South Africa
Nelson Mandela Bay Metropolitan Municipality

Here you’ll find travel reports about Nelson Mandela Bay Metropolitan Municipality. Discover travel destinations in South Africa of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

80 travelers at this place:

  • Day21

    Addo Elephant National Park

    October 22 in South Africa

    Der frühe Vogel wird mit lauter wilden Tieren belohnt🐘🦓🐃🐍🐢.
    Bisher nur zwei aus den Big 5, dafür aber eine Menge anderer Tiere aus 5-10 Metern Entfernung zu Gesicht bekommen :)
    Danach wurden wir beim Spaziergang am Strand vom Winde verweht. 💨
    Morgen gehts nach Johannesburg ✈️

  • Day296

    Garden Route Part 2

    November 28 in South Africa

    Vom Robberg Nature Reserve ging es direkt in den Tsitsikamma Nationalpark, wo man nebst vielen Wanderwegen auch ein breites Angebot an Action geboten bekommt. Vom höchsten Bungeesprung der Welt über Ziplines bis zu Kanufahrten kann man hier alles erleben. Wir hatten eigentlich vor die Wanderung zum Wasserfall in Angriff zu nehmen, jedoch waren die Wege so schlecht angeschrieben, dass wir bei der Suspensionbridge landeten, von wo wir noch zu einem Aussichtspunkt hochliefen. Beim Herausgehen, sahen wir dann den Weg zum Wasserfall (schön klein, hinter einem parkierten Auto). Naja, wussten wir halt den Weg schon für den nächsten Tag.🤷‍♂️

    Leider spielte dann das Wetter nicht mit. Es regnete: was für viele Touristen ein Fluch ist, ist für die Südafrikaner ein Segen. Denn viele Teile des Landes (allen voran Kapstadt), erleben zur Zeit die grösste Dürre der letzten hundert Jahren. Zwar konnte Day zero (der Tag an dem die Stadt die Wasserhähne zudreht und das Wasser auf 25 Liter pro Person und Tag rationiert wird) bisher verhindert werden aber die Situation bleibt weiterhin präkär. Also freuten wir uns über den Regen und besuchten den Big Tree, einen 1'000 jährigen Yellowwood Tree mit 9 Metern Umfang. Anschliessend machten wir einen kleinen Spaziergang im Wald.

    Nach einem kurzen Stopp in Jeffreys Bay, einem Surferort, ging es zum Endpunkt der Garden Route nach Port Elizabeth. Von hier aus besuchten wir gestern und heute den Addo Elephant Park. Hier konnten wir einen Büffel sichten und haben somit alle Big 5 gesehen.💪 Ansonsten konnten wir hauptsächlich Elefanten und Wildschweine beobachten. Ein Highlight war aber, dass wir das stärkte Insekt der Welt gesehen haben: den Dung Beetle. Die Käfer können über ein tausendfaches ihres Gewichts ziehen. Bekannt sind die Käfer dafür, dass sie ihre Kotkugel herumrollen.

    Morgen geht es weiter an die Wildcoast.🚗
    Read more

  • Day64

    Overnight und ein Festival im Hafen

    December 1 in South Africa

    Was ein genialer Abend. Ein Gefühl von Wochenende, dass es nicht gibt 😉 Wir sind um 20 Uhr mit einigen Kollegen rausgegangen. Der größte Teil unserer Kollegen muss um diese Uhrzeit leider arbeiten.

    Schon als wir ankamen, war es schon absolut cool. Entspannte Leute überall, kinder liefen zwischen den Erwachsenen rum und hatten einfach nur Spaß. Die Musik, war total schön und dann noch die Lasershow dazu 😎

    Um 22.15 Uhr war es leider vorbei. Bin dann zurück aufs Schiff um die Welt dmzu drucken und die Menüs für den nächsten Tag. Was ein schöner Abend mit lieben Menschen 😊
    Read more

  • Day65

    Safari als Crew Ausflug

    December 2 in South Africa

    Heute gab es einen coolen Crew Ausflug durch einen riesen großen National Park. Es gab so viele Tiere am Straßenrand, Elefanten die in den Bäumen gefressen haben, Büffel die am wassrlcih tranken und Löwinen die unterm Baum lagen und warzenschweine die überall rumliefen. Was ein Anblick 😍 🦓🐘🐃🦁🐗.

    Die Rückfahrt war sehr turbolent. Wir haben im Park eine zu lange Route genommen und sind dadurch in Zeitnot geraten. Wir sollten eigentlich um 16 Uhr am Schiff sein, da wir um 17 Uhr ablegen wollten. Doch leider waren wir um 16 Uhr noch im Park der über 60 Kilometer entfernt war. Wir sind mit 160 über die Autobahn und dann ging noch der Tank leer 🙈 Zum Glück kam eine Tankstelle, was aber auch unnötig Zeit raubte. Letztendlich waren wir erst um 17.20 auf dem Schiff, zum Glück haben die gewartet. Es waren insgesamt 43 Crew zu spät, darunter die halbe Küche inkl Küchenchef, der printshop, housekeeping, Offiziere von der Brücke und noch viele mehr 😃

    Kaum auf dem Schiff angekommen, musste ich um 17.30 Uhr schon ins Bordfehrnsehen und den Gästen was über mein Job erzählen 😊
    Read more

  • Day3

    Safari Tag

    November 21 in South Africa

    Direkt nach dem Aufstehen um 5.00 Uhr (!) wurden wir in unserem Zelt von einer handtellergroßen Spinne begrüßt - Natur pur 😉

    Bei der Morgen-Safari hätten wir mit dem Wetter kein Glück - am Ende waren wir nass bis auf die Haut. Trotzdem hat sich die Ausfahrt absolut gelohnt: wir haben einen Jungen Geparden aus nächster Nähe jagen gesehen 🐆
    Und die ersten Herden 🦓🦓🦓

    Die Nachmittags-Safari war zwar noch immer sehr frisch im offenen Auto aber zumindest trocken 👍🏼
    Auch hier gab es zwei Highlights: wir haben unseren Sundowner direkt neben einer riesigen Herde 🦒🦒🦒 getrunken und danach haben wir noch einen männlichen Löwen von ganz Nahem gesehen 🦁
    Read more

  • Day12

    Addo National Park

    September 8 in South Africa

    Heute Morgen ging es für uns um 9 Uhr los zu unserer allerersten Safaritour.🚌 Trotz regnerischem Wetter hatten wir mega Glück und haben viele Elefanten, Zebras, Sträuße, Warzenschweine und vieles mehr gesehen und konnten sogar einen Löwen beim Schlafen beobachten obwohl in dem riesigen Park (so groß wie Belgien) nur neun leben. Wir hatten einen wirklich unvergesslichen Tag. 🦁🐘🐃🦓🦌Read more

  • Day22

    Safari im Addo

    March 1 in South Africa

    Den ganzen Tag auf Safari mit Lunch im Park. Einfach genial! Löwen, Büffel, Elefanten, Kudu, afrikanische Wildschweine, Zebra, Antilopen und zu guter Letzt noch eine Puffotter vor dem Esssaal! Nicht gerade beruhigend!

  • Day11

    Port Elizabeth

    August 25, 2017 in South Africa

    Der Tag fing so schön an. Wir hatten seit Tagen mal wieder ein richtig schönes Frühstück mit Ei und Müsli und haben uns danach in Richtung Strand aufgemacht. Wir hatten oft gelesen, dass East London keine schöne Stadt sei, deswegen machten wir uns auf zum Strand um zumindest das Meer zu sehen. Wir kamen mit niedrigen Erwartungen am Strand an und waren mehr als überrascht bei dem Anblick, der sich uns bot. Riesige grüne Dünen, ein felsiger Strand und meterhohe Wellen. Wir hatten Glück und durften der Weltspitze bei den Surfmeisterschaften zuschauen, denn in East London finden grade die Meisterschaften statt.
    Gegen Mittag machten wir uns auf nach Port Elizabeth. Auch diese nicht als besonders tolle Stadt angepriesen, aber dafür der offizielle Ausgangspunkt für den Addo Elephant Park und die Garden route. Vorab hatten wir uns Fotos von unserer heutigen Airbnb Wohnung angeschaut und hatten uns schon gefreut.Schon als wir von der Autobahn abfuhren, merkten wir, dass wir in ein Armenviertel kamen und hofften, dass wir nur da durchfahren mussten. Angekommen schwand diese Hoffnung und mit ihr jegliche Vorfreude auf unsere Unterkunft. Mitten zwischen Obdachlosen, Müll und zerfallenen Häusern können wir den Morgen gar nicht schnell genug erwarten. Ab dem Moment, wo wir das Auto verliessen, hatten wir ein ungutes Gefühl im Bauch, auch da die Vermieterin momentan im Ausland ist und wir alleine in der Wohnung sind. Zwar ist unsere Unterkunft mit einem Alarmsystem gesichert, zu allem Überfluss ist dieses aber vor einer halben Stunde angegangen. Ob selbstverschuldet oder nicht wissen wir nicht ganz, es trägt aber nicht gerade zur beruhigung unserer Nerven bei.
    Eigentlich hatten wir vor für 2 Nächte in Port Elizabeth zu bleiben, doch die eine Nacht reicht uns vollkommen und so ziehen wir morgen weiter nach St. Francis Bay.
    Read more

  • Day85

    Elefant, Zebra und Co

    November 13, 2017 in South Africa

    Heute ging es wieder früh raus zum Addo Elefanten Park.

    Auf der Hinfahrt kamen wir an einigen Townships vorbei. Unser Guide berichtete, dass es viele soziale Unruhen gäbe, da die Bewohner der Townships nun das Versprechen auf bessere Verhältnisse, welches man ihnen vor 24 Jahren gegeben hätte, einfordern würden.

    Das ist die weniger schöne Seite von Südafrika.

    Auch Port Elizabeth als Stadt ist nicht besonders schön. Hier gibt es die gleichen 70er Jahre Sünden wie bei uns, außerdem viel Industrie, vor allem Autos werden hier gebaut.

    Aber nun endlich zu den Elefanten. 🐘

    In Jeeps ging es durch das riesige Gelände, vor allem auf unbefestigten Wegen. Anfangs sahen wir wenig Tiere. Mal ein Warzenschwein oder zwei, dann auch mal einen Elefanten, und unser Fahrer rief bei einem entgegenkommenden Bus immer “Oh, look! Tourists!“ Hahaha! 🚌🙃

    Der Jeep holperte also im Schweinsgallopp durch die Pläne, ein Schlagloch schleuderte mich hoch, und als ich wieder landete, saß ich bei Susanne auf dem Schoß. Sie hat's überlebt. 😁

    Und dann waren sie plötzlich da!

    An einem Wasserloch hatten sich unheimlich viele Elefanten versammelt. Sie kamen aus allen Richtungen und grummelten ungehalten, wenn ihnen ein Auto den Weg zum Wasser versperrte.

    Dort standen wir lange und schauten und fotografierten, was das Zeug hält. 📷📹

    Das war ein echtes Highlight. Diese fremde, schöne Landschaft und dann diese riesigen Tiere dort im und am Wasserloch. Auch Elefanten-Babys waren dabei, gerade mal zwei Wochen alt.

    Einfach nur “wow“!

    Jetzt entspannen bei einem Cocktail an Deck. 🍹
    Read more

  • Day1

    Endlich angekommen :)

    November 19 in South Africa

    Nach fast 15 Flugstunden sind wir endlich angekommen.
    Wetter ist super sonnig - aber durch den Wind nix für die Frisur 😂

You might also know this place by the following names:

Nelson Mandela Bay Metropolitan Municipality

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now