South Africa
Hermanus

Here you’ll find travel reports about Hermanus. Discover travel destinations in South Africa of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

Most traveled places in Hermanus:

All Top Places in Hermanus

52 travelers at this place:

  • Day9

    Whale Watching in Hermanus

    October 15 in South Africa

    Wir haben gut geschlafen in unserem süßen kleinen Guesthouse in Franschhoek. Da es außer einigen Muffins (die fast alle gestern schon konsumiert wurden) kein Frühstück gab, sind wir nach dem Packen der Autos im Cafe Des Arts frühstücken gegangen. Google hat ja behauptet, dass dieses Cafe montags geschlossen hat, aber ganz ganz selten ist Google ja nicht so ganz up-to-date, seit 2 Wochen haben sie nämlich auch Montag geöffnet. Glückstreffer!
    Das Café liegt inmitten eines zauberhaften Gartens mit vielen Skulpturen und blühender südafrikanischer Flora, ein Spielplatz fehlt natürlich auch nicht. Über den Bergen hängen heute ziemlich dunkle Wolken, deshalb setzen wir uns nach drinnen, aber bald bricht die Sonne durch und es wird noch ein schöner Vormittag. Das Frühstück ist ausgezeichnet, wenn auch deutlich britisch gekennzeichnet, aber mit Obstsalat und Joghurt, pochiertem Ei, frischer Avocado, Halloumi, gegrillter Tomate und knusprigem Brot ist dennoch für jeden was dabei.
    Anschließend schlendern wir noch durch ein paar Kunsthandwerksläden und kaufen ein paar Kleinigkeiten als Mitbringsel. Überhaupt ist alles hier sehr geschmackvoll und hochwertig, der ganze Ort blitzsauber und malerisch, hier merkt man das Geld an jeder Ecke.
    Gegen 11:30 Uhr fahren wir in Richtung der Küste nach Hermanus. Bei der Fahrt über die Berge bewundern wir nochmal den majestätischen Blick zurück über das Weintal...so schön!!! Eigentlich möchte man alle 100m links ranfahren und Fotos machen.😍
    Außerdem sehen wir zahlreiche Paviane am Straßenrand sowie ein Darwin-Award-verdächtiges afroamerikanisches Pärchen, welches trotz zahlreicher Warnungen auf einem pavianbevölkerten Parkplatz sein Takeaway-Essen verzehrt und dann auch noch aussteigt...zunächst steigt der Typ mit Essen im der Hand aus (das ist schon wahnsinnig dämlich), woraufhin der gigantische Alphapavian angefegt kommt und ihm seine Plastikschale aus der Hand reißt und das Essen verzehrt. Kaum ist der Affe damit fertig, steigt die Frau aus (ebenfalls mit ihrem Essen in der Hand) um mal zu gucken was der Pavian da macht, der jagt ihr natürlich sofort hinterher, sie flüchtet kreischend und heulend zurück ins Auto, aber da kennt das Vieh ja keine Zurückhaltung und fängt an ins Auto zu klettern....na ja schlussendlich kommen sie unbeschadet davon, nur das Essen ist halt futsch. Wie blöd kann man sein?
    Wir fahren durch schöne Landschaft, zunächst dominieren die rauh zerklüfteten Berge und es geht in Serpentinen abwärts, dann führt die Straße durch grüne Hügel, Wiesen und Felder bis ans Meer zurück.
    In Hermanus, der selbsternannten Walhauptstadt der Welt, soll man wunderbar Südkaper und manchmal auch den ein oder anderen Buckelwal beobachten können.
    Wir beziehen zunächst unsere schnuckeligen Zimmer im Jakasa Guesthouse und laufen dann hinunter zum Cliff Path, von dem aus man die Wale gut sehen können soll. Der Typ vom Guesthouse meinte zwar, dass es aufgrund des starken Windes heute nicht der beste Tag sein soll, aber schon nach wenigen Metern auf dem Pfad sehen wir eine Südkapermutter mit Kalb, die sich entspannt von der Brandung im Ufer-nahen Kelp schaukeln lassen. Die sind vielleicht 50m entfernt von uns! Lange stehen wir da und bestaunen das Paar, später sehen wir weiter draußen auch noch mehr Wale, die auch richtig springen oder mit den Flossen winken - alles junge Südkaper mit ihren Mamis. Obwohl wir lange lange dort stehen, wird das auch nie langweilig!
    Das sieht das quirlige Quartett an unserer Seite etwas anders, außerdem pfeift der Wind uns wirklich ordentlich durch, also geht es dann doch weiter über den Cliff Path bis ins Zentrum von Hermanus, wo eine Spielplatzpause eingelegt wird. Während einer kleinen Runde über den Markt, wo sich Nele hochprofessionell eine kleine Trommel aussucht und diese dann sehr ernsthaft betrommelt, fängt es leider an zu nieseln. Da wir quasi direkt vorm Burgundy Restaurant stehen (danke Eno für den Tipp! 😊) gehen wir hinein fürs Abendessen und werden nicht enttäuscht. Das Essen ist wirklich hervorragend, der Catch of the Day (Kingklip) mit selbstgemachtem Basilikumpesto ist exzellent, aber auch die südafrikanische Spezialität Bobotie ist sehr sehr lecker.
    In der Abenddämmerung geht es zurück über den Cliff Path, nachdem die Kinder gebadet und im Bett sind, nehmen wir den Gemeinschaftsraum in Beschlag, mixen Gin&Tonic und sind dann auch bald ganz allein dort. Sollte uns vielleicht zu denken geben 😂 aber eigentlich ist es uns nur recht.
    Read more

  • Day271

    Hermanus

    May 30, 2017 in South Africa

    Schon beim Frühstück erwartet uns ein Highlight: durch die großen Fenster des Frühstücksraumes sehen wir mehrere Gruppen Delfine, die im aufgewühlten Meer umhertollen!: https://1drv.ms/v/s!AiUv8teodO-roS84rKkbmKOV7_JQ
    Da macht frühstücken gleich nochmal soviel Spaß.
    Wir packen unsere sieben Sachen, lassen unser Auto aber noch stehen und gehen erstmal auf Hermanus-Erkundungstour und Fototour - die Delfine direkt vor unserer Haustür könnten wir ewig beobachten (machen wir auch 😀)!
    Direkt an der wilden Walküste gibt es einen wunderschönen Weg immer oberhalb der Klippen, den wir einmal komplett ablaufen. Auch ohne Wale ist dieser Weg herrlich, es gibt zahllose Bänke zum Verweilen und alleine das Wellenspiel zu beobachten ist klasse! Den Rückweg machen wir durch den kleinen, niedlichen und entspannten Ort mit seinen hübschen Restaurants, Cafés und Shops. Das erinnert uns sofort an unsere Ostseebäder und ganz besonders an Zingst. Wir sind uns einig - hier könnten wir ohne Probleme einen ganzen Urlaub verbringen!
    Read more

  • Day19

    Hermanus, Südafrika

    March 19, 2017 in South Africa

    Nun sind wir auf Umwegen (schon wieder Feuer) in Hermanus gelandet. Super schön hier. Diesmal teilen wir uns das Badezimmer nicht mit 30 Leuten, sondern nur mit 3. Aber irgendwie vermiss ich des voll.....fühl mich plötzlich so allein 😕

  • Day51

    Hermanus

    February 24, 2017 in South Africa

    Hier in Hermanus wollten wir eigentlich nur bleiben damit wir am nächsten Morgen nach Gaansbai weiter fahren könnten um Sharkcage Diving zu machen aber leider gibt es gerade keine Haie:/ also sind wir direkt nach Kapstadt durch gefahren, was auch nicht soo schlimm ist :D

  • Day47

    Hermanus

    December 20, 2014 in South Africa

    Unser letzter Stop vor Kapstadt ist Hermanus.
    Mit wenigen Erwartungen angereist, sind wir positiv überrascht!
    Hermanus ist ein ganz nettes Städtchen, ein bisschen touristisch, daher aber auch mit vielen Restaurants und Geschäften, vor allem aber mit unzähligen Freizeitmöglichkeiten.
    Wir unternehmen einige Wanderungen...man kann ja nicht immer nur Weintrinken... :-)
    Aber eigentlich sind wir wegen was anderem hier hergekommen...Read more

  • Day6

    Hermanus und die Wale

    July 29, 2016 in South Africa

    Eins vorweg: Bitte schreibt doch eure Namen unter eure Kommentare. Wir müssen sonst rätseln, wer was geschrieben hat.

    Und wieder haben wir ein schönes Appartment - ähnlich wie gestern. Das hatten wir auch noch nicht, ein Hotel, das in einen Shopping-Center integriert ist.

    Wir kamen heute bei schönem und warmen T-Shirt-Wetter in Hermanus an. Keine 10 Minuten später war der Bootstrip zur Walbeobachtung gebucht. Und weitere 30 Minuten später saßen wir auch schon auf dem Boot.

    Wir haben 7 Wale - Mütter mit Babys - gesehen. Die Wale ziehen in dieser Zeit duch das südafrikanische Meer um ihre Babys zur Welt zu bringen. Die Fahrt war ziemlich schauklig. Außerdem tummelten sich Robben im Wasser und schauten neugierig zu uns hoch. Fotos zu machen war eine sehr wackelige Angelegenheit und nicht ganz ungefährlich.

    Am gefährlichsten aber waren die Chinesen, die mit ihren High-tech-Kameras drängelten und andere Mitfahrer fast über Bord geschubst hätten. Das sollte sich aber zur zweiten Hälfte des Trips noch rächen. Die Fahrt hatte den bösen Chinesen so zugesetzt, dass sie für das Abendessen der Fische sorgten - hihi. Papiertüten waren nach 20 Minuten aus.

    Um doch wieder auf das Essen zu kommen: Diesmal gab es Pizza und Pasta. Eine Pizza mit indischem Butterhühnchen, frischem Koriander und gerösteten Zwiebeln war eine Geschmacksexplosion, liebe Marion 😜

    Gute Nacht 🐳🌙✨
    Read more

  • Day12

    Tafelberg und Simons hill

    June 28, 2017 in South Africa

    Wir sind mit der Seilbahn auf dem Tafelberg gefahren und anschließend 2 Stunden am Hochplateau gewandert. Traumhafte Aussichten auf das Meer und die vielen Buchten .Anschließend fuhren wir noch auf den Signal Hill wo Paragleiter gestartet sind.

  • Day15

    26.10. Fahrt nach Hermanus Franschhoek

    October 27, 2017 in South Africa

    Weiter ging es nicht auf dem kürzesten sondern schöneren Weg nach Hermanus. Wir fuhren durch Franschhoek,stiegen aber nicht aus, da es leider immer wieder anfing, zu regnen. Dann passierten wir den Franschhoek-Pass. Atemberaubende Aussichten muss man hier bei gutem Wetter haben, so viel konnten wir erahnen. Leider schüttete es wie aus Eimern. Auf der anderen Seite des Passes angekommen, änderte sich die Landschaft von schroffen Felslandschaften in weite Wiesen und Felder, Obstplantagen u.ä. Trostlos war der riesige Stausee, der so offensichtlich auf Wassernachschub wartet. Das ließ uns das Regenwetter gleich wieder demütig hinnehmen. Etwas später kam dann auch wieder die Sonne raus - dafür machte der Wind Thorsten das Autofahren schwer. Wie da Feldarbeiter auf offenen Pritschenwagen, auf ihren Pflanzenschnitten bei 100 kmh Halt finden, blieb uns rätselhaft.Read more

  • Day15

    27.10. 6:30 Uhr auf zu den Walen

    October 27, 2017 in South Africa

    Gestern hatten wir kurzfristig ein Angebot bekommen, dass wir heute um 6:30 Uhr mit dem Schiff an einer Whale watching-Fahrt per Schiff teilnehmen könnten. Da wir das sowieso ins Auge gefasst hatten, haben wir da zugesagt. Um 5:45 Uhr ging dann der Wecker. Ohne Frühstück fuhren wir mit dem Auto zum Hafen von Hermanus, wo unserer Schiff lag. Nachdem alle Formalitäten und Sicherheitseinweisungen inkl. Schwimmweste anlegen erledigt waren, ging es auf das Schiffchen, welches schon im Hafen heftig schaukelte, so dass zwei Helfer die Gangway festhalten mussten, damit wir an Bord wackeln konnten. Der Wellengang auf dem offenen Meer war wirklich nicht ohne... Die Fahrt dauerte ca. 30 min bis wir in der Nähe einiger Wale anhielten. Die Glattwale kommen um dieses Jahreszeit an diese Küste um ihre 3000 kg schweren und 3-5 m langen Babys zu gebären und mit 600 l Milch täglich aufzuziehen. Es ist schon sehr spannend, diese Säugetiere aus der Nähe in ihrem natürlichen Lebensraum zu sehen. Für mich jedenfalls war es das, auch wenn ich in der Mitte des Schiffes sitzen blieb weil ich mit Übelkeit zu kämpfen hatte. Hätte ich zur Kamera gegriffen und durch den Sucher geschaut, dann wäre das mein Ende gewesen. Dafür genoss Kerstin das Abenteuer in vollen Zügen und macht fleißig Fotos. Gegen 9:15 Uhr hatte ich dann wieder festen Boden unter den Füssen. Wieder zurück ins Hotel und auf zum Frühstück. Langsames Essen und Trinken scheuchten meine Übelkeit zum Glück weg. Anschließend haben wir dann die Zeit genutzt unser Tagebuch weiterzuschreiben - bei schönster Aussicht aus der Lounge.Read more

You might also know this place by the following names:

Hermanus, 赫爾馬努斯

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now