früh geht's mit dem Auto los Richtung Kruger Nationalpark. Die reine Fahrtzeit werden circa siebeneinhalb Stunden sein.
      Ab dort werden wir dann kein Internet mehr haben und das bis zum 9. Juni.
      Also bitte nicht wundern, wenn ihr von uns dann erst wieder hört, wenn wir irgendwo danach WLAN haben.

      Unser erstes Camp das wir morgen ansteuern werden ist das Olifants Camp.
      Dort werden wir dann abends noch grillen und am nächsten Morgen (4. Juni) startet dann unser Bush Walk mit Rucksack und Zelt.
      Der Rucksack wiegt nun aktuell ohne Getränke noch 11 Kilo... mal schauen wie das dann so wird.
      Das Wetter ist sehr heiß angesagt mit ca. 35 Grad... aber in der Mittagssonne wandern wir natürlich nicht. Von daher sollte das alles gehen.

      Mannoman ich kann euch sagen unsere Fünfer-Gruppe ist schon verdammt aufgeregt, aber ich denke wir sind gut vorbereitet. Das wird soooo ein großes Abenteuer. Wir freuen uns schon sehr!!!
      Die Aufregung steigt :)

      Liebe Grüße
      Marcel & Christin
      Read more

    • Day 7

      Tag 4 im Busch & Abholung

      June 7 in South Africa ⋅ ☀️ 15 °C

      Hallöchen zusammen und einen wunderschönen guten Morgen aus dem Busch :)

      Wir sind schon um 6:00 Uhr aufgestanden und aus unseren Zelten gekrochen, weil wir den unfassbar schönen Sonnenaufgang nicht verpassen wollten 😍
      Es hat sich gelohnt!!!!

      Anschließend haben wir noch ein letztes Mal gefrühstückt und dann unsere Zelte abgebaut.

      Danach gab es noch einmal Instruktionen von unseren Guides, dass am letzten Tag die meisten Unfälle passieren, weil sich die Gäste zu sicher fühlen.
      Alle Regeln die hier im Busch gelten, wurden noch einmal besprochen und sollten eingehalten werden.
      Natürlich haben wir dem zugestimmt und uns auch daran gehalten.

      Der letzte kurze Walk zum Pick-up point waren nur noch 1,5 Kilometer. Diese haben wir nochmal genossen.

      Wir haben unentschlossen wegen der Hippos nicht noch einmal Wasser zu holen, sondern die Reste unter uns aufzuteilen, weil es ja nicht mehr weit war, bis uns das Auto abholen sollte.

      Ja....ihr könnt es ahnen...auch das haben wir noch bereut 😅

      Wir sind um circa 9:40 Uhr an unserem Abholungsort angekommen und haben dort im Schatten auf unser Auto gewartet.
      Uns war klar, dass es etwas dauern kann, wenn man hier in Afrika eine Abholung ab 9:00 Uhr hat 😅
      Dementsprechend haben wir uns schon darauf eingestellt bestimmt nicht vor 10:00 Uhr morgens abgeholt zu werden.

      Plötzlich rief jemand aus dem Busch... wir hatten keine Ahnung wer das war...Vermutlich unser Fahrer, der doch woanders gewartet hatte.
      Wir waren schon etwas genervt, wieso er denn nicht eher gerufen hat...aber gut.
      Dann kam unser Fahrer zu Fuß um die Ecke, er sah extrem verschwitzt aus und sagte etwas zu unseren beiden Guides.
      Sipo sagte dann anschließend zu uns, dass das Auto kaputt gegangen sei.
      Wir haben gelacht, weil wir dachten es war ein Schwerz...da wir ja schon 40 Minuten warteten.

      Nein! Es war kein Scherz! Das Auto war irgendwo liegen geblieben und der Fahrer ist einige Kilometet zu Fuß zu unserem Abholungsort gegangen.

      Es hieß, dass ein Guide wieder mit ihm zum Auto geht und dort im Camp bescheid sagt.

      Wie sich das ganze aber noch entwickeln würde, war uns nicht klar ....
      Aber ihr ahnt es....langweilig wird es nicht 😅😅😅

      Denn:
      1. Es kam heraus, dass der Radiofunk in dem liegen geblieben Jeep leider nicht funktionierte
      2. Das wir KEIN Empfang mit dem Walky Talky hatten. Deshalb sind der Fahrer und Patrick dann zu Fuß auf irgend einem Berg geklettert, um dort Empfang zu bekommen, um Hilfe zu rufen. Wir haben die ganze Zeit gewartet.
      3. Es kam noch besser, er holte ein Telefon raus. Wir dachten na endlich ruft er im Camp oder bei der Parc Security an.... NEIN es war kein Satelliten-Telefon!!!!!!!! 🫨🫨🫨🫨🫨🫨
      Bitte ??????
      Wir waren 4 Tage im Busch....im Nirgendwo und haben kein Satelliten-Telefon ?????
      Das wir jetzt nicht weg kommen ist ja das kleinste Problem ....was wäre, wenn sich jemand verletzt hätte oder oder oder ..?????

      Da wir also keine Möglichkeit hatten irgendwen zu informieren, dass wir 20 Kilometer vor dem Camp sitzen, ohne Auto, ist unser Guide Patrick dann zu Fuß losgegangen, um ein Auto zu holen 🫡🫡🫡
      Uns war klar, dass das ein paar Stunden dauern kann.

      Puh....
      Unser Fahrer ist dann wieder zum Auto gegangen und kam nach 40 Minuten etwa mit einer Kühlbox wieder.
      Der Arme hatte sie vom liegen gebliebenen Auto geholt und zu uns gebracht, damit wir kühle Getränke haben.
      Denn bei der Abholung hätten wir 2 Getränke bekommen.
      Natürlich hatten wir alle Bier, Cola oder Eistee bestellt, denn Wasser hatten wir ja ausschließlich in den letzten Tagen 🤣🤣🤣🤣
      Also saßen wir da mit nem kleinen Schluck Wasser, Bier und einer Dose Cola 🤣🤣🤣

      Konnte ja keiner ahnen, dass wir noch zig Stunden im Busch sitzen.
      Irgendwann haben wir dann angefangen die Eiswürfel zu schmelzen.

      Nach 4 1/2 Stunden kam Patrick dann mit einem neuen Auto angerast.
      Es hatte aber nur eine Ladefläche, also mussten wir hinten drauf stehen.
      Ich hatte Glück und saß auf der Kühlbox.
      Denn Patrick fuhr nen heißen Reifen... siehe Video 🫨🫨🫣🫣

      Daaaaaas war ein Abenteuer kann ich euch sagen!!!!!!
      Als wir irgendwann nachmittags wieder zurück im Olifants Camp waren haben wir dann als Entschädigung ein Gutschein für unser Abendessen bekommen.

      Unsere Guides haben erstmal von uns Wasser bekommen. Sie hatten ja aigh nichts zu trinken und Patrick ist die ganze Strecke zu Fuß gelaufen, bei 35 Grad ohne einen Schluck Wasser.....

      Wir haben dann auch nochmal gesagt , dass es vom Park unverantwortlich ist, kein Satelliten-Telefon für die Guides zur Verfügung zu stellen!!!!!!!

      Alles in allem war es trotzdem eine unvergesslicher Walk!!!!!!
      Kann ich nur jedem empfehlen, allerdings ist unser Fazit, dass man sowas leider nicht bei einem staatlichen Dienstleister machen sollte, sondern vllt doch mit privaten Anbietern.
      Dort wird scheinbar selbst an der Sicherheit gespart....

      Ein unvergessliches Abenteuer zu Fuß durch den Kruger Nationalpark ist zu Ende und wir werden diese Erinnerungen niemals mehr vergessen!!!!!
      Es war eine ganz ganz besondere Erfahrung!!!!!

      Jetzt heißt es erstmal ENDLICH duschen 🚿 🤣🤣🤣
      Dann zum Abendessen und danach haben Marcel und ich noch einen Night Drive gebucht 🤣🤣🤣
      Wir wussten ja nicht, dass es sich noch alles so verzögert.

      Liebe Grüße wieder zurück im Olifants
      Marcel & Christin
      Read more

    • Day 49

      Karo, Fabi und Paulina besucht 🥳

      January 30, 2022 in South Africa ⋅ ☁️ 19 °C

      Am Wochenende ging es dann nach Pretoria zu Karo, Fabi und ihrer kleinen Tochter Paulina. Ich hab mit den Beiden zusammen studiert 😊.
      Angekommen an ihrem Haus kamen wir aus dem Staunen kaum raus. Sie haben eher ein kleines Schloss statt ein Haus 😅. 5 Schlafzimmer mit jeweils eigenem Bad, 2000 qm Garten mit Pool. Das Haus befindet sich in einer abgezäunten, überwachten Anlage mit ca. 1700 Häusern. Hier kann man es wirklich aushalten 😉. Wir haben das ganze Wochenende sehr genossen. Es war so entspannt 😌, gerade nach der Großstadt genossen wir es um so mehr. Dazu kam noch, dass die kleine Paulina wirklich ein sehr entspanntes Kind ist und Karo & Fabi beste Gastgeber. 🤩 Wir waren spazieren, spielten Karten, haben tolle Villen gesehen- die es hier scheinbar an jeder Ecke gibt 😅- wurden toll bekocht und haben uns einfach pudelwohl gefühlt 🥰.
      Sonntag erfuhren wir dann noch, dass Aruba für Reisende aus Südafrika wirklich wieder
      aufmacht, was den perfekten Abschluss zu diesem grandiosen Wochenende lieferte 🥰🥳.
      Wir buchten sofort… somit auf nach Aruba am 9.02. 😊
      PCR Test kostet hier übrigens 500 Rand, sehr unkompliziert, schnell und am Krankenhaus. Für alle, die in nächstes Zeit her möchten 😊
      Read more

    • Day 2

      Ein Tag. Ein Sonnenbrand.

      December 6, 2022 in South Africa ⋅ ⛅ 28 °C

      Von Johannesburg ging es dann mit der Gruppe (wir sind 24 Leutchen) nach Pretoria. Pretoria ist eine der drei Hauptstädten Südafrikas und Sitz der Regierung. Kapstadt und Bloemfontein sind die beiden anderen, respektive Sitz des Parlaments und des obersten Gerichtshofes.
      Zunächst ging es zu einem Aussichtspunkt über die Stadt. Bemerkenswert ist, wie grün alles erscheint, bzw. wie wenig Stadt an sich man sieht. Auf dem Weg dorthin haben wir auch schon die ersten Wildtiere gesehen: Gnus. Nicht Teil der Big Five, wer aber noch nie ein Gnu in freier Wildbahn gesehen hat freut sich wie Schnitzel. Ähm *hust* wie ein Marshmallow.
      Weiter ging es dann in die Stadt rein. Vorbei an alten und neuen Gebäuden, mehrere Statuen von Paul Krüger, seinem Wohnhaus und seiner Lieblingskirche. Das Statuen Highlight war aber sicherlich die 9m hohe Nelson Mandela Statue vor den Union Buildings.
      Man spricht übrigens hauptsächlich Englisch, ab und zu auch ein paar Brocken Französisch oder auch Afrikaans. Letzteres verstehe ich absolut nicht. Nach einem Abstecher durch die Gates Communities (elegant aber auch sehr beklemmend) ging es zum Hotel. Mit neu erworbenen Reisekumpanen ging es dann noch bisschen einkaufen und Abendessen. Das Credo des Reiseführers lautete jedoch vor der Dämmerung wieder im Hotel zu sein, da es dann aber auch ein Gewitter gab, war es nicht schwer sich dran zu halten.
      Morgen geht es weiter nach Nord-Osten, näher an den Kruger National Park.

      Update 22:02:
      Ich habe gerade Schüsse und schreie gehört. Ich verstehe nun, warum unser Guide wollte, dass wir zur Dämmerung im Hotel sind.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    City of Tshwane

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android