South Africa
Knysna

Here you’ll find travel reports about Knysna. Discover travel destinations in South Africa of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

52 travelers at this place:

  • Day10

    04.02.2017 beautiful Knysna

    February 3, 2017 in South Africa

    Raus aus Kapstadt und ab auf die Garden Route!

    Auf ca. 300km erstreckt sich dieses Küstengebiet im Südosten Afrikas. Wunderschöne Strände gehen in hügelige Urwälder über, die wiederum an die Halbwüsten, die Karoos, im Norden grenzen. Ebenso facettenreich wie die Pflanzenwelt zeigt sich das Tierreich: Vom großen Elefanten bis zum kleinen Federhelmturakos gibt es viel zu entdecken. Der letzte ist übrigens ein schillernder Singvogel, welcher ausschließlich in der Region von Knysna vorkommt (deshalb auch Knysna Lourie genannt wird) und welchen ich dort auch beim Spazieren beobachten (aber nicht fotografisch einfangen) konnte. Und zwei wilde Elefanten begrüßten und bei der Einfahrt in die Stadt - es scheint, als müsste ich mit meiner Kamera in der Hand sogar schlafen gehen, um stets bereit zu sein.

    Das ist es auch, was all die Touristen in diesen Bereich Südafrikas zieht: viele Spaziergänge und andere Unternehmungen in der Natur. Ich habe mich auf zwei Tage Entspannung gefreut und diese auch bekommen. Knysna ist ein wunderbar aufgeräumtes Städtchen mit einer vor allem bei Seglern beliebten Marina. Viele "europäische" Geschäfte laden zum Bummeln und Kaffee trinken ein.

    Mit dem Briten und den beiden Schweizerinnen, mit denen ich mir das Zimmer teilte, ging ich wandern. Es ist schon lustig, wer sich hier nicht sucht und trotzdem findet... Und im Hostel waren natürlich die buntesten Vögel zu beobachten u.a. der israelische Shabat-Greifling!

    Nun mache ich mich auf den Weg weiter Richtung Norden zur Ostkap-Region. 600km in 10h Busfahrt mit Übernachtung in Port Elisabeth. Dort erwarten mich mehr Kultur, dafür weniger Infrastruktur... Ich bin gespannt!
    Read more

  • Day7

    Graue Riesen

    February 26, 2017 in South Africa

    Ein paradiesischer Tag. Dieser idyllische Ort ist wirklich so wunderbar. Mit nem Boot sind wir heute die Knysna Lagoon langgefahren bei wunderschönen angenehmen 23grad u aufgeklartem Himmel. Angekommen im "Featherbed Nature Reserve" sind alle mit nem Traktor zu einem tollen Aussichtspunkt hingefahren worden. Dort entschied man sich dann, ob man mit Traktor wieder runterfährt, wo uns ein ganz leckereres Mittagessen im Freien erwartete, oder ob man einen 2,2km langen Spaziergang machen wollte. Diese Wanderung war für mich soooo wunderschön, der Blick auf die Lagune, die Verbindung zum Indischen Ozean, Felsen, gebrochenen Wellen, viel Natur und viele Treppen auf u ab, Sandwege, Waldwege, steinige Pfade, erklommene Gipfel. Nach 1h und jeder Menge Fotostopps kam ich als eine der letzten beim Mittag an und meine Entscheidung für die Wanderung war absolut die richtige. Mutti entschied sich für den Traktor-return u wurde prompt mit einer Landschildkröte belohnt.
    Heute mal ein halbes Stündchen am Pool gelegen, ging is in einer kleinen übersichtlichen Gruppe zum Elefantenpark. Diese Tiere sind soooooo gigantisch. Und wir standen unmittelbar neben ihnen, durften sie füttern, streicheln und einfach den Moment genießen, so nah an solchen tollen Tieren zu stehen. Die Ranger lieben ihre Tiere dort, das hat man gemerkt.. es war ein unbeschreibliches Gefühl.
    Wir verlassen morgen Knysna und fahren weiter nach Port Elisabeth, ein neues Hotel erwartet uns und auf dem Weg dahin einige Stopps, wir lassen uns überraschen.
    Heute war im übrigen Bergfest 🙈
    Read more

  • Day6

    Eine langer Bustag

    February 25, 2017 in South Africa

    Wir sind heute nach knapp 500km Fahrt in Knysna angekommen, einem sehr niedlichen übersichtlichen Städtchen am Indischen Ozean.
    aber nochmal kurz zum Tagesanfang, der begann nämlich mit einem Gewitter 🌩 und zwar in unserem Bus, 2 Ehepaare haben sich gestritten, aber vom Feinsten, beleidigt, angepöbelt, fehlten eigentlich nur noch Handgreiflichkeiten! Aber dazu kam es zum Glück nicht! Und warum? Weil sich das eine Paar einfach auf die Plätze des anderen Paares gesetzt hat 😂😂 herrlich, diese Erwachsenen!!
    Aber mehr vom schöneren Teil. Wir sind heut viel und lange mitm Bus unterwegs gewesen, wobei wir durch Halbwüste, Gebirgspässe u an der Küste lang sind. Bei einem Zwischenstopp ins Oudtshoorn haben wir zu Mittag ein ganz fantastisches Straußensteak serviert bekommen. Im Anschluss gab es eine sehr interessante Besichtigung auf der Straußenfarm. Diese Tiere sind echt verrückt. Nur zum Draufsitzen bedurfte es ein Maximalgewichr von 70kg. Da wir ja vorher leider Mittag gegessen hatten, war ich knapp drüber, aber anfassen ging 😉🤗 nach dem Stopp sind wir weiter nach Knysna und haben neben den ganzen landschaftlichen Eindrücken auch mal eine Wolkendecke erlebt, was auch eine tolle Wirkung hatte. Blieb aber trocken. Viele verschiedenen Landschaften, Vegetationen, ein paar Schafe u viel Input über Südafrika u Bewohner wurden durch ein sehr schönes Essen in der Waterfront abgerundet.

    Viele Grüße ✌🏼
    Read more

  • Day5

    Von Kapstadt nach Knysna

    November 12, 2017 in South Africa

    Heute hatten wir eine längere Busreise 🚌 vor uns. Über 530 km führte der Weg von Kapstadt nach Knysna. Dabei fuhren wir durch das Weinland, Gebieten da hatte ich das Gefühl ich bin in Arizonas, Pässen und ständig wechselnden Landschaften. Auch das Wetter wechselte mit, von drückend heiß ☀️ bis zu total bewölkt ⛅️ und ein paar Tropfen Regen 💦. Mittags war der Besuch einer Straußenfarm in Oudtshoom angesagt. Erst schauten wir uns Fritzi in seinen Lebensraum an, dann lag er als Steak vor uns auf dem Teller 😜
    Am Abend einchecken in einem ganz neuen Hotel in Knysna (teilweise noch Baustelle), 🤔 mit einer interessanten WC 🚽 Tür 🚪
    Read more

  • Day6

    Austern und Elefanten

    November 13, 2017 in South Africa

    Passend zu meinem Geburtstag ging es heute mal gemütlicher los. Treffpunkt zu unserer Bootsfahrt war erst um 9.45 Uhr, das erste Mal ausschlafen 👍
    Mit einem „Schaufelraddampfer“ ging’s den Knysna River runter bis zu seiner Mündung im Meer 🌊
    Und bei der Rückfahrt gab es standesgemäß für mich Sekt 🥂 und Austern
    Am Nachmittag stand der Besuch des Knysna Elephant Park auf dem Programm.
    Nicht nur den grauen Riesen, sondern auch Zebras kam man ganz nahe
    Read more

  • Day5

    Catching up in Knysna

    November 28, 2016 in South Africa

    After a few days out of commission, I'm writing a big catch up on everything that we've done so far. Other than the mystery illness that got both of us, the trip has been busy and full of fun!
    I never would have thought I'd have taken so many pictures of rocks, but they really are that beautiful! The view from the top of table mountain was out of this world, including seeing the spot where the Atlantic and Indian oceans meet.
    I was so happy that we got to see the penguins at Boulders Beach on Friday that I tried to convince myself I wasn't feeling as bad as I was (spoiler alert: it didn't help). Even feeling so terrible, it was awesome seeing the funny little penguins swimming, playing, and sunning themselves on the beach. I think I'd fit in nicely there...except for the smell 😷
    Saturday was spent recuperating by the pool, baking in the sun, and I will admit, I started to feel a lot better after a dip in the pool.
    Saturday evening was the first stop on our family tour, meeting Christiaan's Tannie (Aunt) Lennie, Oom (Uncle) Hermie, all the cousins and their kids for a braai. Considering I hadn't eaten in about 36 hours at that point, the food was amazing, and it was great to meet one part of the extended family. Sunday morning the tour continued with a drive through the amazing wine lands to Stellenbosch to meet more cousins (and their very cute dogs), and our final stop on the family tour was to see Tannie Christa, so it was great to finally meet everyone I've been hearing about for so long!
    The rest of Sunday was spent continuing our Cape Town > Port Elizabeth drive, with our overnight half-way stop at the Garden Route Game lodge something I'd really been looking forward to!
    Our safari rides Sunday evening and Monday morning were amazing, we saw elephants, lions, cheetah, rhino, giraffe, and tons of antelope.
    Continuing the long drive to Port Elizabeth, with a stop for lunch in Knysna, and now on to see Ma en Pa Ferreira!

    -Laura
    Read more

  • Day276

    Knysna

    June 4, 2017 in South Africa

    ☁️ 17°C
    Knysna wird auch das Zentrum der Garden Route genannt und soll ein pittoresker Ort mit kleinen Läden sein. Dennoch planen wir nur die Besichtigung der Stadt und einen Abstecher in die Lagune und auf die sogenannten Heads, den beiden Felsköpfen, die an der Mündung des Knysna Rivers in den Indischen Ozean liegen.
    Geplant, getan, nach dem Frühstück fahren wir schnurstracks zur Waterfront von Knysna. Es ist kalt und trübe, der volle Gegensatz zu gestern, so treffen wir nicht sehr viele andere Touristen, kann aber auch an der Nebensaison liegen 😉. Die Waterfront entpuppt sich als eine Mischung von Marina, Shopping- und Restaurantmeile mit stillgelegtem Bahnhof. Ganz nett, aber schnell abgearbeitet (inklusive Kauf einer langen Pyjamahose - ist kalt hier 🤧). Also weiter ins "Zentrum", wo wiederum nur ein Shoppingcenter das nächste ablöst. Klar, es gibt auch noch ein paar andere Einrichtungen, aber es ist Sonntag und das meiste ist geschlossen. Na ja, unter pittoreskem Ort verstehen wir was anderes. In einer nahe gelegenen Kirche hören wir Musik und wir schauen rein. Die Gottesdienste sollen hier etwas sehr Besonderes sein. Leider kommen wir zu spät, der Gottesdienst ist bereits zu Ende und die Band spielt nur noch zum Abschied 😕.
    Na gut, dann fahren wir eben auf Thesen's Island, da können wir einen kleinen Rundgang um die Insel machen. Tja, was soll ich sagen, den Rundgang könnten wir nur machen, wenn wir eine Zugangskarte zu den privaten Brücken und Gebäuden hätten. Für uns endet so der Rundgang in der Mitte der Insel in der Restaurantmeile am Hotel "The Turbine" und das ist ein Glück, so erleben wir ein Hotel der besondren Art. Der Name ist Programm, denn das Hotel ist im ehemaligen Kraftwerk der Thesen & Co. Sägemühlen untergebracht. Die gesamte Insel war mal ein Sägemühlenbetrieb mit einer Vielzahl von Gebäuden. Ein paar davon sind noch erhalten, der Rest sind heute Wohnhäuser oder Feriendomizile. So gesehen, ist die gesamte Wohnanlage auf der Insel, unter Einbeziehung der alten Gebäude und Anlagen, sehr clever angelegt. Die alten Maschinen des Kraftwerks sind zum Beispiel Bestandteil der Inneneinrichtung von Rezeption, Restaurant und Pub des Hotels. Das gefällt uns so gut, dass wir gleich eine Kaffeepause in diesem urigen Ambiente einlegen, denn die Zimmer sind uns zu teuer 😜.
    Read more

  • Day107

    Gardenroute in einem Tag!

    March 19 in South Africa

    Wir sind mit Ludi und Clint auf dem Weg nach Bettys Bay (ca. 90km von Kapstadt entfernt) und morgen nehmen wir den Bus nach Windhoek (Namibia) von Kapstadt aus. Sie nehmen uns mit, wir verbringen die letzte Nacht in Kapstadt und reisen morgen aus Südafrika aus, genau an dem Tag, wo unser Visum abläuft, drei Monate waren wir jetzt in Südafrika.
    Wir machen quasi jetzt in einem Tag die Garden Route und halten an den Orten um einige Fotos und Videoaufnahmen für deren Tour zu machen. Bald biete die Lodge eine Adventure Tour an, die Surfen, Adventure und Garden Route vereint.
    Wir sind heute morgen um sechs Uhr gestartet. Unsere Tour verläuft wie folgt: Jefferys Bay - Plettenberg Bay - Knysna - Buffalo Bay - Wilderness - Victoria Bay - Mossel Bay - Swelendam - Hermanus - Bettys Bay. Wir sind allerdings vor Hermanus ausgestiegen  und haben einen Bus nach Kapstadt genommen. Es war eine total schöne Zeit in Südafrika, sehr abenteuerlich. In Jefferys Bay, wo wir die meiste Zeit verbrachten, durften wir surfen lernen, das war eine super Chance, die uns geboten wurde, ich bin glücklich zu wissen, wie geil es ist, eine Welle reiten zu können, zudem war es aber auch oft frustrierend und anstrengend, aber immer wenn man wieder eine gute Welle bekommen hat, war das vergessen :p
    Der Abschied von den Lodge Leuten war traurig, aber ich freue mich auf das Namibia Abenteuer, ein bisschen Action ist jetzt genau das richtige für Nabiyu und mich, da wir uns schon etwas in der Komfortzone befinden haben :)
    Read more

  • Day10

    Moving Day

    November 9, 2016 in South Africa

    Heute sind wir etwas mehr als 5 Stunden von Stellenbosch nach Knysna gefahren. Ich war etwas traurig, weil wir das gemütliche zu Hause von Megan verlassen mußten, und weil damit ein großer Teil vom Urlaub schon vorüber ist. Wir haben beim Jarolin von Südafrika in Dassisfontein gefrühstückt, weil es uns doppelt empfohlen wurde, obwohl es mir schon vom ersten Mal vor 2 Jahren nicht so toll in Erinnerung war. Das Frühstück war eher für Holzfäller und ist Fett ersoffen. Danach sind wir bis Knysna durchgefahren, wo wir unser geräumiges, großzügiges, aber bissi muffiges Apartment bezogen haben. Das Highlight ist aber endlich ein Fernseher nach 7 Tagen seit meinem Downton Abbey Marathon im Flugzeug. Wir haben uns eine Burger gegönnt und für den Abend eingekauft. OK, ein paar Fetzen sind auch noch ins Sackerl gehüpft - Poloshirts, Hut und FlipFlops für Michi und ein Kleid und T-Shirt für mich...
    Morgen haben wir das WhaleWatching gebucht und um 2 startet mein Spa Programm in einem kleinen Salon in der Nähe.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Knysna, كنيسنا, Knajsno, Найсна, Книсна, 克尼斯納

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now