South Africa
Ekurhuleni Metropolitan Municipality

Here you’ll find travel reports about Ekurhuleni Metropolitan Municipality. Discover travel destinations in South Africa of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

29 travelers at this place:

  • Day298

    Fazit Afrika

    June 26, 2017 in South Africa

    - Wunderschön
    - Natur pur
    - Platz ohne Ende
    - Tiere, Tiere, Tiere
    - Schwarz und Weiß, Arm und Reich
    - Sonnenschein ☀️ mit all seinen Auf- und
    Untergängen
    - Sternenhimmel
    - Berge und Meer
    - Die schönsten Lodges und Guesthouses

  • Day298

    Abschied

    June 26, 2017 in South Africa

    🌤 18°C
    Jamie gibt sein Bestes, doch auch auf unserer letzten Pirschfahrt am Morgen können wir den letzten der Big 5, den Leoparden, nicht entdecken. Das Vieh ist einfach zu vorsichtig und anpassungsfähig und somit ein Meister im Verstecken! Aber die vielen Pumbas (Warzenschwein 😉), die schon ganz ausgeschlafen durch die Gegend rennen sowie die wunderschönen und eleganten Giraffen entschädigen uns (fast 😊)! Wir genießen noch einmal die fantastische Landschaft, frühstücken gemütlich und packen dann unseren Kram. Nach zweieinhalb entspannten Tagen in dieser außergewöhnlichen Lodge verabschieden wir uns herzlich. Hier kann man es locker länger "aushalten", doch nur ein winzig kleiner Teil von uns ist traurig. Denn nun fahren wir nach Johannesburg und das bedeutet: Morgen gehts nach HAUSE 🏡! 😆, die letzten Stunden unserer Weltreise sind angebrochen. Über Windhoek und Frankfurt sind wir dann am Mittwoch früh in Berlin.
    Unsere letzte Nacht vor der Heimreise verbringen wir nahe dem Flughafen in einem wieder mal superschönen Guesthouse und gehen hier heute nicht mehr weg.
    Read more

  • Day12

    Carnival City

    October 1, 2017 in South Africa

    Letzte Station des Urlaub

    Zocken und berieseln lasse

    https://www.suninternational.com/carnival-city/

    Auf der Fahrt hier her Sonne und Wolkenbruch

    Morgen wollen wir noch etwas spezielles kaufen was sicher aus RSA stammt, dazu müssen wir noch in die Stadt rein.

  • Day58

    Johannesburg

    February 26 in South Africa

    Mit Wehmut haben wir heute Zimbabwe den Rücken gekehrt. Auf dem Weg nach Dar es Salaam sind wir in Johannisburg zwischengelandet. In einen "eatalienischen" Restaurant (kein Schreibfehler) in einer Shopping Mall haben wir uns mit dem Sohn unserer Vermieterin und dessen philippinischer Frau über die Sicherheitslage in Johannesburg unterhalten. Das ist hier ein großes Thema. Auch kurze Wege werden aus Sicherheitsgründen mit dem Auto gefahren. Zäune und Mauern sind allgegenwärtig. Die Wohlhabenden schotten sich ab, die Ausgegrenzten werden pauschal kriminalisiert. Unser Guesthouse liegt in einer Gated Community: Elektrozäune, Wachpersonal, Eingangskontrollen, Videoübewachung und ferngesteuerte Rolltore gehören zum Alltagsbild.Read more

  • Day104

    Blyde River Canyon, Nr. 4 & the way back

    January 12, 2017 in South Africa

    Heute war dann die Rückfahrt nach Johannesburg angesagt. Zuerst jedoch hatte ich noch einen kleinen Buschwalk rund um das Camp. Was wieder einmal ganz lehrreich war. Danach wurde ich dann auch schon abgeholt und machte noch einen Halt am Blyde River Canyon. Man hat eine so unglaubliche Aussicht dort und fühlt sich wie eine Ameise. Diese drei Bergknuppel haben mich sehr stark an die Three Sisters in den Blue Mountains erinnert was ich ganz witzig fand. Nach diesem Wahnsinnsaugenblick ging es dann auch schon weiter. Nach der Lunchpause wechselte sich mein Driver und dem klagte ich mein Leid, dass ich leider nur drei der Big 5 gesehen hatte und er versprach mir, dass ich definitiv noch ein Nashorn sehen werde. Das habe ich dann auch an einer der Raststellen. Leider hatte dieses nur kein Horn mehr, da es ansonsten nicht mit den Zebras etc. Dort zusammen leben konnte. Was das genau war hab ich nicht herausgefunden aber mein Nashorn sieht nicht ganz so glücklich aus. Aber naja... In Johannesburg angekommen ging es dann am das große Suchen meines Hotels, was sich als schwieriger als gedacht herausstellte. Etwa eine Stunde führen wir mit nutzlosen Navis durch die Gegend um am Ende feststellen zu müssen, dass wir bereits einmal dran vorbei gefahren sind. Aber naja wir haben es ja dann doch gefunden und so ging auch mein letzter Tag zu Ende. Morgen heißt es Heimreise antreten.Read more

  • Day2

    Erster Eindruck

    April 18, 2017 in South Africa

    So ihr lieben, nach über insgesamt 14 Stunden Flug und nach bestimmt 5 Stunden Warterei in FFM und Doha sind wir endlich in Johannesburg in unserer ersten Unterkunft angekommen. Am Flughafen wurden wir von unserem Fahrer mit einem Schild erwartet und nachdem wir erst an einer anderen Lodge ausgesetzt wurden sind wir dann doch noch bei der richtigen Unterkunft angekommen.😅 Ich bin ganz überrascht von Johannesburg, wurde es mir doch als gar nicht schön verkauft 😅 ich jedoch finde es hier wirklich schön, es ist sauber, für das südliche Empfinden von "sauber" und auch die Strassen sehen sehr gepflegt aus. Aber gut, was in der Stadt so richtig los ist können wir ja nicht beurteilen. Was wirklich komisch war, links fahren.. das sind wir hier zum ersten mal so richtig 😅 in Sri Lanka sind wir zwar auch links gefahren aber wohl doch eher alle durcheinander und mittig und halb im Graben, hier lief es gesittet zu. Unsere Unterkunft finden wir auch wirklich bezaubernd. Es ist ganz schnucklig eingerichtet. Die Aerotropolis Guest Lodge ist nicht so riesengroß was ja genau nach unserem Geschmack ist 😊 ein Pool gibt es hier auch aber bei angenehmen 22 grad doch etwas zu kühl, zumal Vitje auch noch Hals schmerzen hat 😞

    Jetzt machen wir erstmal kurz die Augen zu 😴dann erkunden wir unsere Gegend.

    Morgen geht die Safari los 🦁💃🏼

    Edit: es gibt kein warmes Wasser zum duschen 😭😅
    Read more

  • Day6

    Airport Game Lodge

    December 21, 2016 in South Africa

    ​Se till Airport Game Lodge för övernattning. Fint! Mamma bjöd på Campari på deras rum. Vi hade trevligt och lyssnade på Toto medans det regnade utanför. Det blev strömavbrott (This is Africa!) så vi satt ett tag med bara ficklampor.

  • Day3

    Boksburg - Mbizi Backpacker Hostel

    September 7, 2014 in South Africa

    13 Stunden Flug können ganz schön anstrengend sein.. Um halb vier nachts mussten wir umsteigen und bis dahin hatten wir kaum geschlafen. Im nächsten Flieger fielen uns dafür umso schneller die Augen zu, es blieb aber bei vier stunden schlaf.. Es war allerdings sehr angenehm, dass das Flugzeug nur zur Hälfte ausgebucht war, so konnte man sich ein wenig breit machen. In Johannesburg angekommen musste Niklas dann erstmal seinen Rucksack öffnen, weil der Security Hund irgendwas auffälliges gerochen hatte-eine erste kurze Aufregung, dabei war es nur die Käsestulle. Aber da keine Milchprodukte eingeführt werden dürfen musste sie abgegeben werden.. Nächstes mal erkundigen wir uns da mal besser;)
    Kaum in der Eingangshalle angekommen wurden wir gleich von unserem Fahrer angesprochen und ins Hostel gefahren. Auf den ersten Blick wirkt die Gegend sehr eigenwillig, da alle Häuser dick eingezäunt sind und zusätzlich Stacheldraht oder elektrisch geladene Drähte über den Mauern haben. Uns wurde aber gleich erzählt, dass das völlig normal sei für Südafrika-nagut. Wir lernten an dem Abend drei deutsche Mädels kennen (bis jetzt haben wir eigentlich nur Deutsche kennengelernt, die sind echt überall). Die Mädels hatten genau die gleiche Tour hinter sich die wir noch vor uns haben, so kamen gleich Ideen für unsere ersten Pläne. Mal schauen wie oft wir diese noch umwerfen:) es ging an diesem Abend schon sehr früh ins Bett.
    Nachdem wir dann unser komplettes schlafdefizit mit 13 Stunden schlaf ausgeglichen hatten, starteten wir den heutigen Tag mit einem typischen Reisefrühstück: Rührei, Obst, Tee, Saft und Nutellabrot und wir stellten erneut fest, dass man sich viel öfter auch zu Hause ein solches Frühstück zubereiten sollte:) Irgendwie ging der Tag dann ziemlich schnell vorüber mit dem Schmieden weiterer Pläne für die nächsten Wochen. So viele coole Dinge und viel zu wenig Zeit;)
    Die Rucksäcke wurden noch ein wenig umgepackt für die safari, für die wir morgen früh um fünf abgeholt werden. Die großen Rucksäcke bleiben im Hostel und warten darauf, dass wir Donnerstag zurück kommen:)
    In diesem Sinne bis Donnerstag ihr lieben:)
    Read more

You might also know this place by the following names:

Ekurhuleni Metropolitan Municipality

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now