South Africa
Maruleng

Here you’ll find travel reports about Maruleng. Discover travel destinations in South Africa of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

38 travelers at this place:

  • Day37

    Zweitletzte Station Kwa Mbili Lodge

    March 16 in South Africa

    Diese Lodge liegt an der Grenze zum Krüger Nationalpark und beherbergt inkl. Breiters gerade mal 6 Gäste also klein und sehr fein! Von den Big Five fehlen uns noch der Leopard und der König der Löwen ein wenig näher als wir ihn schon gesehen haben. Also erneut auf die Pirsch! Übrigens die Durchquerung von Swaziland brachte den Fahrer an seine Grenzen 40 Km Strasse übersät mit Löchern von bis zu 20 cm tiefe.Read more

  • Day14

    Kapama Private Game Reserve

    August 13 in South Africa

    Nur eine kurze Autofahrt ist notwendig, um in unser nächstes Camp zu gelangen. Hier erwartet uns eine riesige Überraschung, die uns Vier komplett sprachlos nacht. Das Camp hat uns ein kostenloses Upgrade geschenkt und wir übernachten in zwei grossen luxuriösen Poolvillas und wir werden gepampert von hinten und vorne. Am Nachmittag haben wir dann unseren ersten privaten Family Game Drive. Emma ist unser persönlicher Ranger, die uns gemeinsam mit Adolf, unserem Tracker, den vielen Tieren hier im Resort näher bringen wird in den nächsten zwei Tagen. Unseren Wunsch ein Löwen-Männchen zu sehen, kann sie uns direkt am ersten Abend erfüllen!!Read more

  • Day12

    Ngama Tented Lodge

    August 11 in South Africa

    Nach 1,5 Stunden Fahrt finden wir unsere nächste Unterkunft im Ngama Camp... hier wird gezeltet. Aber ich würde es eher als Glamping bezeichnen... mitten im Busch finden wir ein Camp mit 6 Zelten... irgendwo im Nirgendwo. Devin ist der Boss und betreut seine Gäste sehr fürsorglich und freundlich. Morgens gibt es ein leckeres Frühstück und abends wird vor der Lodge am Lagerfeuer für uns gekocht. Idylle pur... Sternenhimmel inklusive!!
    Dirk macht am Nachmittag noch einen Bush Walk.. ich geniesse mit den Kids den schönen Nami am Pool.
    Read more

  • Day38

    Nun haben wir auch noch die Löwen 🦁 aus nächster Nähe gesehen.

  • Day30

    Die letschte 1.5 Täg Safari sind numal magisch gsi! Geschter Morge hemmer wieder Mal zwei Elefante-Teenies bim Striite chenne beobachte, später isch eus en andere trompetende Teenie am Jeep nache! Am Abig hemmer zwei grossi Löwe-Brüedere gseh, wo vu de Autos völlig unbeidruckt gsi sind. Zum dene durch de Busch nachezmöge het euse Ranger Oliver numal offroad Vollgas gä, was sich so au uszahlt het.
    Am Abig hemmer im Tree House vu dr Lodge übernachtet, es Baumhuus bimene Wasserloch. Ca. 5m über Bode und 5 Autominute vum Camp entfernt isch das grad numal chli wilder als bis etz gsi... de Busch isch zimli luut gsi, mit vilne Hyäne, emene Leu und unzählige Vögel, v.a. zum Ufwache. Mer hends sehr gnosse und hend sogar nu guet gschlafe, eher zheiss hemmer gha mit allne Deckene und Bettfläsche!
    De hütig Morning Drive het denn numal alles toppt: am Afang hemmer es paar Giraffe und Zebras gseh, dernach isch de Busch wie usgstorbe gsi... sogar d Impalas hend sich rar gmacht. Doch denn isches Schlag und Schlag gange: en grossi Herde Büffel, zwei Rhinos, en zuetraulichi Hyäne und en schlanki Leopardin! Die schön Chatz isch uf dr Pirsch gsi und het sich au wieder nid durch s Auto la störe. Und zum Schluss hemmer euses Glück fascht nüm chenne fasse womer denn au nu zwei Schwöschter-Löwinne gseh hend! Die eint isch chli agschlage sind und het ghumplet, die andere het en halbherzigi Jagt uf en Büffel gstartet. Beid Löwinne sind am Jeep rächt nöch cho, direkt a dr Autoflanke entlang sind gloffe und hend eim au direkt id Auge gluegt! Es unglaublichs Erlebnis!
    Nachem Morning Drive hemmer nu en churze Bush Walk mitem seniore Ranger Cédric gmacht. Er het kei Meter im Busch chenne laufe ohni as ihm 10 Sache ufgfalle sind. Er het eus Spure vu Rhinos, Büffel, Hippos und Antilope zeigt, erchlärt wie Elefante Wasser sueched und weli Pflanze asmer für was bruche chan. S Unglaublichschte isch aber gsi, wie anderscht as eus dTier wahrgno hend, nur wel mer plötzlich zFuess statt im Jeep underwegs gsi sind. Die Giraffe, Zebras und Impalas hend eus sehr kritisch beäugt und hend scho ab ca. 100m Nöchi sehr schnell sWiiti gsuecht - bis etz hemmer weder Zebras nu Giraffe so schnell gseh renne wie hüt vor eus bim Bush Walk! De Cédric het eus denn erchlärt, as dTier d Jeeps mit de Gäst als ei grosses Ganzes wahrnehmed, as si abgseh vum Motoregrüsch und Dieselgruch nid vil vu de Mänsche mitbechemed und sich so scho vu chli uf an die komische Chaschte-Tier gwöhned. Es isch effektiv en Augeöffner gsi, ases nu lang nid selbstverständlich isch, die wilde Tier usem Jeep nur us es paar Meter Distanz derfe bestuune.
    Mer hend etz 4 wundervolli Täg in Umlani verbracht und hend alles sehr gnosse. Etz fahremer nu die letschte 500km in Südafrika, uf Johannesburg, wo morn euse Flug uf Sri Lanka gaht.
    Read more

  • Day101

    Let's Start a Safari Tour

    January 9, 2017 in South Africa

    Heute morgen bin ich um halb 9 an meinem Guest House abgeholt worden und unsere Reise zum Krüger Nationalpark begann, nachdem ich gestern total verwirrt und ohne Plan in meiner Unterkunft verbracht hatte. Der Weg dort hin war wirklich eine Reise denn insgesamt war ich 8h unterwegs. Die erste Hürde war, die anderen Teilnehmer ausfindig zu machen was gar nicht so einfach war und uns viel Zeit gekostet hat. Auf dem Weg hielten wir dann noch an einem Aussichtspunkt an um Bilder zu machen, jedoch waren genau dort auch etwa zehn Verkaufsstände von afrikanischen Frauen die alles genommen hätten um etwas zu verkaufen (sogar Süßigkeiten. Ich wollte meine Süßigkeiten aber selber essen und habe eh kein Platz mehr in meinem Backpack). Als wir dann in unserer Unterkunft ankamen ging es nach dem Einchecken auch schon direkt zum Sunsetdrive. Wir hatten Glück und bekamen heute direkt Antilopen, Giraffen, Zebras und Büffel zu sehen. Im Anschluss darauf gab es für uns ein afrikanisches Barbecue im freien unter einem, für die Afrikaner, spirituellen Baum. Was wirklich sehr beeindruckend war. Auf unserem Weg zurück zur Unterkunft sind wir dann press an einem Elefanten vorbei gefahren und hätten ihn fast übersehen. Ein paar Meter später machten wir dann kurz halt und unserer Fahrer wirkte ein wenig nervös. Er fragte uns ob der Elefant uns folgen würde, tat er aber nicht. Mit der Taschenlampe leuchteten wir in seine Richtung was ihm scheinbar nicht so gut abging. Man hörte nur noch die Ohren an den Rücken klatschen und schon schrie eine meiner Mitfahrerinnen " He is coming!" In dem Moment trat unser Driver nur noch aufs Gas und wir machten, dass wir Land gewannen. An der Unterkunft angekommen sind wir alle nur noch todmüde und voll mit neuen Eindrücken ins Bett gefallen.Read more

  • Day4

    Unser Baumhaus

    April 20, 2017 in South Africa

    Ja wo fang ich an?? Heute ist viel passier.. der Bush Walk war ganz ok, haben mehr erzählt bekommen als wir gelaufen sind 😅 aber war sonst wirklich gut, haben leider nur Hippos im Wasser gesehen der Rest der Tierwelt hat sich versteckt bis auf Ameisen und Spinnen und den anderen ganzen klein Kram. Vitje hat an angekokeltem Elefanten kaka gerochen und unsere Ranger haben Giraffenkaka weitspucken gespiel 😂
    Am Nachmittag haben wir noch eine kleine Tour, ca. 2 Stunden, mit dem Jeep gemacht und haben viele Vögel gesehen,ein schwarzrücken Schakal, ein paar Impalas und ganz zu unserem Erstaunen auch ein Nashorn.
    Um 17 Uhr wurden wir dann in unser Bauhaus gebracht... es ist eine Hütte teilweise auf Stelzen und leider nicht auf dem Baum und unsere Aussicht auf den Fluss ist versperrt von Bäumen.. zudem kommt noch dass unsere Hütte wohl in der hintersten Ecke ist.. Privatsphäre wird hier wohl ziemlich groß geschrieben..😅 Ich hatte auch um ehrlich zu sein andere Erwartungen, ich habe mir das hier schon etwas modernisierter vorgestellt..aber gut das scheint mein Problem zu sein. Es gibt hier aufjedenfall schon fliesendes und vor allem warmes Wasser.. wobei ich mich nicht in die Dusche traue.. aber wo soll ich hin.. ich muss 😅 hier in Bauhaus hört man alles.. jedes Gefiepse, Gezirpe, Gezwitscher, das plätschern des Flusses. Auf dem Weg zur Lobby und zum Speisesaal können einem Tiere begegnen.. die größeren 😅 da sind wir auf morgen ganz gespannt 😊
    Read more

  • Day3

    Safari

    April 19, 2017 in South Africa

    Ja heute war ein anstrengender Tag, um 9.30 wurden wir an der Lodge abgeholt und sind dann zu Viva Safari gefahren. Um kurz vor 17 Uhr waren wir hier.. ja ja ihr habt schon richtig gelesen 😅 unser Zimmer ist klein und gewöhnungsbedürftig, hat es doch keine toilettentür 🤔😅 naja es ist ja nur für eine Nacht. Also wir sind hier angekommen und dann ging es auch schon gleich weiter. Auf dem Programm stand ein Sunset Drive... naja von Sunset haben wir nicht viel gesehen aber dafür haben sich doch noch ein paar Tierchen blicken lassen 😊 dann gab es noch unter sternenklarem Himmel etwas zu essen, es wurde für uns gegrillt und es gab Polenta und leckeren Salat. In unserer Gruppe sind viele verschiedene Leute, ein Paar aus Brasilien und Australien, ein junge Frau aus Ecuador, 2 Mädels aus Dänemark und eine aus den USA. Eine bunt gemischte Truppe und was wirklich erschreckend ist.. ist unser Englisch 🙈 es ist wirklich traurig wie schlecht wir englisch können.. man kann sich kaum richtig an Gesprächen beteiligen und Sitz nur da und hofft teilweise wirklich nicht angesprochen zu werden da man evtl nicht antworten kann und verstehen tut man leider auch nicht alles.. 😞 was echt schade ist und das kennenlernen anderer Leute echt schwierig gestaltet.

    Morgen geht unser Bush Walk um 5.15 Uhr los 😱 also gute Nacht 🙋🏼
    Read more

  • Day1

    Kapama Lodge

    June 17, 2017 in South Africa

    Wir sind nach unserem Flug über Johannesburg gut in der Kapama Lodge gelandet. Die Menschen hier sind äußerst freundlich und zuvorkommend. Nach einer 30 minütigen Regenerierungs - Phase starteten wir zu unserer ersten Safari. Das war echt aufregend und eindrucksvoll. Eine Giraffe hat uns zu Begin gleich begrüßt, dann sind wir auf die Geparden Pirsch gegangen.

  • Day11

    Balule

    January 18 in South Africa

    Moin Moin,
    12. Tag
    In der Kurhula-Lodhe (http://www.kurhulalodge.com/)
    angekommen und gleich eine Abend-Safari gemacht. Was wir alles gesehen haben gibts dann am Tag 14, wenn die beiden anderen Safaris auch durch sind. Vielleicht noch ein Wort zur Anreise. Tolle Aussichtspunkte auf der Panoramaroute. Allerdings sollte man Sabie für einen Stopp meiden. Alles Halsabschneider und Wucherer.

You might also know this place by the following names:

Maruleng

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now