South Africa
Gauteng

Here you’ll find travel reports about Gauteng. Discover travel destinations in South Africa of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

134 travelers at this place:

  • Day3

    Johannesburg

    August 17, 2017 in South Africa

    Nach einem etwas nervenaufreibenden Flug mit vielen Turbulenzen sind wir um ca 4:30 Uhr in Johannesburg gelandet. Jetzt heisst es erstmal sich einen Überblick zu verschaffen: Wo finde ich eine SIM Karte, wo ist der nächste ATM am besten ohne Gebühren und wie kommen wir zu unserem Mietwagen?
    Auf dem Weg zur Unterkunft haben wir die hässlichen Seiten von Johannesburg kennengelernt: viel Müll; jedes Haus wird mit einer Mauer, Stacheldraht, elektrozaun und Alarmanlage gesichert und wer es sich leisten kann lebt in Gated communities; die Menschen laufen auf den Straßen rum in der Hoffnung Zwiebeln oder eine Zeitung verkaufen zu können. Kulturschock pur!
    In der Unterkunft angekommen wurden wir ausgiebig von den Hunden und Wölfen vom Gareth, unserem Host, begrüßt.
    Read more

  • Day372

    BOTSWANA

    April 6 in South Africa

    The day we left the Victoria Falls we crossed the border into Botswana. It was the easiest border crossing by far and only took a few minutes, which was a nice change from the normal. From here we went straight to the Chobe National Park. We decided to opt for a boat safari here for something slightly different, it certainly wasn't a drunken affair like the previous two. It was a four hour boat cruise in the afternoon as the sun was setting where we saw elephants, baboons, hippos, a few mongoose, crocodiles and number of birds all coming to the water to drink. Nothing we hadn't seen before but it was very chilled and was a nice way to get to know our new group.
    We then had a few days on the road before heading to the Okavango Delta, this is the largest land based delta in Africa. This means that the delta or the river supplying the delta (the Zambezi River) never enters the sea or an ocean but rather floods forming the delta mentioned above. Therefore, it can grow or reduce in size depending on the season. On our first day we took a scenic flight over the Delta. Despite Susie's normal motion sickness she agreed to try again. After much planning and sickness tablets she managed to complete the hour flight unscathed!!! The scenery was amazing, allowing us to see all the animals from a better vantage point as well and the delta itself. I think Susie was just happy she wasn't sick!! The following day we took a local canoe along the narrow waterways for a two hour trip to what would be our campsite for the night. Again the canoe ride itself was extremely enjoyable, we were able to sit back, relax and watch the view while out local guide used a bamboo stick to navigate our route. Our campsite was typical bush camping, no shower and just a hole in the ground for a toilet which we used as little as possible. During the afternoon we were taken on a walking safari where we went into the delta to see the plants and any wild life we could come across. After sitting on a bus for hours at a time it was a nice change. We only managed to see some antelope and wildebeest but it was still a good afternoon. That evening we were given a show of local dance and music by our guides. It was .... Interesting, but a good laugh, luckily we weren't picked to get up and dance with them and it was more fun to laugh at the people who were.
    In the morning after another early start and a ride out if the delta we continued on our way towards Namibia.
    Read more

  • Day19

    14.02.2017 township of Soweto

    February 12, 2017 in South Africa

    Ein Königreich für ein Baumhaus! Warum nicht mal zwei Nächte in 4m Höhe in dem bekanntesten aller townships verbringen?

    Soweto stand eigentlich nicht auf der Liste meiner Reiseziele, aber nun war ich hier - und bereue es nicht! Und da ich gleich vom Taxi abgeholt und nach Johannesburg gefahren werde, kann ich ja auch verraten, dass ich hier war: Es muss sich keiner mehr Sorgen machen, Mama!! 😉

    Gestern unternahm ich mit einer Gruppe und dem Guide aus Soweto eine Radtour. Vier Stunden ging es durch die gut und auch nicht so gut organisierten Teile dieses Townships. Soweto ist Heimat für über 3,5 Millionen Menschen aus aller Herren Länder und dementsprechend vielseitig präsentiert es sich auch. Geordnete Häuschen mit Mercedes davor wechseln sich mit den Wellblechverschlägen ab, wie ich sie schon oft in anderen südafrikanischen Städte von der Straße aus gesehen habe.

    Viel Geschichte wurde in diesen Straßen geschrieben und die Sowetaner erzählen mir Stolz, dass von hier aus der landesweite Kampf gegen das Apartheid-Regime begann. Am Anfang stand der Schülerprotest 1976 in Soweto, welcher brutalst niedergeschlagen wurde. Einem der Schüler, welche damals starben, Hector Pieterson, wurde stellvertretend ein Museum gewidmet. Genau wie das Haus von Nelson Mandela und von Desmond Tutu besuchten wir auch dieses Museum und die Straßen, durch welche der Marsch ging.

    Die beiden letzten Tage waren sicherlich mit die beeindruckendsten meines Aufenthaltes hier. Wenn Kinder extra über die Straße rennen, um Dir einmal die Hand zu geben, wird mir schon bewusst, wie exotisch ein Besuch hier ist!

    Im Hostel genoss ich die Privatsphäre in meinem Baumhaus und das leckere Essen. Endlich durfte ich auch "bunny chow" probieren: eine ursprünglich indische Spezialität, welche aus Durban bekannt ist, welche ich dort aber nicht fand. Es handelt sich dabei um ein ausgehöhlt, halbes Brotlaib, das mit verschiedenen Strews gefüllt und auf der Hand gegessen wird.

    Nun geht's gleich nach Johannesburg in den wohlhabenden (weißen) Vorort Northcliff zu Bekannten meiner Mutter. 18km verbinden diese beiden Welten...
    Read more

  • Day32

    Bye South Africa!

    May 19 in South Africa

    Nach knapp emene Monet, fascht 5'000km und sicher es paar Kilo Biltong-Verzehr (v.a. Kudu Trochefleisch) durch de Sämy verabschiedemer eus hüt vu Südafrika. Mer sind vu dem wunderschöne Land, mit de vilne Attraktione und nette Lüt sehr positiv überrascht worde.
    Hakuna matata, TIA - this is Africa!

  • Day21

    Swaziland

    March 18 in South Africa

    Wunderschöner Tag, wieder tolle Landschaften und Bergstraßen bis zur Grenze von swaziland dann gings wieder über "stock und Stein ". Die gravelstr. Trägt die stolze Bezeichnung MR 21 (steht für motor road) immerhin es war trocken und gut fahrbar. Die grenzübergänge sind immer für Überraschungen gut. Aber das ist eine längere Geschichte. Soviel für heute. Übrigens den bierschnaps von hollow brewerys hab ich gut überstanden!Read more

  • Day58

    Johannesburg

    February 26 in South Africa

    Mit Wehmut haben wir heute Zimbabwe den Rücken gekehrt. Auf dem Weg nach Dar es Salaam sind wir in Johannisburg zwischengelandet. In einen "eatalienischen" Restaurant (kein Schreibfehler) in einer Shopping Mall haben wir uns mit dem Sohn unserer Vermieterin und dessen philippinischer Frau über die Sicherheitslage in Johannesburg unterhalten. Das ist hier ein großes Thema. Auch kurze Wege werden aus Sicherheitsgründen mit dem Auto gefahren. Zäune und Mauern sind allgegenwärtig. Die Wohlhabenden schotten sich ab, die Ausgegrenzten werden pauschal kriminalisiert. Unser Guesthouse liegt in einer Gated Community: Elektrozäune, Wachpersonal, Eingangskontrollen, Videoübewachung und ferngesteuerte Rolltore gehören zum Alltagsbild.Read more

  • Day1

    Homecoming

    March 20, 2017 in South Africa

    Without a doubt one of the best feelings ever to arrive at the airport with an entourage of family with banners and presents waiting for us.

    To put the icing on the cake we headed straight home to meet the rest of the family for a proper braai (BBQ).

    Truly blessed to be with all our loved ones.

    {Roedolf}

  • Day141

    With Lucas @ One Love Central

    February 14, 2017 in South Africa

    A project run by our phantastic driver Charles which is getting Kids in J'burg central envolved in skateboarding. A very peace- and joyful backyard in an extremely tough area ("none of my friends have ever been to J'burg central") - Check it out:
    http://www.olse.co.za/

You might also know this place by the following names:

Gauteng, خاوتينغ, Гаутенг, Ĥaŭtengo, Gautengi provints, خاوتنگ, Gauteng-sén, חאוטנג, ハウテン州, 하우텡 주, Chrysotopia, Gautengas, Hautena, ग्वाटेंग, iGauteng, گاؤتنگ, Provincia Gauteng, Gauteng Gobol, Хаутенг, Kgauteng, Ґаутенг, GAU, Kautiän, IPhondo yaRhawuti, 豪登省, IGauteng

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now