South Africa
Stellenbosch University

Here you’ll find travel reports about Stellenbosch University. Discover travel destinations in South Africa of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

35 travelers at this place:

  • Day41

    07.03.2019 - Wine Tasting

    March 7 in South Africa ⋅ ⛅ 17 °C

    Heute waren wir auf einer Wine Tasting Tour in Stellenbosch, DER Stadt hier in der Gegend, wenn es um Wein geht. Wir haben drei verschiedene Weingüter besucht und dort jeweils fünf Weine probiert. Darunter waren sowohl Weißweine, Roséweine, Rotweine als auch ein Dessertwein, dementsprechend war dann auch die Stimmung im Auto auf dem Rückweg🥂

    PS: Weil das Wetter heute leider gar nicht gut war, können wir leider keine Bilder von den eigentlich sehr schönen Weinbergen zeigen.
    Read more

  • Day361

    Tag: 72 - 73 Stellenbosch

    July 30 in South Africa ⋅ 🌧 14 °C

    Stellenbosch esch üse letschti Halt vor Kapstadt. Es esch es chliises Städtli und eigentlich geds ned viel z tue - aber rundume heds viel Wii güeter 😍.

    Mer sind also ehn ganze Tag uf ehn Wiitour. Sind vo eim Wiiguet zum andere gfahre worde und händ überall verschiednigi Wiisorte chönne probiere. Es hed au immer no chli Häppli gäh und natürlich Infos öberd Wii und Gschicht vo de Wiigüeter.

    Wo mer zrug cho sind hämmer de zerst im Hostel chli Billiard gspielt und sind denn ih es chlises härzigs Restaurant go ässe.
    Read more

  • Day17

    Stellenbosch for Christmas

    December 24, 2018 in South Africa ⋅ ☀️ 24 °C

    Usually full of people searching for the best South African wine for their taste, Stellenbosch was deserted for Christmas as people spend their days (mostly doing some braai) with their families. For us, the festive days offered the opportunity to wander around (ghost) town and have some chill out days on our (almost private) wine estate including pool and tennis court. Merry Christmas 🥂🍾🍇Read more

  • Day76

    Roadtrip Day 1

    February 14 in South Africa ⋅ ☀️ 37 °C

    Hallo Ihr Lieben,

    heute Vormittag sind wir in Durban angekommen und haben damit nun schon die Hälfte unseres Roadtrips hinter uns - Zeit also, die letzte Woche Revue passieren zu lassen 😊

    ~ Donnerstag, 14.02.: Tag 1 ~ 177km

    Nach unserer Rückkehr vom Tafelberg haben wir unseren Mietwagen in Kapstadt abgeholt. Ein weißer Nissan Almera (aufgrund der Hitze sind fast alle Autos in Südafrika weiß oder silber). Damit fuhren wir noch einmal zurück zur Unterkunft in Table View, luden unser Gepäck ein und verabschiedeten uns von meinen Mitbewohnern und den Volunteer Betreuerinnen. Danach ging es los zum Kap der Guten Hoffnung. Auf dem Weg dorthin fuhren wir über den Chapman‘s Peak Drive, einer ca 5km langen Küstenstraße mit mehr als 100 Kurven und einem tollen Ausblick auf das Meer. Am Kap angekommen wurden wir direkt von einem Pavian begrüßt, der den Müll in unseren Händen gesehen hat. Ziemlich große Tierchen 😅 Er ging dann vor mir auf die Damentoilette, also wartete ich geduldig, bis er die Lage dort überprüft hatte und mir den Weg freigab 🙈
    Der Aufstieg zum Leuchtturm am Kap war ziemlich stürmisch, aber der Ausblick auch bei meinem zweiten Besuch wieder ein Traum.

    Anschließend übernahm ich das Steuer - zum ersten Mal fahren im Linksverkehr 😊 Weiter ging es nach Simon‘s Town bzw dem Boulders Beach zu der dort lebenden Pinguin Kolonie.

    Unsere Unterkunft für die Nacht befand sich inmitten der Weinberge von Stellenbosch, doch der Weg dorthin trieb uns fast in den Wahnsinn 😅 Mittlerweile war es schon recht dunkel draußen und unser Navi führte uns immer wieder zu abgesperrten Privatwegen. Auch Google Maps war nicht wirklich schlauer und so hielten wir an dem einzig beleuchteten Restaurant in der Gegend an. Die Dame war sehr nett und hilfsbereit und ließ uns über ihr Privatgrundstück zu unserer Unterkunft fahren. Die hübsche Aussicht von dort konnten wir dann allerdings erst am nächsten Morgen beim Frühstück auf der Terrasse genießen...
    Read more

  • Day28

    Garden Route - Wine is fine

    December 30, 2017 in South Africa ⋅ ☀️ 25 °C

    Wir fuhren von Wilderness nach Stellenbosch, wo wir unser Airbnb bezogen. Stellenbosch hat richtig schöne Weingüter. Die Gegend, wo das Airbnb war, war aber wohl nicht so sicher, vor unserer Tür waren ein paar Obdachlose, der Besitzer sagte zwar das nichts passiert, hatte aber auch eine komplexe Alarmanlage - die wir nachts natürlich nicht an bekommen hatten :D hatten etwas panik und haben Fallen für einen vermeintlichen Einbrecher aufgebaut.
    Wir sind an dem Tag noch zu dem Weingut von Peter Falke gefahren, da wir im Internet recherchiert hatten, dass die etwas länger als die anderen auf haben und es da wohl ziemlich gut sein soll. Am Winetasting konnten wir leider nicht mehr teilnehmen, dafür haben wir einen schönen Platz draußen bekommen und haben unser eigenes Winetasting gemacht, die Weine waren echt total gut und die Location dazu war auf überwältigend, man hatte einen schönen Blick auf die Weinreben, das Gras war richtig grün und die Häuser ganz weiß, eine Kulisse zum Wohlfühlen.
    Read more

  • Day8

    Stellenbosch

    January 1, 2016 in South Africa ⋅ ☀️ 28 °C

    Heute geht's nach Stellenbosch. Hier habe ich 2012 ein Auslandssemester absolviert, weswegen ich unbedingt hier ein paar Tage verbringen wollte.

    Auf den Weg von Kapstadt nach Stellenbosch sieht man auch die andere, weniger schöne Seite von Kapstadt. Der Weg führt vorbei an den Townships und man sieht von der Autobahn aus die klapprigen Blechhütten von Khayelitsha, eines der größten Townships Südafrikas. Seit den 2000er Jahren wird versucht die Lebensbedingungen in den sogenannten Capeflats zu verbessern. Beispielsweise durch den freien Zugang zu Trinkwasser und Elektrizität und es werden neue Häuser aus Stein errichtet für die es jedoch lange Wartelisten gibt.

    In Stellenbosch sind viele Häuser im kapholländischen Stil erhalten geblieben, so dass die Innenstadt für sich eine Sehenswürdigkeit darstellt. Auch wir haben in so einem Haus in der Dorp Street geschlafen. Die Unterkunft habe ich über Airbnb gebucht und wir wohnten bei einem netten älteren Paar Colleen und Walter. Walter ist ursprünglich Deutscher und Colleen Südafrikanerin. Beide sprachen sehr gut deutsch. Mit unserem Zimmer waren wir sehr zufrieden. Es war alles gemütlich eingerichtet, sauber und gepflegt. Außerdem gab es einen schönen Garten, der zum verweilen eingeladen hat.

    Die Dorp Street ist von alten Eichen umsäumt und ist Heimat von Galerien und Museen, wo an jeder kleinen Ecke ein nettes Café oder Restaurant zu finden ist. Stellenbosch wird übrigens auch Stadt der Eichen genannt und das Eichenblatt ist ein Symbol der Universität. Was auffällt ist, dass die Eichen hier jedoch nicht so schön und groß wie in Europa, sondern etwas verkrüppelt sind. Das liegt daran, dass sie hier gar nicht heimisch sind und im Zuge des Weinanbaus für die Herstellung von Weinfässern angepflanzt wurden. Besonders gut gedeihen konnten sie jedoch nicht.

    Nachdem wir unser Zimmer bezogen hatten, habe ich Alex die Stadt gezeigt. Zu der Zeit ist sehr wenig in Stellenbosch los, da Semesterferien sind und zwischen den Weihnachtsfeiertagen und Silvester relativ viele Läden und Restaurants geschlossen haben. Darunter leider auch einige meiner Lieblingsläden. Wir wurden aber fündig und haben zu Mittag im Wijnhuis gegessen. Es gab mal wieder Steak und Wein. Davon kann man nicht genug bekommen.

    Stellenbosch ist wie bereits angedeutet bekannt für seinen Wein. Ein typischer Wein von hier ist der Pinotage. Dieser wurde im Jahre 1924 an der Universität Stellenbosch durch eine Kreuzung der Rebsorten Hermitage und Pinot Noir gezüchtet, wodurch sich auch die Namensgebung erklären lässt.

    Am Nachmittag sind wir auf die Weinfarm Warwick und Delaire Graff um ein paar Weine zu probieren. Zurück in Stellenbosch waren wir nochmal Essen.
    Read more

  • Day13

    25.10. Auf nach Stellenbusch

    October 25, 2017 in South Africa ⋅ ⛅ 16 °C

    Heute gibt es den von Einheimischen lang erhofften Regen. Da wir um die Wassernot der Kapregion wissen (die Wasserreservoire sind nur zu ca 28 % gefüllt und der Sommer kommt ja erst), nehmen wir das gern in Kauf. Immerhin hat der Wettergott uns drei herrliches Tage in Kapstadt beschert. Nun fuhren wir also bei "Kapstädter Schmuddelwetter" zunächst in Richtung Stellenbosch. Reiseführern nach zu beurteilen, ist es ein wunderschönes, uriges Städtchen mit schönen alten Gebäuden. Naja, schöne Gebäude haben wir gesehen, aber in langsam durchweichenden Regenjacken und mäßigen Temperaturen braucht man etwas Phantasie um das Flair der Stadt erahnen zu können. Nach einer Stunde Stadtspaziergang fanden wir, dass es sich zumindest heute nicht lohnte, hier noch länger herum zu laufen.Read more

  • Day10

    Cape Town/Stellenbosch

    March 10, 2017 in South Africa ⋅ ☀️ 25 °C

    Das größte Township in Kapstadt. Dort leben 60.000 Menschen. ...

  • Day8

    Stellenbosch

    April 12, 2017 in South Africa ⋅ ⛅ 21 °C

    Wir geben uns jeden Tag mit dem Früh aufstehen mühe, aber irgendwie ist es zu gemütlich auf den 200x120cm.

    Irgendwann haben wir es dann Richtung Stellenbosch geschafft. Und dank einer Stadtführung wissen wir jetzt alles...naja vielleicht haben wir uns auch nur die merkwürdigen Sachen gemerkt ;-)
    - es ist die Stadt mit den meisten National Monuments (geschützte Eichenbäume)
    - sie ist 3 Mal abgebrannt
    - das älteste Hotel hat unter sich Gräber
    - die Mauern der Eingangstüren sind schief, damit man sich beim rausschiessen verstecken kann
    - in den Ecken der Räume stehen Möbel damit sich niemand verstecken kann

    Nachmittags kam dann noch eins der typischen Weingüter der Region dazu (guter Wein und vor allem extrem leckeres Essen :-) )
    Read more

You might also know this place by the following names:

Stellenbosch University

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now