South Africa
Kou-Kamma

Here you’ll find travel reports about Kou-Kamma. Discover travel destinations in South Africa of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

155 travelers at this place:

  • Day84

    18.-19.04.2019 - Storms River

    April 19 in South Africa ⋅ ⛅ 18 °C

    Die letzte Nacht waren wir in Storms River beim Tsitsikamma National Park. Wir kamen abends dort an und haben erstmal unser Zelt bezogen, in dem wir diese Nacht geschlafen haben.
    Am nächsten Morgen wollten wir in den Tsitsikamma Nationalpark und haben uns dann für Mountainbikes entschieden. Das Ziel war eine Hängebrücke über dem Storms River kurz bevor er ins Meer mündet.
    Die Fahrt war ungefähr das anstrengenste was wir beide jemals gemacht haben, vor allem weil es längere Strecken nur bergauf ging und es 28° warm war.
    Zwischendurch ist uns dann auch noch von einem Bike der Sattel abgebrochen. Lief super!
    Mit einem neuen Rad, vielen Pausen und schönen Ausblicken haben wir es dann aber irgendwann zur Hängebrücke geschafft.
    Trotz all der Anstrengung hat es aber auch Spaß gemacht und für die Aussicht hat es sich auch echt gelohnt!
    Read more

  • Day4

    Bungee

    July 9 in South Africa ⋅ ☀️ 18 °C

    Mit gigantischer Vorfreude und quasi keiner Nervosität ging es erstmal mit der Zipline auf die höchste Bungee Brücke der Welt. Alleine schon oben zu stehen ist ein solch atemberaubendes Gefühl und der Sprung ist einfach nur überwältigend. Man merkt beim Fällen quasi nichts doch sieht den Fluss nur auf einen zu Rasen. Und dann zieht einen das Seil wieder hoch und es fühlt sich einfach nur magisch an.Read more

  • Day14

    Naturpark Tsitsikamma

    August 12 in South Africa ⋅ ⛅ 15 °C

    Heute gewandert durch den wunderschoenen Naturpark Tsitsikamma an der küste. Wunderschöne natur und azurblaues wasser. Da zuviel wind war wurde die walfischsafari abgeblasen aber der nationalpark war super. Morgen früh gehts mit dem ersten boot raus auf die See und wir probieren unser glück nocheinmal um wale zu spotten...👍👋Read more

  • Day14

    Tsitsikamma National Park

    December 21, 2018 in South Africa ⋅ 🌙 18 °C

    Sunset at Nature‘s Valley, the waterfall trail hike (3h roundtrip) and the kayaking tour at Storms River (kayak&lino by untouched adventures) the next day - I loved everything in the park of many waters (Tsitsikamma)!

  • Day11

    Und plötzlich sind wir mitten im Urwald!

    March 9 in South Africa ⋅ 🌙 18 °C

    Schon verrückt 😜! Gestern sitzen wir noch bei fast 30 Grad in Knysna am Pool, heute sitzen wir 150 km weiter bei strömendem Regen und 14 Grad mitten im Urwald. 🌲🌳🌴 Das Hotel in Knysna war echt sehr stylisch, aber wenig authentisch, oder gar gemütlich. Aber die Restaurants an der Waterfront und der Hafen waren toll.

    Der Wasserfall im Stormsrivier Mouth ist schon beeindruckend, vor allem weil unsere Lodge direkt am Felsen liegt. Die Anfahrt führte über 20 km Schlamm- und Schotterpiste und ich musste mich nach dem Aussteigen direkt umziehen 😂. Das Weiß des Kias ist kaum noch zu erkennen. Dummerweise gibt es hier Carports und der Regen kann nicht mal das Gröbste weg waschen.

    Jetzt sitzen wir hier auf der Terrasse mit Kaminfeuer und vielen Heizpilzen bei Merlot und Portwein. Die Hängebrücke wäre sicher toll gewesen, aber selbst die Damen an der Einfahrt zum Tsitsikama-Nationalpark haben eher davon abgeraten. Da wir aber morgen ohnehin schon wieder abreisen, genießen wir lieber die tolle Location! Wichtigste Lesson learnded: mindestens zwei Nächte an jedem Halt! Sonst fällt es echt schwer, sich alles anzuschauen.
    Auf der Fahrt hierher kamen wir wieder an vielen Townships vorbei. Mir war ehrlich gesagt nicht klar, wie groß der Unterschied zwischen Schwarz und Weiß immer noch ist. Aber jede Station, an der wir halt machen, zeigt es uns immer wieder. Weiß gibt den Ton an, schwarz arbeitet.
    Read more

  • Day11

    Blackwater Tubing

    January 13 in South Africa ⋅ ☀️ 22 °C

    Gestern abend bin ich in Stormsriver angekommen.
    Und dieses Hostel ist echt der Hammer. Laura und ich konnten es kaum glauben. Die Bar, das Zimmer, der Essensraum, das Lagerfeuer, der Pool alles einfach wow!
    Die Aktivitätenliste ist hier so lang. Während Laura und ich überlegten was wir machen kam Marius zu uns und zu dritt entschieden wir das Blackwatertubing auszuprobieren.
    Also haben wir es für heute gebucht.

    Um 7 Uhr sind wir dann zum Frühstück. Und da das nächste Highlight. Richtiger frisch gekochter Kaffee! Kein Instantzeug. Es gab gekochte Eier, Schinken, Tomaten, Müsli und auch Bananenkuchen :))

    Um 8 Uhr kamen unsere Guides. Es gab ne kurze Sicherheitseinweisung und danach bekamen wir unsere Wetsuits, Schwimmwesten und Helme.
    Mit einem Jeep sind wir dann in den Nationalpark gefahren. Das letzte kleine Stück zum Fluss mussten wir zu Fuß zurück legen.
    Dann ging es los. Rein in den Ring und ins Wasser. Es hatte eine angenehme Temperatur. Vorher wurden wir noch wegen Schlangen gewarnt, die evtl den Fluss überqueren wollen.
    Wir mussten ständig mit unseren Armen paddeln um nicht hinterher zu hängen oder gegen den Rand zu stoßen. Es gab auch einige Stromschnellen.
    Es war einfach nur schön. Der goldbraune Fluss, die Natur drumrum und die Sonne. Ein kurzes Stück haben wir dann auch mit stand up paddeling zurück gelegt.
    Wir durften dann von einer 8 Meter hohen Klippenwand in den Fluss springen.
    Es war ein mega Gefühl! Auch wenn ich einen Bauchplatscher landete... siehe Video.

    Wo das Wasser nicht so niedrig war, haben uns die Guides dann versucht ins Wasser zu kippen. Was auch immer wieder geklappt hat.
    Nass, abgekämpft aber glücklich wurden wir dann von dem Jeep am Zielpunkt abgeholt und zurück ins Hostel gefahren.

    Jetzt chillen wir am Pool mit anderen Leuten die wir schon aus anderen Hostels kennen. Und lassen den Tag gemeinsam an der Bar ausklingen :D
    Read more

  • Day12

    Tsitsikamma Nationalpark

    January 14 in South Africa ⋅ ⛅ 18 °C

    Heute morgen sind wir zu fünft los in den Tsitsikamma Nationalpark. Klaus hatte ein Auto, so brauchten wir kein shuttle buchen. Zuerst wollten wir zu dem versteckten Wasserfall mitten im Wald. Das Meer war sehr stürmisch und es gab Meter hohe Wellen.
    Noch bevor wir den Trail starteten, kamen uns zwei entgegen die ziemliche schrammen an den Beine hatten. Sie warnten uns auch vor dem Trail, da es eine Stelle gab an der man an der Felswand entlang muss und die Wellen einen mitziehen könnten.
    Aber bis dorthin würde es ein schöner Wanderweg sein. Also starteten wir den Trail. Und er war wirklich schön. Felsen, Wald das Meer. Wir wurden dann noch zweimal gewarnt.
    Als wir dann an die knifflige stelle kamen sahen wor dass es noch einen anderen Weg oberhalb der Felswand gab. Also probierten wir diesen aus. Und ja es ging weiter. Doch das Meer wurde immer unruhiger und die Wellen, so hatten Laira und ich das Gefühl, wurden immer höher.
    Nach nochmal ca 45 Minuten hatten Laura und ich kein gutes Gefühl mehr und beschlossen zurück zu gehen.
    Uns war unser Leben doch wichtiger als der Wasserfall.
    Die anderen drei liefen weiter. Zurück am Anfang warteten wir auf die anderen.
    Diese kamen unversehrt wieder.

    Nach dem Lunch sind wir dann noch zur Brücke gelaufen. Dieser Weg war eindeutig einfacher. Die Motivation hatte uns ein letztes mal gepackt und wir sind hoch auf den Aussichtspunkt.
    Gegen 18:00 Uhr waren wir dann wieder im Hostel.
    Ich hab mich umgezogen uns den Rest gepackt. Sitze nämlich schon wieder im Bus. Jetzt gehts nach Port Elisabeth. Und ich freu mich schon aufs Bett.
    Read more

  • Day12

    Tsitsikama Nationalpark

    March 10 in South Africa ⋅ ⛅ 18 °C

    Die Nacht war hart! 😂 Das Rauschen des Wasserfalls war so laut, dass Schlafen wirklich schwerfiel. Vor allem als dann auch noch das Prasseln des Regens auf der Holzhütte hinzukam. 😊☔️ Aber das Abendessen in der FerneyLodge sucht seinesgleichen. Nach all dem Seafood war mein Chicken Curry der absolute Hammer. Und auch das Frühstück war sensationell. Was Brot backen angeht, stehen uns die Südafrikaner in nichts nach. Ein kreativer Ei-Schinken-Muffin war auch dabei. 😋

    Unsere Lodge hieß Alikreukel, was zu Deutsch die Gemeine Strandschnecke heißt. Deshalb gab es etliche dieser Schnecken an den Wänden oder auch auf dem Tisch - leider alle festgeklebt! 😜 die Schnecken haben eine wunderschöne Färbung von dem sehr eisenhaltigen Wasser. Auch der Wasserfall fällt karamellfarben in die Tiefe. An der Rezeption hat man mir bestätigt, dass diese Schnecken von hier sind und ich welche am Meer finden könnte - live aber, also bitte nicht einpacken! 😜

    Da morgens dann tatsächlich die Sonne und sogar ein Stück blauer Himmel über dem Meer zu sehen war, entschieden wir kurzerhand, doch nochmal zurückkehren und zur Hängebrücke am Stormsriver Mouth zu fahren. Das war ein echtes Highlight, obwohl es echt schwül war. Für den Weg zur Brücke und wieder zurück waren rund eine Stunde angesetzt. Ein bisschen länger haben wir schon gebraucht, aber dafür Frösche, Eidechsen und Kakerlaken gesehen. 😀 Vor allem aber natürlich unzählige Dassies. In deutsch heißen sie Klippschliefer und sind so knuffig, dass man sich echt zurückhalten muss, sie nicht zu knuddeln. und heute gibts auch Fotos davon. 😊
    Nur Schnecken gab es leider nicht, weder live noch zu kaufen. 😔

    Um zwei Uhr ging’s dann rund 230 km weiter in Richtung Addo. Auf der Strecke haben wir kaum Autos, aber viele Bamboons gesehen, also Paviane. Die Landschaft ist hier unheimlich grün und die ersten Zitrusplantagen sind zu sehen.
    Unsere Lodge ist toll. Aber davon morgen mehr. 💤
    Read more

  • Day5

    Tsitsikamma Nationalpark

    January 3 in South Africa ⋅ ☀️ 25 °C

    Den heutigen Tag haben wir sehr sportlich verbracht.
    Tagsüber haben wir den Tsitsikamma Nationalpark besucht. Dieser am Meer gelegene Nationalpark ist Teil des Garden Routes Nationalparks und hat jede Menge schöner Wanderwege zu bieten.
    Zunächst haben wir den Mouth Trail gemacht, der uns entlang des Meeres bis zur Tsitsikamma Hängebrücke geführt hat.
    Dort angekommen haben wir den Lookout Trail gemacht. Dieser deutlich anstrengendere Wanderweg hat uns einen Berg hinauf bis zu einem Lookout über die Berge, die Küste und die Buchten des Tsitsikamma Nationalparks geführt.
    Sehr beeindruckend! 😊🏝🇿🇦
    Zurück am Hotel, welches ein Golf Club mit Ausblick aufs Meer ist, haben wir die Gelegenheit genutzt und uns am Golfspielen probiert.
    Gar nicht so leicht, aber nach anfänglichen Schwierigkeiten hat es doch sehr Spaß gemacht! 😊
    Read more

You might also know this place by the following names:

Kou-Kamma

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now