South Africa
Nature’s Valley

Here you’ll find travel reports about Nature’s Valley. Discover travel destinations in South Africa of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

16 travelers at this place:

  • Day16

    Pferdereiten und Natures Valley

    October 22 in South Africa

    Als Belohnung für das ausdauernde Wandern der letzten Tage haben wir für Lea (und mich) heute früh eine einstündige Reittour bei Hog Hollow Horse Trails gebucht. Nicht, dass einer von uns reiten könnte, aber man kann auch als Anfänger teilnehmen und, das Wichtigste, sie nehmen auch Kinder mit und wurden von Sue und Albert, unseren Gastgebern, in höchsten Tönen gelobt.
    Als wir um 8:20 Uhr auf dem Hof erscheinen, sind wir trotz des fabelhaften Wetters die Einzigen.
    Nele lässt wieder mal alle Herzen schmelzen, indem sie wie der Wirbelwind über den Hof fegt, alle Katzen mit begeistertem Gequietsche quittiert und immer laut "Pony!" ruft und lacht und kichert. Wir werden gleich gefragt, ob sie nicht auch reiten will. Na ja, sie will schon, wir haben halt nur so unsere Zweifel, ob sie die eine Stunde auch durchhält. Aber angesichts ihrer immensen Begeisterung versuchen wir es einfach, schnallen uns alle vier also Gamaschen und Helme an und kriegen jeder ein Pferd an die Hand. Lea ist superaufgeregt, weil sie ein goldfarbenes Pferd bekommt, Nele kriegt das allerkleinste Pony namens Benni, Felix sitzt auf einem riesigen weißen Kaltblüter, mein Pferd ist dunkelbraun und heißt Maestro. Die Kinder werden auf ihren Ponies geführt, Felix und ich dürfen allein reiten. Der Weg über die Farm, die angrenzenden sonnigen Wiesen mit Blick auf die Tsitsikamma Mountains und den kühlen, schattigen Wald ist sehr sehr schön, die Pferde sind glücklicherweise weitgehend folgsam, nur auf der Wiese verliert das ein oder andere angesichts des frischen grünen Grases manchmal die Contenance 😄
    Nele singt hinten am Schluss der kleinen Karawane vor sich hin und ist hellauf entzückt, als ihr Pony sich noch erleichtern muss 💩.
    Die Stunde ist viel schneller vorbei als gedacht, aber für Lea und Nele hat es absolut gereicht. Nele war gegen Ende schon verdächtig still und ist auf ihrem schaukelnden Pony fast eingeschlafen und auch Lea bemerkt, dass "Reiten ganz schön anstrengend" ist. Und auch wir merken den einen oder anderen Muskel beim Absteigen!
    Wir fahren zu dem kleinen Cafe "Thyme and Again" dass uns schon seit Tagen aufgefallen ist, eigentlich für ein spätes Frühstück, angesichts der leckeren Karte gehen wir dann doch zu einem frühen Mittagessen über. Die Kinder spielen fröhlich auf dem prinzessinnenschlossähnlich angelegten Spielplatz, auch Buddelzeug ist vorhanden.
    Den Nachmittag wollen wir im Natures Valley verbringen, ein abgelegenes Tal mit wunderschönen Stränden am Rande des Tsitsikamma-Nationalparks. (Hier startet z.B. auch Afrikas bekanntester Mehrtageswanderweg: der Otter Trail)
    Ursprünglich hatten wir angesichts der 26 Grad an einen Badenachmittag gedacht, aber dann wurde uns doch der Salt River Mouth Trail so ans Herz gelegt... da es noch nicht mal 13 Uhr ist, denken wir, dass wir diese 5 km-Runde ja noch locker schaffen und in einer Stunde zurück sind. Um es gleich mal vorwegzunehmen: das haben wir nicht geschafft.🤣 Der Weg geht zunächst an dem wirklich paradiesisch schönen, nahezu verlassenen Strand entlang, führt dann etwas kraxelig über Felsen am Wasser lang und schließlich an einem Schild vorbei, welches eigentlich den Durchgang wegen schlechter Wegkondition verbietet (aber in der Information wurde uns gesagt, wir sollen einfach daran vorbeigehen). Im Prinzip steht das Schild aber zu Recht da, denn wir kämpfen uns mehr schlecht als recht über scharfkantige Schieferfelsen, teilweise mit bösen Abhängen und rutschigen Anstiegen; es gibt de facto keine Wegmarkierungen, dafür aber viele viele Trampelpfade von wahrscheinlich ähnlich verwirrten Menschen... mit den beiden Kindern ist es wahrhaftig keine Freude! Zumal weder Lea noch ich Wanderschuhe tragen (war ja Strandzeit geplant!).
    Das Einzige, was mich zwischenzeitlich am Umdrehen hindert, ist der Gedanke daran, was schon hinter mir liegt und da will ich nicht nochmal lang müssen!
    Schlussendlich normalisieren sich die Verhältnisse aber und dann wird der Weg gleich wieder so zauberhaft, dass die Stimmung rapide steigt. Dieser Ausblick! Dieser Urwald! Dieses Meer! Diese Farben! Dieses Licht! Und schon stehen wir an der Mündung des Salt River, waten dort nochmal durchs Wasser und am Strand lang, finden einen gestrandeten kleinen Katzenhai und zahlreiche Seeigel und biegen dann bald wieder in den kühlen Wald ab. Ab jetzt ist der Weg super ausgebaut, führt aber steil bergauf und es ist wirklich heiß heute! Merkwürdigerweise beklagt sich Lea jetzt kein bisschen (ob das an der Sichtung einer Mini-Schlange liegt?!). Als wir oben sind, geht es genauso steil wieder bergab zum Ausgangsstrand. Zwischendurch wieder unglaublich schöner Blick auf den leuchtend weißen Strand von Natures Valley, die tiefgrünen Tsitsikammaberge und den türkisen Ozean!!
    Mit viel, viel Ich-sehe-was-was-du-nicht-siehst kriegen wir Lea noch motiviert, den ganzen Rest zu laufen - insgesamt waren wir knapp 3 Stunden unterwegs.
    Aufgrund des Windes am Strand fahren wir aber dann doch heim und verbringen den Rest des Nachmittags auf dem Spielplatz und am Pool, wo beide Kinder bestens gelaunt planschen und schwimmen, Lea schafft sogar schon ein paar Züge ohne Schwimmhilfe und ist unendlich stolz auf sich!
    Zum Abendessen gibt es die restliche Pizza von gestern, und dann müssen wir ja leider noch packen - Morgen geht es weiter nach Addo!
    Read more

  • Day9

    The crags

    February 12, 2016 in South Africa

    Kloofing or canonying
    I have never done canonying but as i heard about the possibility to Do it in natures valley organized by africanyon I decided to do it. And it was worth it!! Lucky me, today was not a sunny Day so it was perfect to be in the canyon in natures valley and do some canyon adventure. Abseiling, jumping from 7-8m height into water, swimming through narrow passages as well as zip line made this an amazing experience. For all the people who are scared about bungee jumping but still adventorous this is the way to go!Read more

  • Day279

    Nature's Valley

    June 7, 2017 in South Africa

    Über die R102 erreichen wir Nature's Valley, ein Dorf, dass seinem Namen alle Ehre macht. Die Häuser ducken sich regelrecht in die Natur. Erst ein Blick von oben zeigt uns die eigentliche Größe. Wir wandern am Strand entlang und finden einen Wanderweg, der als Rundweg über den Salt River Lookout und am Strand zurück führen soll. Na, das ist doch wieder was für uns. Also rauf auf den Berg, auf das Dorf runter geguckt und weiter zum Salt River. Auf dem höchsten Punkt sagt uns ein Schild, dass der Lookout wegen Steinfall nicht zu erreichen ist und wir am Strand entlang laufen sollen. Super, jetzt wo wir alles schon hoch geklettert sind. Laut Karte ist der Lookout auf der anderen Seite des Flusses und unser Wanderweg bleibt diesseits. Also gehen wir weiter, natürlich komplett wieder runter zum Fluss. Super, wir können weiter, immer am Wasser entlang. Pustekuchen, die Ebbe hat gerade erst begonnen und so kommen wir nicht trockenen Fußes zum Einstieg in den Weg über die Klippen und den Strand. Also Schuhe, Socken und Hosen aus und durchs Wasser, über Steine und Kliffs spaziert 😊. Noch etwas früher hätte es sicher nicht geklappt. 😳, kurz vor den Blue Rocks genannten scharfkantigen Felsen in der Brandung dann doch der Steinfall auf dem Wanderweg. Ich gehe vor und nachdem ich sehen konnte, dass der Weg mit gebotener Vorsicht begehbar ist, hole ich Heike nach 😅. Doch dann kommt die eigentliche Herausforderung, die Blue Rocks. Das ist kein Wanderweg mehr, eher eine Kletterpassage ohne Hilfsmittel an steilen Klippen über dem brandenden Wasser. Da ich beide Hände zum Klettern brauche, gibt es keine direkten Bilder davon. Im Internet könnt ihr aber das eine oder andere davon finden. Diesen Teil schaffen wir auch unbeschadet und werden dann mit einem leichten Spaziergang über Felsen und Strand belohnt. Sehr 😎 Weg 👍!
    Auf zur letzten Etappe, nach Stormsrivier Village im Tsitsikamma NP, unserem Quartier für die nächsten 4 Tage. Tsitsikamma ist ein antikes Wort der San-Menschen für "Platz der vielen Wasser". Hier gibt es Tiefen Wald, das allgegenwärtige Fynbos, 11 den Ozean speisende Flüsse aus hohen Bergen, tiefe Schluchten und eine raue Küstenlinie. Und hier startet der berühmte Otter Trail, eine Fünftageswanderung, dessen erste Etappe (bis zu einem Wasserfall) wir laufen wollen. Außerdem gibt es in der Mündung des Stroms River eine Hängebrücke, die ebenfalls von uns erwandert werden will. Damit wandeln wir dann wieder auf den Spuren von Janin und Peter 😍. Also genau das Richtige für tolle Wanderungen und Action.
    An der Bloukransbrücke wollen wir den Bungy Jumpern zusehen, aber es ist bereits oder wegen Starkwind geschlossen. In Kapstadt ist starker Sturm und die N2 wegen Feuer zwischen Knysna und Plettenbeg Bay gesperrt. Gut, dass wir das hinter uns haben 🤞. Wenige Minuten später sind wir an unserem Häuschen angekommen, eingecheckt und gemütlich gemacht, da fällt auch schon der Strom wegen des Unwetters aus. Es ist empfindlich kalt geworden und so werfen wir Holz in den Kamin und heizen - das ist doch mal gemütlich 😊. Die Vermieter starten den Generator und werden ihn erst 23.00 Uhr abschalten. So können wir mit unserem Amazon Fire TV Stick ein bisschen Kino ins warme Haus holen 😁. Allerdings gibt der Generator nach ein paar Stunden den Geist auf 😞, doch zum Glück ist kurz darauf der Strom wieder da. Na dann, Gute Nacht!
    Read more

  • Day6

    Nature's Valley Teil 1

    November 22 in South Africa

    Wahnsinn! So so so sprachlos. Und wieder ein Ort der von Schönheit nur so strahlt. Wir können gar nicht so viel aufnehmen wie wir sehen. Das hier ist ein richtiger Geheimtipp. Stand nirgendwo im Internet, das war eine spontane Google maps Entdeckung.
    So viele Bilder, dass wir zwei Teile daraus machen.Read more

  • Day11

    Planänderung

    October 3, 2017 in South Africa

    Eigentlich wollten wir etwas östlich von Plettenberg Bay an einer felsigen Küste entlang wandern und dabei einige Geocaches einsammeln. Trotz toller Route am verlassenen Stand entlang, mussten wir nach einiger Zeit leider umkehren. Das Wetter wurde zunehmen ungemütlicher und spätestens als uns Wind und Regen nur so ins Gesicht peitschen und es immer gefährlicher wurde über die glitschigen Felsen und krackseln, brachen wir die Tour ab und entschieden uns statt dessen das Birds of Eden zu besuchen.Read more

  • Day10

    .. Naar Nature's Valley

    December 25, 2015 in South Africa

    We zijn aangekomen in de grootste hippietent van Zuid-Afrika, vrij grappig! De omgeving is echt prachtig, en we hebben echt een heule, heule vette hike gedaan boven de oceaan (ja, echt!). Leuke eerste kerstdag!

You might also know this place by the following names:

Nature’s Valley, Nature's Valley

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now