South Africa
Sanddrif

Here you’ll find travel reports about Sanddrif. Discover travel destinations in South Africa of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

9 travelers at this place:

  • Day281

    Tsitsikamma Falls Adventure

    June 9, 2017 in South Africa

    🌤 20°C
    Das Wetter sieht gut aus! Kein Wind, heiter bis wolkig, aber noch kalt heute morgen, nur 7°C. Also lassen wir uns Zeit beim Frühstück und dem Wetter Zeit, wärmer zu werden - beides klappt 😉.
    Im Tsitsikamma NP wollen wir wandern gehen (die Wanderschuhe sind wenigstens schön warm), das klappt leider nicht, denn der schöne Wasserfall Trail ist gesperrt wegen schlechtem ? Wetter. Wir verschieben den Wandertag auf morgen, aber was machen wir heute? Erstmal zurück, Flyer und Infos sichten und Lagebesprechung.
    Plan B heißt Action, das freut besonders Dirk 😳! In bzw. über der Schlucht des Kruis Rivers kann man ziplinen, also per Seilrutsche in 40 m Höhe die Schlucht mehrfach über- und durchqueren. Und genau das machen wir nun. Anfangs bin ich skeptisch, ob ich das auch so gerne will wie Dirk 🤓, doch nach der ersten Überquerung ist klar - ich will das! Zusammen mit einer lustigen Familie aus Dubai haben wir unglaublich viel Spaß! Die längste Seilrutsche ist 211 Meter lang und am liebsten würden wir alle noch einmal durch die Schlucht sausen!
    Read more

  • Day13

    Striptease River Trail

    May 1 in South Africa

    Dank Wärmepflaster, Schmerzmittel und Sämys Physio-Sohn-Händ isch de Martina ihre Hexeschuss scho zimli abklunge. Merci Säm :*
    Hüt hemmer en stahlend schöne Summertag mit fascht 30 Grad gha, somit hemmer denkt machemer en schattigi Wald-Wanderig. Im Tsitsikamma National Park gits en Striptease River Trail, wohl so gnennt wel de Weg an 11 Badepools verbifüehrt. Die Pools hend zimli eindütigi Näme: Honeymoon Pool, Bikini Pool, Topless Pool, Boobs Pool etc. und nei, das sind nid vum Sämy vergebni Näme :) s Wasser in dene Pools isch wie scho in de Skeleton Gorge in Kapstadt rot verfärbt gsi (wege de Vegetation im Izugsgebiet) aber offebar isches sehr reins Wasser, womer au direkt so vum Bach chennti trinke. De Trail isch sehr interessant und scho teilwis nu aspruchsvoll gsi, über Stock und Stei, durch Gebüsch, Farne und anderene Dornegwächs. De Trail isch teilwis so zuegwachse gsi, asmer gar nüm recht gwüsst hend, wo mer selled laufe... En Teil vu dr Strecki lauft mer au im Flussbett und hüpft vu Stei zu Stei s Tal deruf.
    Wels hüt so schön warm isch gsi hemmer eus au in zwei vu de iischalte Pools gwagt... Wer hätti dänkt as euse erschti Wasser-Badekontakt in Südafrika nid öppe im Ozean si würd, sondern imene rote Gebirgsbach :)
    Hüt übernachtemer nu im Tsitsikamma NP, inere richtige Holzfäller-Blockhütte. Mer ghört d Brandig tose und im Resti gilts früschi Austere für 1CHF/Stk... am Sämy sis Paradies :) Föteli folged morn bi Tagesliecht.*
    Read more

  • Day18

    Tsitsikamma National Park

    October 9, 2016 in South Africa

    Wir kommen runter von unserem Berg und es war wirklich schön da. Letzter Stop auf dem Weg nach Port Elizabeth wird die Tsitsikamma Lodge und Spa sein. Eigentlich hatte ich bei jedem N. P. an die big5 gedacht. Die gibt es hier aber nicht.
    Wir kommen an den ersten braunen Schildern vorbei, die Sehenswürdigkeiten oder sportliche Aktivitätsmöglichkeiten anzeigen. Tsitsikamma Village, das ist unser Ziel für den Tag. Hier kann man alles machen, was das männliche - und Kinderherz höher schlagen lässt. Wir entscheiden uns für Segwaytour und Canoping. Segway fahren macht Spaß und lässt sich tatsächlich ganz schnell erlernen.
    Zwischen Segwaytour und Canoping beziehen wir unsere Blockhäuser, die wir auch ganz entspannt auf ein Haus hätten reduzieren können, weil mit 5 Betten ausgestattet. Ein schönes Zuhause für die letzte Nacht.
    Die Canopytour startet zum Abschluss noch einmal in southafricantime 15 Minuten später. So what, wir haben noch Ferien. Nach einer niedlichen Einweisung, das Aussuchen des inkludierten lunch Sandwiches hat fast länger gedauert, und dem Anlegen des bekannten Sitzbrustgurtes besteigen wir einen offenen Jeep, der uns zum Parcour bringt.
    Die erste Rutsche erfordert schon ein wenig Überwindung, aber blamieren will sich hier keiner. Die höchste Plattform 7242286454434 ist ca 30 m hoch und die längste line ist 90m lang. Don't Break! Das ist alles eigentlich schön und aufregend. Fies wird es gottseidank erst kurz vor dem Ende als ich an einem benachbarten Ast ziehen soll und daraufhin der Baum zu schwanken beginnt, auf dem wir in 20m Höhe auf der Plattform stehen. Ein richtig unangenehmes Gefühl wenn sich der Boden unter den Füßen bewegt. That is the reason why we take these trees, they are flexible. Die Wurzel reichen nur etwa 50cm in den Boden dafür 40m weit. Die Wurzeln können nicht tiefer in den Boden wachsen, weil sie dann direkt auf Stein stoßen. Wir stehen auf einem Yellow......tree, dem Nationalbaum Südafrikas.
    Für das Canoping ist der Riese gut geeignet. In der benachbarten Plantage wird er mit rüden Mitteln getötet, um den neu gepflanzten, schneller wachsenden Pinien nicht das Wasser zu nehmen. Sie schälen die Rinde - wasserführende Teile - vom Stamm und lassen ihn so vertrocknen. Würden sie ihn fällen dann würden aus dem Stumpf bald neue Triebe wachsen, denn er ist nicht tot.
    Auf dem Weg zurück zur Lodge haben wir noch Zeit, die Suspension Bridge zu suchen, die einen Teil des Storm Rivers überspannt. Es ist schon ziemlich spät und der N.P. schließt um 19h. Das schaffen wir noch! Der Startpunkt ist gefunden, die entgegen kommenden Wanderer sprechen von 20min bis zur Brücke. Die untergehende Sonne taucht die Küste in ein herrliches Licht. Ein toller Weg führt treppauf zur Brücke. Es wird dunkel und wir sollten schnell den Rückweg antreten. Das Gate zum Park schließt und die Stufen sind nur noch schwer zu erkennen. Dank Nannis handylicht kommen wir zügig vorwärts. Das Gelände ist wirklich schön und hier hätten wir gerne mehr Zeit verbracht. Hier in einer Hütte zu übernachten wäre eine tolle Alternative gewesen. Jetzt sind wir aber ersteinmal froh, dass wir noch knapp vor Toreschluss aus dem Park herausgekommen sind und nun wieder auf der N2 zu unserer Schlafhütte fahren können.
    Read more

  • Day21

    I. AFR/ZA - 2. Wochenende, Garden Route

    September 19, 2016 in South Africa

    Die Garden Route - wohl eine der bekanntesten Touren in Südafrika.
    Tatsächlich ist die gesamte Landschaft hier mit Frühlingsanfang so grün, dass man kaum glaubt, noch in Afrika zu sein ;)

    Hier unsere Highlights:
    - Von Strand über die Route 62 nach Oudtshoorn
    --> Besuch der Cango Caves inkl adventure tour
    --> Straußenfarmen & Strauß-Steak zu Abend
    - Wilderness & Wilderness NP
    --> Elefanten, Kanutour und höchste Bungy-Jump-
    Brücke der Welt
    - Sedgefield
    --> Myoli Beach & 4x4 Big 5 Game Drive
    Wir haben 3 der 5 gesehen (Elefant, Löwe,
    Nashorn)

    The Garden Route - probably one of the most popular routes in South Africa.
    With spring slowly kicking in now, the landscape is indeed incredibly green and sometimes it is really hard to believe that this is also Africa ;)

    Here our highlights:
    - Strand via Route 62 to Oudtshoorn
    --> Visit of the Cango Caves incl adventure tour
    --> Ostrich farms & ostrich steak for dinner
    - Wilderness & Wilderness NP
    --> Elephants, canoeing & highest bungee jumping
    bridge in the world
    - Sedgefield
    --> Myoli Beach & 4x4 Big 5 Game Drive
    We saw 3 of them (elephant, lion, rhino)
    Read more

You might also know this place by the following names:

Sanddrif

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now